Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Pirol77 am 08.12.2016, 12:15 Uhr

Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Hallo Ihr alle,

folgende Situationen gab es im Waldkiga von meinem Sohn. Gern dürft Ihr Eure Gedanken dazu hier schreiben:
Sohn ist 4,5 Jahre

Situaion 1: Kinder sind am Haus mit Sandkasten bevor es raus in den Wald geht. Der Sandksten ist recht klein. 25 Kinder. Die Vorschulkinder haben aus dem gesamten Sandkasten eine Landschaft mit Bergen und Tälern gegraben. Also Vorschulkinder sind im Sand dort auch spielen, ist noch recht neu. Die Vorschulkinder nehmen, nachdem mein Sohn Sand in eine Grube warf die Schaufel ab, ca. 5 Jungs. Sohn bekommt Schaufel nach Protest wieder, darf aber nur an bestuimmten Stellen spielen. das findet mein Sohn nicht gerecht und beginnt zu provozieren. Die Voirschulkinder vereinen sich und vertreiuben Sohn aus Sandkasten. Alle 4 und 3 jährigen waren nicht im Sandkasten. Die Erzieher sind noch im Haqus. Keiner greift ein. 5 Vorschulkinder ggen einen 4jährigen.

 
37 Antworten:

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Pirol77 am 08.12.2016, 12:17 Uhr

Situation 2: Sohn spielt mit Besen allein, da sein Freund gerade mit einem anderen Kind spielt. 2 4jährige kommen und entreißen sohn den Besen. Sohn wehrt sich, bekommt Schaufel wieder und wird ihm wieder entrissen. 2 gegen 1. >Erzieherin kommt und meint dann, dass man auch sprechen kannund nicht einfach Besen entreissen muss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Pirol77 am 08.12.2016, 12:25 Uhr

Situation 3: Krieg zwischen meinem Sohn und einem knapp 4jährigen. Beide wollen mit demselben Jungen spielen. Mein Sohn spielt mit A.. F. kommt, schubst meinen Sohn, schlägt ihn mit einem dicken Stock. Mein Sohn wehrt sich und greifr auch an. Mein Sohn hat F. wohl in die Augen gestochen. Eine Erzieherin greift ein und erklärt F. dass er nicht mit Stöcken schlagen darf. Nun sind alle auf dem Platz. Mein Sohn will es F. heimzahlen. Beide wieder mit Stöcken. Mein Sohn nimmt sehr großen Stock und will F. vertreiben. Dieser läuft weg und holt einen dicken Stock und schlägt meinem Sohn mehrmals auf den Kopf. Die Erzieherinnen schauen aus einer Entfernung zu. Mein Sohn schreit dann vor Schmerz. Nach einer gefühlten Ewigkeit kommt Bezugserzieherin und fragt, warum mein Sohn so wütend ist und sagt F. dass es nicht schön ist mit Stöcken zu schlagen denn das tut weh.


Nun meine Frage: wo fangen die Aufgaben der Erzieherinnen an? Bis wann sollen die Knder Streitigkeiten unter sich regeln?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von pauline-maus am 08.12.2016, 12:31 Uhr

kleine frage: woher weisst du on diesen sutuationen so punktgenau bescheid`?
wast du selbst dabei?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Pirol77 am 08.12.2016, 12:32 Uhr

Mein Sohn will nun gar nicht mehr in den Kiga

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Pirol77 am 08.12.2016, 12:42 Uhr

Ja, ich war dabei, da ich meinen Sohn noch etwas begleite bevor ich dann gehe. Wir sind noch in der Eingewöhnung

