Partnerschaft - Forum

Partnerschaft - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von mamafürvier am 03.02.2006, 11:57 Uhr

Jungs, Männer und Mamasöhnchen

Es ging um das Thema Männer, wie sie sind und warum sie so wurden...

...die Mütter sind meist ganz klar Schuld, wenn die Jungs zu den Männern werden, die wir Frauen nicht wollen.

Ich weiß wovon ich rede nur hab ichs damals noch nicht gerafft. Ich lernte meinen Ex-Mann kenne... ich war 19 und er 26 und er schlief (glaubts mir es war echt so) mit seiner Mutter im Ehebett, da die Wohnung zu klein war und er kein eignes Zimmer hatte.
Ich heiratete den Typen und ab da war ich die Mama...
Ex-Mann als das war mal...
Mann oh Mann das war der Horror. Ich hab alles falsch gemacht in seinen Augen, die tolle Schwiegermutter immer im Nacken in deren Augen ich eh nur das Mädchen war, daß ihren Jungen weggenommen hat.
Sie hatte nie nen Mann außer den, der sie schwänegerte aber wußte alles, was ich tun muß um ihren Jungen glücklich zu machen.

einige ihrer Grundregen:

1. ein Mann braucht täglich etwas Kurzgebratenes
2. Mütter tragen keine Jeans oder aufreiizende Kleidung
3. den ehelichen Pflichten muß Frau jederzeit nachkommen auch wenn sie nicht will
4. Windeln wechseln und Huasrabiet ist nix für Männer
usw.

Nun habe ich inzwischen auch schon 2 große Söhne, die 17 und 19 sind und somit keine Jungs mehr sondern junge Männer.
Ich hab sie so erzogen, wie ich gern n Mann gehabt hätte. Sie sind selbstständig, respektieren Frauen und da sie noch 2 kleine Geschwister ahben von 2 und 3 Jahren topp in Sachen Kinderbetreuung und -versorgung.
Der Älteste wird als "Schwiegermuttertraum" bezeichnet. Das macht mich stolz und wenn die 2 Jungs mal ihre Frauen mies behandeln gibts was, was sie noch nie vorher bekommen haben - ne Mutterschelle.

Ihr Vater ist zwar das Mamasöhnchen aber da ich sie erzogen habe und er eh nie da war für sie habe ich sie geprägt... udn das ist auch gut so ;-)

Ich hab inzwischen übrigens auch dazu gelernt und mein jetziger Partner ist ganz anders als mein Ex das Mamasöhnchen.

Frauen vorsicht vor Machos, Faulenzern, Mamasöhnchen und den Typen, die ihre Frau nur als Mamanachfolgerin brauchen.

Kerstin

 
7 Antworten:

Re: Jungs, Männer und Mamasöhnchen

Antwort von sirosa am 03.02.2006, 12:16 Uhr

*ggggg* aber hätte dir nicht von Anfang an klar sein müssen, das mit deinem Ex-Mann was nicht stimmt, wenn er lieber das Bett mit Mami teilt als auf der Couch oder notfalls Luftmatratze zu schlafen?!?!? ;-D

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

;-)

Antwort von witha am 03.02.2006, 14:00 Uhr

....wenns wenigstens ein Etagenbett gewesen wär ;-)
Momentan pennt mein Sohn auch noch mit im Ehebett, aber wenn er zu Schulbeginn nicht spätestens wechselt, zieh ich ins Kinderzimmer, ich freu mich schon, das Bett hat nämlich die Superluxusmatratze (nur das beste fürs Kind ;-))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

;o))))))

Antwort von Doreen73 am 03.02.2006, 14:05 Uhr

Hallo Mamafürvier,

du hast ja sooooo recht und ich finde deinen Beitrag richtig erfrischend aber trotzdem aufrüttelnd. Am allerbesten ist der Auszug aus der "Schwiegermuttergrundregelbibel" -
*halbtotgelachthab* !!!!

Super ist, dass Du Dir das NICHT gefallen lassen hast und Deinen eigenen Weg gegangen bist. Soll doch das Muttersöhnchen bleiben, wo der Pfeffer wächst !!! Im Grunde genommen können einem solche Männer nur leid tun !!!

Ich hatte und habe Gottseidank immer supertolle Schwiemus, taffe Mütter von taffen Söhnen eben. Ich schätze so, wie Deine beiden großen Söhne jetzt sind und von Dir reden. Du hast alles richtig gemacht.

Oftmals prallen auch zwei vollkommen andere Generationen aufeinander. Manchmal ist auch Unverständnis und Intoleranz gegenüber der vollkommen anderen, starken Rolle der Frauen heute. Wie oft höre auch ich immer wieder im Bekanntenkreis - Das hätte es früher nie gegeben ... Bla,bla,bla ... !!! Mit der gleichberechtigten Frau wächst auch deren Unabhängigkeit, d.h. -Muttersöhnchen" ADE !!!!

