Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Lucalino am 03.10.2006, 18:16 Uhr

Klasse überspringen

Hallöchen,
hatte neulich geposted, das mein 5jähriger Sohn eine Woche in der Schule hospitiert hat.
Luca hat es dort sehr gut gefallen und was den Unterrichtsstoff anging, war er auf der Höhe. Rechnen bis 20 und lesen kann Luca ja schon.
Ich habe erzählt das die Schulleiterin dort Fachberaterin ist für Hochbegabte Kd. in Grundschulen und sie, nach dem Kennlerngespräch Luca für 1 Schulwoche eingeladen hat. Im Abschlußgespräch hat auch die Lehrerin sehr deutlich gemacht, das Luca unbedingt bleiben soll als "Hospitanten-Kind". Luca möchte nicht und deshalb haben wir uns entschieden er bleibt bis zum Sommer KIGA-Kind.
Die Lehrerin und die Rektorin sind aber beide der Meinung das er nächstes Jahr nicht wieder vor´s Zahlen- und Buchstaben lernen geparkt werden kann und deshalb sind wir jetzt übereingekommen, das Luca Montags voll/Mittwochs nur bis 9.15Uhr zur Schule kommt und wir den Kontakt zur Klasse und zur Schule halten.
Er würde dann im Sommer ganz normal eingeschult aber er ginge mit seiner Schultüte dann sofort in die Klasse 2.

An dieser Schule haben die solche Erfahrungen wohl laufend, aber für uns ist alles neu. Wer kann Erfahrungen zum Thenma "springen"erzählen.

lg Lucalino

 
8 Antworten:

Re: Klasse überspringen

Antwort von LeeAnn am 03.10.2006, 18:49 Uhr

Hi,
unser Sohn ist letztes Jahr mit 5 eingeschult worden, doch eine woche später sechs geworden. Ist dann im Laufe des Jahres gesprungen (in zwei Schritten) und geht jetzt glücklich in Klasse drei. Langsam wird es zwar in Mathe wieder langweilig, aber da die anderen Fächer noch Okay sind, ist das nicht so relevant.
Es war bei uns wirklich unproblematisch.
Das einzige Problem, was er jetzt noch hat ist, dass er nicht richtig zur Klassengemeinschaft dazugehört.

Was genau willst Du noch wissen ?

VG
LeeAnn

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klasse überspringen

Antwort von 4+mehr-Mama am 03.10.2006, 19:33 Uhr

Hm, das ist schwierig. Will euer Sohn generell nicht zur Schule oder nur nicht den Status "Gast" innehaben?Wann wird er denn 6? Wenn ich vor dieser Entscheidung stünde, ich würde zusehen, dass er jetzt regulär in die 1. Klasse nach-eingeschult wird; seine Schultüte kann er immer noch von Euch bekommen. So kann er im ersten Schuljahr wie die anderen auch lernen, sich zu organisieren, die Abläufe zu kennen, wächst in die Gemeinschaft rein usw. Mit dem Stoff wird er wohl kaum Probleme haben, evtl. aber durch
das geringere Alter eben mit dem Schulalltag selber, seine Sachen zu ordnen, sich zügig für den Sport fertig zu machen, andere Räume zu finden und und und.

Würde er erst nächste Jahr eingeschult, müsste er das alles adhoc können, was die anderen ein Jahr lang haben üben können...

LG Andrea

Unser Großer geht jetzt in die 5. Klasse und ist gerade erst 9 geworden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dieses Probelm hatten wir erst beim Wechsel in Klasse drei...

Antwort von alex001 am 04.10.2006, 12:43 Uhr

Hallo,

wir hatten dieses Problem erst beim Wechsel in Klasse drei, da bis dahin durch die geringe Klassengröße unser Sohn immer gut individuell gefördert werden konnte.

Da er aber da schon etwas älter war und trotz seiner "Sonderposition" innerhalb der Klasse in die Klassengemeinschaft eingegliedert war, haben wir ihm ein gewisses Mitspracherecht zugestanden und er hat sich absolut dagegen gesträubt. Er wollte nicht aus einer Sonderposition in eine neue gebracht werden und hätte sich wahrscheinlich für das letzte Jahr dann auch gesellschaftlich umorientierebn müssen und das war für ihn nicht vorstellbar.

Nach gesprächen mit der Klassenlehrerin sagte sie wir sollen den Wunsch akzeptieren und ich bin im Nachhinein froh, daß wir das getan haben, denn er hat noch zwei schöne Jahre an der GS verlebt.

