Patchwork - Familien

Patchwork - Familien

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Weiß nicht weiter am 17.05.2021, 12:50 Uhr

Trennung wegen Stiefsohn?

Hallo ihr Lieben,

ich bin in letzter Zeit völlig verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll.

Ich bin 32 und habe eine wirklich furchtbare Ehe hinter mir. Mit meinem Ex-Mann habe ich einen 8 jährigen Sohn, der bei mir lebt.

Kurz nach der Trennung von meinem Ex-Mann habe ich einen wirklich tollen Mann kennen gelernt, der mir die Welt zu Füßen legt. Mit ihm bin ich mittlerweile seit mehr als 2 Jahren zusammen. Er hat ebenfalls aus erster Ehe einen 9 jährigen Sohn, welcher bei uns lebt.

Anfangs war das Verhältnis zwischen seinem Sohn und mir richtig gut und eng. Wir haben viel gemeinsam unternommen und er hat mir immer wieder gezeigt wie gern er mich hat. Dann irgendwann sind wir alle vier zusammengezogen, anfangs war noch alles gut, aber dann hat sich das Verhältnis nach und nach verschlechtert.

Die Mutter redet ihm immer ein wenn es mich nicht gäbe, würde sein Vater zu ihr zurück kommen usw. Wenn er Anordnungen wie gemein sein ausführt, erhält er von ihr zur Belohnung Spielsachen.

Als noch alles gut lief, haben wir angefangen, ein Haus zu bauen und mittlerweile ist auch unser gemeinsames Kind auf der Welt.

Aber die Situation zu Hause ist momentan so schwierig. Ich fühle mich absolut nicht mehr wohl, sobald mein Stiefsohn aus der Schule nach Hause kommt. Sein Verhalten ist einfach so ätzend geworden und mich belastet es sehr. Egal was ich bspw. Koche, ich kann ihm nichts recht machen. Jeden Tag nur Gemecker und Stress. Ein Beispiel, einen Tag gab es Fisch mit Kartoffelpüree und Gemüse. Er schreit am Tisch das esse ich nicht, ich hasse Kartoffelpüree und macht ein riesen Theater. Am nächsten Tag versuche ich trotz allem ihm eine Freude zu machen und koche Milchreis, sein Lieblingsgericht. Er schreit den Scheiß esse ich nicht, ich will Kartoffelpüree, das hab ich schon ewig nicht mehr gegessen, besser als der Mist hier. Und so in etwa geht es jeden Tag seit ca. 7 Monaten.

Es ist aber nicht nur das Essen sondern allgemein mit allem so. Zähne putzen jeden Tag Geschrei, duschen nur gemecker von aufräumen ganz zu schweigen. Wenn man rausgeht und was unternimmt und nach 5 Stunden nach Hause will, dann kommt was das waren nur 5 Stunden, was soll der Scheiß andere sind den ganzen Tag draußen usw.

Wenn es ab und zu wäre, kein Problem, aber jeden Tag, das ist einfach zu viel. Hinzu kommt, dass er keine einzige Minute sich alleine beschäftigt. Er hängt die ganze Zeit an seinem Vater, der teilweise auch schon tierisch genervt ist, aber sagt, es ist mein Sohn, ich kann ihn nicht ins Verderben zu seiner Mutter schicken.

Das kann ich total nachvollziehen, er liebt seinen Sohn ja, aber ich kann so nicht mehr.

Ich bin mit dem Baby nur noch im Schlafzimmer, sobald er da ist, weil ich es nicht mehr ertrage.

Ich will nicht von ihm verlangen, dass er sich entscheiden muss, deshalb habe ich schon öfter überlegt, zu gehen.

Ich liebe diesen Mann über alles und er ist eigentlich das Beste was mir je passiert ist, außer meinen Kindern, aber ich gehe an der Situation kaputt.

Hinzu kommt ja dass wir gemeinsam ein Haus bauen und eben jetzt auch ein gemeinsames Kind haben.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, vielleicht war ja jemand von euch schon in einer ähnlichen Lage und hat mir einen Rat.

Ich wäre wirklich dankbar.

 
12 Antworten:

Re: Trennung wegen Stiefsohn?

Antwort von Junalina am 17.05.2021, 15:19 Uhr

Puh, das klingt ja alles andere als angenehm.

