Dr. med. Christoph Grewe

Dr. med. Christoph Grewe

Frauenarzt

Dr. med. Christoph Grewe ist Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Schwerpunkt gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin. Gemeinsam mit Tanja Finger, ebenfalls Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe mit dem Schwerpunkt Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, leitet er das Kinderwunschzentrum Bremen.

mehr über Dr. med. Christoph Grewe lesen

Dr. med. Christoph Grewe

Passen meine Symptome wirklich zu Endometriose?

Antwort von Dr. med. Christoph Grewe

Praxis

Frage:

Hallo Herr Grewe,
seit ca einem 3/4 Jahr habe ich wiederkehrende Schmerzen die in mein rechtes Bein ausstrahlen. Ich hatte zunächst eine muskuläre Ursache im Sinn, da ich seit 1 Jahr ausschließlich im Büro tätig bin und daher viel sitze, aber dann würden meine Symptome ja alleine durchs sitzen und nach einem langem Bürotag schlimmer sein im Vergleich zu anderen Tagen. Auffällig war aber sehr wohl, dass es nach Konzerten bei denen man viel auf den Beinen ist z.B. weniger wurde oder sogar gänzlich verschwunden war.
Bis zum Juli diesen Jahres hatte ich noch die Jaydess eingesetzt. Nachdem ich seit dem letzten Jahr bereits ein paar Zysten (ich vermute 3 - 5) bekam und ich mich zunehmends unwohler damit fühlte meinen Körper nicht zu kennen und weil solangsam der Kinderwunsch eine Rolle spielte kam die Spirale dann raus. Die 3 Jahre mit der Jaydess hatte ich eigentlich nie meine Periode, lediglich geschwollene schmerzende Brüste, sowie viele Tage mit Migräne ließen mich erahnen, dass ich wohl im letzten Teil meines Zyklus war.
Seit dem Ziehen der Jaydess war mein längster Zyklus 40 Tage.
Immer wieder plagt mich ein ziepen im rechten Unterbauch. Dies wurde an einem Wochenenende so schlimm, dass ich nach dem Besuch der Notfallsprechstunde im Krankenhaus dortbehalten wurde mit Verdacht auf Blinddarm. Meine Entzündungswerte waren wohl etwas erhöht, aber als diese abfielen wurde ich wieder entlassen mit dem Hinweis mich bei meiner Gyn vorzustellen. Diese konnte dann noch Flüssigkeiten im Ultraschallt entdecken und vermutete, dass ein Eisprung stattgefunden hat. Als ich ihr dann aber von dem Krankenhausaufenthalt erzählte vermutete sie eine geplatze Eierstockzyste.

Da der Kinderwunsch immer stärker wird und ich grds. an meinem Körper zweifel, da er mir viele Streiche spielt auch in anderen Dingen und ich letzte Woche erneut starke Druckschmerzen im rechten Unterbauch bekam, die sich auch meine Hausärztin nicht erklären kann, wird wohl nächste woche eine Darmspiegelung durchgeführt. Allerdings wurde auch der Verdacht auf Endometriose geäußert. Dies allerdings nicht von meiner Frauenärztin sondern von meiner Hausärztin, obwohl meine Gyn von den Zysten zuvor weiß und auch von der evtl zuletzt geplatzten Zyste.

Weiterhin hatte ich die letzten Zyklen Ovulationstests durchgeführt. Im aktuellen Zyklus (heute ZT 33) habe ich 20 Teststäbchen verbraucht, da mein Eisprung erst am ZT 19 stattgefunden haben soll. Ich hatte mind. 8 - 10 Tage an denen mir der Computer ein "Hoch" (Östrogenanstieg) angezeigt hat und dann kamen endlich die ersehnten Tage mit "Max" (ZT 18 / 19) auf der Anzeige.

