Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Antje&Tim am 03.11.2006, 12:30 Uhr

Hält Stuhlgang zurück

Hallo! Eine Bekannte hat mich gebeten, auf diesem Weg nach Müttern zu suchen, die vielleicht das gleiche Problem haben.

K. hat eine 7jährige Tochter (und noch zwei Söhne), die es schafft, zwei bis vier (!) Wochen lang nicht zur Toilette zu gehen - sie hält den Stuhlgang einfach zurück. Natürlich geht dann und wann mal was in die Hose, aber nur "Böllerchenweise".

Wenn sie die 2Wochen-Phase wieder mal überschritten hat, isst sie natürlich auch nix mehr viel sondern knabbert am Essen nur noch rum. Sie ist übrigens sehr schlank, wie die ganze 5-Köpfige Familie. Von den beiden Söhnen kennt K. dieses Problem nicht.

Das Kind macht mit Freunden auch nichts mehr aus, es sei denn, die Kids kommen zu ihr nach Hause (schämt sich wohl doch..). So weit ich das überblicken kann, ist die Kleine recht beliebt - es sind also regelmäßig Kids bei ihr. Schulische Probleme hat sie keine, sie ist nur ein wenig (sehr) zickig, aber das ist ja nix ungewöhnliches...

Wie es mit Familienproblemen aussieht, kann ich leider nicht sagen - von aussen sieht alles "normal" aus.

Lt. Haus- bzw. Kinderarzt gibt es keine erkennbaren organischen Ursachen. Sie hat mir auch erzählt, dass sie einige Zeit lang in psycholgischer Behandlung mit der Kleinen war - die hätten ihr erklärt, dass eine Therapie Erfolg bringen könnte oder auch nicht.

Mehr weiß ich leider zu diesem Fall nicht, K. hat mich nur gebeten diesen Fall mal bei uns ins Forum zu stellen, um vielleicht einige Denkanstöße zu erhalten.

Danke & Gruß
Antje

 
8 Antworten:

Auf den ersten Blick klingt das für mich

Antwort von Claudia36 am 03.11.2006, 12:45 Uhr

als hätte sie ein psy. Problem.
Ist sie vielleicht sexuell missbraucht wurden? ( habe mich mit dem Thema sehr befasst weil meine Tochter missbraucht wurde..und das klingt hier auch recht stark danach)
Auch weil sie nicht mehr zu anderen Freunden will...spricht dafür.
Auch das Zickige der Mutter gegenüber ( in diesem Alter noch nicht so typisch)
Also ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber die Mutter soll das Kind eingehend beobachten.
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auf den ersten Blick klingt das für mich

Antwort von propellerchen am 03.11.2006, 17:30 Uhr

4 wochen!? das ist ja der hammer. das kind vergiftet ja innerlich und hungert noch dazu.
geben sie ihr denn keinen einlauf? spätestens nach 4-5 tagen würde ich einen einlauf geben. der ganze darm leiert doch aus und das macht alles nur noch schlimmer. wenn sie so harte stuhlversopfung hat dann tut es ihr weh und sie hält den stuhl wohl deshalb zurück.
hat sie schon lactulose versucht das weicht den stuhl auf und der drang ist dann stärker.
so kann das ja nicht weiter gehen.
propellerchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auf den ersten Blick klingt das für mich

Antwort von propellerchen am 03.11.2006, 17:31 Uhr

stell die frage doch auch noch mal bei dr. busse bitte.
propellerchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auf den ersten Blick klingt das für mich

Antwort von Antje&Tim am 03.11.2006, 18:06 Uhr

Hi,

also weh tut ihr das wohl angeblich nicht nach der langen Zeit. (?)

Die 4 Wochen waren übrigens die längste Zeit, "normal" sind anscheinend so um die 14 Tage - was ich trotzdem noch irre finde....

Einlauf hatte sie meines Wissens noch keinen.

Gruß
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich denke auch, da muss unbedingt was getan werden

Antwort von like am 03.11.2006, 20:06 Uhr

denn das ist auf Dauer sicher gesundheitsschädlich. Für den Darm und den ganzen Mensch. Wenn auf psychologischer Basis im Moment nichts getan werden kann, würd ich auch mal pflanzliche Mittel nehmen, die den Stuhl verflüssigen, sodass sie gar nicht anders kann, als auf´s Klo zu gehen. Ich denke an Milchzucker, Inulin, Flohsamenschalen etc., also keine Abführmittel, die den Darm mit der Zeit noch mehr "gewöhnen" und träge machen. Oder eben Klistiere, Einläufe etc.
Bei Magersüchtigen geht man auch diese Schiene mit dem "Muss" (im radikalsten Fall eben Zwangsernährung), auch wenn psychische Gründe zugrundeliegen, die aber im Moment nicht beseitigt werden können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hält Stuhlgang zurück

Antwort von schnecke71 am 03.11.2006, 20:07 Uhr

Ich kann dir nur sagen, wie wir es gemacht haben. Unsere Kleine hat mit 2 Jahren auch den STuhl zurück gehalten. Schuld war ein sehr harter Stuhl, der ihr wohl sehr weh getan hat und ab da hat sie für über 2 MOnate von selbst keinen Stuhl mehr abgesetzt. Ich habe darauf Milchzucker gegeben - was gar nichts gebracht hat - und regelmäßig Microklist gesetzt. Sie hat sich zwar dagegen gewehrt, aber ich war und bin auch davon überzeugt, dass der ausgedehnte Darm noch schlimmer ist. Es hat fast 4 Monate gedauert, bis sie jezt wieder von selbst STuhl abgibt. Zwar immer noch nur alle paar Tage, aber das dürfte für sie so passen.

Ich würde einfach etwas unternehmen und dieses Phänomen nicht einfach hinnehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hält Stuhlgang zurück

Antwort von huevelfrau am 04.11.2006, 18:31 Uhr

Also, unsere beiden Töchter hatten als Babys und Kleinkinder Probleme mit der Verdauung. Haben dann Lactulose und Mikroklist bekommen. Der Kinderarzt sagt, Mikroklist spätestens am 3. Tag ohne Verdauung. Würde das auch nochmal beim Kinderarzt oder im Krankenhaus abchecken lassen, denn das ist nicht normal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hält Stuhlgang zurück

Antwort von Kind am 06.11.2006, 0:15 Uhr

Hallo!
Die eltern der kleinen sollten unbedingt etwas dagegen unternehmen.Es gibt nicht nur microklist und lactulose sondern auch zäpfchen die ganz gut wirken, besonders für den anfang,da der stuhl sehr hart ist.
Viel glück

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.