Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von antonia am 23.03.2013, 16:46 Uhr

überstrenge bewertung - wozu?

ich frage mich warum manche lehrer extrem streng bewerten, d.h. bei formfehlern aber richtiger lösung 0 punkte vergeben. ist das einfach von lehrer zu lehrer unterschiedlich oder wie kann man sich das erklären. mein sohn hat bereits seine empfehlung und die noten sind nach wie vor im grünen bereich aber ich frage mich ( und nicht nur ich) welchen sinn das macht. mein großer sohn bekommt heute auf dem gymnasium teilpunkte wo ich ihm keine geben würde und auch auf der grundschule hat er teilpunkte bekommen, obwohl seine lehrerin ehr pingelig war. mein jüngerer sohn bzw. seine ganze klasse,
hat eine lehrerin die immer zu ungunsten der schüler entscheidet, auch wenn sie locker jede menge teilpunkte vergeben könnte.
ich zweifel noch, ob ich sie darauf anspreche oder die schulter zucke und denke, lmaa...

 
7 Antworten:

Re: überstrenge bewertung - wozu?

Antwort von Lilipaula am 23.03.2013, 16:58 Uhr

Hi,
was meinst du denn mit "Formfehler" ??
Ich möchte dich nicht kritisieren, aber ehrlich gesagt ist auch dein Verzicht auf Großschreibung mehr als ein Formfehler ! Das wäre im Diktat schon jedesmal ein richtiger Fehler !
Zudem gehört es allerdings auch spätestens im 4. Schuljahr dazu, dass die Kids die Arbeitsaufträge auch richtig verstehen; d.h. wenn z.B. dort steht: "Kreise alle Nomen rot ein" und das Kind untersteicht die Nomen aber, dann entspricht das nicht der Arbeitsanweisung, auch wenn das Kind die Nomen erkannt hat. Zugegebenermaßen hätte man hier wenigstens Teilpunkte geben können. Das liegt aber im päd. Ermessen des Lehrers und stützt sich in der Regel auf Konferenzbeschlüsse.
Falls du´s genau wissen willst, würde ich an deiner Stelle trotzdem mal freundlich nachfragen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: überstrenge bewertung - wozu?

Antwort von Bajuli am 23.03.2013, 17:43 Uhr

Ich finde eine strenge Bewertung jetzt gar nicht so schlecht. Das kommt doch für die Kinder nicht aus heiterem Himmel. Wenn sie wissen, dass Formfehler streng bewertet werden müssen sie sich halt zusammenreißen. Ist doch bei deinem Sohn nicht erste Woche, erste Klasse.
So ist halt das Leben. Auch im späteren Arbeitsleben kann man sich Formfehler kaum leisten (zumindesten in meinem nicht).
Lieber zu Anfang streng und gleich richtig das genaue Arbeiten gelernt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: überstrenge bewertung - wozu?

Antwort von Flirrengel am 23.03.2013, 18:29 Uhr

Ich weiß, was Du meinst - ich sehe es erst jetzt auf der weiterführenden Schule - es wird "zugunsten" des Kindes bewertet in "wohlwollender" Weise. Das gab es auf der Grundschule überhaupt nicht - lieber ein Punkt weniger als zuviel. Hat wohl mit dem "aussortieren" zu tun - die Haupschulen wollen ja auch noch Kinder abkriegen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mir wurde gesagt..

Antwort von Jeckyll am 23.03.2013, 18:43 Uhr

dass die "strenge" Punktevergabe oder die Gabe von schlechteren Noten als bei einer herkömmlichen Punkte/Note/Relation von den Lehrern mit Absicht als "Puffer" für die weiterführenden Schulen gedacht ist, und um den Notenspiegel der Kinder künstlich nach unten versetzt wird, um Wackelkandidaten nicht auf ein Gymnasium kommen zu lassen.

Ob das stimmt (wurde mir so von einer Leherin gesagt) kann ich aber nicht beurteilen. Da mein Kind sehr gute Noten schreibt, ist mir dei Tabelle bei welcher erreichten Puntezahl es welche Note geben müsste eher pupsegal. zum Glück.

Falls es aber den Tatsachen entspricht, dass Schüler schlechter benotet werden als sie müssten, finde ich es gerade in der Grundschule ein Zeichen von mieser Pädagogik. Denn hier wird doch die Motivation für all die folgenden Jahre gelegt.

Jeckyll

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mir wurde gesagt..

Antwort von Miolilo am 24.03.2013, 10:53 Uhr

Sorry, aber da hat die Lehrerin dir einen Schmarrn erzählt.
Möglicherweise sieht sie das selber so.
Aber es ist auf keinen Fall eine "vorgegebene" Absicht, die für alle Lehrer gilt.

Und streng benotet ist relativ:
Wenn man z.b. in einer 4. Klasse eine Arbeit bewertet, dann sollte man schon klar werden, dass es Fachwörter gibt, die auch genauso geschrieben werden müssen.
Es heißt nicht aditjon, sonder Addition. Nicht anders hat es unzählige Mal an der Tafel, auf ABs oder im Buch gestanden.
Ist es kleinlich, da den Punkt nicht zu geben?
Ich habe einen Schüler, der konsequent die Silbentrennung missachtet. Er trennt die Wörter am Zeilenende gerade da, wo er mag. Dieser Schüler soll aufs Gymnasium gehen..... Und ja, bei der letzten Arbeit gab es keinen Punkt auf diese falsch getrennten Wörter.
Das hat aber nix mit künstlicher Abwertung zu tun.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und was ist jetzt deine Frage?

