Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Angelina271214 am 05.09.2017, 20:47 Uhr

Eingewöhnung kiga

Hallo ich hoffe mir kann jemand einen guten rat geben....
Mein sohn 2,5 wird seit dem ersten august eingewöhnt! Anfangs war alles toll die erste trennung von 10 min nach 4 tagen war auch gar kein Thema! Die zweite Trennung hat auch ganz gut funktioniert! Bei der dritten Trennung war es schon anders! Er hat geschrieen und geweint! Ich sollte trozdem gehen! Nach einer halben Stunde sollte ich zurück kommen! Er hat sich nicht beruhigen lassen!
Von dem Tag an ging alles berg ab! Mein sohn bleibt nicht mehr bei den omas und auch nicht bei seinem Papa! Es ist ein Kampf sobald ich mich dann verabschiedet habe schreit er und lässt sich nicht beruhigen!
Im Kiga haben wir daher nochmal von vorne angefangen! Doch jede Trennung endet im panischen Geschrei! Die Erzieherin ist auch nicht in der Lage ihn zu beruhigen oder abzulenken! Ab morgen soll ich ihn einfach bringen und direkt gehen! Sonst sollte ich immer erst noch dabei bleiben!
Ich wollte meinem Kind etwas gutes mit dem Kindergarten tun! Aber ich glaube das sieht er nicht so!

 
8 Antworten:

Re: Eingewöhnung kiga

Antwort von sweetymaus85 am 05.09.2017, 21:08 Uhr

Hallo,

ist denn vielleicht etwas im Kindergarten vorgefallen? Hat er vielleicht Angst?

Oder findest du, dass er einfach nicht ohne dich sein will?

Also wenn mein Kind so extrem schreien und weinen würde, dann würde ich es mir mit dem Kiga nochmal überlegen...

Haben dich die Erzieherinnen nicht wieder reingerufen, wo er so geschrien hat?

Mein Sohn ist auch 2,4 und er weint auch beim verabschieden, lässt sich aber dann auch beruhigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eingewöhnung kiga

Antwort von Angelina271214 am 05.09.2017, 21:42 Uhr

Er hat der Erzieherin bei der zweiten Trennung mit geteilt, dass er pipi muss und sie hat wohl ständig papi verstanden! Da hat er sich bisschen ein gepinkelt! Ob das schon der grund ist weiß ich nicht!
Man merkt allerdings auch sehr das er nicht ohne mich sein will!
Er hinterfragt ständig bevor wir in den kiga gehen, was ich dann mache! Ich sag ihm natürlich dann die Wahrheit und das Geschrei fängt an!
Die Erzieherin hat mich erst nach einer halben Stunde rein gerufen!
Wenn er sich nach fünf Minuten beruhigen würde, dann würde ich mir nicht solche Gedanken machen! Aber es ist echt nicht normal sein kind solange weineb zu lassen! Er fleht die Erzieher quasi an,dass er nach Hause will

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eingewöhnung kiga

Antwort von emilie.d. am 05.09.2017, 22:33 Uhr

Das ist passiert, weil die Erzieherinnen Dich viel zu früh dazu gedrängt haben zu trennen. Und sehr ärgerlich, weil es mehr als unschön für Deinen Sohn war und sich auch die Eingewöhnung dadurch total verzögert.

Ich würde mich NIE zu einer harten Ablösung drängen lassen, nur weil die Erzieher unfähig sind, ein Kind ohne Tränen einzugewöhnen. Die Zeche dafür zahlt am Ende ihr.
Sie können Dich nicht zwingen zugehen. Sag Ihnen, dass er noch nicht so weit ist. Bleibt mit da, ich würde erstmal gar nicht trennen. Bis er wieder Vertrauen fasst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eingewöhnung kiga

Antwort von emilie.d. am 05.09.2017, 22:36 Uhr

Auch das geht gar nicht. 30 min weinen ist viel zu lang. Es ist ok, wenn eine Erzieherin versucht, den Kleinen abzulenken und zu beruhigen, aber wenn das innerhalb von Minuten nicht geht, muss sofort die Mutter her.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eingewöhnung kiga

