Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von CarinaE. am 20.02.2015, 5:00 Uhr

Kuhmilch

Hallo zusammen!
Ich bin neu hier und habe mich angemeldet nachdem ich einen beitrag gelesen habe ueber kuhmilch fuer kleinkinder. mit dem rat eine gewisse menge pro tag zu trinken. in dem artikel ging es darum, dass kuhmilch fuer kleinkinder zu eiweißhaltig ist was spaeter zu uebergewicht, oder zu einem hoeheren gewicht allgemein fuehren soll. hingegen sollen andere elemente wie eisen usw. zu gering sein um eine ausreichende versorgung zu gerwaehrleisten. dort steht auch, dass in der milch calicium vorhanden ist, das sehr wichtig sein soll. calcium ist in der milch. und auch wichtig. aber der menschliche koerper kann dieses calcium gar nicht aufnehmen. durch uebersaeuerung, die durch milch- oder fleischverzehr erfolgt versucht der mensch seinen haushalt wieder in sein natuerliches gleichgewicht zu bringen. dadurch nimmt er, wenn nicht sonst irgendwo gespeichert, calcium aus den knochen. um der uebersaeuerung entgegenzuwirken. welches dann nach dem ausgleich ausgeschieden wird. es ist erwiesen, dass milchverzehr dem koerper sogar calcium entzieht. ich frage mich, wie kommt es, selbst wenn man diesen aspekt auslaesst, wie kommt es, dass milch, die heutzutage leider nur noch im handel erhaeltlich ist, welche man als gesundheitsschaedlich einstuffen sollte, versetzt mit medikamenten usw, einen coktail aus hormonen die aus einem kalb einen bullen machen sollen, mit eiter und blutplasma versetzt, wie kommt es, dass man nicht annaehernd darauf eingeht milch als loesung des problems einfach wegzulassen? stattdessen will man "kindergerechte" milch kreieren. eiweiß reduzieren. andere zu geringe inhaltsstoffen erhoehen.
der kuh, der ja auch etliches an naehrstoffen fehlt wird auch noch alles moegliche ins futter gemischt...es gibt mittlerweile so viele leckere, gesunde alternativen zu milch. ich wuerde mich freuen, wenn diese seite ein wenig aktueller und informierter waere. alternativen bieten wuerde. den rest dieser seite kann ich nur loben. ich hab bisher sehr gute artikel und meinungen gelesen.

es wuerde mich stark interessieren was andere muetter, oder schwangere dazu meinen

in diesem sinne, viele grueße aus dem saarland

 
14 Antworten:

Re: Kuhmilch

Antwort von Littlecreek am 20.02.2015, 9:06 Uhr

Man könnte Dir und Deinen Argumenten viel besser folgen, wenn Du wenigstens ein Mindestmaß an deitscher Rechtschreibung mitbringen könntest.
Generell glaube ich, dass Du übertreibst in deiner Argumentation.
Wir trinken auch keine Kuhmilch. Zum Großteil aus den von Dir genannten Gründen.
Eine Übersäuerung ist aber Unsinn. Ein gesunder Körper kann nicht übersäuern. Da hast du Nachholbedarf bezüglich richtiger Infos.
Solange es Ärzte gibt, die Kuhmilch jungen Müttern als Nonplusultra in der Kinderernährung anpreisen, solange wird es auch Mütter geben, die Kuhmilch kaufen.
Das ist ein ewiges Streitthema.
Ich persönlich mache es so, wie ich es verantworten kann. Achte auf vollwertige, so natürliche Nahrung wie möglich und freue mich darüber, dass es meinen Kindern offensichtlich sehr gut geht. Einen Arzt sehen meine in der Regel nur zur Vorsorgeuntersuchungen. Das zeigt mir, dass mein Weg nicht so verkehrt sein kann.
Andererseits werde ich mich hüten, Mütter zu kritisieren, die es anders machen.
Ich sage meine Meinung, wenn ich gefragt werde und das war es dann auch schon

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kuhmilch

Antwort von keinnamemehrfrei am 20.02.2015, 10:16 Uhr

Klingt fast als wäre das heimliche Werbung für kindermilch......

Es wird seit Jahren suggeriert das Kuhmilch was ganz tolles ist, mich nervt das auch. Aber auch Alkohol wird in der Werbung verherrlicht. Das fällt also einfach leider in die Kategorie das man sich heutzutage selbst Gedanken machen muss was gut ist und was nicht.

