Patchwork - Familien

Patchwork - Familien

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von celeste am 03.01.2011, 17:11 Uhr

Hallo

Ich weiß gar nicht, ob ich mit meinen Sorgen hier richtig bin aber am ehesten gehöre ich wohl hierher. Ich bin 37, hab 3 Kinder und seit 7 Monaten einen Freund. Bisher lief es eigentlich ganz gut. Wir leben nicht zusammen aber wenn er da war, dann hat er sich immer ganz lieb mit ihnen beschäftigt und keine Kritik geäußert. Gestern dann, nachdem er 2 Tage mit uns verbracht hat, meinte er plötzlich, das sei ihm alles zu viel. Die Kinder hätten kein Benimm (sie sind 2 Mal 4 Jahre und einmal 7 Jahre alt. Klar, sie verwenden nicht immer Danke und Bitte, wenngleich natürlich schon oft. Aber es kommt halt doch mal ein "ich will was trinken" oder so. Außerdem stört er sich daran, dass sie streiten, dabei auch mal schucken oder hauen. (Für mich allerdings normal und im Rahmen). Seine Töchter (10 und 15 Jahre alt) hätten das nie getan. Ich frage mich, sind meine Kinder wirklich so unnormal und hat das überhaupt eine Zukunft, wenn er so eine Einstellung hat. Außerdem meinte er, bei mir würden die Kinder an 1. Stelle stehen. Hat er recht mit aber auch das empfinde ich als normal. Bin ich mit meiner Einstellung so ab vom Schuß???
Sagt mir doch mal bitte eure Meinung dazu.
Danke und liebe Grüße,
Nadja

 
12 Antworten:

Re: Hallo

Antwort von MELabc am 03.01.2011, 17:17 Uhr

Er ist es nicht wert ...klar stehen die Kinder an 1 Stelle ich habe auch 3 und einen neuen Freund seine tochter ist 6 j alt wir haben auch oft andere meinung aber das es ihm zuviel ist sagte er noch nie .....Schwere entscheidung aber hat man einen neuen Parnter vergleicht er immer mit seinen Kindern und das nervt !!!! Das ist bei mir ähnlich ...wir bekommen jetzt ein gemeinsames Baby und er sagte mir anfangs immer wie das bei seiner ex war ...bis ich ihm klar machte das es mich nicht interessiert und ich selber schon3 kinder habe im gegensatz zu ihr mit einem ....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo

Antwort von vallie am 03.01.2011, 17:29 Uhr

ich will nicht unken, aber das ist der anfang vom ende.
kenne ich auch. hab den herren nach 6 wochen zu seiner freundin zurückgeschickt. das wird nie was, wenn man sich nicht komplett von den kindern abkapseln kann und will und wer will das schon?

bist du nicht flugamsel?
hatte dir im ae noch ein paar fragen gestellt, würde mich interessieren, ob es nicht andere teikzeitmodelle bei euch gibt...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo

Antwort von celeste am 03.01.2011, 19:29 Uhr

Ja, das bin ich. Teilzeitmodelle gibt es bei LH viele. 75%fliegen, 50%fliegen, Jobsharing, ganze Monate frei, andere dann Vollzeitfliegen. Aber als Alleinerziehende Mutter alles sch...
LG, Nadja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo

Antwort von vallie am 04.01.2011, 8:33 Uhr

ich hatte ein 50% teilzeitmodell ( aero lloyd, pleite seit 2003 ) und konnte das ae-weise gut machen, bin 2 wochen geflogen und hatte 2 wochen komplett frei. allerdings hatte ich nur ein kind und meine mutter.
mit einem au-pair mädchen müßte das bei dir aber zu regeln sein.
bei uns waren fast nur ae-mütter

den typen hau wech!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo

Antwort von Patti1977 am 04.01.2011, 8:42 Uhr

ich find es normal, wie du deine kinder beschreibst.

die jüngere tochter meines freundes (sie ist 20) ist auch ein unantastbarer superengel. stört mich aber nicht, bei mir muss sie trotzdem mit helfen den tisch zu decken und auch mal wieder abräumen. da kann er auf und nieder hüpfen.

ich denke, es ist deinem freund zu viel. und das seine mädels perfekt sind, glaub ich absolut nicht. und kinder stehen an 1. stelle.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo