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von pauline-maus am 08.12.2016, 12:51 Uhr

eigentlich ganz normal zwischen kinder. sie lernen dadurch mit der gemeinschaft, außerhalb der famielie zu leben...mal positiv , mal negativ. gut die sache mit dem schlagen...das würde ich höflich ansprechen, daß dich das sehr irritiert hat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von pauline-maus am 08.12.2016, 12:51 Uhr

eigentlich ganz normal zwischen kinder. sie lernen dadurch mit der gemeinschaft, außerhalb der famielie zu leben...mal positiv , mal negativ. gut die sache mit dem schlagen...das würde ich höflich ansprechen, daß dich das sehr irritiert hat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von pauline-maus am 08.12.2016, 12:51 Uhr

eigentlich ganz normal zwischen kinder. sie lernen dadurch mit der gemeinschaft, außerhalb der famielie zu leben...mal positiv , mal negativ. gut die sache mit dem schlagen...das würde ich höflich ansprechen, daß dich das sehr irritiert hat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von chrpan am 08.12.2016, 12:53 Uhr

Ich kenne das, wir sind vor einem guten Jahr durch ähnliches durch, mein Sohn war im ähnlichen Alter.
Ich schreibe dir abends eine PN.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Johanna3 am 08.12.2016, 13:31 Uhr

Es darf nicht sein, dass keine Erzieherin draußen ist, wenn dort bereits Kinder spielen dürfen. Dies stellt einen klaren Verstoß gegen die Aufsichtspflicht dar.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Bäumchen85 am 08.12.2016, 13:43 Uhr

Ich denke Auseinandersetzungen gehören dazu, mal gewinnen, mal verlieren... Und manchmal wird es unter Kindern auch körperlich. Damit meine ich Dinge wie mal Rempeln, Vordrängeln oder etwas Wegnehmen. Es soll nicht heißen, dass es okay ist, dass sich zwei Kinder verkloppen oder das eine den anderen mit nem Stock traktiert. Hier muss die Erzieherin eingreifen.
Sie muss meiner Meinung auch dann eingreifen, wenn ein Ungleichgewicht entsteht, also wenn ein Kind immer "das Opfer" ist oder sich nie durchsetzen kann.

Da dein Sohn noch in der Eingewöhnung ist, hätten ihn die Erzieherinnen in diesen Situationen noch etwas mehr begleiteten können. Dann hätten sich die Situationen für deinen Sohn sicher nicht so negativ entwickelt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Itzy am 08.12.2016, 14:28 Uhr

Grundsätzlich bin ich dafür das Kinder ihre Streitigkeiten selbst regeln sollen. Aber ich bin auch langjährige Waldmama und gerade die Sachen mit Stöcken werden bei uns anders geregelt.( Von den Erz.) Da gibt es ganz klare Regeln und bei schweren Vergehen gibt es auch mal zeitlich begrenztes Stockverbot. Die Verletzungsgefahr ist zu groß.
Da ich auch Ersatzkraft im Waldkiga bin, kann ich dir sagen, es ist eine Verletzung der Aufsichtspflicht wenn keine Kraft nicht mit draußen ist.
Was "besetzen" von Orten anbelangt, es ist auch bei uns mal so das eine Gruppe von Kindern mal einen Platz für sich beansprucht. Das müssen alle lernen, gerade die Kleinen.Meist ist es am nächsten Tag schon wieder anders.
Insgesamt bin ich für eine gute Mischung zwischen laufen lassen und in Situationen eingreifen. Wenn zwei 5 Jährige bei uns einen Konflikt haben, wird das natürlich eher laufen gelassen als wenn das zwischen 3+4 Jährigen passiert. (Je nach Kind, das Team kennt seine "Pappenheimer;-))Die brauchen manchmal oft noch kleine Hilfestellungen zum Konflikt lösen weil der Kern des Streites nicht klar ist, sie sich nicht so ausdrücken können oder von ihren (Wut)- Gefühlen überwältig werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Jeckyll am 08.12.2016, 15:00 Uhr

So viele Kinder ohne Aufsicht spielen zu lassen geht nicht. Das zum einen.
Zum anderen hätten die Erzieherinnen sofort eingreifen müssen als das eine Kind deinem Sohn mit einem Stock geschlagen hat. Da hört jede Grenze "das sollen die Kinder unter sich klären" ganz klar auf.
Alles andere (Sandkasten wird von den großen verteidigt, Schaufel weg nehmen etc) finde ich jetzt nicht schlimm.

