Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von meinsöhnchen am 25.01.2009, 10:56 Uhr

Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Er ist jetzt 2 Jahre und 5 Monate alt, ehemaliges Frühchen - 1 Monat zu früh, also nichts Dramatisches mit Brutkasten etc., aber bisschen schwächlich... zwei Wochen Kinderklinik mit Infusionen, Magensonde etc.

Er ist ein munterer kleiner Kerl, der aber immer bisschen spät dran war. Ist mit einem Jahr nur gerobbt, da haben wir KG gemacht, danach ging es. Frei gelaufen mit 16 Monaten, dann aber sehr sicher - hätte es meiner Meinung nach eher gekonnt, sich aber nicht getraut.
Das Sprechen hat er sehr früh angefangen, aber stagniert, als es mit der Motorik aufwärts ging.
Seit 2 Monaten plappert er aber recht viel nach, wobei er einzelne Buchstaben noch nicht kann z.B. s und r.
Er versteht auch alles, kann offensichtlich sämtliche Bilderbücher auswendig, denn ich lasse immer mal wieder Worte aus und er sagt sie dann.
Er zählt bis 10, erkennt die Ziffern, kann 6 Farben unterscheiden und jede Melodie nachsummen, wenn er sie zweimal gehört hat. Nach Musik ist er ganz verrückt. Er macht Rahmenpuzzle mit 25 Teilen in Windeseile.
Ich hab ja keinen direkten Vergleich, was andere Kinder im Einzelnen können, deshalb zähle ich das hier auf.
Denn jetzt kommt es....

Nun ist er seit Jahresbeginn in der Krippe, wo er der Zweitjüngste ist - die anderen alle 2- 4 Monate älter und Mädels, die sind ja meiner Meinung nach eh fixer. Ich war ja viel dabei ud eigentlich erstaunt, wie gut es klappt. Es gefällt ihm auch sehr gut dort!
Nach gerade mal 2 Wochen hat mich die Bezugserzieherin angesprochen, er sei den anderen gegenüber zurück. Sie hätte den Eindruck, er verstehe sie nicht, weil er nicht macht, was sie sagt. Könnte aber auch sein, dass er nur so tut, weil er keine Lust hat - meine Meinung - oder das alles doch recht neu für ihn ist. Manchmal würde er gar nicht reagieren, sondern vor sich hinsingen. Dazu muss ich sagen, dass dort im Hintergrund immer Kinderkassetten laufen, und wenn Lieder kommen, die er von zu Hause kennt, summt oder klatscht er mit. Ich war ja die ersten zwei Wochen stundenweise dabei und hab das selbst gesehen.
Jedenfalls meinte sie, ich sol mal zu einem zweiten Kinderarzt gehen und ihn testen lassen, ob er nicht entwicklungsverzögert sei. Dazu muss ich sagen, dass unser KiA aus der Frühchenklinik kommt und einen prima Ruf hat. Er hat immer gesagt, man müsse dem Kleinen die Zeit dazugeben, die er im Bauch nicht hatte.

Mein Mann hat sich furchtbar aufgeregt, die wären doch bekloppt im Kiga, und ich hab die halbe Nacht gegrübelt.
Hab den KiA angesprochen und er ist der Auffassung, dass der Kleine alles versteht, aber man die aktive Sprachentwicklung im Auge behalten müsse. Unter 3 Jahren mache Logopädie aber keinen Sinn.
Aber die Betreuerin guckt so schräg, wenn ich ihn hole, und hat mich schon wieder drauf angesprochen. Dabei hat sie ihn bisher kaum gesehen...war ja noch Eingewöhnung.
Jetzt frage ich mich, ob ich - unabhängig davon,was im Sommer rauskommt, den KIGa wechseln soll?
die Gruppe wechseln muss er ja eh - von Krippe ind en Kiga, und zu diesem KIGA müssen wir immer fahren (5km) - war Zufall, dass wir dort den Krippenplatz bekommen haben.
Nicht dass er da schon als "Depp" abgestempelt ist, wnn es in den KIGA geht? Die Leiterin seiner Gruppe hat nämlich auch ihr Kind in der Krippe und ist also schon "informiert". Ich schwanke zwischen Wut, Rastlosigket und Sorge. Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen?