Antwort von Junijunge am 06.09.2017, 0:24 Uhr

Also wir haben das Thema letzte Woche ehrlich gesagt kurzfristig nach vier Tagen abgebrochen. Mein Sohn ist jetzt zwei Jahre und drei Monate alt. Wir hatten noch keine lange Trennung gehabt (nur zweimal kurz Toilette, was einmal ok war und einmal gar nicht) und mein Sohn hat zwar schon etwas mit mir nur im Hintergrund gespielt und auch gegessen, aber er brauchte mich noch im Raum. Verständlich an Tag vier. Die Einrichtungsleitung hat mich dann aber dermaßen unverschämt aufgefordert, endlich mein Kind loszulassen, das noch gar keine Chance hatte, Vertrauen zu einer der Erzieherinnen zu fassen, weil diese an den ersten Tagen nach der Schließzeit leider mehr mit Organisatorischem als mit den Kindern beschäftigt waren, dass ich keine Lust mehr hatte.
Ja, es stimmt, man muss auch als Mutter wirklich hinter der Entscheidung stehen, das Kind zur KiTa zu geben. Das tue ich nicht bei einem Zweijährigen. Ich hatte halt den Platz besorgt, weil es überall heißt, man braucht einen mit zwei, weil man mit drei keinen bekommt. Da ich aber freiberuflich tätig bin und die Arbeit auch in den letzten zwei Jahren gewuppt habe, schaffe ich das auch noch länger. Uns gehts nämlich noch richtig gut. Wir haben viel Spaß und unserer pfiffiger Kleiner ist super entwickelt und hat auch andere Bezugspersonen und erste Spielkameraden. Nach dem Erlebnis mit der KiTa-Leiterin war es bei mir fürs erste vorbei...

Ich denke auch, eine ordentliche Eingewöhnung ist das A und O und sollte sich optimalerweise am Tempo des Kindes richten, und Euer Kind scheint noch nicht angekommen zu sein. Da würde ich ihn sicher nicht schreiend dalassen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eingewöhnung kiga

Antwort von schneeziege08 am 06.09.2017, 8:48 Uhr

Da Stimme ich komplett zu! Übereilte Trennungsversuche machen alles nur schwieriger...
Falls ihr weitermacht, würde ich allerdings an einer Stelle von den normalen moralischen Grundvorstellungen abweichen. Anstatt "natürlich die Wahrheit" zu sagen, habe ich meinen Sohn immer schon gesagt, dass ich arbeiten gehe. Ich glaube, dass es dann viel einfacher für die Kleinen ist, sich auf Kiga einzulassen. Ansonsten ist für sie ja völlig unklar, warum sie "weg müssen", wo Mama doch zu Hause sitzt.
Der Spaß am Kiga kommt ja erst, wenn das Kind eingewöhnt IST. Im Moment ist alles noch schwer...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eingewöhnung kiga

Antwort von Angelina271214 am 06.09.2017, 10:13 Uhr

Also wir sind ja jetzt in der 8. Woche und wir haben immer mal wieder ein paar tage ohne Trennung versucht! Es ist ganz schlimm er fragt morgens schon was ich dann mache.... ob ich arbeit sage oder einkaufen ist ihm egal! Er will auf gar keinen Fall ohne mich hin! Heute sollte ich ihn dann einfach bringen und direkt gehen! Es ist natürnatürlich eine Katastrophe! Ich werde ihn wieder abmelden denn so bringt es meinem Kind doch höchstens ein trauma

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eingewöhnung kiga

Antwort von Oktaevlein am 06.09.2017, 10:49 Uhr

Hallo,

brauchst du denn Betreuung für ihn? Wenn nicht, melde ihn doch einfach wieder ab, denn deinem Kind tut das Ganze im Moment bestimmt nicht gut. Kontakt zu anderen Kindern (richtig MITeinander spielen sie eh erst ab 3 Jahren) kannst du ihm auch durch Kurse, Vereine, einfache Spielplatzbesuche etc. ermöglichen.

Ich finde, gerade im U3-Bereich müsste zuerst eine wirkliche Bindung zur Erzieherin hergestellt werden. Da sind die meisten Kitas aber leider wohl noch nicht so weit. Als Eltern kann man aber auch versuchen, die Eingewöhnung ein bisschen zu steuern, denn man selbst kennt doch sein Kind am besten. Z. B. habe ich gleich klar kommuniziert, dass ich auf gar keinen Fall gehe, wenn meine Tochter weint oder gar schreit und sich an mich klammert....Sie war bei der Eingewöhnung 2 Jahre und 8 Monate alt. Ich war damals überhaupt nicht überzeugt davon, dass sie schon so weit ist, aber wir hatten die Zusage für den Platz und laut Leitung ein Jahr später keine Garantie, diesen Platz in unserer Wunsch-Kita zu bekommen, da - verkehrte Welt - die U3-Kinder bevorzugt würden.

Jedenfalls hat es dann bei uns ganz gut geklappt. Ich hätte allerdings jederzeit abgebrochen, wenn es nicht funktioniert hätte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Kigakids - Kindergarten:

kiga macht im Sommer 2 Wo zu. nochmal Eingewöhnung?