Antwort von celeste am 04.01.2011, 12:29 Uhr

Das Problem ist, dass ich keinen Platz für ein Aupair habe und ich es mir, denke ich, auch nicht leisten könnte. Fliegst du noch?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo

Antwort von vallie am 04.01.2011, 14:24 Uhr

nein. ich habe 2000 aufgehört, weil man mir die teilzeit nicht mehr genehmigt hat und vollzeit mit kind schon ein herber strick gewesen wäre....

das mit dem platz ist schon ein problem, ja. meine exnachbarin war tz-purserette bei der condor, die hat mit 3 kindern eine leihoma beauftragt. allerdings waren die 2 großen kinder schon ü10, da konnte sie dann schon mal auch um 4 aus dem haus.
ein mitbewohner würde schon schwer helfen, aber nicht um den preis, daß er deine kinder nicht leiden mag....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo

Antwort von celeste am 04.01.2011, 17:26 Uhr

Ja, da hast du recht. Um jeden Preis mache ich das auf jeden Fall nicht. Die Kinder werden mir immer vorgehen. Und wenn es schon jetzt Probleme gibt, wo er nicht hierwohnt, wie wäre es erst dann??
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo

Antwort von MJ84 am 04.01.2011, 17:30 Uhr

Ich hatte ähnliche Situation. Allerdings mit einem kinderlosen Mann und nur einem Kind.
Am Anfang alles gut und aufeinmal zog er sich immer mehr zurück, meinte ihm würde es zuviel werden. Wir lebten dann kurze Zeit bei seiner Mutter im Haus zusammen wegen einem Wasserschaden in meiner Wohnung und als ich ne neue Wohnung hatte trennte er sich urplötzlich mit der Begründung mein Kind mache ihn krank...na dem hab ich dann aber ganz schnell gezeigt wo der Maurer das Loch gelassen hat!

Ich finde es schon alamierend wenn ein Mann sagt es wird ihm zuviel, nichts desto trotz sollte man an dieser Stelle wohl das Gespräch suchen und nicht sofort die Flinte ins Korn werfen. Wenn man trotzdem nicht überein kommt, sollte es zum Wohl der Kinder besser gelassen werden.

LG MJ :o)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo

Antwort von Marielene am 07.01.2011, 1:30 Uhr

Hallo Nadja ,
Wir haben 5 Kinder 3 habe ich damals mitgebracht und 2 haben wir gemeinsam .
Ich finde es ganz normal wenn Du sagst Deine Kinder stehen an erster Stelle ( Das ist bei uns genau so und mein Mann findet es auch gut so )
Kinder streiten und hauen sich auch mal das ist normal und lassen sicherlich auch mal das Gute Benehmen woanders auch ganz normal .
Alles andere wäre auch eine Ironie für sich . Versuche Deine Kinder nicht zu ändern , nur weil es Deinen Freund nicht so passt wie sie sind . Dieser Weg wäre nicht der richtige Weg , es ist für Kinder ohne hin eine schwere Situation wenn Mama einen neuen Mann an Ihrer Seite hat . Wenn Du sie so liebst wie sie sind , dann hast Du dir Deine Frage somit selbst beantwortet .

Gruß Marielene

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo

Antwort von celeste am 07.01.2011, 11:42 Uhr

Danke für eure lieben Antworten! Ihr habt recht, mit allem, was ihr sagt.
Alles Liebe,
Nadja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Vergangenheit verklärt so vieles...

Antwort von desireekk am 08.01.2011, 11:44 Uhr

Hallo,

ich habe eine gelernt:

Die Vergangenheit verklärt so vieles...

Unglaublich, was man aus seinem Gedöchnis ausblenden kann.
Ich glaube einfach nicht, dass seine Mädels immer adrett gekleidet artig knicksend vor dem vater aufliefen und um ein Glas Wasser baten.

Und WENN es so war hat das gutes und negavtives:
Solche superangepassten Kinder hat meine Freundin auch, und die Baustellen sind NICHT zu unterschätzen!
Angenehm ist es sicher.
Aber auch nicht alle Kinder sind gleich.

Als Fazit sage auch ich: tendenziell ist die gemeinsame Zukunft negativ zu bewerten...

Viele Grüße

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Patchwork-Familien
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2023 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.