Patchwork - Familien

Patchwork - Familien

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von lucky_me am 12.11.2020, 10:54 Uhr

Mein Mann und seine Töchter...Umgang...Tipps erbeten

Hallo,

Wir sind eine Patchworkfamilie mit insgesamt 5 Kindern. 2 Jungs von mir (14 und 16), zwei Mädels von ihm (13 und 15) und eine gemeinsame Tochter (1). Wir sind seit 10 Jahren zusammen. Die Jungs und unsere Kleine leben dauerhaft bei uns, die Mädels bei ihrer Mutter und kommen alle 14 Tage von Freitag bis Sonntag.

Da fängt das Problem an. Sie möchten eigentlich nicht mehr so wirklich im 2 Wochen Rhythmus zu uns kommen. Sie langweilen sich hier, sind aber auch zu nichts zu motivieren. Typisch Teenies halt. Machen auch keine Vorschläge, was sie gerne unternehmen wollen (evtl auch nur mit ihrem Vater). Hier gibt es immer schlechte Laune (Vater und Kinder), wenn sie da sind und mein Mann ist vom Verhalten genervt. Ich glaube, er hat immer noch die Erwartung, dass hier alles so läuft wie vor 10 oder auch noch 3 Jahren aber will nicht wahrhaben, dass die Kinder selbstständiger werden und lieber mit ihren Freunden Zeit verbringen.

Ständig rufen die Mädels hier an, weil sie hier was verschieben möchten und da irgend einen Tag gekürzt werden soll. Mein Mann ist mittlerweile richtig gefrustet.

Wir wohnen nur 4 km von Ihrer Mutter entfernt, so dass es auch kein Problem wäre, wenn sie sich mit ihren Freunden treffen wollen. Machen Sie auch ab und zu oder Freunde kommen zu uns. Das hab ich allerdings zur Zeit während des Lockdown light untersagt, da ich sonst ständig von jedem Kind mindestens einen Freund hier hätte. Auch meine Kinder dürfen zur Zeit niemanden herbringen. Draußen treffen könnten sie sich aber trotzdem weiterhin.

Mein Mann erwartet von mir Tipps, wie der Umgang geregelt werden könnte, so dass die Kinder auch zufrieden sind. Er hat die Befürchtung, sie gar nicht mehr zu sehen, wenn er ihnen freistellen würde, ob sie herkommen können oder nicht. Ich weiß nicht was ich ihm raten soll. Ich kann die Mädels ja auch verstehen. In dem Alter hätte ich es auch doof gefunden, wenn ich die Wochenende ständig zuhause mit meinen Eltern verbringen müsste. Sollte man sie wirklich "zwingen ", alle 14 Tage zu uns zu kommen? Ich muss dazu sagen, dass sie bis letztes Jahr noch viel öfter hier waren (3x/Woche) und das auf ihren Wunsch hin geändert wurde.

Welche Lösung wäre denn jetzt sinnvoll? Wir haben sie auch schon gefragt, was sie sich vorstellen würden aber da kommt nur Schulterzucken.

LG Lucky_me

 
13 Antworten:

Re: Mein Mann und seine Töchter...Umgang...Tipps erbeten

Antwort von tonib am 12.11.2020, 14:49 Uhr

Als Teenie hat man natürlich andere Sorgen, eigene Freunde und eigene Tremine, aber ganz den Kontakt abbrechen lassen geht auch nicht.

Wie wäre es, einen Termin im Monat zu vereinbaren, der felsenfest steht und nicht verlegt wird. Dafür beim anderen anheimstellen, ob sie kommen möchten? Oder zwei Sonntage? Und dann auch wirklich etwas Schönes unternehmen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann und seine Töchter...Umgang...Tipps erbeten

Antwort von emilie.d. am 12.11.2020, 15:35 Uhr

Nur, was man loslässt, kommt zurück.

Meine Meinung, mein Vater hat losgelassen.

Ich fahre jedes Jahr mit ihm in den Urlaub (nur mal so als Beispiel), keine Ahnung, ob ich das tun würde, wenn ich gezwungenermaßen als Teenie bei ihm hätte sein müssen.

Mein Vater hat solche Sachen wie Tagesausflüge, Grillen etc. gemacht, alles Dinge, wo man eben nicht schon wieder seinen halben Hausstand mitschlüren muss. Pendelei nervt auf Dauer. Mich zumindestens.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann und seine Töchter...Umgang...Tipps erbeten

Antwort von SunnyNanni am 12.11.2020, 16:31 Uhr

Ich würde die Teenies mit der Zeit mehr selbst entscheiden lassen und mit einbinden.