Jeckyll

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von niccolleen am 08.12.2016, 19:28 Uhr

Das ist bei uns allerdings in den Kindergaerten normal, dass die grossen allein rausduerfen, und manchmal auch die mittleren.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Ev71 am 08.12.2016, 20:17 Uhr

Hallo,
Dein Sohn will es einem anderen Kind "heimzahlen" mit einem großen Stock und ihn damit "vertreiben". Du bist aufgrund der Eingewöhnung dabei aber lässt ihn gewähren, also mit einem großen Stock auf das andere Kind los gehen.
Von den Erzieherinnen erwartest du aber ein Eingreifen?
Du warst doch vor Ort.
Warum hast du deinen Sohn nicht davon abgehalten, ein anderes Kind mit einem Stock anzugreifen? Es wundert doch nicht, dass der andere Junge versucht, sich zu wehren...

Alle anderen Situationen sind doch normaler Alltag.
Natürlich vertreiben die Großen einen kleinen Stöhrenfried, der ihr Gebautes kaputt macht und sich nicht an die angebotenen Grenzen hält.
Dein Sohn muss doch in der Gruppe lernen, das eben nicht immer seine Wünsche und Ideen zählen sondern die anderen Kinder auch Wünsche und Ziele haben. Diese verteidigen sie und setzen sie durch. Wenn es nicht anders geht, dann natürlich auch gemeinsam gegen einen Kleineren, der ihr Spiel in dem Moment stört.

Wegnehmen und verteidigen gehört auch zum normalen Kitaalltag. Die Erzieherin hat doch was dazu gesagt, darauf hingewiesen, dass es so nicht der richtige Weg ist.

Versuch doch mal, deinen Sohn als Teil einer Gruppe zu sehen.
Er war jetzt meiner Meinung nach kein Mal ein "armes Opfer" sondern durchaus auch Auslöser für verständlichen Ärger anderer Kinder. Er muss einfach lernen, in der Gruppe klar zu kommen. Durchsetzen wo es möglich ist, aber auch, seine Wünsche und Vorstellungen hinten an zu stellen und die Wünsche und Vorstellungen der anderen Kinder respektieren lernen.

Bei "Kämpfen" mit Stöckern muss natürlich eingegriffen werden. Das würde ich aber auch von einer anwesenden Mutter erwarten, wenn diese sieht, das ihr Sohn sich so versucht Respekt zu verschaffen.
Bei allen anderen Situationen finde ich es gut, wenn den Kindern erst mal die Möglichkeit gegeben wird, selber zu regeln. Ev.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von emilie.d. am 08.12.2016, 23:40 Uhr

Warum hast Du in der Situation nicht eingegriffen?
Schubsen, mit Stöcken schlagen ist tabu, da wird bei uns direkt eingegriffen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von EarlyBird am 09.12.2016, 8:43 Uhr

Selbstverständlich ist das normal und hier handelt es zudem um einen Waldkiga.
Und das Haus wird wohl sicherlich Fenster haben, sodass die E. rausschauen können. Grober Verstoß? Ach das war ja nal wieder Johanba, alles klar!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ev71

Antwort von EarlyBird am 09.12.2016, 8:47 Uhr

Bin da wirklich ganz bei dir, würde gerne unterschreiben ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von EarlyBird am 09.12.2016, 9:09 Uhr

Hier hatte der Träger es nach recht,icher Prüfung gestattet Kindern den Freiraum zu geben für eine kurze überschaubare Zeit ohne Erzieher (nach eigenem Ermessen der Erzieher bzgl ihrer "Pappenheimer", allerdings sind es in der Regel ca 8 Kinder) draußen zu sein, da sie durch die Fenster Blickkontakt halten können. Vor der Mittagszeit werden die ersten VS ggf. auch baldige VSK auch schon nach draußen geschickt, Erzieherin folgt dann binne kürzester Zeit. Andere Erzieherin behält Kinder durch das Fenster im Auge.

