Patchwork - Familien

Patchwork - Familien

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mony am 23.11.2014, 15:34 Uhr

Finanzen getrennt

Hallo,
Mich würde mal interessieren wie ihr das macht. Ich habe in die Beziehung zwei Kinder mitgebracht. Mein neuer Partner hat keine Kinder. Es ist meine Wohnung, die ich mit meinem Exmann gekauft habe und die ich abbezahlen muss mein neuer Partner ist mit den Lösungen wie sie nach der Trennung getroffen wurden nicht einverstanden aber es gab auch nicht viele Alternativen. Er hat ziemlich viel in die Sanierung gesteckt.
Die Kredite bediene ich. Ebenso die Nebenkosten. Telefon Internet. Autos finanziert jeder selber. Er bezahlt das tägliche leben. Also den wöchentlichen Einkauf.
Es gibt ständig Streit darum. Es müsste noch mehr in die Wohnung gesteckt werden. Ich kann aber nur langsam ansparen. Kann halt nicht mal eben ein Bad sanieren.
Wie macht ihr das mit dem lieben Geld in einer neuen Partnerschaft. Ich kann ja auch nicht (und will auch nicht) erwarten das er für die Kinder aufkommt.
Teilt ihr euch die Miete?
Es ist echt kompliziert und im Augenblick fürchte ich, dass unsere Beziehung daran scheitert.

 
26 Antworten:

Re: Finanzen getrennt

Antwort von Sternenschnuppe am 23.11.2014, 16:49 Uhr

Zum Verständnis. Dein jetziger Partner hat viel in die Wohnung gesteckt oder der Ex ? Wer steht ihm Grundbuch und wie sähe seine Wunschlösung aus ?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von Jana287 am 23.11.2014, 20:50 Uhr

Moment mal, er wohnt mietfrei bei Dir, Du zahlst die Nebenkosten + Kredit.
Er zahlt lediglich den Einkauf? Das klingt nicht nach einer fairen Aufteilung.
Du zahlst Miete / Essen / Kleidung für die Kinder von Kindergeld und Unterhalt - es ist ok wenn Du ihn da raus hälst. Aber der Rest muss schon durch Euch 2 gehen.

Was die Sanierung angeht, ist die erste Frage wer im Grundbuch steht? Wenn das Deine Wohnung ist, muss er nicht für die Sanierung aufkommen. Ganz einfach, hast Du kein Geld über - kann nix gebaut werden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von Mony am 24.11.2014, 7:11 Uhr

Mein Lebensgefährte hat in die Wohnung investiert. Ca. 30000 Euro bis jetzt.
Ich stehe im Moment noch allein im Grundbuch.
Es ist eine komplizierte Geschichte. Das Haus ist eine Eigentumsgemeinschaft mit meinen Eltern (2/3 sie, 1/3 ich). Es fehlt grundsätzlich das Geld für die Sanierung des Hauses.
Er will jetzt erst geklärt haben, wie es mit dem Haus weitergeht. Eigentlich ist das soweit klar. Eine Wohnung erbt mal meine Schwester, eine noch ich. Dann hab 2/3 ich, 1/3 meine Schwester.
Die Lösung kann nicht gutgehen. Er will jetzt geklärt haben wie das mal werden soll.
Ich bin zeimlich verzweifelt, weil diese Thema unsere ganze Beziehung überschattet und ich keine Ahnung habe, wie ich die Kredite abzahlen soll UND das Haus/Wohnung renovieren, reparieren soll. Er sagt er habe viel Geld in die Hand genommen und einen Anfang gemacht, aber mehr kann er nicht.
Nach einem ziemliche heftigen Streit im Sommer mit meinem Sohn hat er sich emotional auch irgendwie aus der Beziehung zu ihm verabschiedet. Er sagt er sieht uns im Moment nicht als Familie. ICh weiß. Das Beste wäre ein sauberer Schlussstrich. Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende. Aber es muss doch noch eine andere Lösung geben. Ich will nicht schon wieder vor den Trümmern einer Beziehung stehen. Zumal ich weiß, dass er mich liebt - und ich ihn. Es sind halt die Umstände die dazu geführt haben.....
Mein Sohn ist übrigens erwachsen. 20 Jahre alt. Er wohnt noch bei uns - ist aber.....etwas faul. Sieht es als Hotel Mama. Da ist er mit meinem Lebensgefährten aneinander geraten wegen. Ich hab das genauso gesehen, wie mein LG, aber irgendwie ist seit dem ein Keil dazwischen. Seitdem sagt er, er will sich da aus allem raushalten, er kann nicht mehr investieren und will auch nicht mehr und ich muss ihm einen Plan vorlegen wie es weitergehen soll.
Hätte ich den - würde ich ihn mitteilen.
ich arbeite schon vollzeit. So kann ich die laufenden Kosten auch gut decken - und mit zwei Vollzeitgehältern wäre eigentlich die Wohnungs- Hausfinanzierung kein Problem. Aber so weiß ich echt nicht mehr weiter.
Mich würde halt nur mal interessieren, wie ihr das mit neuem Partner und Familie geregelt habt.
Altlasten hat doch jeder mitgebracht. Das ist nunmal so wenn man eine Vorgeschichte hat. Aber wie habt ihr das geregelt. Streng getrennt? Alles in einen Topf?
Sorry. Ist lang und wirr geworden. Aber genauso ist die Situation......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von Sternenschnuppe am 24.11.2014, 7:32 Uhr

