Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Henni am 13.12.2006, 21:07 Uhr

zur Benotungsdiskussion

*gg* Hallo

ich amüsier mich grad ehrlich ein wenig über diese Diskussion!!! Ihr ward doch im Unterricht nicht dabei, oder???


Sie sollten ja nicht alle 8 Punkte auswendig lernen, die im Heft standen sondern lernen und wissen wie man wasser spart!!! Und dazu drei dinge nennen!!der den deine tochter genannt hat ist ja nun mal sachlich falsch. dass er unter einer unterschrift stand zu einem Punkt zu dem auch die Frage war ist sicher nciht 100 % korrekt, aber ja nun mal kein einklagbarer Streitpunkt!!

gut, ihr könnt euch über den nicht 100 % richtigen Eintrag aufzuregen(vielleicht hat die lehrerin ja sogar GESAGT dass das nciht dazu zählt!?!?!?!) , aber es war ja nun was anderes als ne Vokabel oder so! Also wenn cih als Lehrer den satz aufschreiben lasse: paris ist die hauptstadt von england oder so und DAS dann jemand in ner arbeit schreibt dann sehe cih das anders und gestehe einen Fehler ein. aber ehrlich , in DIESEM fall würd ich mein kind dazu ermutigen, beim beantworten einer frage ruhig mitzudenken!!

Gruß HEnni

 
9 Antworten:

Sorry, aber darüber führen wir hier auch ziemliche Diskussionen.

Antwort von ninas59 am 13.12.2006, 21:25 Uhr

WENN ich mein Auto im Freien nicht wasche spar ich Wasser. Das ist Fakt.

Wenn ich viel Spülmittel benutze und das in die Flüsse fließt dann brauche ich viel Wasser um das Spülmittel zu verdünnen.

Sorry, in diesem Fall sind die Punkte sogar unter Erwachsenen strittig. (recherche im Internet) dann möchte ich gerne wissen wie 9jährige Kinder sich entscheiden können.

ich finde es auch nett, dich zu amüsieren, aber wozu sollen die Kinder in die Schule gehen, wenn sie das Wissen vorher schon haben müssen.

Wir haben hier nicht die Aufgabe welche 2 passen nicht rein, sondern ein Aufzählung von 8 Punkten. Wobei ich sogar der Meinung bin, Wasser zu sparen wenn ich mein Auto im Freien nicht wasche.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zur Benotungsdiskussion

Antwort von 58er am 13.12.2006, 21:30 Uhr

ja, völlig d´accord, Henni, was du schreibst. aber das widerspricht im grunde nicht unserer diskussion. ich denke, dass das kind ja mitgedacht hat, in dem sinne eben, dass es sich selber zusammengereimt hat, wie denn der umstrittene punkt unter die headline passen könnte. ich spreche da selber aus erfahrung mit meinem kind. der denkt oft vielzuviel selber und kommt manchmal derade DANN in kalamitäten mit listen, die auch nur den kleinsten widerspruch in sich tragen.... und viele widersprüche werden erst in der praxis offenbar, denn zweideutigkeiten sind häufiger als eindeutigkeiten im leben und in listen :o)


grüße von old mama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zur Benotungsdiskussion

Antwort von Birgit 2 am 13.12.2006, 21:31 Uhr

Hallo,
ne,also amüsiert bin ich nicht. Es ginge mir vor allem um die Verunsicherung meiner Tochter. Bei meiner Tochter war es mal ähnlich, die Aufgabenstellung war eindeutig so, wie meine Tochter die Aufgabe gelöst hat, aber sie hat 0 Punkte für die Aufgabe bekommen. Da habe ich auch mit der Lehrerin gesprochen, die mir da schon recht gab, allerdings meinte sie, diese Aufgabe wäre vorher ein paar Mal gerechnet worden und die Kinder hätten die Lösung somit wissen müssen. Sie hatte quasi zu viel gemacht. Ist schwer zu erklären, schlussendlich meinte sie aber, sie hätte nur so streng die Punkte verteilt, weil sie eben diese Aufgaben vorher eingehend erarbeitet hätten. Wäre es um eine Note gegangen, hätte sie die volle Punktzahl gegeben.

Hier ging es mir nicht um die Punkte, was ich der Lehrerin auch mehrmals sagte, sondern um die Korrektheit der Aufgabenstellung. Mich würde es als Schüler verunsichern. Das hat sie auch verstanden...