 
19 Antworten:

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von wickiemama am 25.01.2009, 11:07 Uhr

also, daß er das "s" und das"r" nicht kann mit 2,5 Jahren ist völlig normal...
Mein Sohn hat mir 5 Jahren noch keine Lieder mitgesungen, weil er das einfach doof fand. Mit 6 fand er es übrigens dann ok... Wenn ich lese, daß er bis 10 zählen kann denke ich daß er eine super Merkfähigkeit hat, denn Kinder in dem Alter haben noch nicht wirklich eine Mengenerfassung, aber immerhin kann er sich die Reihenfolge der Ziffern merken... Also wie du es schreibst ist er ein ganz fitter 2Jähriger und "funktioniert" in der Krippe halt nicht so wie es die Erzieherin gerne hätte. So eine hatten wir auch im Kiga meines Sohnes. Wir haben dann die Einrichtung gewechselt, und plötzlich war alles gut...
Ich denke Du kennst Dein Kind gut und Du hast einen guten Kinderarzt Deines Vertrauens. Du und dieser Kinderarzt kennen Deinen Sohn besser als diese Erzieherin. Laß Dich nicht verrückt machen und laß Dein Kind, Kind sein!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von Tanja & Hannah am 25.01.2009, 11:10 Uhr

Hallo,

das was Du von deinem Kind beschreibst, klingt für mich nicht außergewöhnlich. Mit 16 Monaten gelaufen ist doch auch okay, meine Tochter lief mit 14 Monaten und von meiner Freundin die Kleine auch mit 16 Monaten.
Wenn Dein Kinderarzt sagt, es ist so in Ordnung, dann würd ich darauf vertrauen.
Meine Tochter ist 4 und war motorisch immer sehr weit, sprachlich sehr zurück. Sie hat auch alles ausgeführt was ich gesagt habe, hatte aber die komplette eigene Sprache. Logopädie haben wir mit 3 angefangen, dann aber wieder eine Pause gemacht, weil sie noch nicht mitmachen wollte. Im Sommer begannen wir dann eine neue Therapie und sind nun vom nicht sprechen auf gramatikalisch richtige Sätze gekommen. Einzelne Buchstaben erarbeiten wir nun noch.

ich finde das von der Erzieherin ziemlich dreist das zu sagen, zumal du schreibst ihr seid noch in der Eingewöhnungsphase. Außerdem ist er mit 2 Jahren und 5 Monaten doch noch klein und muss längst nicht alles können. Ich würde mit der Erzieherin nochmal sprechen und wenn sie auf diesem Standpunkt bleibt, würde ich den Kindergarten wechseln. Ich habe das mit meiner Tochter auch getan und nun in dem neuen sind wir super zufrieden.

Du musst doch gar nicht bis zum Sommer warten wegen dem Platz, ich habe unser Problem bei der Gemeinde angesprochen und hatte von heute auf morgen einen anderen Kindergartenplatz, den sie mir organisiert haben, obwohl es eigentlich hieß, der Kindergarten nehme keine Kinder mehr auf.

berichte mal, wie es weiter geht, ja? Würd mich echt interessieren und ich denke Du bist mit Deinem Kinderarzt sehr gut bedient und auf diesen würde ich auch vertrauen.

LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von meinsöhnchen am 25.01.2009, 11:20 Uhr

Erst mal danke für die Antworten.
Wechseln geht frühestens zum Sommer, wenn er 3 Jahre wird, denn Krippenplätze sind hier absolute Mangelware, Kindergarten auch...aber ich hoffe, da klappt was zum Sommer! Ich werde auf alle Fälle weiter berichten, denn da kommt bestimmt noch Einiges.
Weiteres Indiz: Er versucht auf die Kinderstühle zu klettern, wie zu Hause eben auf die großen... naja! Und er will sich von ihr nicht die Nase putzen lassen. Da hab ich ganz trocken gesagt: "Tja, das darf eben nur die Mama."