Wie sind denn seine 30000 abgesichert ? Das ist eine Menge Geld, dass er da einbezogen will verstehe ich.

Was heißt "etwas faul" denn konkret, was macht Dein Sohn derzeit um auf eigenen Beinen zu stehen?

Wenn ihr Euch liebt dann sollte das zu schaffen sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von Mony am 24.11.2014, 7:48 Uhr

Hallo Sternschnuppe,

sie sind eigentlich gar nicht abgesichert. Das ist das Problem. Ich hätte ihn gerne zur Hälfte dafür mit ins Grundbuch genommen. Aber die Steuern die wir dafür hätten zahlen müssen haben das bisher verhindert. Ich habe ihm dann angeboten ihm immer soviel als Schenkung zu überschreiben, dass wir unter der Grenze bleiben - aber das wollte er nicht.
Mein Sohn ist im zweiten Jahr in der Ausbildung. So ganz auf eigenen Füßen kann er noch nicht stehen.
Er hilft halt zu Hause nichts. Sein Zimmer sieht aus wie.... und in das ist unter anderem eine Menge Geld geflossen (er hat ein Bad mit am Zimmer, dass komplett neu gemacht worden ist).
Aber im Grunde ist es absehbar. Er muss 3 1/2 Jahre lernen (also jetzt noch gut 2 Jahre) und so wie ich das sehe zieht er dann mit seiner Freundin zusammen (im Moment sieht es zumindest so aus...)
Das eigentliche Problem sind die Finanzen. Ich kann verstehen, dass mein LG sagt bis hier zahle ich und nicht weiter. Aber ich kann ihm auch nicht die ultimative Lösung nennen wie ich das in Zukunft alles stämmen kann.
Und das ist das Problem......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von Limayaya am 24.11.2014, 8:38 Uhr

ich bin in genau der anderen Position: ich bin mit meinen beiden Kindern zu meinem LG gezogen...in ein Haus, das er abbezahlt, in das ich (mangels Geld) nichts investiere. Trotzdem spricht er von "unserem Haus".