Alles Liebe für Euch alle 5 (?)
Doreen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

...man lernt draus - kleiner Rückblick ;-)

Antwort von mamafürvier am 03.02.2006, 14:26 Uhr

Damals wars die Hölle für mich aber heut lach ich drüber über den lahmen Typen mit Ödipuskomplex und seine schreckliche Mutter - von mir liebevoll Schwiegertdrachen genannt...

Heut hab ich n paar Jahre mehr Erfahrung und mit all meiner Waisheit hab ich mir nach der Scheidung nie wieder so ne Type an Lang gezogen. Wenn einer danach nur ansatzweise so Verhaltensweisen an den Tag legte, die mir bekannt vor kamen schrillten die Alarmglocken ganz laut und weg war er auch schon.

Jemand schrieb, das hätte ich früher merken müssen.
Leider nicht, denn der Typ war n echter Blender, machte einen auf lieb, ich war jung und naiv, schwanger und hörte dann solle ich doch lieber heiraten und und und.
Noch klar stellen muß ich, daß der Schwiegertiger doch so nett war uns als Paar das Ehebett zu überlassen, wenn ich zu Besuch war und sie ging aufs Sofa.
Ich will ja nicht nur schlechtes über sie sagen...

1. sie erinnerte mich an jeden Knopf der an Sohnis Hemd fehlte

2. Sie kam auch nachts mal rein zu uns um nach dem Rechten zu sehen

3. kaufte ihrem Jungen lange Unterhosen und führte die Tradition bei den Enkelsöhnen weiter

4. und vor allem war sie so nett und erinnerte mich immer an meine Pflichten (oben erwähnt)

5. sie brachte zu Geburtstagen sogar eignen Kuchen mit, da die dumemr Schwiegertochter zwar backen konnte aber wie alles eben nicht gut genug

6. noch heute packt sie meinen Söhnen Fresspakete für zu hause, wenn sie sie mal besuchen die liebe Omi - vor allem Obst, daß die Kleinen (die jetzt 17 udn 19 sind) ihre Vitamine bekommen ein Muss

PS:
Mein Ex-Mann ist wieder verheiratet - mein aufrichtiges Beileid an die Gattin.

Ich bin jetzt mit nem Mann gesegnte, der ganz und gar kein Mamasöhnchen ist und die Schwiegermama ist toll.

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ...man lernt draus - kleiner Rückblick ;-)

Antwort von sirosa am 03.02.2006, 15:25 Uhr

Nee, so war das nicht gemeint mit dem merken müssen. Eher sarkastisch.

Ich hab doch auch schon den ein oder anderen Fehlgriff hinter mir. Und im Nachhinein gesehen kann man auch darüber schmunzeln - oder sollte man zumindest können. Ich erzähl heute noch gerne die Story von dem Typen, der mich umbringen wollte und das auch fast geschafft hätte. Und heute lach ich darüber!
Damals bekam ich dann auch immer gesagt: "ja, hätte man das nicht wissen können?" Ich sage bis heute NEIN! Entweder man sieht es in diesem Moment nicht, oder man sieht es zu spät - und deine damalige Reaktion war wohl die einzig richtige: Notbremse ziehen und tschüß!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jungs, Männer und Mamasöhnchen

Antwort von nenyaluna am 03.02.2006, 16:28 Uhr

hallo,

du hast folgendes geschrieben mamafürvier:

"Frauen vorsicht vor Machos, Faulenzern, Mamasöhnchen und den Typen, die ihre Frau nur als Mamanachfolgerin brauchen."

Das sind schon mal 4 Typen die auf keinen Fall gehen. Das Große Problem ist, ist das es nicht mehr viele anderen Typarten gibt :-)))

Ich habe zum Glück einen von der "anderen Typart" gefunden. Aber auch erst, nachdem ich einen Macho und dann ein extremes Mamasöhnchen hatte.

Aber wer suchet der findet. Auch wenn man nach der Nadel im Heuhaufen sucht :-))

nenyaluna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leute, ich musste 34 Jahre suchen :-)

Antwort von JoVi66 am 04.02.2006, 15:00 Uhr

Mein Mann kam mit 10 ins Internat, wie sein Bruder ( ein Jahr älter) auch und von da an, war es Schluss mit Mamasöhnchen. Er hat auch gelernt zu bügeln, zu kochen, Windeln zu wechseln und sauber zu machen.
Trotzdem teilen wir uns den Haushalt 50/50 genau wie das Töchterchen.
Also, kurzum, ich helfe ihm schon maln ab und zu :-))).
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.