Und genauso ist es, wenn meine Tochter Punkte aus einer Aufzählung lernen soll, die vorher als korrekt galten, nun aber plötzlich falsch sein sollen. Das verunsichert doch! Was soll sie denn jetzt glauben?

Also das müßte die Lehrerin auch einsehen und da würde ich auch nicht locker lassen. Fehler kann man immer machen, man sollte aber dazu stehen!!!

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zur Benotungsdiskussion - einschränkung

Antwort von 58er am 13.12.2006, 21:44 Uhr

henni, eine einschränkung muss ich leider doch machen mit meinem d´accord: es ist für mich ein im sinne stringenter logik einklagbarer streitpunkt. spart man wasser damit oder nicht? darauf gibt es keine 80- oder 70-%ige ja- oder nein-antwort, sondern nur ein ja oder nein.


viele grüße von old mama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

schau doch mal hier

Antwort von ninas59 am 13.12.2006, 21:46 Uhr

http://www.wasserundmehr.de/wasser_sparen_tipps.htm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@henni ich gebe dir Recht

Antwort von teichlein am 14.12.2006, 8:23 Uhr

Ja Henni,ähnlich habe ich auch schon gedacht,denn das sieht nicht nach mitdenken aus,sondern nach stur auswendig lernen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Halt Henni und Teichlein

Antwort von ninas59 am 14.12.2006, 8:49 Uhr

es ist nicht richtig.
Beide Punkte gehören unter Wassersparen. Wenn ich mein Auto im Freien wasche, verbrauche ich definitiv mehr Wasser als in einer Waschanlage.

Wenn ich zu viel Spülmittel brauche, die Wasserwerke das Seifenwasser nicht reinigen können, und verunreinigtes Wasser in die Flüsse tritt brauche ich mehr Wasser um die Verunreinigung aufzuheben.

also hat Verunreinigung ebenfalls mit Wasserverbraucht zu tun.

Es gibt viele Listen über Wassersparen wo diese beiden Fälle mit angeführt sind.

Desweiteren wurde die Lernvorlage von jemandem ausgegeben, der dies Punkte unter diesem Titel angibt. Die Lehrerin benutzt diese Vorlage, und entscheidet sich, dass 2 nicht zutreffen.

Die Kinder bekommen die Vorlagen, und im Nachhinein wird gesagt, bätsch eines ist falsch.

Wieso also erwartet ihr von Kindern diesen Eintrag auszusondieren, wenn sich nicht einmal die ERwachsenen über diese beiden Punkte im Klaren sind.

Nur weil ihr und die Lehrerin, der Meinung sind diese Punkte gehören da nicht rein, heisst das noch lange nicht, dass das so ist.

Desweiteren finde ich die Unterstellung nach sturem Auswendiglernen eine nicht verifizierte Aussage und Unterstellung in diesem Zusammenhang.

Übrigens, habe ich gestern auch mit einem Schulrat gesprochen, der auch der Meinung ist, diese Punkte gehören da rein.

Also wer entscheidet nun ob diese beiden Punkte da reingehören oder nicht? Ist in dem Fall nicht die Lernvorgabe ausschlaggebend?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

O.K @ninas

Antwort von teichlein am 14.12.2006, 11:01 Uhr

ich gebe mich geschlagen,denn was negatives magst du nicht hören...ich verstehe

Spülmittel:vielleicht sollte man noch wissen: Auf meiner Spüliflasche steht: 1 Spritzer = 2 ml auf 5 Liter Wasser,also könnte man Wasser sparen,wenn man einen halben Spritzer auf 2,5 Liter Wasser nimmt...vielleicht hätte deine Tochter das dazuschreiben sollen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sorry Teichlein aber das ist eine Unterstellung

Antwort von ninas59 am 14.12.2006, 11:34 Uhr

Ich gebe gerne nach, sobald ich eine verständliche Begründung bekomme.

Der Hefteintrag der Lehrerin ist korrekt. Hätte meine Tochter selbstständig die Punkte beigefügt ist eine Begründung berechtigt.
Der jenige der das Lernmaterial ursprünglich erstellt hat, wusste wohl dass diese beiden Punkte unter Wassersparen laufen.
Lediglich die Lehrerin dementiert es.

Was ist wenn die Kinder über die Mondlandung lernen? Es gibt viele die inzwischen überzeugt sind, dass es diese nie gab. Diese Leute müssten dann schreiben " Eine Mondlandung hat es nie gegeben, das war ein im Studio konstruierter Fake"?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.