Hallo. Mein kleiner Mann geht ab 1.8. in den kiga. Die ersten beiden Wochen ist die Eingewöhnung. Dann machen die Blöderweise 2 Wo Urlaub. Wie sind eure Erfahrungen? Kann es sein dass ich den kleinen dann nochmal eingewöhnen muss? Ich bin froh dass mein Chef mir erlaubt erst ...

von Mausi1 22.04.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: KiGa, Eingewöhnung

Kiga Eingewöhnung

Hallo mein Sohn ist jetzt 17 Monate und wir gehen seit 3 Wochen zur Eingewöhnung. Heute war er das 1 mal zum Frühstück alleine.( 8:30-11:00) Naja er weint logischerweise,lässt sich aber beruhigen. Aber er weicht nicht von der Hand der Erzieherin. Und Frühstück hat er auch nicht ...

von chrissy120687 25.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: KiGa, Eingewöhnung

Eingewöhnung/Verhalten im Kiga

Hallo, ach ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll. Meine Maus 3 ist seit Sept. im Kiga, sie wurde vorher von mir zuhause betreut. Sie ist eine sehr clevere Maus und sprachlich gut drauf. Versucht gerne ihren Kopf durchzusetzen und kann durchaus mal energisch werden. ...

von Sonnenblumen77 22.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: KiGa, Eingewöhnung

Wie verlief eure kiga Eingewöhnung?

Hallo, meine Tochter geht jetzt seit 2 Tagen in den Kiga, bislang nicht alleine. Schon am ersten Tag brauchte sie mich nicht, da war ich zwar noch mit im Gruppenraum und spielte mit den anderen Kindern. Am zweiten Tag saß ich komplett am Flur, sie kam nur einmal zu mir. Jetzt ...

von Leca 07.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: KiGa, Eingewöhnung

Eingewöhnung KiGa

Hallo, wir haben unseren Sohn im Mai im KiGa eingewöhnt. Vorher war er bei einer TaMu mit insgesamt 4 Kindern. Ist jetzt ne krasse Umstellung für ihn. Klappte aber dann ganz gut. Jetzt waren wir eine Woche im Urlaub und diese Woche ist es ganz schlimm. Er weint und will ...

von MamaundMini86 18.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: KiGa, Eingewöhnung

Eingewöhnung KiGa

Hallo, wir haben unseren Sohn im Mai im KiGa eingewöhnt. Vorher war er bei einer TaMu mit insgesamt 4 Kindern. Ist jetzt ne krasse Umstellung für ihn. Klappte aber dann ganz gut. Jetzt waren wir eine Woche im Urlaub und diese Woche ist es ganz schlimm. Er weint und will ...

von MamaundMini86 18.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: KiGa, Eingewöhnung

Angst vor Kiga eingewöhnung, bzw. vorm mittagsschlaf- schlafprogramm?

Hallo, Ich hoffe hier kann mich jemand beruhigen. Unser Sohnemann wird ab nächste Woche im Liga eingewöhnt. mit einem Jahr, also in zwei monaten muss ich wieder arbeiten und bis dahin sollte er bis nach dem mittagsschlaf dort bleiben. Mir fällt es schwer ihn dort abzugeben, ...

von Tim2014 12.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: KiGa, Eingewöhnung

Eingewöhnung in den Kiga für einen 2,5Jahre alten Jungen

Hallo ihr lieben wie war das bei euch mit der eingewöhnung? Ich hab bei uns das gefühl das es irgendwie noch sehr lange dauern wird. Nicht weil mein Sohn sich schwer tut, sondern weil die im Kiga das in meinen Augen sehr sehr langsam machen. Seit dem 05.01.15 ist mein ...

von IlseBilseMilse 15.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: KiGa, Eingewöhnung

KiGa eingewöhnung....vorsicht sehr lang

Hallo, ich bin momentan etwas verwirrt wegen der Eingewöhnungsphase...die Kindergartenzeiten sind von ca. 8-12.30 oder dann bis 14.30 Uhr. Meine Tochter ist 3,5 Jahre alt und ging zuvor ein Jahr lang Spielegruppe von 8.30-12 Uhr ohne Probleme, hatte alles super geklappt. Nun ...

von littlestarling82 23.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: KiGa, Eingewöhnung

Kigastart - Eingewöhnung - Hilfe

Hallo Meine Tochter, 3 Jahre, geht seit 2 Wochen in den kiga und es klappt überhaupt nicht. Ich war 1 Woche jeden Tag mit ihr 1,5 Stunden dort und dann sind wir gegangen. Seit gestern machen wir kurze Trennungen. Sie hat beim Gehen so geweint und ich bin in den ...

von Nevin2011 17.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: KiGa, Eingewöhnung

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.