So lange Hipp Gläschen ab 5. Monat produziert "Kaiserschmarrn mit Vanillsesoße", so lange werden auch die gekauft.

Bei uns im Babyfachmarkt gibt es 7 verschiedene Gehfrei im Angebot aber nicht ein Tragetuch. Also man kann das unendlich fortsetzen.

Die hohe Eiweißbelastung macht nicht nur dick sondern schädigt langfristig die Nieren! Aber egal wie umfassend man die Leute darüber aufklärt, die wenigsten glauben es. Und kaum einer macht sich die Mühe um darüber nachzudenken. Ist doch viel leichter zu sagen "uns hat es auch nicht geschadet" (die Leute verstehen auch nicht das man die Schäden erst in etlichen Jahren sehen wird und die Nieren einfach störanfälliger sind). Mütter hocken in Foren, sind des Internets mächtig aber die Motivation sich um wichtige Dinge zu belesen sinkt immer mehr. Dabei wird es immer leichter an gute Informationen zu kommen. Aber das hat man der Werbung zu verdanken.

Ich habe hier mühselig versucht über "Gurtlose" aufzuklären. Was ich dafür für Schelte einstecken musste. Auch wenn viele dieses ernste Problem ignorieren, so hat sich die Mühe dennoch gelohnt wenn nur eine einzige Mutter sich der Problematik angenommen hat.

Noch mal zur Milch. Ich War mit einer Freundin spazieren und es ging um die Ernährung unserer nicht mal einjährigen. Der kleine futterte am liebsten Joghurt und Quark, Frischkäse und trank Kuhmilch. Sie fragte warum mein Sohn keinen Joghurt bekommt. Hab ihr das erklärt. Kurz und knapp und nur das mit den Nieren. Das allein sollte ja reichen um die Gefahr zu erkennen. Da meinte sie zu mir "ach man sollte sich nicht um alles so eine Platte machen. Ist doch schrecklich". Man muss dazu sagen das ich vom Fach bin und mir also keine Platte mache uns hysterisch forsche was alles schlecht für meine Kinder ist. Sondern ich weiß es einfach weil es mein Job ist. Okay dachte ich. Thema beendet. Nächstes Thema: die Haare von ihrem Kind sind so lang aber sie will noch nicht zum Frisör. Ich fragte warum denn nicht. "Na weil man sagt das man wenn man vor dem ersten Geburtstag zum Frisör geht, man die Intelligenz abschneidet" daran sieht man das solche emotionalen Dinge viel besser an die Mütter kommen. Und so wird es auch in 50 Jahren noch sein das die Kinder das gute aus der Milch brauchen.

Bei uns gibt es auch kuhmilch. Aber in Maßen und ich bin mir darüber im klaren das genau wie Gummibärchen nicht gesund ist aber manchmal eben schmeckt. Und unseren Calciumbedarf decken wir locker mit anderen, gesunden Lebensmitteln. Genau wie wir unseren Vitamin bedarf nicht durch nimm 2 decken obwohl die Werbung das vortäuschen möchte das das geht......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kuhmilch

Antwort von CarinaE. am 20.02.2015, 11:55 Uhr

Liebe Littlecreek,

Entschuldige bitte meine Rechtschreibfehler. Ich habe gestern von meinem Handy aus geschrieben. Von da aus kann ich nicht genau sehen, wenn ich mal was falsch schreibe. Ich bitte alle übrigen Leser dadrüber hinwegzusehen und sich auf das wesentliche zu konzentrieren (Schuldigung, aber ich kann es mir nicht verkneifen: in deinem ersten Satz, "deutsch" schreibt man mit "eu").

Natürlich kann der Körper übersäuern :D
Und leider ist das, was ich geschrieben habe keine Übertreibung. Vielleicht etwas emotional verpackt. Aber trotzdem wahr.

Danke für deine Antwort. Um es selber kurz nochmal zusammenzufassen damit es für jeden einfacher ist: Warum wird nicht über eine Alternative zur Ungesunden Milch geschrieben.
Ich habe einen Bericht in diesem Forum kritisiert. Keine Mütter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kuhmilch

Antwort von CarinaE. am 20.02.2015, 12:01 Uhr

Danke für diese Antwort. Genau das war auch mein erster Gedanke :D Das stimmt mich grade sehr froh :)

Ich habe mir das gestern spontan von der Seele geschrieben. Ich werde versuchen in Zukunft etwas mäßiger zu schreiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kuhmilch

Antwort von Lindos am 20.02.2015, 12:50 Uhr

Nimm dir solche blöden Kommentare nicht zu Herzen.
Es gibt hier leider Deppen, die nicht verstehen wie ein solches Forum laufen sollte.
Immer wieder werden Fragende angegriffen das kotzt mich an.
Ich kenne das mit dem Handy, da schreibe ich auch wie der letzte Mensch.