http://www.kita.de/wissen/kinderbetreuung/rechte-und-pflichten/aufsichtspflicht-in-kindertagesstaetten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von lilke am 09.12.2016, 10:04 Uhr

Ich finde es ehrlich gesagt erschreckend, dass hier nur der andere Junge rundgemacht wird und nicht dein Sohn. Der hat immerhin dem anderen ins Auge gestochen und den Streit teilweise angefangen.

Wenn du dabei bist, würde ich mal ganz freundlich fragen, warum da nicht vorher eingegriffen wurde.

Schlagen mit Stöcken ist für mich nicht in Ordnung und da sollte jemand eingreifen. Das Thema im Sandkasten, wo die Großen ihn nicht wollen... Mein Gott, er muss lernen, dass es auch mal große Kinder gibt, die ihn da nicht wollen. Ist bei älteren Geschwistern nicht anders. Da sehe ich jetzt kein Problem.

Es geht halt nicht immer nach seinem Kopf, das muss er jetzt lernen. Dazu zählt auch, dass es in die KiTa geht, egal ob er will oder nicht. Und dass er nicht daheim bleiben kann, nur weil er da nicht ständig seinen Kopf durchsetzen und machen kann, was er will.

LG Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von clarence am 09.12.2016, 11:02 Uhr

Das ist eine ganz normale Situation im Kindergarten - und wird ihn auch sein weiteres Leben "verfolgen", dass die Stärkeren und Größeren eben das Sagen haben.
Am Pausenhof in der Schule wird es dann nicht anders sein. Meinen Kleinen haben sie sogar geschlagen, als er Erstklässler war.
Aber ich denke gewisse Dinge müssen sich die Kinder untereinander ausmachen. Wäre ich Erzieherin, hätte ich jetzt auch nicht eingegriffen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

zu Situation mit Stöcken

Antwort von clarence am 09.12.2016, 11:09 Uhr

Ev. dachte die Erzieherin da du dabei bist, passt du eh selbst auch auf deinen Sohn auf und sie mischen sich da nicht so mit rein.
Du hast ja auch nicht eingegriffen, als er dem anderen Kind ins Auge gestochen hat.
Stöcke müssen bei uns weggegeben werden, wenn es zum Streit kommt, bauen dürfen sie mit Stöcken schon, aber es darf nicht damit gekämpft werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Tini_79 am 09.12.2016, 13:37 Uhr

"Krieg" zwischen KiGa Kindern, "vertreiben", "heimzahlen"- klingt für mich sehr eigenartig.

Und dein Sohn scheint ja mit 4.5 noch sehr rabiat zu sein.

Insgesamt finde ich die Situationen recht normal und in erster Linie solltest du lieber mit den Betreuern offen sprechen,denn hier klingt es so,als vertraust du dem KiGa nicht und meinst, dein Kind würde nicht gut behandelt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Birgit67 am 09.12.2016, 15:17 Uhr

sehe ich das richtig: Du warst die ganze Zeit dabei??? Also hast auch Du eine gewisse Aufsichtspflicht oder nicht??? Wenn mein Kind jemanden angreift oder angegriffen wird im meinem Beisein schreite ich ein - und ich denke dass da ein gewisses Defizit in gemeinsamer Handhabung bestimmter Dinge zwischen Dir und den Erziherinnen ist und das sollte geklärt werden.

zum Sandkasten: ist völlig normal und wird sich die ganze Kindergartenzeit und Schulzeit durchziehen - ist einfach so

zu Beispiel 2: hätte ich sofort eingegriffen und auch den Erzieherinnen gesagt dass mein Sohn auch dabei war und den anderen am Auge getroffen hat.