Ich bezahle monatlich etwa das, das ich vor unserer Beziehung an Nebenkosten hatte (Heizung, Strom, Wasser ect.)plus einen Anteil an "laufenden Kosten Haus". Mein Partner fragte ausdrücklich, ob ich mir das leisten könne. Aber ich wollte es so. er sollte nicht noch das Gefühl haben, uns aushalten zu müssen.
Damit ist das leidige Thema "Wohnen" schon mal vom Tisch.
Normale Verbrauchsgüter (Lebensmitteleinkäufe, Reinigungssachen, Hyghieneartikel ect.) macht bei uns der, der gerade Zeit hat (wir sind beide Schichtdienstler). Kosten für die Mädels wie Kleidung, Schulsachen ect. ist eigentlich mein Job. Allerdings. wenn er eben gerade irgendwo in den Discounter fährt und dort gibts gerade Kinderklamotten, bringt er auch was mit...umgekehrt ich genauso für ihn (dann natürlich keine Kinderklamotten *ggg*)

Ich bin meinem Partner sehr dankbar. Da ich keinen Unterhalt für meine beiden Mädels bekomme (der leibliche Vater macht lieber auf HarzV...so hat er auch mehr Zeit, uns mit unsinnigen Gerichtsverhandlungen das Leben schwer zu machen), wäre sonst ein Lebensstandard, wie wir ihn führen nicht machbar...vermutlich müsste ich irgendwo mit meinen Kindern in einer Sozialwohnung hausen und ständig erklären, warum wir kein Geld für Landschulheim ect. haben...


Aber: bei dir sehe ich tatsächlich eher das Problem zwischen deinem Sohn und dem Partner. Bezahlt dein Sohn eigentlich etwas im Haushalt mit dazu? So ist es eigentlich üblich: Wenn man Geld verdient (und das ist Ausbildungsgehalt ja wohl auch), muss man auch ein Teil der laufenden Kosten mit tragen. Es ist m. E. nur recht und billig, wenn sich dein Sohn nicht nur an den gedeckten Tisch setzt, sondern auch das Essen mitfinanziert.
ggf. kann man ja auch noch hingehen und sagen "Service" wie z. B. Staubsaugen, Wäschewaschen ect. wird noch mit einem Geldbetrag vergütet.....den könnte sich der Sohnemann sparen, wenn er es sich überlegt, doch im Haushalt mit anzupacken.
Würde natürlich bedeuten: sollte sich dein Sohn quer stellen, wird eben für ihn nicht mehr mit gedeckt, bzw. darf er seine Klamotten alleine irgendwo waschen ect....könnte also erst mal hart werden für alle Seiten...

Vielleicht würde das deinem Partner als Signal in die richtige Richtung genügen...dann wäre er evt. damit einverstanden, dass ihr das Thema Finanzen ums Haus erst mal vertagt, bis der Sohn dann ausgezogen ist...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von Sternenschnuppe am 24.11.2014, 8:40 Uhr

Ausbildung zieht er also durch, das ist doch schon gut.
Wie sein Zimmer aussieht, nunja, sollen die Männer das unter sicb klären.
Alt genug sind beide!

Ich habe noch nicht genau verstanden was genau er nun von Dir erwartet.
Was konkret will er denn nun renovieren / sanieren.
Wenn er das mit der Schenkung nicht will dann ist das sein Ding, aber ein wenig liest es sich nach " wasch mich, aber mach mich nicht nass "

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von Mony am 24.11.2014, 8:48 Uhr

Ja. Da hast du recht. Ich weiß auch nicht was er von mir erwartet. Ich habe es auch gerade mit einer Kollegin durchgekaut....weil ich heute morgen wirkich nicht gut aussehe und es nicht mehr verheimlichen kann, dass irgendwas schief läuft. Sie ist der Meinung, ich müsse ihn vor die Entscheidung stellen, entweder mich mit allem was dazu gehört - oder er muss gehen. Aber dazu kann ich mich noch nicht recht durchringen.

Konkret wollen wir unser Bad sanieren. Das hat mein Exmann damals selber gebaut - und so sieht es auch aus....
Und dann müsste das Haus gestrichen werden, die Elektrik gemacht werden, die Abwasserrohre, die Zuwasserrohre....halt allsowas.