Ich glaube, da kommen verschiedene Dinge zusammen.

Wie lange wohnt ihr denn schon zusammen? Wie alt ist euer gemeinsames Kind? Ich rate mal ins blaue und tippe auf ca 6 monate?! Wie oft ist der junge bei seiner Mutter?

Ich kann verstehen dass du dich in der jetzigen Situation unwohl fühlst.

Ohne die oben genannten Umstände zu kennen, schreibe ich mal meine ersten Gedanken dazu...

Ihr seid zusammen gezogen und müsstet euch als Familie finden. Der junge muss seinen Vater plötzlich im Alltag teilen. Dann kommt noch ein Baby dazu und Papa hat plötzlich noch ein Kind mehr, was naturgemäß sehr viel Zeit und Zuwendung braucht. Die älteren Kinder müssen zurückstecken. Das fällt unter "normalen" Umständen schon schwer. Da holt er sich durch sein "Theater" seine Aufmerksamkeit. Denn auch negative Aufmerksamkeit ist Aufmerksamkeit... Milchreis gab es ja schließlich nach dem aufstand ;)

Sofern du dir mit deinem Mann einig bist, würde ich dieses Theater nicht dulden. Wenn ihm das Essen nicht passt, darf er sich gerne ein Brot schmieren oder den Tisch verlassen, wenn er sein gepöbelt nicht lassen kann.
Da würde ich mir von nem 9jährigen nicht auf der Nase rumtanzen lassen.

Ansonsten ist er alt genug um mit ihm klare Absprachen zu treffen. Fragt ihn doch was er sich wünscht. Vielleicht hilf festgelegte exklusivzeit mit Papa?

Was genau stört dich so, dass du mit dem Baby ins Schlafzimmer flüchtest? Was macht er?
Ich denke man sollte schon im Hinterkopf behalten, dass es für ihn eine schwierige Situation in einem schwierigen Alter ist, ABER ich würde da konsequent einen riegel vorschieben, sobald die anderen Familienmitglieder darunter leiden.

Wie ist denn das Verhältnis zu den anderen beiden Kindern?

Noch ein tipp: schieß dich nicht so auf die Mutter ein. Selbst wenn sie da tatsächlich intrigiert, wirst du das niemals ändern können. Es wird ja aber einen Grund haben warum er nicht bei ihr sondern bei euch lebt.

Auf jeden Fall würde ich Abstand von trennungsgedanken nehmen, nur weil ein vorpubertärer Junge die Familie versucht aufzumischen.

Das bekommt ihr wieder hin!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung wegen Stiefsohn?

Antwort von Weiß nicht weiter am 17.05.2021, 16:32 Uhr

Er lebt bei uns, weil die Mutter psychisch labil ist und sich nicht ausreichend gekümmert hat.

Das Verhältnis zwischen meinem Sohn und ihm ist ganz gut, sie sind ja fast gleich alt und haben die gleichen Interessen. Natürlich gibt es auch mal Reibereien, aber im Großen und ganzen klappt das. Vom Baby sind beide begeistert. Es ist 1 Monat alt.

Ich flüchte jedes Mal ins Schlafzimmer weil ich diese Art einfach nicht mehr ertrage. Es geht mit dem Gemecker ja schon los, wenn er zur Haustür reinkommt und hört erst auf, wenn er abends schläft. Wenn ich mich zurückziehe dann kann ich schon nicht mit ihm streiten, was wahrscheinlich noch destruktiver wäre. Ich will aber auch irgendwo den Kleinen vor diesem Verhalten und dem Geschrei schützen. Das Schlimme ist, ich ertrage es mittlerweile auch nicht mehr, wenn er den Kleinen anfasst. Ich will das so ja gar nicht, aber ich kann innerlich gegen dieses Gefühl momentan nichts tun.

Mein Mann ist in letzter Zeit auch oft mit ihm deswegen aneinander geraten, aber es ändert sich einfach nichts.

Und Exklusivzeit hat er mit dem Papa bisher genug gehabt, aber je mehr er davon hat, umso fordernder und meckernder wird er.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung wegen Stiefsohn?

Antwort von Junalina am 17.05.2021, 18:03 Uhr

Dass die Kinder gut miteinander klar kommen, ist doch schön mal sehr gut und viel wert.