zu Freund: Auch das ist normal dass um die Freundschaft eines besonders beliebten Kindes gekämpft wird - und auch in diesem Fall denke ich wieder: Wenn Du dabei bist und eine Erzieherin kann nicht immer und überall die Augen haben es gibt noch andere Kinder wird aber sicherlich darauf vertrauen dass das anwesende Elternteil doch eingreifen wird wenn das eigene Kind gefährdet ist - was ich auch direkt gemacht hätte und beiden Streithähnen den Stock weggenommen und beide zu den Erzieherinnen gebracht - ihnen Erzählt was passiert ist und den Erzieherinnen überlassen wie sie das Regeln können.

Sicherlich sollte man einen Haufen Kinder nicht ohne Aufsicht lassen - aber solange es ein abgesperrtes Gebiet ist und noch ein Elternteil da ist und sich in dem Moment ein Problem innerhalb des Gebäudes ergibt dann finde ich es völlig in Ordnung wenn mal kein Erzieher in Reichweite ist im Außenbereich - es ist was völlig anderes wenn die Erzieherinnen Kaffee trinken wenn die Kinder drausen sind - das geht so rein gar nicht.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Karlchen am 09.12.2016, 22:20 Uhr

Willkommen im Leben...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Pirol77 am 10.12.2016, 9:23 Uhr

Schreib mir gern eine PN. Interessiert mich sehr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Pirol77 am 10.12.2016, 9:33 Uhr

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Ich kann nicht in die Arbeit der Erzieherinnen eingreifen und die Stöcke der Kinder wegnehmen und die Kinder zu den Erziehern bringen. Ich war genauso weit entfernt vom Geschehen wie die Erzieherinnen selbst.

In dem Fall bin ich aber hingelaufen, weil mein Kind sonst bestimmt noch einige mehr Schläge mit dem dicken Stock bekommen hätte.

Ich habe das Gespräch mit der Lieblingserzieherin gesucht und sie meinte, sie hat die Situation so nicht mitbekommen und sie hätten klare Regeln im Umgang mit Ströcken, auch ggf. Stockverbot. Ich hatte die Kinder aber auch schreien hören. Mein Sohn schrie: nicht mit dem Stock.

Zur Sache mit der Aufsichtspflicht sagte sie, dass es in der Realität einfach nicht möglich wäre, dass eine Erzieherin mit draußen ist, da sie ja mit dem Anziehen der Kinder beschäftigt sind.

Mein Kind zeigte sich am Freitag sehr anhänglich und ängstlich und wollte erst gar nicht zu den Kindern. Das andere Kind F. war nicht da.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von miemie am 10.12.2016, 14:32 Uhr

Ich kann mich nur auf deinen Post beziehen, klar ich kenne dich dich nicht. Vielleicht ist meine Sicht falsch, ich kann hier nur aufschreiben wie deine Beschreibungen bei mir ankamen. Das nur mal vorweg...

Bei deiner Sicht auf die Dinge wird die Kindergartenzeit ja noch ein "Spaß" werden -für dich, deinen Sohn und vermutlich auch für die Erzieher.

Der Großteil der Situationen ist aus meiner Sicht Kindergartenalltag.Es geht nicht immer gerecht zu. Mal wird dein Sohn einstecken müssen und mal wird er austeilen. Und dies hat er ja schon sehr deutlich getan. Er wollte ein anderes Kind mit einem großen Stock, wie du schreibst, "vertreiben". Mich wundert es daher wenn du schreibst:
"In dem Fall bin ich aber hingelaufen, weil mein Kind sonst bestimmt noch einige mehr Schläge mit dem dicken Stock bekommen hätte."
Und wenn dein Kind die anderen mit Stöcken angeht ist das nicht der Rede wert? Merkwürdig... Auch anderen Kindern dermaßen die "Buhmann-Rolle" zuzuschieben.