Wenn ich so drüber schreibe - und rede, wird mir klar, dass er im Moment nicht zu mir steht. Das wir wie eine WG leben, die ich im Augenblick weitestgehen finanziere. Stimmt, das kann nicht sein, aber ich habe keine Ahnung wie ich es ändern könnte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt @limayaya

Antwort von Mony am 24.11.2014, 8:50 Uhr

Ja, ich denke auch, dass es sich entzerrt, wenn mein Sohn selbständig wird...
Du hast recht. Er gibt nichts ab. Ich hab immer gedacht, weil ich ja noch Unterhalt für ihn bekomme UND Kindergeld, könnte ich nicht auch noch von ihm was nehmen. Aber wahrscheinlich steigt der Wert der Dinge tatsächlich erst wenn man sie zahlt....
Ich werde es auf jeden Fall mit ansprechen. Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von Sternenschnuppe am 24.11.2014, 9:18 Uhr

Naja, die 30000 die er hineinfinanziert hat darfst auch nicht vergessen.
Was wurde denn damit gemacht ? Und wie lange wohnt er da schon mit?
30000 sind eine Menge Geld, hätte er Dir monatlich 500€ gegeben würde einige Zeit ins Land gehen.

Vielleicht solltet ihr mal überlegen wie ihr mit kleinem Budget was schafft.
Und dem Sohnemann würde ich auch eine Art Haushaltsgeld in Rechnung stellen.
Was genau bezahlt er denn selbst und wie bringt er sich ein ?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von Mony am 24.11.2014, 9:32 Uhr

Nein, die vergesse ich ganz bestimmt nicht!
Wir haben alle Fenster und Türen neu gemacht, alle Heizungen. Im Wohnzimmer zusätzlich die Decke abgehangen und LEDs instaliert. Die Kinderzimmer sind beide komplett renoviert worden und bei meinem Sohn zusätzlich das kleine BAd noch und ein zusätzlichen Fenster. Das ist schon unglaublich viel. Deswegen erwarte ich ja auch gar nicht, dass er noch mehr in die HAnd nimmt.
Ich kann halt nur nicht sagen, wie ich es mir vorstelle wie es weitergehen soll, wenn zum Beispiel im Bad was kaputt geht und wir von jetzt auf gleich alles neu machen müssen. Ich kann halt nur Schadensbegrenzung machen und auf den Großen Umbau sparen. Irgendwie will er das aber nicht hören. Er sagt immer mein gespartes sei ein Tropfen auf dem heißen Stein.
ich habe noch einen nichtgenutzten Bausparkredit, aber er will auch nicht, dass ich den dafür in Anspruch nehme, damit wir nicht noch mehr Kredite abzahlen müssen.
Meien Sohn werde ich in der Tat ein Haushaltsgeld in rechnung stellen. Da habt ihr alle recht.
Der Rest....keine Ahnung.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von Sternenschnuppe am 24.11.2014, 9:50 Uhr

Schon komisch dass er all Deine Lösungen ablehnt.
Möchte er denn eine Lösung ?

Vielleicht solltet ihr Euch zusammen eine Liste machen was für wen Priorität hat und dann gemeinsam überlegen wie man das umsetzen kann.
Als zukünftige Rücklagen kommt dann das Geld vom Sohn ja hinzu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von Mony am 24.11.2014, 10:05 Uhr

Ich habe gestern auch zu ihm gesagt:
Wenn man etwas will sucht man Wege -
wenn nicht sucht man Gründe.
So kommt es mir vor.
Aber du hast recht. Ich werde meinen Sohn mehr in die Pflicht nehmen. Dann haben wir ein bisschen Puffer. Und endweder er lässt sich jetzt auf irgendwas ein oder ich muss Konsequenzen ziehen...
Allerdings kenne ich ihn nach all den Jahren auch recht gut. Oft will er nur das ich eben so eine Entscheidung treffe, dass Lucas was zahlt, oder dass ich mich mit meinen Eltern endlich hinsetze und das mit dem Haus regel - halt irgendwas in Angriff nehme. Das ich nicht die Lösung für immer und ewig finden kann ist ihm denke ich klar.
Er zwingt mich so dazu zu handeln....wobei ich nicht weiß, ob mir das gefällt.
Ich gebe aber auch zu, dass wir schon unzählige Gespräche um das Thema geführt haben, die letzendlich zu keiner Entscheidung geführt haben. Ich weise ja auf keinem Fall die Schuld von mir.
Dadurch, dass ich es hier aufgeschrieben habe und von euch ein paar Denkanstöße gekommen sind, sehe ich jetzt alles ein bisschen klarer! Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von kravallie am 24.11.2014, 10:27 Uhr