Aber was anderes: Er ist der Einzige der keinen Mittagsschalf hält. Kann es echt sein, das die Erzieherin das fuchst, obwohl er ganz friedlich puzzelt und sie nicht stört? Aber es kann doch nicht sein, dass eine PÄDAGOGIN das als Retorukutsche bringt?????????
Vielleicht hab ich ihn zu Hause auch zu viel betüddelt, und er hat keine Lust, in der Krippe alles selbst zu machen. dann stellt er die Ohren auf Durchzug, und die Erzieherin meint, er ist zu blöd um das zu verstehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von Philli am 25.01.2009, 11:22 Uhr

Hallo!
Hm, lass dich erstmal drücken! Ich kann mich meinen Vorrednerinnen echt nur anschließen! Das was du erzählst klingt für mich auch völlig "normal" und dem Alter angemessen! o doofe (sorry) Erzieherinnen gibts leider immer wieder! Mein Sohn hat z.B. mit drei Jahren überhaupt erst das sprechen angefangen! Vorher nur Mama, Papa und Hund! Und mit 4 wurde mir im Kíga dann gesagt seine größte Stärke wäre die Sprache!

Lass dich nicht verrückt machen, manche Kinder brauchen eben Zeit zu eingewöhnen bis sie lebhafter werden, meiner hat auch wochenlang erstmal dagesessen und gestaunt! Hat sich dabei auch pudelwohl gefühlt. Aber er ist halt nicht der Typ der immer sofort mitmischt.
Da kommen aber viele Erwachsene nicht drauf klar, man hat mich auch öfter so durch die Blume gefragt ob er denn ganz richtig im Kopf ist!!!

Falls du das Gefühl hast er geht dort zusehr unter oder er wird völlig falsch eingeschätzt kann ich dir auch nur raten den Kiga zu wechseln. Ich hab das damals versäumt, ich war zu feige und hab ja auch gesehen das er sich dort sehr wohlfühlt. Aber ich denke manchmal heute es wäre besser für ihn gewesen!

LG
Isa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von Schnecke71 am 25.01.2009, 13:39 Uhr

Ich find das sehr schwer zu beurteilen - wir kennen das Kind nicht. Was du schilderst klingt nach Norm - ist aber längst nicht alles, was es bei Kindern zu beobachten gibt.
Prinzipiell würd ich mich im Freundeskreis/Verwandtschaftskreis umhören. Wie sehen sie das Kind? Was meinen sie nur zum Kind?
Und dann würd ich weiter schauen.
Wir Eltern färben uns IMMER unsere Kinder. Was wir sehen uns wahrnehmen entspricht immer nur unserer Wahrnehmung. Da tut es gut, einen Spiegel von den Freunden/Verwandten zu bekommen und dann erst weiter zu überlegen.

Und zum Kiga-Thema: Wenn du dich nicht wohlfühlst und zum Sommer hin ohnedies ein Gruppenwechsel ansteht, kannst du natürlich auch den Kiga wechseln.
Allerdings ändert dies nichts, wenn es echte Probleme gibt - die treten dann im nächsten Kiga wieder auf. Wenn es die Probleme aber nicht gibt und die Pädagogin "nur" ein Problem mit deinem Kind hat, dann wird sich das auch in der nächsten Gruppe positiv verändern. Erzieher glauben normalerweise ;-) nicht alles, was ihnen von Kollegen erzählt wird, sondern bilden sich gern selbst ein Bild und eine Meinung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von Datura am 25.01.2009, 13:48 Uhr

Hallo,

lass Dich nicht so verrückt machen. Hab das mit meinem sohn auch durch: erst konnte er nicht genug sprechen, dann war es die fehlende Körperspannung, dann konnte er nicht hören...... .