Stehen irgendwelche Ausflüge, Verwandtenbesuche oder andere Termine an? Plant mit ihnen gemeinsam, sagt ihnen was geplant ist und sie sollen etwa eine Woche vorher (wenn es jetzt nichts ist das eine lange Vorbereitungszeit erfordert, dann plant natürlich entsprechend vorher) Bescheid geben ob sie dabei sind oder nicht.

Wenn es Dinge gibt die euch wichtig sind, dann sagt ihnen das auch. "Da ist xy.... mir ist wichtig, dass du da bei uns bist und dabei bist." Aber setzt weder euch noch die Teenies unter Druck.

Oder sowas wie "wir wollen am Sonntag gemeinsam frühstücken... gerne kannst du am Samstag x besuchen, aber ich will, dass du dann an dem Abend bei uns schläfst, damit wir gemeinsam frühstücken können." (Gerade jetzt wo sie keine Freunde einladen können) oder da ihr ohnehin so nah bei der Mutter wohnt könnte das ganze auch mit Übernachtung bei der Mutter ablaufen und dann zu einer bestimmten Uhrzeit da sein, um gemeinsam zu Frühstücken.

Das wären jetzt nur so kleine Beispiele die mir einfallen. Wichtig ist anzuerkennen, dass sie eben Teenies und keine Kinder mehr sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann und seine Töchter...Umgang...Tipps erbeten

Antwort von lucky_me am 12.11.2020, 17:49 Uhr

Wir fragen sie ja schon immer, was sie unternehmen möchten oder machen auch Vorschläge. Es kommt aber nichts oder alles wird abgelehnt. Sie sitzen hier quasi ihre Zeit ab und das wars.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann und seine Töchter...Umgang...Tipps erbeten

Antwort von lucky_me am 12.11.2020, 17:51 Uhr

Sie haben ja keine Lust auf Ausflüge o.ä., machen aber auch keine Vorschläge.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann und seine Töchter...Umgang...Tipps erbeten

Antwort von lucky_me am 12.11.2020, 17:52 Uhr

Das werde ich meinem Mann mal vorschlagen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann und seine Töchter...Umgang...Tipps erbeten

Antwort von SunnyNanni am 12.11.2020, 18:31 Uhr

Dann lasst sie auch mal absitzen... diese demonstrative Unlust gehört zum erwachsen werden und Loslösungsprozess leider oftmals dazu... auch wenn es nicht leicht fällt aber da muss man dann wohl durch...

gebt vorher Pläne bekannt, wenn sie nichts vorschlagen... und dann macht euch einen netten Tag... wenn sie mitmachen wollen dann mit ihnen, wenn sie nicht wollen ohne ihnen.

Wichtig ist ihnen zu vermitteln, dass sie immer willkommen sind. Auch unabhängig von der aktuellen Stimmungslage. Und dass sie bestimmen können ob sie mitmachen wollen oder nicht. Sie sind Teenies und nicht dafür da irgendwem ein leichtes Leben oder glücklich zu machen. Im Gehirn eines Teenies geschieht so viel, alles gerrät im Reifeprozess noch einmal komplett durcheinander. Da kann man schon mal nicht wissen was man eigentlich will oder braucht. Aber mehr als anbieten und einfach da sein könnt ihr auch nicht machen. Aber sich dann genervt zu zeigen hilft halt auch nicht.

Natürlich wird es nicht so leicht und kann erstmal sein, dass ihr es ihnen nicht recht machen könnt. Aber das wird mit der Zeit auch wieder einfacher.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann und seine Töchter...Umgang...Tipps erbeten

Antwort von Nina677 am 12.11.2020, 20:18 Uhr

Hallo,

wir werden in absehbarer Zeit wohl ähnliche Probleme haben, der Sohn meines Mannes ist 11 und die ersten Vorboten auf "Ich-hab-kein-Bock-auf-Papa-Wochenende" sind schon da. Bei uns liegt es mitunter daran, dass der Exfrau die Fahrerei stinkt (einen Weg fährt mein Mann, einen Weg sie) und dass wir keine Playstation haben (vor selbiger verbringt er nämlich zu Hause seine Zeit).

Ich würde Euch auch vorschlagen, den Mädels einfach spontan Bescheid zu sagen, wenn ihr irgendwelche Aktivitäten plant (hey, wir möchten am Sonntag morgen zum Frühstücken gehen, habt ihr Lust mitzukommen... wir wollen nächste Woche in den Freizeitpark / Zoo / Kino, etc.) und sie dann einfach selbst entscheiden zu lassen, ob sie wollen oder nicht.