*Meien Sohn werde ich in der Tat ein Haushaltsgeld in rechnung stellen*

wenn das Kindergeld und unterhalt auf dein Konto gehen, fände ich eine zusätzliche zahlung des sohnes nicht fair.

zum rest, ich verstehe euer Dilemma, lösung habe ich leider keine parat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Würde ich alles auf sein Konto leiten

Antwort von Sternenschnuppe am 24.11.2014, 10:34 Uhr

Und dann mal durchrechnen wie er sich einbringen kann.
Mietanteil , Lebensmittel, Nebenkosten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würde ich alles auf sein Konto leiten

Antwort von sara31 am 24.11.2014, 17:31 Uhr

Was ich noch nicht verstehe: das ist doch ein drei Parteien Haus, deine Schwester zahlt keine/ganz wenig Miete, Nebenkosten pauschal? Und ihr wart am überlegen es komplett zu verkaufen. Ich würde das Sanierungsprojekt als etwas ganzes sehen, flott deinen lp ins Grundbuch eintragen. Dann seit ihr auf der sicheren Seite. Sanierungsplan erarbeitet, kostenuberblick und dann entscheiden, was passiert. Und falls es das ganze Haus betrifft, würde ich deine Eltern mit einbeziehen. Ich glaube, er hat schon recht mit dem tropfen. Zahlt er Miete o Nebenkosten? Würde ich auch irgendwie mit den 30000 verrechnen. ..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt @limayaya

Antwort von mf4 am 24.11.2014, 20:10 Uhr

Unterhalt + Kindergeld ist viel und dann würde ich auch kein Geld vom großen Kind nehmen.

Unterhalt bekamen mein Großer in dem Alter nicht mehr. Ich behielt lediglich das Kindergeld, was 1/4 der Kosten ausmachte, die ich für Miete, Strom usw. hatte (für mich + Kind groß + 2 kleine Kinder).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von Babsorella am 25.11.2014, 12:11 Uhr

Ich rate dringend davon ab, Deinen LG ins Grundbuch eintragen zu lassen. im Falle einer Trennung steht er dort dann nämlich immer noch. Falls er bei einer Trennung auszieht, würde er im besten Fall von Dir anteilige Miete verlangen, im schlimmsten Fall würde er für seinen Anteil ausbezahlt werden wollen. Wenn Du das nicht so finanzieren kannst, müsstest Du die Wohnung evtl. verkaufen. Das würde ich never ever machen.

Verständlich ist es aber auch, dass er für 30.000 EUR natürlich auch eine Art Absicherung haben möchte. Ich würde daher einen Plan machen, was er als anteilige Miete zahlen müsste. Das wird zunächst mit den 30.000 verrechnet und sobald der Betrag verrechnet ist, zahlt er den Betrag/seine anteilige Miete wieder.

Ich habe keine Ahnung, wie es rechtlich mit Unterhalt und Kindegeld ist. Aber ich habe immer ein Störgefühl, wenn man von seinen Kindern einen Kostenbeitrag zum Wohnen verlangt. Würde ich persönlich nicht machen. Außerdem scheint der Konflikt zwischen Deinem Partner und Dir oder auch zw. Deinem Partner und Deinem Sohn tiefer zu liegen als mit einem Kostenanteil Deines Sohnes zu klären wäre. Das ist jedenfalls meine Mutmaßung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wieso Störgefühl ?

Antwort von Sternenschnuppe am 25.11.2014, 21:22 Uhr

Frage aus Interesse. Der junge Mann ist immerhin 20 und verdient Geld.
Dass wohnen und leben nicht umsonst ist muss irgendwie ja gelernt werden.

