Patchwork - Familien

Patchwork - Familien

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von SternchenRya  am 20.02.2022, 20:44 Uhr

Impfgegner

Hi, ich möchte euch gerne fragen, wie ihr mit Impfgegnern in der Familie umgeht.
Meine Situation ist folgende : die neue Partnerin meines Vaters hat, in meinen Augen, gewaltig einen an der Klatsche. Das geht so in Richtung Reichsbürger, 5G Chips, Gifte in nicht homöopathischer Medizin etc..
Jedenfalls hat sie meinen Vater jetzt lange genug bequatscht, dass er seit einer Weile überzeugter Impfgegner ist. Und hartnäckig versucht, die Impfung seiner Enkel zu verhindern. Alle paar Tage bekomme ich verschwörungstheoretische Videos, Texte, Interviews... Da das Ganze von meinem Vater kommt, den ich bisher als intelligenten, vernünftigen, lebensklugen Mann kannte, kann ich den Kram nicht einfach ignorieren. Ich recherchiere dann dazu (man hat mit bald drei Kindern ja sonst nichts zu tun...) und finde IMMER gute Argumente dagegen. Die schicke ich ihm dann wiederum zurück.
Einerseits bin ich froh und dankbar, dass er sich um die Gesundheit seiner Enkel sorgt und das seiner Meinung nach Beste für sie will. Andererseits... Weiß ich, dass er meine Meinung nicht ändern wird, genauso wenig wie ich seine, und ich wünschte, er würde es mit seinen Überzeugungsversuchen mal gut sein lassen. Wir haben aber nicht die Art von Beziehung, bei der ich das einfach so offen sagen könnte.
Meine Frage also : Habt ihr Impfgegner in eurem Umfeld und wie geht ihr mit ihnen um? Habt ihr eine Idee, wie ich meinem Vater klar machen kann, dass ich von der Richtigkeit von Impfungen überzeugt bin - so, dass er es versteht aber nicht verletzt ist?

 
6 Antworten:

Re: Impfgegner

Antwort von Pamo am 20.02.2022, 21:15 Uhr

Antwort:

"Lieber Papa,

vielen Dank für die zugesandten Informationen. Ich werde darüber nachdenken.

Deine Sternchenrya"

Und dann machst du, was du für richtig hältst ohne das vorher mitzuteilen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Impfgegner

Antwort von Laufente123 am 20.02.2022, 23:33 Uhr

Das ist sicher ein guter Vorschlag von Pamo.

Du liest das doch alles, weil Du hoffst ihn umgekehrt zu bekehren...
Lass es einfach auf sich beruhen und vermeide dieses Thema.

Ich habe eine Freundin. Ich habe auch lange gelesen, was sie mir geschickt hat. Habe mir die Videos angeschaut, habe diskutiert und geantwortet. Und obwohl wir dieselben Texte gelesen und dieselben Videos geschaut haben, hat sie einen anderen Inhalt wahrgenommen als ich.

Ich ignoriere das Thema jetzt und diskutiere es nicht mehr mit ihr. Ende! Es reicht nach ein paar Monaten.

LG
Laufente

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Impfgegner

Antwort von mellomania am 21.02.2022, 9:13 Uhr

er wrid es nicht verstehen. und ganz ehrlich, das wäre mir auch juck. wenn du deine kinder impfen lassen möchtest, mach das. du musst das doch vor niemandem rechtfertigen, schon gar nicht vor DEINEM vater? solange die dame im direkten umfeld ist, wird er von seiner meinung nicht abweichen und es wird immer zwischen euch stehen. daher würde ich das thema vermeiden. auf seine infos nicht reagieren, fertig. denn du wirst es dir ja nicht überlegen nur weil er schreibt, daher würde ich das auch so nicht kommunizieren. denn wenn du es dann doch tust, was du ja eh machst, denkt er, er muss noch mehr infos schicken, damit deine nicht vorhandenen überlegungen nicht ins stocken geraten. verstehst was ich mein? daher, thema vermeiden, nicht drüber sprechen, nicht reagieren. und auch direkt abblocken wenn er damit anfängt. er muss akpeztieren, dass das thema für dich gar nicht diskussionswürdig ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Impfgegner

Antwort von Limayaya am 21.02.2022, 13:59 Uhr

"Einerseits bin ich froh und dankbar, dass er sich um die Gesundheit seiner Enkel sorgt und das seiner Meinung nach Beste für sie will. Andererseits... Weiß ich, dass er meine Meinung nicht ändern wird, genauso wenig wie ich seine, und ich wünschte, er würde es mit seinen Überzeugungsversuchen mal gut sein lassen."