Würdest du dich auch zurück ziehen, wenn dein Sohn sich so benehmen würde? Wenn nicht, solltest du das mMn auch nicht bei ihm.

Er braucht klare ansagen, dass das so nicht geht.
Je nachdem warum er no rum meckert, würde ich ihn in die betreffenden Arbeiten einbeziehen, damit er lernt, dass das alles nicht von alleine passiert.

Gejaule, wenn das Essen nicht passt? Bitte, ein Brot! Die richtige Hose nicht im Schrank? Dann darf er gerne seine Sachen mal selbst legen und wegräumen! Etc. pp.

Sprich das gut mit deinem Mann ab und dann macht das zusammen.
Du bist ja nun auch in einer sensiblen Phase.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Statt Fluchtinstinkt lieber konstruktiv rangehen

Antwort von Bela66 am 18.05.2021, 9:18 Uhr

Hallo,

das ist eine schwierige Situation für Dich. Ich denke, Ihr braucht jetzt eine Familienberatung. Dein Stiefsohn hat die Trennung und das neue Baby nicht wirklich verkraftet. Kinder kommen nie heil aus einer Scheidung heraus, und auch Dein Stiefsohn braucht jetzt wirklich Eure Hilfe, weil er eine starke Symptomatik zeigt, deutlicher geht der Hilferuf eigentlich kaum.

Dein Fluchtinstinkt ist verständlich, aber sehr irreal und nicht lösungsorientiert. Dein Partner und Du braucht eher Rat, wie er mit seinem Sohn und Du mit dem Stiefsohn anders umgehen könnt. So dass der Junge wirklich die Hilfe bekommt, die er braucht und sich die Lage entspannen kann.

Deine Beziehung ist bedroht, Du bist am Ende Deiner Kräfte. Das ist der Punkt, an dem Du bei der Caritas oder Diakonie anrufen und Dir einen Termin zur Familienberatung geben lassen solltest. Ruhig noch heute anrufen, nicht länger aufschieben. Du kannst auch einen ersten Vorbesprechungstermin bei einem Paar- und Familientherapeuten vereinbaren.

Aus einer kniffligen Lage kommen Familien sehr oft nicht allein heraus. Es fehlt der Blick von außen. Auch Dein Freund wird Rat von außen in Bezug auf seinen Sohn viel besser annehmen können als von Dir.

Überzeuge ihn, dass Ihr jetzt Hilfe braucht, dass Du, aber auch sein Sohn Hilfe benötigt. Sage, dass Eure kleine Familie bedroht ist. So eine Beratung oder Paar-Beratung dauert meist nur wenige Sitzungen, da ist nichts dabei. Und sie kann wirklich alles zum Besseren verändern, oft in kurzer Zeit.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung wegen Stiefsohn?

Antwort von Berlin! am 18.05.2021, 10:20 Uhr

Du hast schon viel gelesen.

Ich finde es wichtig, dass ihr beide an einem Strang zieht und Euch bei der gemeinsamen (!) Erziehung einig seid.
lass' dich nicht in eine Konkurrenz zur leiblichen Mutter drängen, das kann nur schief gehen. du bist nicht seine Mutter.
Und da liegt vermutlich der Hase im Pfeffer: wenn er nett zu Dir ist und Dich mag, ist er gleichzeitig iloyal seiner Mutter gegenüber. Diesen Konflikt kannst Du aber nicht lösen.
Und Du mußt Dich bei ihm auch nicht anbiedern und Dinge tun, um ihm zu gefallen.

Rede mit Deinem Mann und dann redet gemeinsam mit den Kindern.
macht klar, dass Du nicht die Mutter, er nicht der Vater ist aber dass ihr ein Paar seid und das irgendwie funktionieren muss. Und das niemand die leibliche Mutter/Vater ersetzen will. Bestenfalls bereichern.

Dein Stiefsohn hat Vernachlässigung erlebt.....er hat sicher noch ganz andere Baustellen. Darum müßt ihr Euch kümmern!

Du brauchst professionelle Hilfe. Familienberatung, erziehungsberatung....es gibt sehr viele, tolle Angebote.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung wegen Stiefsohn?