Ist die Frage wieviel Geld er aktuell zur Verfügung hat insgesamt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gesprächserbgebnis - wens interessiert

Antwort von Mony am 26.11.2014, 8:42 Uhr

So. Gestern Abend hatte ich dann eine "Krisensitzung" mit meinem LG. Es war eigentlich genauso wie ich gedacht habe - er wollte mich mal wieder aus der Reserve locken und somit erreichen, dass ich mir Gedanken mache. Ich gebe zu, Dinge gerne vor mir herzuschieben und eher wegzuschweigen, als sie aus der Welt zu schaffen. Ihm ging es in erster Linie auch darum, dass ich mich (und meine Schwester) mit meinen Eltern hinsetzte und mal einen Plan mache. Was machen wir mit dem großen Garten? Welcher Teil gehört davon eigentlich uns, wir würden ihn gerne als Autostellplatz benutzen. Geht das? Was machen wir wenn wirklich etwas kaputt geht. Wer darf schnell entscheiden ohne das es nachher heißt, ihr habt das gesagt, dann zahlt auch. Wer muss gefragt werden, wenn Rohre z.B. saniert werden und die Arbeiten auch eine andere Wohnung betreffen. Nur der Vermieter oder auch der Mieter (meine Schwester). usw. Sollen wir einen Putzplan für den Keller machen, einen Arbeitsplan für den Garten....
Er sieht es eigentlich auch so, dass wir das Haus mit unseren beiden Gehältern gut halten können - es muss nur geregelt werden, wer zuständig für was ist.
Klar hätten wir uns viel Stress erspart, hätte er gleich Klartext gesprochen - aber das lässt sich nun nicht ändern.
Von seinem Geld will er nichts zurück. Er will es auch nicht verrechnet haben, weil er schon den Plan hat mit mir in dem Haus alt zu werden -. und die Modernisierungen ja selber auch nutzt.
Mit meinem Sohn habe ich auch gesprochen. Er und ich nutzen ja auch ein Auto zusammen. Er tankt zwar gelegentlich, aber Autowaschen und Reparaturen waren bisher nicht seins. Mit ihm habe ich auch einen "Autowaschplan" erstellt.
Außerdem zahlt er jetzt jeden Monat etwas für eventuell anstehende Reparaturen und z.B. neue Sommerreifen. Dann haben wir das in Reserve und es ist nicht so viel auf einmal.
Über ene monatliche "Miete" haben mein Lebensgefährte und ich gesprochen. Aber er ist auch der Meinung, ich bekomme Unterhalt und Kindergeld, da sollte mein Sohn sein Geld behalten. Allerdings soll er für sich in irgendeiner Weise einen Sparvertrag machen. Und da war ich ganz überrascht - das hat mein Sohn bereits gemacht.
Wir waren dann der Meinung der Schuss mit der Abgabe könnte dann auch nach hinten los gehen - ich zahle jetzt hier was, also brauche ich auch nichts machen. Wir haben es jetzt sorum aufgestellt: Du muss nichts abgeben (für Miete, Auto ist ja was anderes) dafür musst du aber mit anpacken. Klappt das nicht, müssen wir es neu überdenken.
Tja. Das ist nun der Stand der Dinge.
Wie das dann später mal wird mit Erben und der Aufteilung mit meiner Schwester ablaufen soll diskutieren wir dann. Wenn jetzt schon mal alles soweit geregelt wird sollte das dann auch klappen.
Ich danke euch für die wirklich zahlreichen Guten Vorschläge und hoffe, dass bei uns jetzt wieder ein bisschen Ruhe einkehrt....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von Julisa am 26.11.2014, 12:53 Uhr

Bei uns gab es vom Tag des Zusammenzuges an kein meine Kosten und deine Kosten mehr. Es waren unsere Kosten. Auch ich habe 2 Kinder mit in die Beziehung gebracht für die ich damals lediglich UVG bekam, heute bekomme ich gar nichts mehr für die Beiden.
Wir haben von Anfang an alles zusammen bestritten. Ich fühlte mich dabei anfänglich auch nicht wirklich wohl, aber es war bis zum heutigen Tag niemals ein Thema bei uns, ich weiß auch dass das nicht die Regel ist, ich bin nur unendlich froh dass mein Mann so ist wie er ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gesprächserbgebnis - wens interessiert