Seit ein paar Zyklen habe ich auch vor meiner Periode keinerlei Beschwerden mehr, so wie unter der Spirale und kurz danach. Meine Periode kommt einfach ganz plötzlich angeschlichen ist am ersten Tag sehr stark und nimmt dann kontinuirlich ab. Dauer ist bislang immer so zwischen 4 - 5 Tagen gewesen.

Jetzt warte ich auf meine Periode - oder auch im besten Fall nicht ;-), aber ich frage mich dennoch: Passen meine Schmerzen und evtl andere Dinge an meinem Zyklus zu einer eventuellen Endometriose?

Verzeihen Sie diese langen Ausführungen, aber ich bin zur Zeit einfach nur verunsichert, auch weil ich seit einiger Zeit nicht mehr in Gänze zufrieden bin mit meiner Gyn.

Vielen Dank im Voraus.

von Erin am 02.12.2019, 13:31 Uhr

 

Antwort auf:

Passen meine Symptome wirklich zu Endometriose?

Hallo,

bei den von Ihnen beschriebenen Symptomen wäre eine Endometriose denkbar, aber nicht eindeutig vorhanden:
Die Schmerzen im Unterleib insbesondere beim GV würde passen. Auch, wenn die Symptome insbesondere immer während der Periode oder mittzyklisch auftreten, würde des passen. Da Sie aber berichten, dass die Periode in letzter Zeit eher weniger schmerzhaft ist, könnten auch andere Ursachen vorhanden sein.

Bei den Beschwerden, die Sie nach Zug der Spirale beschreiben, würde ich spontan eher an eine Entzündung der Eileiter/Eierstöcke denken, als an eine Blinddarmentzündung. Der Bezug zur Entfernung der Spirale und die erhöhten Entzündungswerte mit freier Flüssigkeit im Bauch würden dazu passen.

Letztendlich würde aber nur eine Bauchspiegelung Ihnen Gewissheit geben. Aus meiner Sicht würde ich zunächst ein paar Monate versuchen, auf natürlichem Weg schwanger zu werden. Wenn dies aber nicht zeitnah klappen sollte, wäre eine Bauchspiegelung sinnvoll

Viele Grüße
Christoph Grewe

von Dr. med. Christoph Grewe am 02.12.2019

Antwort auf:

Passen meine Symptome wirklich zu Endometriose?

Nachtrag:

Zwei Sachen habe ich noch vergessen: Und zwar haben mich die Schmerzen im Unterbrauch erst dann bewusst angefangen zu nerven, als es plötzlich auch beim GV schmerzte.
Weiterhin war es bislang immer so, dass wenn ich bei meiner Gyn war angeblich der rechte Eierstock der dominante gewesen sein soll, dort konnte man im Ultraschallt Eibläschen erkennen wohingegen beim linken keine zu erkennen waren. Jetzt habe ich nicht bewusst darauf geachtet, aber bei mir haben Alarmglocken geläutet als schon wieder der rechte Eierstock der dominantere war und auch die Zysten waren alle rechts. Spricht das evtl schon für einen inaktiven Eierstock?

von Erin am 02.12.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an das Expertenteam Kinderwunsch

An Dr. med. R. Emig: Wofür hilft Utrogest bei Endometriose?

Sehr geehrter Herr Dr. med. Emig, ich habe Endometriose; vor 2 Jahren wurden Herde und eine große Schokoladenzyste entfernt. Ich habe keine Beschwerden. Ich nehme keine Hormone. Ab Januar möchten wir versuchen, schwanger zu werden. Wofür kann Utrogest hierbei helfen? ...

von Petra 18.11.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Endometriose

An Dr. med. K. Bühler: Endometriose Zoely Pille

Hallo Bei mir wurde letztes Jahr Endometriose festgestellt. Meine 3. OP hatte ich vor 6 Wochen. Jetzt soll ich die Zoely Pille im Dauerzyklus nehmen. Was ich seid 5 Wochen auch mache. Aber seid ich die Pille nehme oder bzw seid der OP habe ich unnormal schwere und müde Beine. ...