Stell Fragen die du hast, dazu ist solch ein Forum da, es gibt mehr Menschen die korrekt antworten und helfen als solche, die einen nerven

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kuhmilch

Antwort von keinnamemehrfrei am 20.02.2015, 13:21 Uhr

????? Ich glaube der Text sollte wo anders hin oder? Bin mir jedenfalls keiner Schuld über einen blöden Kommentar bewusst

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kuhmilch

Antwort von Lindos am 20.02.2015, 13:53 Uhr

nein das war schon richtig, aber wegen littlecreek nicht wegen dir. solche antworten bzw. kommentare nerven mich sehr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kuhmilch

Antwort von Littlecreek am 20.02.2015, 14:02 Uhr

Ja, auch ich bin nicht fehlerfrei. :)
Schreibe auch immer mit Handy - aber das ist keine Entschuldigung!


Jeder Ernährungswissenschaftler kann Dir das mit der Übersäuerung erklären. Geht schlichtweg nicht bei einem gesunden Menschen. Da müsste schon einiges im Stoffwechsel schief laufen, dass das funktioniert.

Welchen Bericht genau meintest Du eigentlich?
Alternativen zur Kuhmilch gibt's ja sehr viele. Wem es wichtig ist, dem wird es auch nicht schwer gemacht, welche zu finden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kuhmilch

Antwort von Littlecreek am 20.02.2015, 14:10 Uhr

Das hat mit blöden Kommentar nichts zu tun.
Es ist schlichtweg so, dass sie mit einem ordentliche Schriftbild auch mehr Menschen erreicht, weil es einfacher zu lesen ist.
Kein Grund, beleidigend zu werden.
Das war keine Kritik, sondern ein nett gemeinter Rat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kuhmilch

Antwort von PapayaMama am 20.02.2015, 14:27 Uhr

Hallo Carina.
Ich sehe das genauso wie du. Es ist unlängst bekannt, dass (Kuh)Milch den Knochen Calcium entzieht und dass sie den Körper übersäuert (natürlich kann ein Mensch übersäuern. Durch ungesunde Lebensmittel, wie z.B. Kaffee, tierischen Produkten und Zucker. Gesunde Lebensmittel wie Obst und Gemüse hingegen werden basisch verstoffwechselt). Deshalb haben meine Kinder auch noch nie im Leben Kuhmilch bekommen. Und dass die Milch ungesund ist wissen die Leute, deshalb wird sie chemisch verändert um sie für die Kinder "bekömmlich" zu machen. Ich finde das auch unmöglich. Die Industrie kassiert ordentlich und das auf Kosten der Gesundheit. Isst ein Kind eine Hand voll Löwenzahn (nur ein Beispiel), hat es Kalzium und Eiweiß aus gesunder Quelle. Ich finde auch, man sollte sich nach besseren Alternativen umsehen.
Noch dazu könnte man viel unnötiges Tierleid verhindern, wenn man auf Kuhmilchprodukte verzichtet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kuhmilch

Antwort von Pampersmami am 20.02.2015, 19:50 Uhr

Die Dosis macht das Gift! Wie bei allem!

Und Nein mit funktionierenden Leber , Magen, Darm und Nieren kann ein Mensch nicht übersäuern! Das ist rein chemisch überhaupt nicht möglich , ganz abgesehen vom Aspekt das best. Teile des menschlichen Körpers und Körperflüssigkeiten von Natur aus sauer sind! Unserem Körper sind nun einmal best. Anpassungsmöglichkeiten gegeben und auch andere Kulturen ernähren sich seit Jahrhunderten von Kamel-,Schafs-, oder Ziegenmilch, um damit Ihr Überleben zu sichern.

Wenn man die Ess-und Lebensbedingungen so mancher ansieht, wäre Milch wahrscheinlich denen ihr kleinstes Problem!

Wo ich zustimme ist die Sache bei Kleinkindern , da sollte man auf gewisse Grenzwerte achten- aber von vornherein verteufeln braucht man Milch auch nicht- wenn man es so nimmt ist es sogar noch ein natürlicheres LM als irgendwelche anderen Kinderprodukte die ja soooo gut für die Entwicklung sind!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kuhmilch

Antwort von Danyshope am 20.02.2015, 23:13 Uhr

Jep, die Menge machts - wie so meist.

