Patchwork - Familien

Patchwork - Familien

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Latashi am 29.01.2020, 14:22 Uhr

Ich hätte auch noch gerne ein Kind

Hallo, ich bin neu hier. Mein Freund und ich sind jetzt seit drei Jahren ein Paar, lieben uns sehr und und verstehen uns sehr gut. Er hat sich von seiner Frau getrennt (ich war nicht er Trennungsgrund). Seine beiden Kinder (13 und 15) leben abwechseln eine Woche bei ihm, eine Woche bei seiner Ex. Mit dem 15-jährigen Sohn läuft es ganz gut, nur mit der 13-Jährigen ist es schwierig. Sie ist oft sehr unfreundlich zu mir, respektiert mich nicht als Freundin von ihrem Vater, möchte ihren Vater am liebsten für sich alleine. Also alles nicht so einfach. Jetzt kommt noch hinzu, dass ich sehr gerne auch noch selbst Kinder hätte. Er selbst will nicht mehr unbedingt Kinder, würde es mir aber zuliebe tun. Natürlich kann ich es einerseits verstehen, dass er kein Kind mehr möchte, da er schon zwei hat. Außerdem respektiere ich es, dass er es mir zuliebe aber tun würde. Aber andererseits enttäuscht es mich auch, dass er nicht aus voller Überzeugung und mit großer Freude mit mir noch ein Kind haben möchte. Ich weiß nicht so recht, was ich machen soll. Ein Kind zu bekommen, nur damit ich zufrieden bin, das finde ich auch nicht richtig. Aber meine Kinderwünsche vollkommen zu begraben, bricht mir auch das Herz. Und wenn ich dann dran denke, wie das wird, wenn wir alle dann zu fünft zusammenleben, macht es mir Angst. Aber vielleicht wäre es für die Beziehung zwischen mir und meinen "Ziehkindern" ja sogar ganz gut, wenn sie noch ein kleines Geschwisterchen bekämen. Vielleicht würden sie mich dann auch mehr als Familienmitglied akezptieren?

 
8 Antworten:

Re: Ich hätte auch noch gerne ein Kind

Antwort von desireekk am 29.01.2020, 15:18 Uhr

Hallo,

aus der eigenen Erfahrung, und ich schreibe es hier immer wieder:

Väter-TeenieTöchter-Beziehungen sind die komplexesten der 4 Konstellationen! Der Besitzanspruch einer Tochter an den (getrennten) Vater und die damit einhergehende Eifersucht ist nicht einfach. Das wurde mir mal von einem Familientherapeut so erklärt.
Da muss also der Vater ran um da Positionen und Rollen zu klären.

Nun zu dem Kinderwunsch: das ist etwas das Ihr als Paar entscheiden müsst. Denn ansonsten besteht die Gefahr dass z. B. die große Tochter komplett am Rad dreht und dann der Vater DICH wegen DEINEM Kinderwunsch dafür verantwortlich macht (auch wenn er ja an dem Kind beteiligt war).

Kläre das in Ruhe, ich finde es aber völlig legitim (wenn man das so nennen kann), dass Du dir eigene Kinder wünscht.

LG

D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich hätte auch noch gerne ein Kind

Antwort von tonib am 29.01.2020, 19:03 Uhr

Ah, das ist so typisch Frau, dass es nicht ausreicht, dass er sagt "OK, wir machen das", sondern er muss es auch noch supergerne und enthusiastisch sagen.

Und dann natürlich der confirmation bias, wenn er nicht zu jedem Ultraschall mitgeht und verklärt auf die Herztöne lauscht.

Aus meiner Erfahrung macht man sich das Leben damit nur unnötig schwer. Wenn Du gerne ein Kind haben möchtest und seine Zustimmung hast, leg los!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einfach bekommen, weil...

Antwort von Lillimax am 30.01.2020, 12:52 Uhr

Hallo,

ich versuch' mal, es etwas aufzudröseln und sag' ein paar Gedanken dazu:

- Ein zweifacher Vater hat einfach nicht mehr die wahnsinnig romantische Vorstellung vom Kinderkriegen, wie eine noch kinderlose Frau. Er weiß, was da alles dran hängt und ist deshalb viel sachlicher und pragmatischer. Das ist aber gar nicht schlimm! Toll ist, dass er Deinen Kinderwunsch respektiert und bereit ist, mitzumachen. DAS ist entscheidend und sehr gut.