Bin mit ihm beim Hörtest gewesen, beim Logopäden, beim Kinderarzt, und, und und. Immer alles ok und normal!!!

Ich hab der Erzieherin mittlerweile gesagt, sie soll sich lieber um Kinder kümmern, die es wirklich nötig haben, und mich und meinen Sohn in Ruhe lassen!!

Dein Sohn lernt alles in SEINER Geschwindikkeit!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von magistra am 25.01.2009, 14:16 Uhr

Weißt du, meine Kinder waren in einer wundervollen Krippe, gegen die ich nie etwas sagen würde, aber eine Erzieherin dort hatte auch so die "Macke" ständig irgendwas zu sehen, z.B. meinte sie, ein Reflex meines Sohnes sei verzögert, weil er die Arme beim Stürzen nicht nach vorne nehme.
Ich nehme natürlich jede Beobachtung ernst (meine Kinder sind da schließlich ziemlich lang), mache mir aber mein eigenes Bild.
Das, was du schreibst, kenne ich von meinen Kindern in der einen oder anderen Weise. Gezählt und mirgesummt hat meine Große viel später, mein Kleiner etwas früher.
Du hast einen guten Kinderarzt, also lass dir nicht reinrede.
Um den guten Friedens willen würde ich der Erzieherin sagen, dass dein Kinderarzt ein Entwicklungsexperte ist (ruhig ein wenig übertreiben), dem du ihre Beobachtung mitgeteilt hast, der das im Auge behalten wird, aber keinen Handlungsbedarf sieht.
Damit zeigst du ihr, dass du sie ernst nimmst, und machst trotzdem dein Ding.
Alles Gute in der Eingewöhnung weiterhin!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von tanzmaus74 am 25.01.2009, 16:08 Uhr

Hallo,

das was ich lese klingt für mich nach deinen Beschreibungen recht normal und nicht entwicklungverzögert.
Oft sind die Kinder im Kiga etwas anders drauf als zu Hause und daher kommen oft andere Einschätzungen von Eltern und Erzieherinnen zustande.
Aber gleich mit dem Begriff der Verzögerung zu kommen und einen "auf Drama" zu machen finde ich schon unverschämt!
Ich nehme an das du regelmäßig beim Kia bist, die Us machst etc.... und von da wäre dem Arzt sicher schon aufgefallen wenn so arg wäre wie man im Kiga meint.

Leider haben wir auch die Erfahrung gemacht das unsere Tochter, nur weil sie nicht so "funktionierte" wie man es sich im Kiga vorstellte ( sie war schon immer weiter als viele Gleichaltrige und das war denen im Kiga tatsächlich zu anstregend, weil sie mit 3 schon 50 Teile Puzzle machte.... ) hat man sie als (Zitat) " unintelligent, entwicklungsverzögert und hyperaktiv" bezeichnet ... Bei Kia war davon keine Rede und das haben wir auch so vertreten! Da wir eh umgezogen waren in der Zeit durfte sie auch den Kiga wechseln und dort ist von all diesen Dinge keine Rede !

Ich würd sagen, rede noch mal in Ruhe mit den Erzieherinnen und gib an das der Kia das anders sieht und warte mal ab... sollte es nicht besser werden würde ich persönlich dann den Kiga wechseln. Denn leider, so meine Erfahrungen, schießen die sich dann auf einen ein und der kommt aus der Schiene nicht mehr raus!