Nun besucuht er den bilingualen Zweig eines ymnasiums und ist dort mit seinen zusätzlichen Freizeitaktivitäten abslout ausreichend ausgelastet.

Wenn also Euer Sohn Klassen überspringen sollte, wäre der zeitpunkt jetzt nicht der schlechteste, denn so muß er nur in eine bestehende Gemeinschaft reinkommen und nicht noch zusätzlich eine, in der er drin war, verlassen und ihr nachtrauern.

LG, alex

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klasse überspringen

Antwort von jokasilemi am 04.10.2006, 14:06 Uhr

Hallo, unser sohn fing bereits vor dem 3. geburtstag mit dem schreiben an, und lesen schreiben rechnen schon lange bevor er in die schule kam. wir hatten uns damals an den hochbegabtenverein gewandt und auch eine gute schule gefunden, die erfahrung mit hb hat. eigentlich sollte er auch mit 5 (ist ein weihnachtskind) in die schule kommen. da wir aber im sommer davor in eine neue stadt zogen, die wohnung noch lange ein baustelle war und wir ein baby bekamen, hatten wir uns noch für ein jahr kiga entschieden. als er dann eingeschult wurde, wechslte er nach 4 wochen in die 2.klasse (da aber an unserer schule immer 3 jahrgänge zusammen sind, blieb der klassenwechsel aus). nun ist er 8 und in der 4.klasse, in mathe noch nicht am limit und englisch fliegt ihm auch zu, nur in deutsch macht er das minimal geforderte. von natur aus ist er deutlich kleiner und zarter als die anderen (125cm groß), was jetzt aber noch nicht das problem ist.
unsere mittlere kam dann mit 5 in die schule, es war ein springen in klasse 2 überlegt, aber von uns dann doch nicht gemacht.
ich gebe bei frühzeitigen einschulungen und springen immer tipp, zu bedenken: wenn die kinder dann 12 sind, sind die mitschüler meist schon 14 und dann liegen entwicklungsmäßig und vom gefühl und kopf her welten zwischen den kids.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie sieht es mit Feinmotorik aus?

Antwort von Lucalino am 04.10.2006, 14:47 Uhr

Hallöchen,

Luca haßt malen, dementsprechend ist die Stiftführung!
Aber in der einen Woche hat er schon gute Fortschritte gemacht.
kommt Dein Kind schreibtechnisch gut klar? Oder gehen die Lehrer darauf ein?
Vom Stoff her usw. sehe ich kein Problem!
lg Lucalino

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie sieht es mit Feinmotorik aus?

Antwort von Graupapagei3 am 04.10.2006, 15:20 Uhr

Also bei uns hat kein Lehrer Rücksicht genommen.

Die Lehrerin war zwar sehr fair und gerecht, aber hat nie irgendwelche Rücksicht genommen, sondern vom 1.Tag das verlangt, was sie auch von jedem anderen Kind in der Klasse verlangt hat.

Sie hat es uns von Anfang an gesagt, dass es einen "Welpenbonus" bei ihr nicht gibt.

In der 2. wurden dann auch schon umfangreichere Diktate geschrieben, da musste das Schreiben schon funktionieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie sieht es mit Feinmotorik aus?

Antwort von 4+mehr-Mama am 04.10.2006, 18:53 Uhr

Mein Sohn hat eine absolute Sauklaue, schrieb schon immer sehr schnell. Als alle anderen in der ersten Klasse noch die Buchstaben malten, hatte er schon eine "Handschrift" (mit der er nur Arzt werden kann *lol*). Mittlerweile kann er, wenn er sich sehr bemüht, auch schöner schreiben; malen ist nicht sein Ding, zeichnen schon eher. Das Tempo war aber dadurch nie ein Thema und ist es jetzt in der 5. auch nicht mehr..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klasse überspringen

Antwort von lucy&timon am 04.10.2006, 21:07 Uhr

Hallo!!
Es wäre schon schön, wenn er jetzt in die erste klasse käme. Dann hat er es ungleich leichter in die Gemeinschaft zu kommen... Unser Sohn ist normal mit gerade 6 eingeschult worden. Nach ein paar Wochen stand dann das Thema Springen an. Er wollte es absolut nicht, weil er nicht aus der Gemeinschaft herauswollte. Nun ist er in der vierten und ich frage mich ob das so richtig war, denn in der Gemeinschaft war er nie so richtig drin.
Schön wäre es, wenn das Kind das selber will, aber vielleicht kann man ihn ja auch zu seinem Glück zwingen?! Wir haben es damals nicht gemacht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.