von Ero2112 01.11.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Endometriose

An Dr. med. R. Popovici: Frage zu Endometriose

Hallo, Im Jahre 2010 wurde mir im Rahmen einer Blinddarm OP eine Adhäsion sowie ein Endometrioseherd entfernt.. dieser war wohl sehr sehr klein. Damals habe ich die Jubrele genommen (wurde im letzten Jahr bei Kinderwunsch abgesetzt). Ich war heute bei meinem neuen Frauenarzt, ...

von NadineBepunkt 04.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Endometriose

An Dr. med. K. Bühler: Geringe Einzellen, schlechte Eizellqualität im...

Sehr geehrter Herr Dr. Bühler, zu Beginn des Kinderwunsches wurde im Rahmen aller Voruntersuchungen Endometriose III. Stadium festgestellt aber nicht entfernt. Wir sollten dann direkt mit der KIWU Behandlung starten, da durch eine Schwangerschaft die Endometriose sich ja ...

von RvdS 15.08.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Endometriose

An Dr. med. K. Bühler: Endometriose nach Schwangerschaft

Sehr geehrter Dr. Bühler, Vor meiner Schwangerschaft wurde bei mir Endograd 1 festgestellt und saniert. Nun 5 Monate nach Geburt habe ich das erste Mal meine Periode wiederbekommen. Ich stille noch voll. Ich würde mich über eine Empfehlung von Ihnen freuen bzgl des weiteren ...

von Jululaika 02.08.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Endometriose

An Prof. Dr. med. Barbara Sonntag: Verdacht auf Endometriose

Hallo mein Name ist Kristin ich bin 24 Jahre alt Aufgrund unseren ünerfüllten Kinderwunsch, rieht mir meine Ärztin zu einer Bauchspiegelung, sie meinte Aufgrund meines niedrigen AMH 1,31ng/ml hat sie den Verdacht auf Endometriose obwohl ich sonst keine Beschwerden habe. Meine ...

von Kristin1995 27.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Endometriose

An Dr. med. R. Popovici: Schlechte eizellen durch endometriose?

Guten Tag, Ich kann aufgrund von Endometriose nich auf natürlichem Weg schwanger werden und habe nun eine ivf mit frischversuch und eine kryo hinter mir. Ich bin beide Male schwanger geworden, beide SS hielten nicht (ssw 5 und 7). Ich bin 38 Jahre alt. Die Embryonen hatten ...

von Annie1234 09.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Endometriose

An Dr. med. K. Bühler: Endometriose

Hallo Herr Dr. Bühler, ich hatte Zysten an den Eierstöcken. Es wurde zweimal Laparaskopie gemacht (9 Jahre Zwischenzeit), Diagnose _ Endometriose. Eileiter sind durchgängig. Seit 7 Jahren gibt es keine Rezidiven und keine Symptome. Ich habe gelesen, dass diese Erkrankung ...

von Tarra12 16.04.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Endometriose

An Dr. med. R. Moltrecht: Endometriose

Sehr geehrter Herr Moltrecht, ich habe Endometriose. Hatte Zysten an Eierstöcken. Die wurden zweimal laparaskopisch entfernt. Danach sind keine Rezidiven seit 6-7 Jahren. Ich bin 36. Wie stark beinflusst meine Erkrankung den Einnistungsprozess? Vielen ...

von Katja83 12.04.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Endometriose

An Prof. Dr. med. Barbara Sonntag: Endometriose

Einen schönen guten Abend Ich leide offiziell seit 2017 an Endometriose und Endosalpingiose (weiß nicht genau wie man das schreibt) Mein Partner und ich versuchen seit einer kurzen Zeit schwanger zu werden das kenn ist das ich nicht meine periode bekomme mir der ...

von Moni90h 27.03.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Endometriose

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.