*drückdichmal*

Alex

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von sandy71 am 25.01.2009, 17:24 Uhr

Hallo
Also,w enn ich deine Zeilen lese, was dein Sohn alles kann, ....
der ist doch nicht so zurück!!!
Dein Sohn kann sehr viel für sein Alter!!! Ist ein fites Kerlchen, und falls seine Sprachentwicklung noch nicht so weit wäre, dass ist normal für sein Alter und ausserdem kann ein Kind nicht in allen Entwicklungsbereichen an 1. Stelle stehen. Sowas gibt es nicht.
Ich denke, dass dein Sohn noch etwas Eingewöhungszeit braucht, er kennt vielleicht noch nicht alles im Kita oder braucht eben noch Zeit, sich an die Umstellung zu gewöhnen.
Mein Sohn kam jetzt mit über 4 Jahren das erste Mal in einen Kiga. Da sagte auch die Leiterin zu mir, wenn ich ihn mit den anderen vergleiche, ist er sehr zurück. Doch die anderen gingen schon über ein Jahr indie Einrichtung, ist doch ganz klar, dass die alles kennen. Jetzt nach vier Monaten merkt sie, dass er sich schon super angepasst hat. Vom Kopf her weiss er alles und eben den Tagesablauf, den kennt er jetzt auch.

Gib deinen Sohn einfach Zeit, und mach dir nicht so viele Gedanken, geniesse dein Kind und diese schöne Kleinkindzeit.

Alles Gute
Alexandra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von skuecken am 25.01.2009, 18:28 Uhr

Hallo,

also meine Meinung: wechsel die Einrichtung.

Mein Sohn 2 Jahre 2 Monate ist 10 Tage zu spät geboren und mit 14 Monaten frei gelaufen, kann auch noch nicht alle Buchstaben sprechen und ist deswegen trotzdem nicht entwicklungsverzögert. Er hat einen Wortschatz von über 500 Wörtern, kennt über 60 Tiere, kann aber nicht bis 10 zählen und haut auch die Farben noch ab und zu durcheinander.
Nach Beller&Beller, einem Entwicklungstest der bei uns in der Einrichtung gemacht wird, liegt er in den meisten Dingen über dem Durchschnitt. Wenn Kinder bei uns nicht sclafen wollen, sollen sie eine halbe Stunde ruhen und dürfen dann aufstehen und spielen.
Mein Sohn träumt auch manchmal einfach vor sich hin und reagiert dann nicht auf die Erzieher. Das ist aber völlig normal und wird auch so in der Einrichtung gesehen.
Und noch etwas man kann Kinder schon gleichen Alters nicht miteinander vergleichen - jedes Kind hat seine Stärken, Schwächen und sein Entwicklungstempo - geschweige denn mit Kindern die mehrere Monate älter sind.

Lass dich nicht verunsichern, bleib bei deinem Kinderarzt wenn ihr zufrieden seid!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von Birgit 2 am 25.01.2009, 19:11 Uhr

Hallo,
also ich halte Abstand von Ferndiagnosen, denn so lässt sich kein Kind beurteilen. Ich bin selbst Erzieherin und denke, es gibt natürlich übereifrige Kollegen, die vielleicht vorschnell urteilen. Aber oftmals ist ein Kern Wahrheit dabei und besser, man lässt etwas abklären, als wenn die Erzieherinnen gar nichts sagen und hinterher beschwert man sich, das denen nie was aufgefallen ist.

Ich würde noch mal das Gespräch mit der Erzieherin suchen, sagen, das dich ihre Aussage verunsichert und du mit deinem Kinderarzt sehr zufrieden bist. Von daher würdest du auch nicht zu einem anderen Kinderarzt gehen.

Du würdest gerne noch etwas abwarten und sie sollen dir ansonsten Anlaufstellen nennen, die du alternativ zum Kinderarzt aufsuchen könntest. Hier gibt es zum Beispiel Diagnostikzentren für Kinder, die darauf spezialsiert sind, Entwicklungsverzögerungen festzustellen. Man vergibt sich nichts, dahinzugehen und wenn alles in Ordnung ist, dann ist es doch prima.