Da steht ja eigentlich schon alles drin....es geht also wohl nur noch darum, wie du es ihm sagst.
"Papa, ich weiß, dass du meine Meinung nicht änderst wirst, genausowenig wie ich deine. Sei also so gut, und lass deine Überzeugungsversuche sein und lass uns die gemeinsame Zeit bitte für etwas anderes nutzen."

Wenn er das nicht kapiert: plan B: Höflich bedanken, Infos zur Seite legen und vergessen....bzw.: Themenwechsel, wo immer es sich anbietet.

Tipp: Diskutieren mit solchen Leutchen funktioniert nicht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Impfgegner

Antwort von Vanja_Sascha am 21.02.2022, 15:53 Uhr

Hey,

Bei mir ist es meine Mutter die Belabert wird. Ihr neuer Mann ist wirklich ... Speziell. Corona gäbe es garnicht, die Impfung soll uns unfruchtbar machen, die wollen doch nur die kleinen Leute zerstören und an den Ruinen treiben... Bla, bla, bla. Ich höre da nicht zu. Ich muss gestehen ich habe es eine Zeit lang ignorieren können. Langsam habe ich die Nase voll davon. Die beiden leben in einer blase und haben auch noch ihre Fürsorgepflicht gegenüber meinem Sohn verletzt. Wir haben dann 6 Monate keinen Kontakt gehabt. Und jetzt ist ihr eingefallen das sie den kleinen doch sehen möchte. Wir hofften auf eine Entschuldigung und damit währe es gut gewesen. Leider kam sie her und fing wieder mit dem ganzen Schwachsinn an. Wir haben wieder nicht reagiert. Von wegen ihre Bekannte hätte jetzt Nasenkrebs (Hautkrebs) von den Masken. Sie hatte ja auch schon eine ganz vereiterte Nase... Bla, bla, bla. Ich bin es echt leid. Und ich sage dir ganz ehrlich das ich da keinen Rat habe. Am gesündesten währe es sich zurück zu ziehen. Ich habe auch schonmal in der SS eine klare Ansage zum dem Thema gemacht, das sie mich doch bitte mit ihren Ansichten verschonen sollen und es einfach lassen sollen. Brachte nichts. Vielleicht findest du weiterhin einen Mittelweg. Ich würde sagen das du das nicht möchtest (das muss irgendwie möglich sein)... Und wenn du es durch die blume machst. Bezüglich Impfungen da würde ich persönlich mir nicht reinreden lassen. Wir kommunizieren darüber aber auch nicht... Und ich diskutiere da auch mit niemandem darüber. Ich würde da eine klare Grenze ziehen. Ich für meinen Teil meide meine Mutter. Verwehre ihr aber auch nicht ihren Enkel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Impfgegner

Antwort von Charlotte7 am 23.02.2022, 12:36 Uhr

Eine Freundin von mir ist Impfgegnerin und wird gerade immer querdenkerischer.
Ich habe mittlerweile wahnsinnig viel Zeit damit vertan, ihr auf rationale Art und Weise zu erklären, wie absurd ihre Theorien sind - es bringt genau NICHTS. Entweder sie hört sich meine - wie ich finde guten - Argumente an und sagt dann einfach "ja, aber trotzdem finde ich, dass ...", geht also gar nicht drauf ein oder sie kehrt alles völlig absurderweise so um, dass es wieder in ihr querdenkerisches Weltbild passt. Zum Beispiel sage ich, dass die Theorie, die Ukraine-Krise wäre gar nicht tragisch, sondern würde nur aufgebauscht um die Leute hier von den Corona-Lügen abzulenken nicht über seriöse Kanäle verbreitet wird. Dann antwortet sie, dass man genau daran ja sehe, dass die "seriösen" Medien das wohl alle gemeinsam nicht wahrhaben wollen. (??!!)
Jetzt habe ich endgültig aufgegeben und ignoriere den Schrott, den sie postet, einfach. Das würde ich an deiner Stelle auch tun. Wie oben schon gesagt, höflich bleiben, aber ignorieren.
Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Patchwork-Familien
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2023 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.