Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Hämorrhoiden / Analvenenthrombose

Hallo Martina,

leider habe ich jetzt zum Ende der Schwangerschaft (39. Woche) massive Probleme mit Hämorrhoiden 4. Grades bzw. einer Analvenenthrombose.
Diese wurden in der Schwangerschaft immer schlimmer aufgrund der täglichen Dosis von 2 Eisentabletten und zeitweise einsetzendem massiven Durchfall dadurch. Ansonsten achte ich sehr auf ballaststoffreiche Kost und viel Trinken und hätte auch so keine Probleme.
Hinzu kommt jetzt der zunehmende Druck des Kindes auf diese Region.

Diese Ausstülpungen sind wahnsinnig schmerzhaft und ich kann kaum noch sitzen. Selbst bei Bewegung tun sie weh und die Hygiene mit feuchtem Toilettenpapier ist es sehr schwierig aufgrund der Größe und Ausbildung diese sauber zu halten.

Was kann ich gegen die Schmerzen tun? Kann man nicht einfach veröden?

Viele Grüße
Mati

von Matimuc am 27.04.2009, 09:39 Uhr

 

Antwort:

Hämorrhoiden / Analvenenthrombose

Liebe Mati,

bitte sprechen Sie mit einem Proktologen (der zuständige Facharzt).

Ich glaube nicht, dass man in diesem fortgeschrittenen Stadium der Schwangerschaft die H. verödet - eben wegen dem Gewicht, der aufgelockerten Regoin und weil sich der Anus unter der Geburt etwas weitet. Und dann frische Narben?
Allerdings sollten Sie nach dem Wochenbett über eine Verödung sprechen.

Versuchen Sie es erst mit Quarkvorlagen oder Kieselerdevorlagen. Falls das keine Erleichterung bringt, ist Hämorrhoidencreme/-salbe das Mittel der Wahl. Die gängigen Cremes aus der Apotheke gehen für eine äußerliche Behandlung in Ordnung (sagt auch die neueste Fachliteratur).
Eingefrorene Quarkzäpfchen (Quark in die Finger von Handschuhen) sind auch okay. Bitte nicht einführen, sondern nur zwischen die Pobacken klemmen!

Bei ganz hartnäckigen Hämorrhoiden hilft manchmal Nasenspray (auf ein halbes Papiertaschentuch sprühen und über Nacht auf die H. legen).

Zur Behandlung von Hämorrhoiden sind Salben mit Lokalanästhetika, Glukokortikoiden und Heparin verbreitet. Die Wirkstoffe der Hämorrhoidenpräparate (z. B. Anaesthesin, DoloPosterine, Faktu) werden nach lokaler Anwendung in üblicher Dosierung nicht in hohen Dosen aufgenommen.
Eine Belastung des Ungeborenen bzw. Säuglings ist demnach nicht zu erwarten. Eine Anwendung in der aktuellen Phase der Schwangerschaft wäre daher akzeptabel.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 27.04.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

schmerzhafte Hämorrhoiden?

Hallo, seit gestern habe ich erhebliche Schmerzen im Pobereich und weiß jetzt nicht, ob und was ich unternehmen kann. Bis gestern hatte ich keinerlei Probleme in diesem Bereich. Ich spürte schon, dass ich seit der Geburt (Zange) eine weiche Ausstülpung im Afterbereich ...

von caitryn 05.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hämorrhoiden

Hämorrhoiden während Geburt- Werden doch beim Pressen schlimmer!?!?

Seit wenigen Wochen habe ich Probleme mit Hämorrhoiden. Ich verwende eine pflanzliche Salbe dagegen, aber es nützt leider nichts. Nun meine Frage: Beim Pressen wird es doch schlimmer! Muss da während der Entbindung nichts gemacht werden?? Ich habe alleine wegen den ...

von BabyMaus01 11.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hämorrhoiden

Frage zur Hämorrhoiden

Liebe Frau Höfel, ich habe problem mit hämorrhoiden die nach der geburt entstanden sind, ich habe faktu akut benutzt, von FÄ dolo posterin bekommen aber keinen richtigen erfolg gehabt, die beschwerden habe ich leider noch. ich habe letztens die salbe präparation benutzt hat ...

von eminem 14.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hämorrhoiden

Blut im Stuhl- Hämorrhoiden?

Hallo Frau Höfel, wie kann ich denn feststellen, ob ich Hämorrhoiden habe? Ich habe heute erstmals Blut im Stuhl gehabt, habe aber bislang noch nicht unter Verstopfung gelitten und dachte, Hämorrhoiden bekäme man nur als Folge einer Verstopfung so häufig in der ...

von gretamaus 11.04.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hämorrhoiden

Hämorrhoiden

Kennen sie ein Hausmittelchen gegen blutende Hämorrhoiden? Seit ich FerroSanol nehmen muss hab ich Probleme damit. Auch gesteigerte Trinkmenge hilft nicht viel. Ich bin in der 29. SSW. Darf ich die frei verkäuflichen Salben anwenden? Oder haben Sie einen besseren ...

von sylvimausl 01.04.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hämorrhoiden

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.