Antwort von Jana287 am 26.11.2014, 14:13 Uhr

Wow Mony, schön dass Ihr dieses Gespräch geführt habt!
Toll, dass Dein Mann so klar Stellung bezieht. Ich freu mich für Dich.
Hoffentlich könnt Ihr ebenso gut mit Deinen Eltern und Deiner Schwester reden.
Packt es an.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gesprächserbgebnis - wens interessiert

Antwort von Limayaya am 26.11.2014, 14:31 Uhr

Na, das klingt doch alles gut....auf jeden Fall mal viel besser, als dein erstes Posting, in dem du ja auch deine Angst vor einer möglichen Trennung beschrieben hast...

Ach, und wegen Sohnemann: meine Anregung, dass er von seinem Azubi-Gehalt noch was abgeben soll: da hatte ich vorher die Info, dass du Kindergeld und Unterhalt für ihn bekommst noch nicht, sonst wäre meine Antwort da etwas anderst ausgefallen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von JaDaFe am 28.11.2014, 13:33 Uhr

Hey
weiß nicht genau ob dir oder euch das irgendwie weiterhelfen würde.
So wie ich das verstanden habe will dein lg das Geld was von ihm schon ins Haus gesteckt wurde nicht zurück, oder?
mein Vater ist damals auch zu seiner Freundin ins Haus gezogen, sie zahlt den Kredit allein ab, der rest wird geteilt. Außerdem zahlt er jeden Monat eine kleine "miete", die wird für reparaturen gespart, vllt. wäre das ja auch eine lösung für euch als kleine Familie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das Fest der Liebe- Wenn die Familie sich verstehen würde

Antwort von sternchen1410 am 28.11.2014, 21:29 Uhr

Hallo
es geht mir heute mal nicht um Patchwork. Sondern:
Ich bin ein Famileinmensch und mag keinen Ärger. Aber leider gibt es das ja in jeder Famile das sich welche nicht verstehen.So auch bei uns. Ich wohne mit meinem mann und unseren 2 Kleinkindern bei meinen Eltern ( Stiefmutter aber schon seit 25 Jahren) im Haus. Wir haben eine abgeschlossenen Wohnenug, und eigentlich ist alles super.Schwiegerrmutter wohnt mit ihrem Partner in Bayern. Meine Schwiemutter hat keinen Führerschein und ihr Partner ist auch schon 60.
Ich habe ein riesen Problem mit Ihnen.Der partner mag keine Kinder zu mögen. Immer haben sie eine ausrede warum sie nicht kommen können und meine Schwiemutter möchte dann MItleid haben weil sie ja abhängig von ihm ist und für nichts kann. Arbeiten möchte sie nicht, bekommt Hartz 4.
Nun hat unser Sohn nächsten Monat geb. Erst war der Zug zu teuer ( sie würde 34 statt 120 Euro zahlen, dann wollte sie nicht nachts fahren und jetzt will sie nicht 8 Std. alleine fahren.
Ich habe ihr alles mögliche versucht anzubieten. Auch bei uns zu schlafen. Die letzten 2 Mal hat mein Mann sie ca. aus 120 km entfernung abgeholt und wieder weg gebracht.
Mich belastet das alles sehr . Ich fühle mich schuldig als wenn ich es nicht wert bin oder etwas falsch mache. Doch jetzt isroht der nächste Krieg:
Mein Bruder ist Papa geworden und heute abend war Pillerparty. Meine Stiefmutter ( sie ist für uns unsere richtige), ist zu deren 2. Haus an die Nordsee gefahren fürs WE. Sie ist in der Pflege tätig und mag es auch nicht unter sooo vielen Leuten zu sein.
Unser Vater ist heute auf der Weihnachtsfeier von siener Arbeit gewesen. Da sind nur 5-7 Leute und da wollte er nicht fehlen.
Nun ist mein Bruder sauer und fühlt sich nicht wert geschätzt. ER will das "klären". Der große Sohn ist immer bei Ihren Eltern weil sie schon in Rente sind statt mal unsere Eltern zu fragen.
Kurz zusammen gefasst: Meine Eltern warten darauf das mein Bruder was sagt und andersrum wartet mein Bruder das sie mal fragen ob sie den großen haben können.Und das alles belastet mich.
Ich kann meinen Bruder schon verstehen. Ich habe schon angst das mein Bruder denkt das sich unsere Eltern mehr um unsere KInder kümmern als um deren weil wir mit im Haus wohnen.Ach und da ist noch viel Mehr.Ich kann damit nicht um.......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finanzen getrennt