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sei froh, daß sie euch im KiGa auf Defizite aufmerksam machen

Antwort von Hofi2 am 25.01.2009, 19:17 Uhr

Auch wenn ich sie bei deiner Aufzählung nicht unbedingt sehe. Den Kinderarzt wechseln würde ich auch nicht, denn der hat euch ja auch gesagt, daß euer Kind etwas mehr Zeit braucht als andere. Also gebt sie ihm. Ich würde das so im KiGa sagen.
Aber grundsätzlich finde ich es gut, wenn die Erzieherinnen sagen, wenn ihnen etwas auffällt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Erfahrung, aber...

Antwort von charlie-dc am 25.01.2009, 20:32 Uhr

Hey!
Ich weiß nicht ob Du das überhaupt noch lesen wirst, aber trotzdem:
Ich hab mit meiner Kleinen ähnliche Erfahrungen sammeln müssen.
Ich war sehr, sehr begeistert von der Krippe. Aber meine Tochter wohl eher nicht. Bei jedem Abholen mußte ich mir anhören was sie alles nicht könnte, und wenn ich dann sagte, zu Hause macht sie das aber, was auch stimmte wurde alles nur schlimmer.
Naja, nichts desto trotz.
Sie ist sehr groß und wächst non stop, dadurch hat sie motorische Lücken.
Das nicht Standartmäßige reichte dann wohl den ( wirklich mehrere, auch welche die neu dazu kamen reagierten dann schon so komisch auf sie) Erziehern aus, sie als "unterentwickelt" abzustempeln.
Und was mir noch viel saurer aufstößt: Anstatt sich dann angaiert und intensiv um unsere zu kümmern, sie anzuleiten und Hilfe zu geben wurde sie eher noch mehr hintenan gestellt und eher wie 5 Rad am Wagen behandelt.
Naja, die KiÄ meinte immer, Zeit geben und einfach Raum geben. Sie hat uns als es an der Zeit war, dann auch weiter verwiesen und auch diese Spezialisten sind der Meinung, daß sie i.O. ist, einfach mehr Zeit braucht.
Der Witz ist, dadurch bin ich an eine Heilpädagogin gekommen.
Die hat dann nach dem Verhältnis zum Kiga gefragt und dann nur noch gemeint:
Sofort und auf der Stelleraus da! Es mangelt Ihrer Tochter eindeutig an einem Vertrauensverhältnis zu den Erziehern.
Seit sie nun die Krippe gewechselt hat entwickelt sie sich prächtig. Sie erzählt plötzlich von ihren Erziehern, ist enspannt und erzählt was sie so getan haben. Und meckert sogar herum, wenn sie nicht zu Ihrer Tante gehen kann.
Man könnte sagen, 2 verschiedene Kinder da zu haben.
Diese Erziehern kam auch auf mich zu und meinte, sie sei hier und da noch zurück, aber das würde sich schon geben, sie würde dies und jenes mit ihr Üben und dann würde sie das schon hinbekommen.

Also: sieh zu das Du Dein Kind da weg bekommst. Egal was es kostet.
Ich würde heute nicht wieder so lange warten und den Erziehern so sehr vertrauen, egal wie begeistert ich von der Einrichtung sein sollte.
Wenn sich das KInd nicht wohl fühlt und dann hintenan gestellt wird ist niemandem geholfen!
Liebe Grüße, G.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von Mistinguette am 26.01.2009, 8:55 Uhr

Hallihallo

Die Sprachentwicklung unserer 2,5 J Tochter ist auch sehr viel langsamer als bei unsere größere Tochter gewesen. Erst jetzt fängt sich an Worter mit Verben zu Sätzen zu kombinieren. Alles andere Feinmotirik etc. ist wiederum sehr gut. Mir kommt es so vor, als die KIGA Dame nicht so viel davon versteht. Es ist noch viel zu früh, nach 6 Monate KIGA wird er einen Sprung gemacht haben, im Moment ist es durchaus in der Beobachtungsphase, haben viele Kinder beim Start im KIGA.
Alles gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von meinsöhnchen am 26.01.2009, 10:15 Uhr

Natürlich les ich das noch... schließlich liegt mir die ganze Sache doch auf der Seele.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sorry lang

Antwort von fraukeundtyler am 26.01.2009, 18:07 Uhr

hi,
mach dir keine Sorgen, für mich hört sich das wunderbar normal an "Seufz" ... ich kenne diese Diskusionen aus eigener Erfahrung aus unseren nun ersten halben Jahr im Kiga.