Du beschreibst die Situationen allesamt so, als sei dein Kind ein Opfer schlimmer Ungerechtigkeiten geworden. Ich denke du solltest da echt ein bißchen lockerer mit umgehen. Dein Kind wird deine übertriebene Haltung mitbekommen und sich verunsichert fühlen. Kann es sein, dass sich zu Hause ziemlich viel um ihn dreht? So liest sich jedenfalls dein Post. Er wird erstmal die Erfahrung machen, dass er in einer sozialen Gruppe wie im Kindergarten nicht der Mittelpunkt alles Geschehens ist. Somit kann ich durchaus verstehen wenn ihn das verunsichert oder gar ängstigt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Johanna3 am 10.12.2016, 17:08 Uhr

Es ist in der Realität nicht möglich die Aufsichtspflicht einzuhalten? Ob der Richter dem zustimmt, wenn das erste Kind eine Auge verloren hat?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Johanna3 am 10.12.2016, 17:08 Uhr

Es ist in der Realität nicht möglich die Aufsichtspflicht einzuhalten? Ob der Richter dem zustimmt, wenn das erste Kind eine Auge verloren hat?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Johanna3 am 10.12.2016, 17:08 Uhr

Es ist in der Realität nicht möglich die Aufsichtspflicht einzuhalten? Ob der Richter dem zustimmt, wenn das erste Kind eine Auge verloren hat?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Sille74 am 10.12.2016, 18:31 Uhr

Situation 1 finde ich, wie viele hier, Alltag und normal. Natürlich "verteidigen" die anderen Kinder ihr Gebautes, egal, ob sie nun älter sind oder gleich alt oder in der Mehrzahl, und zwar irgendwie auch zu Recht. Wenn Dein Sohn dann auch noch provoziert, ist ja klar, dass er volle Breitseite zurück bekommt. Ein Eingreifen finde ich hier nicht erforderlich, nicht einmal in der - für einen 4,5-Jährigen doch schon recht langen - Eingewöhnungsphase. Denn genau das ist es doch, was Dein Sohn u.a. im Kiga lernen soll (wenn's zuhause nicht passiert ...): mal zurückzustecken, gewisse "Niederlagen" einzustecken, auch mal Anliegen/Wünsche/Bedürfnisse anderer zu berücksichtigen, zu erkennen, wann es auch mal besser ist, den Schwanz einzuziehen, Kompromisse einzugehen und Konflikte zu regeln (und eigentlich wurde doch von den Größeren eine ganz akzeptable Lösung gefunden mit dem "Zuweisen" eines Eckchens des Sandkastens; Dein Sohn war ja allein).

Situation 2 ist auch Alltag. Leider ... diese Wegnehmerei, die manche Kinder immer an den Tag legen, finde ich auch blöd ... aber eben leider normal ... Und da hat sich Dein Sohn doch gut geschlagen ... Die Reaktion der Erzieherin finde ich hier gut, also dass sie nicht gleich eingeschritten ist, wg. s.o. Konflikte regeln und so ...

Situation 3 ist natürlich eine andere Sache. Da finde ich, dass jemand hätte zur Stelle sein müssen von den Erzieherinnen. Dann wäre es auch schon gar nicht zu einer solchen Eskalation gekommen (zu der allerdings Dein Sohn auch nicht gerade wenig beigetragen hat --> dem anderen ins Auge gestochen).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von EarlyBird am 10.12.2016, 18:41 Uhr