Antwort von Princess01 am 21.12.2014, 11:19 Uhr

Erstmal ist wichtig wieviel jeder verdient! Denn wenn sie 1000 hat und er 2000 sollte es schon gerecht verteilt sein.
Jede zahlt quasi seins(Auto, sprit, Versicherung, kinder denn ob nun kiga/hort oder der unterhalt beim mann ist sich gleich).
Bei miete, einkauf ect muss man sich eben einigen.
Schreibt alles auf und schaut wie gerecht es verteilt ist.
Getrennten konten finde ich wichtig und würde nicht nochmal zusammen werfen. Auch wohnung nur auf mich laufend, da ist man sicher.
Eigentlich sollte man sowas im Vorfeld klären um keinen streit zu haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Patchwork-Familien:

Finanzen in Partnerschaft.

Hallo, Ich bin etwas ratlos was meine beziehung angeht und möchte gern eure Meinung dazu hören. Ich bin seit ca. einem Jahr mit meinem Partner zusammen. Ich habe zwei Kinder aus einer früheren Beziehung, wir haben keine weiteren gemeinsamen Kinder. Er ist an 5 Tagen in der ...

von sylvia36 19.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Finanzen

Nochmal Mitspracherecht - aber diesmal bei getrennt wohnen?????

Wollte noch mal auf das Thema Mitspracherecht in der Erziehung zurückkommen. Momentan erziehe ich mein Kind (7 Jahre). Da wir momentan noch getrennt leben, finde ich das okay. die Frage ist, ob ich das noch ändern kann, wenn wir in ein paar Jahren zusammen ziehen oder ob es ...

von ichbinfrei 29.08.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Getrennt

Finanzen ändern sich brauch mal einen Rat

Guten Morgen, ich brauch mal einen Rat zwecks Finanzen zwecks Patchwork. Ich bekomme derzeit ALG 2 , geh arbeiten und die Kids bekommen ausser Unterhalt kinder nichts. Mein freund geht arbeiten und wird bei mir noch nicht in die BG einbezogen was sich bald ändern ...

von Madleen74 19.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Finanzen

Wie teilt ihr die Finanzen auf?

Hallo Ich möchte mal ganz neugierig fragen, wie ihr die finanziellen Dinge aufteilt. Wir sind seit einem Jahr zusammen wohnen 3 Monate gemeinsam. Ich habe 2 Kinder er keins. Es existiert ein Gemeinschaftskonto da überweise wir einen Betrag drauf. Den Rest macht jeder für ...

von schmollmund 16.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Finanzen

Patchwork - getrennt, aber unter einem Dach

Hallo, ich suche nicht direkt Rat, aber dafür ist ein Forum ja auch nicht ausschließlich da. Muss mich einfach mal ausreden, ist alles so schwierig gerade. Unsere Situation: Mein Mann und ich sind seit ca. 10 Jahren zusammen. Haben gemeinsam 2 Kinder, 8 und 5. Er hat eine ...

von Svenni 07.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Getrennt

um das thema aufzugreifen... getrennte wohnungen oder zusammen?? (sorry lang)

also ich koennte mir fuer meinen teil keine getrennten wohnungen vorstellen. absolut nicht. wir leben nun seit 16 jahren zusammen. ja, stimmt zu beginn war es nicht einfach. nur martin mein sohn war gluecklich.. wir kaempften sehr mit unseren eigenheiten. unsere katzen ...

von kikipt 28.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Getrennt

Die letzten 10 Beiträge im Forum Patchwork-Familien
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2023 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.