Wenn Eltern auch heute noch meinen, ihr Kind mit der "ach so gesunden Milch" vollstopfen zu müssen weil man die ja zwingend benötigt - tja dann sollen die. Freuen sich meine diversen Kollegen darüber das ihr Berufsstand mit Sicherheit nie mangelnde Patienten haben wird.

Das heißt nicht das man Milch überhaupt nicht trinken/essen soll, aber es sollte halt, wie andere Lebensmittel auch, nicht total überbewertet werden. Es muß nicht 500-750ml Milch sein (täglich) und das schaffen einige Kinder locker wenn man mal nachrechnet was die so den Tag über an MoPros essen. Ein Glas Milch hier, die Milch zu den Cornflakes gleich dazu, Mittags gibt es Kartoffelpürree udn als Nachtisch Quark und abends dann die Scheibe Käse auf dem Brot. Sonstige "Kleckerbeträge" mal aussen vorgelassen.

Unser trinkt glücklicherweise keine Milch, er mag sie nicht. Verarbeitet zu Pudding, Joghurt, in Saucen, ect aber kein Problem. Und damit kann ich bestens leben. Mal ist es ein Tag etwas mehr, am anderen weniger - dann gleicht es sich auch wieder gut aus.

Und solcher Mist wie Kindermilch kommt schon mal gar nicht ins Haus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kuhmilch

Antwort von CarinaE. am 21.02.2015, 16:54 Uhr

Danke:)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kuhmilch

Antwort von CarinaE. am 21.02.2015, 19:38 Uhr

Hallo PapayaMama,
Danke fuer deinen Beitrag. Ich habe eben mal verglichen wie viel Kalcium Vollmilch hat im Vergleich zu Mandelmilch. Vollmilch hat 120 mg/ 100 g ( nicht verwertbares Kalcium). Mandelmilch 240 mg/g. Also das Doppelte.
Zuviel Kalcium steht auch mit einer erhöhten wahrscheinlichkeit von Krebs in Verbindung. China beispielsweise hat die niedrigste Krebsrate. Bei weitem. Die trinken kaum Milch :) Aber dort soll vor geraumer Zeit empfohlen worden sein, dass jedes Kind einen halben Liter Milch pro Tag trinken soll um größer zu werden.
Mandelmilch stellt meine Mutter übrigens selber her. Dafür nimmt sie ungefähr eine Handvoll. Das dürften 100 g sein!? Für zwei Liter. Ich kaufe mir Reismilch. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. So wie andere nicht glauben ohne Milch auszukommen, bin ich auch etwas bequem. Aber sobald ich im Mutterschutz bin habe ich vor so einiges selber zu machen.
Ich finde das toll das deine Kinder milchfrei aufwachsen. Ich selbst trinke/ esse auch keine. Wenn ich mal irgendwo eingeladen bin mache ich aber Ausnahmen. Dann esse ich mal ein Stück Kuchen mit.
Ich sehe das genauso das man zusätzlich zur Gesundheit auch einiges an Leid erspart. Eine Milchkuh überlebt durchschnittlich 4 Jahre bevor sie zusammenbricht. Und was viele nicht wissen oder was vielen nicht bewusst ist, ist das Kühe die Milch geben dafür jedes Jahr auch geschwängert werden müssen. eigentlich logisch. Ihre Baby bekommen sie nie zu Gesicht. Ich habe mal eine Kuh gehört die so herzergreifend geschrien hat als ihr ihr eben geborenes Baby weggenommen wurde. Grade wo ich Mutter werde bestürzt mich das sehr. Und unsere Agrarministerin Ilse Eigner empfiehlt einen Liter Milch pro Tag mehr zu trinken um den Preis stabil zu halten. Spätestens da muss doch jeder merken, dass es hier um die Wirtschaft geht und nicht um die Gesundheit.
Nunja ich will keine schlechte Stimmung verbreiten. Heute rief mich eine Freundin an, die auch interessiert ist an milchfreier Ernährung. Sowas freut mich total. Sie ist vor einem halben Jahr Mutter geworden und hatte Bedenken zu Milchfrei beim Stillen. Die konnte ich ihr glaube ich nehmen. Immer mehr Leute beschäftigen sich damit. Das Internet hat viel zur Aufklärung beigetragen.