Antwort von Sailor am 24.03.2013, 11:05 Uhr

Du zweifelst, ob du sie ansprechen sollst oder nicht - ja, pffff, äh, mach halt. Oder lass es. Was soll hier jetzt jemand dazu sagen? Hier kann doch keiner beurteilen, ob deine Wahrnehmung bezüglich der Noten nur subjektiv oder doch berechtigt ist. Woher soll das hier nun jemand wissen. Ebenso, ob es sich für euch überhaupt lohnt, das nun noch mit der Lehrerin klären zu wollen. Weiß der Kuckuck.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und was ist jetzt deine Frage?

Antwort von Tijama am 11.04.2013, 7:56 Uhr

Krass, wie unfreundlich ihr zum Teil auf diese Frage reagiert.
Das finde ich nicht gut, denn wenn jemand eine Frage stellt und es gefällt euch nicht, könnt ihr euch doch lieber reushalten, als so unfreundlich zu sein. (ganz besonders sailor)

Ich würde die Lehrerin freundlich darauf ansprechen und sie nach ihrer Motivation fragen. Vielleicht gibt es Gründe, warum sie es so macht wie sie es macht.
Letztendlich wirst du nicht groß etwas machen können.
Aber für meine Sohn war es immer ein positives Zeichen, wenn ich mich für ihn eingesetzt habe und sei es auch nur, dass ich das Gespräch mit seiner Lehrerin gesucht habe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Strengere Bewertung oder Zufall?

Hallo! Habe mich vor ein paar Tagen mit einer Mutter einer Klassenkameradin unterhalten und zwar ging es darum, dass sie meinte, dass es Schulen oder Klassen gibt, in den besonders viel "Sehr gut" vergeben wird. Das wäre in der (Grundschul-) Klasse ihrer älteren Tochter ...

von Krötili 22.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bewertung

@ Henni zum Thema unterschiedliche Bewertung

Hallo, Frage an die Fachfrau :-) Mir ist im vorigen post aufgefallen (allerdings schrieb es hgmeier), dass sogar die einzelnen Kinder unterschiedlich bewertet werden. Das scheint hier nicht der Fall zu sein (ich weiß immer nicht, was die anderen Kinder für Noten haben), ...

von Fredda 09.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bewertung

bewertungssystem an grundschule

hallo,mein sohn geht in die 3.klasse in eine montessourischule. letztes diktat hatte er 89 von 99 punkte und bekam eine 4 als note.bei fast 90% hat er eine 4 bekommen.ich finde es schon heftig. so ist hier das bewertungssystem: bis 99,5% eine ...

von timosara 26.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bewertung

Prozentrahmen bei Bewertung

Bei allen Klassenarbeiten komm ich bei meinem Kind auf einen ungefähr gleichen Prozentrahmen. Das hat ja auch nichts mit leicht oder schwer zu tun. Auf dem Gymnasium (beim Großen) war der offiziell bekannt gegeben worden. Je nach Ausfall der Arbeit wurde mal minimal ...

von ursel66 21.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bewertung

Frage zur Bewertung (müdlich/ schriftlich)

Weiß jemand, wie die Wertigkeit der mündlichen Mitarbeit in NRW (3.Klasse) ist? Ist das von Schule zu Schule unterschiedlich? Oder sogar bei manchen Fächern (also z.B. Deutsch mehr als Mathe)? Ich komme darauf wegen einem Beitrag im 10-13-Forum. Würde mich mal ...

von liha 19.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bewertung

Differenzierte Bewertung

Vor kurzem hatten wir darüber eine Diskussion. Ich habe folgende Frage. Wie nehmen eure Kinder die differenzierte Bewertung der Schüler durch den Lehrer wahr? Sachverhalt: Das Kind, 3. Klasse, einer Bekannten von uns beklagte sich bei mir, dass sie beim Mathetest- über 80 ...

von glückskinder 12.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bewertung

Bewertung Diktate

Hallo, gibts hier noch jemanden, bei dessen Kind auch Dosendiktate und Laufdiktate geschrieben werden? Bei uns sind dieses Diktate unangekündigt - dann gibts noch die, auf die man üben kann und vorher angekündigt werden. Wie werden bei euch diese drei Arten bewertet? ...

von Pia78 25.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bewertung

Bewertung Deutsch - 3. Klasse

Hallo, mein Sohn hat heute seinen Deutschtest zurückbekommen. Er hat eine 4. Das Thema war Verben in der Grundform / Gegenwart / Vergangenheit, sinnvolle Sätze zu bilden und die richtige Zeitform zu beachten und einen Text, der in der Gegenwart geschrieben war in die ...

von cutter26 15.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bewertung

an mathelehrer - bewertung matheaufgabe mit folgefehler

hallo miteinander in der klasse unseres kindes wurde letzte woche eine mathetextaufgabe zum thema fahrplan gestellt. in der aufgabe wurde die startzeit vorgegeben. danach mussten die folgenden 5 zeiten anhand der angegebenen fahr- resp. wartezeiten berechnet und in eine ...

von Mamma7 03.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bewertung

Bewertung Diktat - ist das korrekt

Sohnemann bekam heute sein Diktat zurück - geübter Text, diktiert ohne Punkt und Komma, leicht umgestellt. Bei uns in der Schule ist es eigentlich nicht üblich ohne Punkt und Komma zu diktieren (Nachbarklasse, gleicher Text, aber mit Punkt und Komma). Aber unsere macht halt ...

von Anne67 24.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bewertung

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.