Ich weiß, man ist genervt davon manches Mal, obwohl ich in einer anderen Situation bin als Du, da mein Sohn in der Sprachentwicklung deutlich zurück ist, was ich ja schon wusste als ich ihn in den Kiga brachte, worauf ich ja auch gleich hingwiesen hatte. Dazu kommt das er audiovisiuelle Wahrnehmungsstörungen hat. Dazu kommt die bereits angesprochene Körperspannung, die von der Kiga festgestellt wurde. Ich höre mir also regelmäßig was an, spreche allerdings mit ihr doch mehr als du.

Denke auch kläre es in einem Gespräch, und Wechsel im Sommer, wenn du ein ungutes Gefühl hast.

Ansich finde ich es aber ganz gut, das dort darauf eingegangen wird, ich bin ganz dankbar für die Unterstützung im Kiga. Zwar finde ich das sie zu stark daramatisiert, was Tylers Entwicklung angeht, und da er das einzige Kind mit solchen Entwicklungsverzögerungen ist, konzentrierst sich das stark auf ihn "grummel", sodass es mir schon manches Mal zu viel wird, aber dafür fördert sie ihn auch ganz toll, was die sprachliche Entwicklung angeht und seine fehlende Konzentration, sein Sozialverhalten wegen der Sprachentwicklung etc. sodass ich sie halt mal "labbern" lasse und mir mein Teil denke mittlerweile jedenfalls "lach"

Anfangs war ich genauso verunsichert wie du, hab jeden Blick interpretiert usw. und habe Tylers Verhalten ständig studiert usw. auf die Art:

"Bildest du Dir das nur ein, bist du so im Alltag gefangen, dass du es nicht merkst?"

Und da es ja offensichtliche Probleme gab und gibt, habe ich natürlich Panik gehabt, und ständig überlegt, was brauch dein Kind nun, was ist zu tun... Wir haben mittlerweile Kinderarzt und Pädaudiologe durch, puuhh, und machen Ergotherapie und Logopädie, und Tyler macht supergut mit und entwickelt sich prächtig, und das nicht nur durch die Therapie sondern halt auch durch die große Unterstützung die ich im Kiga erfahre.

Also es gibt auch die andere Seite, und vielleicht einfach gelassen drüber wegsehen und zufrieden sein, das dein Kiga darauf achtet, ob alles ok ist. Lieber etwas Aufmerksamer, als zu wenig ;-)

Was ich mir höchstens vorstellen könnte, das er sprachlich alles versteht, aber wenn zuviel in der Gruppe/im Raum um ihn herum passiert, Geräusche, Spielen etc. das er einfach abschaltet, weils ihm zuviel ist, hat was mit der Wahrnehmung und Verarbeitung der Aufnahme zu tun, da dein Kleiner aber erst 2,5 ist, finde ich das nicht bedenklich und gibt sich von alleine, wenn es überhaupt der Fall ist.

Aber da ich mich ja nun zwangsläufig, wegen Tyler damit beschäftigen musste, kam mir das Verhalten bekannt vor. Aber wie gesagt, ich finde es unbedenklich, bei Tyler hat sich das nun nach einem halben Jahr Kiga, auch im großem Pensum verbessert und er bekommt mittlerweile auch viel Lob von allen Seiten :-)

Sorry war lang :-))

LG, Frauke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von Carmar am 26.01.2009, 22:04 Uhr

Lass ihn doch testen. Du kannst ganz beruhigt sein. Das Ergebnis wird sein: Er ist völlig normal!

