kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Forum Kochen und Backen
Rezepte für Eltern von Eltern
 
 
 
 
  Birgit Neumann

Ernährungsberaterin Birgit Neumann
Kochen für Babys und Kinder

  Zurück

Quinoa und Co.

Hallo,

Ich befasse mich momentan viel mit gesunder Ernährung. Ich persönlich esse kein Fleisch, sehr wenig Fisch und nicht all zu viel milchprodukte.

Meine Tochter ist 18 Monate alt. Sie isst alles Fisch, Fleisch etc. Mein freund, also ihr Papa isst es auch und sie darf von allem essen was wir auf dem Tisch haben.

Meine Frage ist nun wie ist es mit Leinsamen, Buchweizen, Quinoa, bulgur, Chia, amaranth etc?
Darf sie das Essen und wenn nicht ab wann ist es in Ordnung dass sie es isst?
Zur Zeit trinkt sie sehr gerne Hafermilch, bevorzugt sie der Kuh milch. Sind die pflanzlichen milchsorten in Ordnung für ein Kleinkind?
Ich habe mal gelesen dass Soja eher umstritten ist daher gebe ich ihr keine sojamilch, allerdings bekommt sie an und zu von mir Tofu aber nur in kleinen Mengen und nicht täglich, wie sieht es mit Soja aus?


von MickyMaus91 am 10.01.2019

 
 
Frage beantworten
Frage stellen

Antwort:

Re: Quinoa und Co.

Hallo MickeyMaus91
Bulgur ist überhaupt kein Problem für Kleinkinder und ist aufgrund seiner Konsistenz und Größe geradezu ideal geeignet. Quinoa und Amaranth gelten dagegen leider vorerst noch nur als weniger opimal.
Hirsekörner, Quinoakörner und Amaranthkörner (naturbelassene Körner, gekochte Körner, ganze Körner bzw daraus hergestellte Mehle) sollten wegen der nährstoffbindenden Gerbstoffe nicht regelmäßig und nicht in größeren Mengen vor dem 3. Lj auf den Tisch kommen. Kleine Mengen, und das mal ab und zu, bspw weil du als Mama das gerne isst, sind natürlich schon vorher völlig okay.
Gepuffter Amaranth ist wunderbar geeignet!
Gekochter Quinoa kann bitter schmecken, was zu Ablehnung führen kann. Dabei handelt es sich dabei um sog. Saponine, welche für Kleinkinder (in größeren Mengen und häufigem Verzehr) als eher ungeeignet gelten.

Größere Mengen Chiasamen sind wegen des enormen Quellvermögens ebenfalls nicht optimal. Probieren ist okay :). Chiasamen sollten eher nicht zur Grundlage der täglichen Kleinkindernährung werden.


Pflanzen/Nuss/Getreidedrinks sind für Kleinkinder geeignet. Sie sind jedoch kein Esatz für richtige Milch(Produkte), können den Speiseplan aber gut ergänzen. Sojadrink ist in kleinen Mengen und ab und zu okay, als kompletter Milchersatz eher nicht empfehlenswert. Vom regelmäßigen Verzehr von Sojadrink wird für Kleinkinder eher abgeraten. Das betrifft auch Tofu. Einmal die Woche ist Tofu aber widerum völlig okay.
Die meisten Produkte (Getreide- bzw Nussdrinks) unterscheiden sich je nach Hersteller mehr oder weniger stark im Geschmack. Gravierende Unterschiede gibt es bspw bei der Süßintensität. Manche Produkte schmecken sehr süß (Uickersatz beachten), bei anderen dominiert ein leicht fettiger Geschmackseindruck, und manche Produkte haben einen leicht bitteren Nachgeschmack. Finde eure Favoriten und bedenke, dass die Drinks eher kohlenhydratlastig (einfache Zuckerarten) sind, dadurch süß schmecken.

Also dann
Grüße
Birgit Neumann

*siehe auch einmal hier:
Hirse:
https://www.rund-ums-baby.de/kochen-fuer-kinder/beitrag.htm?id=43995&suche1=quinoa+bitter&seite=1

Antwort von Birgit Neumann am 14.01.2019
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann:

Quinoa

Hallo, ich habe hier schon gelesen, dass Quinoa nicht regelmäßig vor dem 3. LJ gegeben werden sollte. Meine Kleine ist gerade ein Jahr und ich habe einen Aufstrich gefunden, den sie mag, leider mit 1% Quinoa. Das sollte trotzdem ok sein, auch wenn sie das jeden Morgen/Abend ...

Äpfelchen   27.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Quinoa
 

Avocado, Sojasauce, Quinoa...

Hallo, wir sind was Essen angeht immer sehr experimentell. Ich habe eine große Tochter mit 13 und einen kleinen Nachzügler mit 3. Bei uns steht z.B. sehr oft Sushi auf dem Speiseplan, wir machen das selbst, weichen wegen der fehlenden Bezugsquellen für guten, rohen Fisch dann ...

Lixmama   26.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Quinoa
 

Wieso sollte ein 9 Monatiges Baby begrenzt Hirse und Quinoa essen?

Ich habe folgenden Satz ausm Forum hier kopiert: Hirse, Quinoa und Amaranth sollten regelmäßig und in größeren Mengen besser erst ab dem 3. Lj auf den Tisch kommen. Kleine Mengen und das mal ab und zu sind kein Problem. Ausnahme: Baby-Hirseflocken. Nun meine Frage und ...

Imana   27.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Quinoa
 

quinoa, amaranth

hallo, ab welcher alter kann man quinoa, amaranth und buchweizen den kleinen anbieten? hab was von 2 jahre gelesen...stimmt das , erst so spät? hab mal quinoa gekocht (zuerst heiss gewaschen wegen gerbstoffe) und meine kleine (9 monate) hat auch dann eine kleine portion ...

presanella   27.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Quinoa
 

Buchweizen und Quinoa fürs Baby und andere Fragen

Hallo, ich koche gern selbst für mein 7mon. altes Baby. Als Grundlage nehme ich immer Karotte, den Rest ergibt der Kühlschrank und Angebot im Bioregal. Manchmal möchte ich mittags nicht nur Gemüse-(Fleisch)-Brei geben, sondern auch Getreide hinzufügen. z.B. Buchweizen oder ...

kathi_ellp   14.05.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Quinoa
    Die letzten 10 Fragen an Birgit Neumann  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2019 USMedia