- Keine Frau bekommt ein Kind, "nur damit sie zufrieden ist". Kinderwunsch ist etwas Starkes, Natürliches und Gutes. Wenn ein Baby zu Deinem Lebensplan dazu gehört, dann wirst Du es rückblickend sehr bereuen, keines bekommen zu haben, nur weil Dein Partner nicht vor Entzücken im Quadrat gesprungen ist. Er wird ein guter Papa sein.

- Deine "Stiefkinder" haben rein gar nichts mit Deinem Babywunsch zu tun, Du musst da wirklich gut trennen. Sie müssen nicht gefragt werden dafür, und ihre Meinung ist hierzu auch nicht relevant. Es kann gut sein (und das ist meist so), dass sie kein weiteres Geschwisterkind wollen, weil sie ihren Papa dann mit einem Kind einer anderen Frau "teilen" müssen. Das ist normal und kein Grund, nicht trotzdem ein Kind zu bekommen. Den Kindern teilt man es erst (liebevoll) mit, wenn man schwanger ist.

- Nein, die Beziehung zu Deinen Stiefkindern wird nicht besser werden, nur weil sie noch ein Geschwisterchen bekommen. Rede Dir da nichts ein. Abgesehen davon, dass sie - wie erwähnt - nicht unbedingt begeistert sein werden, wird ihre Beziehung zu Dir davon nicht wirklich beeinflusst. Was jetzt schwierig ist, wird eben auch in Zukunft ein Thema bleiben. Das macht aber nichts.

- Verabschiede Dich innerlich von der Idee, die Kinder Deines Mannes müssten Dich lieben, und Du könntest irgendetwas tun, um das doch noch zu erreichen. Nein, kannst Du nicht. Und musst Du auch nicht. Erlaube den Kindern ihre Pubertät. Erlaube ihnen, Dich nicht sehr zu mögen. Gestatte ihnen ihren Groll auf die Eltern, die sich getrennt haben, ihre Trauer und ihre Enttäuschung darüber. Und dass sich all diese negativen Gefühle natürlich auch auf Dich richten - selbst wenn das irrational, ungerecht und total unbegründet ist. Kinder und Teens ticken so, sie lassen ihren Schmerz auch dort aus, wo er eigentlich nicht hingehört.

Langer Rede kurzer Sinn: Bekomme das Kind, das Du Dir wünschst! Nimm die Wirklichkeit so, wie sie ist. Hadere nicht dauernd damit, dass die Menschen in Deiner Umgebung sich nicht so verhalten, wie Du es Dir in Tagträumen ausmalst. Das ist okay so.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich hätte auch noch gerne ein Kind

Antwort von Mörchen17 am 30.01.2020, 23:23 Uhr

Hallo,

mein Mann hat sich auch "nur" mir zuliebe bereit erklärt, ein Kind in die Welt zu setzen, von sich aus wäre er das nie angegangen. Und nun ist er der beste und stolzeste Papa auf der ganzen Welt, unser Kleiner ist für ihn das Allergrößte.

Also mach Dir nicht so einen Kopf darum, dass bei Deinem Partner der Kinderwunsch nicht sonderlich ausgeprägt ist. Solange er prinzipiell einverstanden ist und Du ihn für "tauglich" hältst, einem Kind ein guter Vater zu sein. Die beiden anderen Kinder würden sich mit einem Baby halt arrangieren müssen. Das müssten sie auch, wenn ihre beiden leiblichen Eltern nochmal Nachwuchs bekommen hätten. Das findet man als Pubertier oft nicht so prickelnd, wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann. Meinen Eltern war ich mit 14 Jahren ziemlich böse, als es hieß, es werde noch ein weiteres Baby in unserer Familie geben; wenn ich damals in einer Patchworkfamilie gelebt hätte, hätte das meine Beziehung zu dem Partner, der nicht mein Elternteil gewesen wäre, ganz bestimmt nicht verbessert. Aber das muss sich nicht aufs Baby auswirken. Ich fand mein kleines Geschwisterchen dann ziemlich süß, als es da war.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich hätte auch noch gerne ein Kind

Antwort von Streuselchen am 31.01.2020, 7:41 Uhr

Hallo,

Du solltest nicht alle deine Wünsche zurückstellen, nur wegen deinem Partner.
Deine Wünsche und Bedürfnisse zählen genauso viel wie die deines Partners.