Was ich noch erwähnen wollte! Das hat jetzt nichts mit deiner Nachricht zu tun. Studierende Ärzte haben i.d.R. drei Stunden Ernährung auf dem Stundenplan. Wenn überhaupt. Ärzte sind nicht in der Lage fachkompetente Ratschläge zur Ernährung zu geben. Außer sie haben sich später dazu ausbilden lassen. Das tut kaum einer. d.h. ein Arzt kann dir, wenn überhaupt, einen persönlichen Rat geben. Wenn überhaupt. Und der ist genauso gut wie meiner :) der ist so gut wie jeder andere auch. Gesunde Ernährung, und daraus folglich Gesundheit im weitesten Sinne, liegt in der Verantwortung eines jeden selbst. Wer glaubt auf der " richtigen" Seite zu sein, nur weil ein Arzt nichts zu deinen Essgewohnheiten sagt, der hat sich geschnitten :)

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
Lg, Carina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Rund ums Kleinkind - Forum

Welche Kuhmilch ist für meine 1-jährige Tochter geeignet??

Hallo, Bin total verwirrt. Welche Kuhmilch ist denn am besten für meine Tochter geeignet?. Sie ist schon von Geburt aus kräftiger. Ist es besser dann eine 1,5%ige Milch zu nehmen oder doch 3,5% . Sie bekommt nur morgens um 8 Uhr eine Flasche und abends kurz vor dem ...

von MeloSeci 17.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kuhmilch

Wie schaffe ich es das meine Tochter sich an die Kuhmilch gewöhnt?

Hallo.... Hab da mal ne Frage, und zwar habe ich jetzt immer von Milupa die Kindermilch ab 1Jahr gekauft und am Wochenende is sie mir leider ausgegangen weil ich nicht richtig geschaut hatte fürs Einkaufen, da habe ich ihr die normale Haltbar Milch angeboten, sie hat se auch ...

von housemaus89 28.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kuhmilch

Verstopfung durch Kuhmilch

Huhu, meine Kleine ist gerade ein Jahr alt geworden. Seit gestern hat sie Schmerzen beim Stuhlgang, da es sehr hart ist. Vor einigen Tagen hatten wir ihre nächtliche Milchflasche auch von Pre auf Kuhmilch umgestellt. Kann es damit zusammenhängen oder ist es wahrscheinlicher ...

von Königsbiene 10.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kuhmilch

Wie stell ich die Milchnahrung auf Kuhmilch um?

Wir fliegen im Juli nach Spanien und bis dahin möchte ich meiner süssen die Milchnahrung morgens abgewöhnen, abends haben wir schon halbwegs geschafft. Wenn ich ihr Kuhmilch aus der tasse geben möchte spuckt sie es immer wieder aus wie kann ich sie dran gewöhnen. Sie braucht ...

von SandraLa 09.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kuhmilch

Wg. Kindermilch und Kuhmilch

Hallo, hatte ja gestern eine Frage hier dazu gestellt. Jetzt hab ich ein bisschen gestöbert und folgenden Artikel auf RuB gefunden: Kuhmilch - lieber nicht für kleine Kinder http://www.rund-ums-baby.de/ernaehrung/trinken/kuhmilch.htm LG ...

von lllDeniselll 28.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kuhmilch

Umstellung von 1-er auf Kuhmilch?

Hallo ihr Lieben, weiss nicht ob ich in dem Forum richtig bin?! Meine kleine wird morgen 1 Jahr alt und wir waren vorgestern beim KiA. Er meinte ich kann ganz auf Kuhmilch 3.5% Fettgehalt ultrahocherhitzt ihr zu trinken geben. Ich wollte mal fragen wie ihr gewechselt habt? ...

von Samajona 17.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kuhmilch

Ab wann Kuhmilch??

Hallöchen! Sagt mal,ab wann habt ihr euren Mäusen Kuhmilch gegeben?Unsere Zwillinge sind jetzt 1 1/2 und bekommen immer noch die Milupa Kinder Milch für Kinder ab einem Jahr.Mein Kinderarzt meinte bei der letzten US schon wir können ruhig darauf umsteigen.Nun sind aber in der ...

von Jägermeister 25.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kuhmilch

Kuhmilchfrage?

Hallo zusammen, kann mir jemand sagen, wie man die Kuhmilch einführt? Verdünnen? Pur? Habe vor einer Woche ihn aus der Tasse Schluckweise trinken lassen und er hat sie anscheinend vertragen. Kann ich ihm auch einen kompletten Brei mit der Milch machen? LG ...

von muttischnecke1971 19.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kuhmilch

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.