Antwort von kirshinka am 18.05.2021, 12:03 Uhr

Ich würde sagen, da ist ein Gespräch zwischen Vater und Sohn fällig - über Benehmen und Geschwister-Eiffersucht.
Vielleicht muss Vater mehr mit seinem Sohn machen - Vater Sohn Camping Wochenende oder sowas? Ihm viel Aufmerksamkeit geben.
Das arme Kind weiß wahrscheinlich überhaupt nicht wie ihm geschieht. Der ist ja auch total in der Solidaritäts-Zwickmühle.

Vielleicht fühlt er sich nicht gehört? Beim raus gehen - vielleicht müsst ihr da Familienkonferenz machen? Also jeder darf gleichwertig Vorschläge machen, die dann auch gemacht werden.

Aber auch du darfst ihm Grenzen setzen. Wenn er das Essen nicht mag, dann darf er gerne ein Brot haben - aber das Essen wird am Tisch nicht als „Scheiss“ betitelt.

Und das Kind darf nicht das Gefühl haben, das es für deine Stimmung verantwortlich ist. Ich würde mich absolut nicht zurückziehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung wegen Stiefsohn?

Antwort von Weiß nicht weiter am 19.05.2021, 10:22 Uhr

Vielen Dank für eure Unterstützung und Ratschläge.

Ich weiß, dass mich zurückziehen keine optimale Lösung ist, aber das Stillen klappt sonst einfach nicht. Es ging nicht wenn der ganze Trubel um mich herum war und auch der Kleine war von der ganzen Aufregung immer ganz unruhig, hat wahrscheinlich auch gespürt wie es mir geht in der Situation.

Bei unseren beiden Großen ist das Jugendamt wegen den Expartnern bereits involviert, auch eine Familienhelferin haben wir beteits. Mein Sohn ist in therapeutischer Betreuung, da er vom Vater eine zeitlang entführt war und er ihm in der Zeit eine Art Gehirnwäsche unterzogen hat. Das ist quasi die andere Baustelle, wobei es sich bei ihm bemerkbar macht indem er sehr in sich gekehrt ist .

Ich habe für meinen Stiefsohn bereits ebenfalls eine Therapie vorgeschlagen, aber mein Partner meint, er würde das so mit ihm hinbekommen. Aber es ändert sich ja einfach nichts.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung wegen Stiefsohn?

Antwort von Jorinde17 am 19.05.2021, 13:57 Uhr

Okay, aber was soll man Dir da noch raten? Wenn doch nichts geht und nichts umgesetzt werden kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung wegen Stiefsohn?

Antwort von cereza am 05.07.2021, 21:37 Uhr

Versuch es mal damit, über dem Kind zu stehen, dich nicht triggern zu lassen. Isst er nicht, was du kochst- egal, umso mehr für die anderen schreit er rum- sag tschüss, bis nachher, ich geh auf den Balkon, kannst alleine schlechte Laune haben. Und hab ein bisschen Mitleid- er leidet bestimmt sehr unter der Trennung seiner Eltern, und das du jetzt einen wichtigen Platz bei seinem Papa einnimmst. Sei du die Erwachsene Deswegen würde ich doch nicht die Liebe meines Lebens sitzen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung wegen Stiefsohn?

Antwort von Derwisch am 25.08.2021, 10:29 Uhr

Ich denke es wäre Aufgabe des Vaters sich schützend vor Dich zu stellen und seinem Sohn klar zu machen dass er Dich respektvoll zu behandeln hat.
Ansonsten würde ich gehen.
Es ist nicht Dein Job das Kind zu erziehen.
Du leistest gratis Betreuungsarbeit für ein fremdes Kind.
Wenn der Vater es nicht schafft, Dir einen respektvollen Platz zu sichern, ist ER das Problem (nicht der Junge, der offensichtlich keine Grenzen gesetzt bekommt).

Ich war in ähnlicher Konstellation und habe sie verlassen.
Als Stiefmutter hat man die A Karte: man darf gratis pflegen, betreuen, kochen. Zu sagen hat man aber nicht nichts. Im Zweifel hat der Kindsvater nicht mal seine Kinder soweit im Griff, dass sie sich benehmen.
Nochmal: der Vater ist das Problem. Er setzt keine Grenzen. Er lässt zu dass SEIN Kind Dich wie ein Fussabtreter behandelt.
Man kann liebevoll zu Kindern sein UND Ihnen unmissverständlich Grenzen aufzeigen.
Wenn er das nicht schafft ist er nicht SO toll wie Du denkst...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung wegen Stiefsohn?