Du lebst in deiner eigenen "Anti-Erzieherwelt", es nervt mich das du immer so übertreiben musst und "deine" Fakten als geltendes Recht verkaufst.
Wenn ein Unfall passiert, dann wird immer geprüft wie es sich mit der Aufsichtspflicht verhalten hat. Dennoch ist es nicht richtig, das man Kinder generell keinesfalls alleine raus lassen darf! Und ein Unfall kann genauso gut mit Aufsicht passieren, relevant wird es "rechtlich" erst dann, wenn es mit Aufsicht zu verhindern gewesen wäre bzw. die Erzieherin ihre Aufsichtspflicht verletzt hat und das hat sie nunmal nicht automatisch wenn sie Kindern entwicklungsfördernde Freiräume gewährt. Der jeweilige Träger muss letztendlich prüfen und entscheiden, ob einem alleine Rauslassen in bestimmten Situationen oder nach eigenem Ermessen stattgegeben werden kann oder nicht, das ist ganz stark abhängig vom Außengelände (Überschaubarkeit, Sicherheitskriterien und Ermessen der Erzieher bzgl der Kinder) und Räumlichkeiten. Und in einer 1,5 Minutenaktion ist es das nunmal i.d.R. nicht! Wenn die Kinder sich 20 Minuten ohne Aufsicht mit Stöcken bekriegen ist das natürlich etwas anderes. Denn ein alleine rauslassen bedeutet ja nicht gleich, kein Auge drauf zu haben.. Viele Kitas haben zum Garten raus Glasfronten mit Terassentüren zum Garten raus!
Ebenso wie deine Aussagen hier verhält es sich wie mit dem Wickeln im anderen Forum.

Ich frage mich ernsthaft wie du (angeblich) arbeitest! Die Kinder immer unter kontollierender Aufsicht, dürfen nie selbstständig ohne Aufsicht sein?
Kleine welche nicht gewickelt werden wollen, bleiben in der voll******* Windel bis der Po wund und offen wird?
In solch einer Einrichtung würde ich mein Kind im Leben nicht geben, niemals!
Lieber hat es mal Auseinandersetzungen und soziale Diskrepanzen mit anderen Kindern und muss sich auch mal behaupten oder zurückstecken, als das es immer alles von außen "kontolliert" bekommt! Und ja, Stöcke sollen abgenommen werden wenn sie zum hauen und kämpfen missbraucht werden, ganz klar! Aber nicht jeder Stock ist gleich und nicht alle Kinder sind gleich. Manchmal kann man eine Situation auch mal weiterlaufen lassen um zu sehen wie es sich und die Kinder sich in der jeweiligen Situation entwickeln.

Und lieber wird mein Kind mal gewickelt wenn es trotzig ist und nicht möchte, als das es einen offenen wunden Po bekommt, um dem Kind ja "seine Intimsphäre" nicht zu verletzen!
Die Intimsphäre ist nämlich - im wahrsten Sinne des Wortes - dann erst richtig "verletzt" wenn man das Kleinkind wund werden lässt nur um dem Mind sein Willen zu lassen! Wobei die Folgen eines Nicht-Wickelns (=> eingetrocknete ******* und wunder Po!) von so Kleinen noch nicht mal erfasst werden können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auseinandersetzungen zwischen Kindern im Kiga

Antwort von Pirol77 am 10.12.2016, 22:10 Uhr

Ja, mein sohn war auch nicht unschuldig. Die erzieher hätten mal schauen sollen, warum mein sohn mit einem stock rumläuft, zumal bekannt ist, dass die beiden streiten. Dann wäre es wohl nicht zur eskalation gekommen. Hier wären ein paar worte und ein eingreifen notwendig gewesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich verstehe immer noch nicht, warum Du in der Situation nicht eingegriffen hast.

Antwort von emilie.d. am 10.12.2016, 22:26 Uhr

Du warst doch dabei.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Habs gerade erst oben gelesen. o.T.

Antwort von emilie.d. am 10.12.2016, 22:28 Uhr

o.T.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@emilie.d. o.t. weißt Du, was mit dem "Angstappelle in der Werbung"-Thread ...

Antwort von Sille74 am 10.12.2016, 22:47 Uhr

... passiert ist? irgendwie finde ich den nicht mehr und mich hätte interessiert, wie die AP auf die doch relativ einhellige Kritik reagiert hat bzw., ob sie eine Erklärung für die m.E. seltsame Auswahl der Werbung hatte ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Hipp Kinder Pizzinis - Bestnoten im Test!
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.