Dass dort "ständig Musikkassetten" im Hintergrund laufen, ist sehr schlecht für Kinder in diesem Alter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von sushiw am 27.01.2009, 17:19 Uhr

Ich hatte leider nicht so viel Zeit mir alles durchzulesen, ich meine die Antworten zu deinem Beitrag, deswegen hoffe ich das die Antwort sich nicht widerholt.
Ich bin auch Erzieherin und muss sagen ich find es ziemlich heftig nach 2 Wochen schon so eine beurteilung abzugeben. Man muss das Kind doch ersteinmal kennenlernen. Und ich bin der Meinung man kann nicht schon nach kurzer Zeit eine so umfassende beurteilung abgeben. Zumal sie ja nicht weiss warum er so reagiert. Sie kennt ihn doch noch gar nicht.
Deswegen würde ich dir nun auch nicht sagen können ob er wirklich zurück ist. Die Erzieherin meiner Tochter hat am anfang auch zu uns gesagt, das sie nicht gleich etwas über ihren Entwicklungsstand sagen kann, da würde sie schon ein halbes Jahr brauchen.
Eins was ich weiss ist, das Kinder sich unterschiedlich entwickeln und man kann es nicht immer an Hand von einer Entwicklungsliste ausmachen.
Man hat auch schon oft gesagt das manche Kinder sich mehr auf die Sprache konzentrieren und dann kommt erst das laufen. Und andere wiederum Laufen erst und fangen viel später an mit sprechen. Also ich würde sagen die Erzieherin soll sich erst einmal mehr Zeit nehmen dein Kind kennenzulernen. Und wenn du wirklich zweifel hast, oder dich das bedrückt was sie gesagt hat, dann würde ich nicht den Arzt wechseln sondern den eigentlichen Arzt danach Fragen, denn der kennt doch dein Kind länger als sie.
Lieben Gruß Susanne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin so traurig.. ist mein Kleiner so zurück?

Antwort von fraukeundtyler am 27.01.2009, 23:01 Uhr

hi,

ich weiß nicht, ob du meinen Beitrag gelesen hattest im anderen Thread? Naja, jedenfalls, waren bei uns ja die Entwicklungsverzögerungen offensichtlich, und unsere Erzieherin, sagte aber auch gleich, das sie ihn das nächste halbe Jahr beobachten würde und eine Bewertungsliste machen würde über Tyler. Nach einem 3/4 Jahr findet ein intensives Elterngespräch statt.(Ist in HH Pflicht in allen Kigas) da es noch zu früh wäre, ein genaues Urteil sich zu bilden. Schade das deine Erzieherin das nicht mit dir besprochen hat, find ich schon Schade, zumal sie auf Entwicklungsstufen achtet, wäre eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern ja wichtig. Wird sowas bei Euch nicht gemacht? Ich wurde darauf gleich schon bei der Vorstellung im Kiga drauf hingewiesen, ohne das ich auch nur gefragt hätte.

Bei uns im Kiga wird das gut gemacht, die Erzieherin arbeitet/spricht auch mit den entsprechenden Ärzten/Therapeuten usw. und ist ne gute Unterstützung in unserem Fall. Wobei ich aber wohl sagen muss, das unsere Erzieherin auch schon auf viel Erfahrung zurückgreifen kann, also schon älters Semester, hihi, weiß ja nicht, wie erfahren deine Erzieherin ist? Hast du kein guten Eindruck von ihr gewonnen?

Zahlen, Farben und Formen kann meiner nicht mal mit 3,5 Jahren und da reitet unsere Erzieherin gar nicht drauf rum, wird nur fleißig geübt.

Jedenfalls finde ich nicht das du dir Sorgen machen musst, in einem halben Jahr ist eine rasante Entwicklung möglich, gerade mit regelmäßigen KiGa, relativiert sich sicherlich alles in den nächsten Monaten.

Aber ein klärendes Gespräch, und eine Absprache wie man sich einigen kann, würde ich doch schon empfehlen, immerhin ist es bis zum Sommer doch noch paar Monate hin

lg, Frauke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.