Antwort von ManuelaW88 am 08.03.2022, 14:33 Uhr

Hallo liebe Bonus-Mama,

aktuell bin ich in der gleichen Situation. Daher antworte ich mal auf deinen Post. Ich weiße er ist schon etwas älter, aber vielleicht ja noch immer aktuell.

Wir leben auch als Patchworkfamilie zusammen.
Er hat Sohn 11 Jahre mitgebracht.
Ich habe Sohn mit 8 Jahren mitgebracht.
Unser gemeinsamer Sohn ist 1 Jahr alt.

Am Anfang war alles noch super! Wir haben viel zusammen unternommen und ich habe mich sehr um diese Kind bemüht.

Neue Klamotten, Spielzeugwünsche, etc. Alles habe ich versucht zu erfüllen. Dabei oft meinen Sohn hinten angestellt.

Mittlerweile ist mein Stiefsohn mit 11 Jahren mitten in der Pubertät (Frühzünder) und macht mir das Leben zur Hölle. Wir sind ja auch in sein Elternhaus eingezogen und ich merke, dass er mich dort nicht akzeptiert.

Dazu kommt, dass ich auf Grund des Platzmangels keine wirkliche Privatsphäre habe.

Er erledigt sein großes Geschäft stets auf der Toilettenbrille, hinterlässt mir immer pures Chaos und an meinem Essen gibt es auch immer etwas zu kritisieren (zu kalt, zu heiß, zu weich, zu fest, zu dunkel, zu hell).

Es hört nicht auf und der Vater hält ihm auch noch schön die Stange. An die Hausregeln muss er sich sowieso nicht halten und hat uns dank mangelnder Hygiene schon Würmer beschert.

Ich bin mittlerweile psychisch und körperlich am Ende.

Auch das Verhältnis zwischen mir und diesem Kind ist nicht mehr zu retten.

Ich habe sehr oft versucht die Probleme mit dem Vater zu besprechen, aber er blockt immer ab und beschimpft mich, dass ich mich nicht so anstellen soll und dass das doch nur ein Kind ist.

Aber ich bin mittlerweile mit meinen zwei Kindern zu meinen Eltern geflüchtet und habe nicht mehr vor zurückzukehren.

Es ist leider zu viel passiert und der Vater hat kein Interesse, seinem Sohn die benötigte Erziehung beizubringen und ihm auch Grenzen zu setzen.

Es ist schade, aber ich muss auch an meine Kinder denken.

Vielleicht konnte ich dir Mut machen, dass du nicht alleine dastehst.

Würde mich freuen, von dir zu hören.

Liebe Grüße

Manu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennung wegen Stiefsohn?

Antwort von ManuelaW88 am 09.03.2022, 5:53 Uhr

Ich kenn das leider selber.

Das bringt alles nichts. Wie oft habe ich meinem Stiefkind erklären müssen, dass wir nicht im stehen pinkeln und dass wir die Schuhe ausziehen.

Er rebelliert gegen mich (bestimmt unterbewusst) und pinkelt weiter im stehen und latscht mit dreckigen Schuhen durch die Wohnung.

Da kann man viele Jahre was sagen, wenn dich das Kind nicht Werner nimmt (auch weil der Vater nicht hinter dir steht), dann hast du keine Chance.

Ich hab den ganzen Mist 2,5 Jahre mitgemacht. Leider auch ohne Erfolg. Habe oft mit dem Vater geredet. Aber sein Sohn ist ihm heilig. Da kommt nicht dagegen an. Google mal Affenliebe. Genau das ist es. Keine Chance.

Ich habe dann aus Vernunft die Reißleine gezogen. Es kann sich nicht nur alles um das Stiefkind drehen. Meine leiblichen Kinder kommen viel zu kurz und darunter leide wieder ich.

So macht auch ein Zusammenleben wenig Freude.