Ich glaube nicht, dass man mit Zwang etwas erreichen wird und gefrustet und maulend bei Euch zu Hause die Zeit abzusitzen, kann ja auch nicht zielführend sein?!

Wie ist denn deine Beziehung zu den beiden? Habt ihr ein gutes Verhältnis? Sonst könnt ihr ja auch auch mal einen "Mädels-Tag" machen, nur ihr drei. Shoppen, Eis essen gehen, Thermenbesuch, Sauna etc. Und den Tag dann trotzdem gemütlich als Familie ausklingen lassen, so dass dein Mann dann natürlich auch noch was von seinen Mädchen hat.

Ist eine schwierige Situation (und ich bewundere dich gerade sehr - 4 pubertierende Kinder und eines, welches bald in die Autonomiephase kommt - du musst ja Nerven wie Drahtseile haben ) und ich verstehe auch die Frustration deines Mannes. Aber ich vermute, dass ihr mit Zwang und Druck hier nicht groß weiterkommen werdet.

Viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann und seine Töchter...Umgang...Tipps erbeten

Antwort von pauline-maus am 13.11.2020, 8:16 Uhr

ganz normal in diesem alter.
meine tochter wohnt bei mir und auch ich sehe sie kaum nch.
sie ist 14 und wenn sie aus der schule kommt entschwindet si in ihr zimmer, kommt maximal zum essen raus .
geredet wird indem ich frage und sie bejaht oder vernneint, djnach ist sie wieder weg
am woende ist ihr freundin hier, sie bei ihr oder sie sind draußen.

ich würde ihnen freistellen ,zu kommen wann sie möchten und es euch dann auch passt oder ihr da seid. alles andere ist zu dokmatisch und ihr vertreibt sie eher

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann und seine Töchter...Umgang...Tipps erbeten

Antwort von Astrid18 am 15.11.2020, 9:16 Uhr

Wenn die Töchter so nah wohnen, könnten Sie regelmäßig in der Woche an ein oder zwei festen Tagen zum Abendessen kommen?

Meinen Teenager sehe ich auch kaum; bei den Mahlzeiten sind wir immer komplett.

Am Wochenende könntet Ihr dann wie schon vorgeschlagen ein gemeinsames langes Frühstück machen und die Kinder entscheiden lassen, ob sie bleiben oder Ihr gemeinsam etwas unternehmt. Dabei würde ich hauptsächlich Aktivitäten zwischen Vater und Töchtern vorsehen (Einkaufen, Kino etc.).

Meine Kinder finden es auch schön, wenn einer von uns alleine mit einer etwas macht, das ist dann auch altersgerechter.

Ich denke auch, dass Druck nichts bringt und ein freiwilliges Zusammensein (und wenn es nur ein Frühstück oder Kaffeetrinken etc. ist), bringt mehr als ein zwanghaftes gemeinsames Wochenende, an dem man sich auf die Nerven geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann und seine Töchter...Umgang...Tipps erbeten

Antwort von spiky73 am 16.11.2020, 19:47 Uhr

Weshalb um Himmels Willen muss man Teenager noch bespaßen und verplanen?

Das habe ich ab einem gewissen Alter selbst nicht mehr mitgemacht, sprich mich familiären Unternehmungen nur noch dann angeschlossen, wenn ich (!) dazu Lust oder davon einen Nutzen hatte. Teenager-Denkweise...
Und ich werde den Teufel tun und heute meinen beiden irgendetwas aufzwingen.

Da muss dein Mann umdenken - wäre er noch mit der Kindsmutter zusammen, würden sich die Kinder genauso abnabeln wie sie das jetzt auch machen. Da kann er lamentieren wie er will, ist halt so. Und wenn er die Kinder zu etwas zwingen will, läuft er halt Gefahr, dass sie über kurz oder lang überhaupt nicht mehr kommen wollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann und seine Töchter...Umgang...Tipps erbeten

Antwort von lucky_me am 21.11.2020, 18:42 Uhr

Genau so sehe ich das auch aber da kann ich reden wie ich will, er will es nicht wahrhaben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann und seine Töchter...Umgang...Tipps erbeten

Antwort von Okypete am 28.11.2020, 12:36 Uhr

ist doch normal...loslassen

bei 4 Kiometer genüft es doch ev. mal unter der Woche gemeinsm kurz Abend zu essen ...oder am Wochenende nur zu Frühstücken....möchtest du dein Wochenende irgendwo verbringen wo es dir nicht gefällt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Patchwork-Familien
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2023 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.