Ich glaube Männer reagieren da anders als Frauen. Richtig überschwänglich und begeistert wie eine Frau wird wohl kein Mann sagen, dass er (noch) ein Kind möchte. Habe ich zumindest noch nicht erlebt.
Bei deinem Partner kommt sicher noch hinzu, dass er schon zwei große Kinder hat und jetzt die Probleme eines geschiedenen Vaters erlebt.

Du solltest aber nicht darauf hoffen, dass ein Baby euch alle fünf als Familie zusammenschweißt.
Warum sollte eine schwierige 13-jährige (Pubertät!) plötzlich zur begeisterten großen Schwester werden?
Vielleicht hat das Mädchen doch immer noch die leise und irrationale Hoffnung, dass es mit den geschiedenen Eltern doch noch was werden könnte.
Ein Baby würde ihr wohl endgültig klarmachen, dass "das" nichts mehr wird.
Und plötzlich hätte Papa, der doch eh schon weniger Zeit für sie hat wegen dir, noch weniger Zeit wegen dem Baby.
Außerdem hat sie in dem Alter sicher ganz andere Dinge im Kopf, shoppen, Schule, Freundinnen, erste Liebe, ..

Auch 15-jährige Jungs interessieren sich nicht unbedingt für Babys.

Auch vom Gedanken eine Familie mit den "Ziehkindern" zu sein, würde ich mich verabschieden. Ihr seid keine Familie und werdet es nie sein. Und du wirst nie die Mutter der beiden sein, die haben sie schon.
Es ehrt dich, dass du es versuchst.
Aber die Familie waren die geschiedenen Eltern und die beiden Kinder.

Ihr 4 seid Menschen, die zufällig zusammengewürfelt wurden, weil du und dein Partner sich ineinander verliebt haben und ihr ein Paar seid. Ansonsten hättest du nichts zu tun mit den beiden Kindern.
Wenn es gut läuft, dann begegnet ihr euch freundschaftlich, mit Respekt und empfindet irgendwann Zuneigung zueinander.

Planen kannst du eh nichts. Die Kinder sind schon relativ groß, werden bald aus dem Haus sein. Wenn du den Wunsch hast ein Kind zu bekommen und dein Partner ja sagt, dann bekomm euer Kind. Dann wirst du immer noch sehen, wie sich euer aller gemeinsames Leben entwickelt. Wie, das kann dir keiner voraussagen.

LG
Streuselchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich hätte auch noch gerne ein Kind

Antwort von pauline-maus am 31.01.2020, 11:56 Uhr

du hast kein kind und er 2, die schon aus dem gröbsten raus sind, da treffen welten aufeinander.
ich kann dich vertsehen aber auch ihn, noch einmal anfangen , wenn man schon durch ist mit kleinen kindern und weiss ,das es nicht immer nur freude ist, ist dann so gar nicht der traum deines freundes.
aber da er ja nicht konkret nein sagt, ist doch der weg offen, es sei denn du diskutierst das thema tod.
ein trugschluß ist, das durch ein baby seine kinder näher an euch ranrücken, eher im gegenteil, sie fühlen sich zurückgesetzt_ ihr 3 seid eine familie und sie stoen nur öfter mal dazu( in ihren augen).aber das sollte nun nicht der grund sein , sich gegen ein kind zu entscheiden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich hätte auch noch gerne ein Kind

Antwort von Latashi am 31.01.2020, 14:27 Uhr

Danke euch allen fürs Kopfwaschen. Auch wenn es weh tut: ihr habt wahrscheinlich recht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich hätte auch noch gerne ein Kind

Antwort von Tonic2108 am 31.01.2020, 14:58 Uhr

Ja, so sehe ich das auch.

Schau mal, es ist doch relativ normal, dass ein Mann der zwei Kinder im Teenie-Alter hat eventuell sagt o. k., ich bräuchte jetzt kein weiteres Kind. Dennoch, hat er jetzt eine neue Beziehung, eine neue Frau an seiner Seite, die einen Kinderwunsch hat. Mit dir würde er noch mal eins bekommen, sehe das doch mal als großes Kompliment.

Bei uns in der Familie gibt es auch so eine Situation, sie, lange allein, hat bereits eine Tochter, lernt einen Mann kennen, der noch keine Kinder hat. Er würde aber auch gerne eigene Kinder haben, daher entschließen sie sich gemeinsam noch mal ein Kind zu bekommen. Wegen ihr allein hätte es nicht unbedingt sein müssen, sie hat es auch ihm zu liebe getan, weil sie seinen Wunsch, selbst Vater zu sein, respektiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Patchwork-Familien
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2023 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.