Liebe Grüße!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Patchwork-Familien:

erwachsener Stiefsohn unselbständig

Hallo ich bin neu und hoffe auf Tipps und Austausch. Zu mir: Ich bin ...Jahre und habe einen Sohn (..). Mein Freund (..) hat zwei erwachsen Kinder (...). Seine Kinder lebten bei der Mutter. Umgang gab es nur sporadisch, da er unregelmäßig arbeitet (Schichten). Wir leben seit ...

von Anna1234567 05.05.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stiefsohn

Trennung

Hallo miteinander Ich bin 37j., habe aus früherer Beziehung ein Kind 3,5j. Und aus jetziger Beziehung ein Baby 6 Wochen. Seit dem Scheitern der letzten Beziehung lebe mit meinen Eltern unter einem Dach. Sie betreuen ihn wenn ich arbeite. Eigene Wohnung, jedoch alles offen, ...

von Snouffy06 10.10.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Stiefsohn will Schlüssel

Hallo Ihr Lieben, mich interessieren Eure Meinungen zu folgendem Sachverhalt. Mein Partner hat einen Sohn aus erster Beziehung (18). Er hat bis letztes Jahr im Frühjahr bei uns gewohnt. Dann wollte er nach 3,5 Jahren plötzlich wieder zu seiner Mutter ziehen. Seine ...

von Psychotante 05.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stiefsohn

Wegziehen nach Trennung

Hallo zusammen, ich lebe seit anderthalb Jahren getrennt vom Kindsvater, wir haben einen zweijährigen Sohn. Mein neuer Partner und ich heiraten im kommenden Jahr und möchten anschließend in seine alte Heimatstadt knapp 300km weit wegziehen. Das Verhältnis zwischen Vater und ...

von Sindri 06.12.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Trennung von Ehemann brauche mal Rat

Hallo, ich weiss nicht ob ich hier im richtigen Forum bin, habe aber sonst auch kein geeignetes gefunden. Versuche es zu kurz zu fassen (wird schwierig): Ich bin schon 23 Jahre verheiratet, wir haben 2 Töchter 17+18. Vor gut 9 Jahren hat mein Mann mich einmal betrogen, ...

von Knichel 04.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Stiefsohn

Hallo ich bin mit meinem Freund seit fast 8 Jahren zusammen. Damals war sein Sohn 4 Jahre mittlerweile ist er fast 11. Seit einem Jahr haben wir auch ein gemeinsames Kind. Der Sohn meines Freundes lebt eine Woche bei seiner Mutter und eine Woche bei uns. Am Anfang gab es große ...

von AA19 11.02.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stiefsohn

Immer wieder Stress wegen Stiefsohn

Hallo, es ist nicht neu, belastet mich aber sehr. Mein Stiefsohn (volljährig, lebt bei uns )macht was er will. Er lügt, auch völlig unsinnige Dinge, die sowieso raus kommen, und macht, was ihm gefällt. Mir geht er schon eine ganze Zeit aus dem Weg. Am Familienleben nicht ...

von jannas 16.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stiefsohn

Stiefsohn soll zu Vater ziehen

Aufgrund massiver Probleme der Mutter meines Bonuskindes (10) steht im Raum das er zu seinem Vater ziehen soll, da seine Mutter einfach nicht mit ihm klar kommt. Wir wohnen zur Zeit noch getrennt, da er Mietfrei wohnen kann und so Geld sparen kann für ein Eigenheim. Die ...

von Neuanfang2016 12.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stiefsohn

Streit wenn es um Erziehung von Stiefsohn geht.

Hallo zusammen, Ich (24) und mein Partner (32) erwarten im September ein Baby. Er bringt noch einen Sohn (6) mit in die Beziehung, der bei seiner Mama wohnt und alle 2 Wochenenden bei uns ist, aber auch unter der Woche des Öfteren. Leider erlaubt mein Freund seinem Sohn so ...

von Ninebiene93 25.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stiefsohn

Anliegen bezüglich Stiefsohn

Endlich habe ich ein Forum gefunden zu Patchworkfamilie. Wir haben insgesamt 3 Kinder. Jeder hat eins mit in die Beziehung genommen und wir haben recht frisch nun noch zusammen ein Baby bekommen. Das Kind meines Freundes ist jedes 2 Wochenende bei uns. Die Mutter, ein absolute ...

von Mami1316 17.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stiefsohn

Die letzten 10 Beiträge im Forum Patchwork-Familien
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2023 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.