Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von RamonaD am 14.01.2007, 10:32 Uhr

Gerechtfertigt??

Hallo zusammen,
ich habe folgendes Problem:
Marcel ist im vergangenen Sommer eingeschult worden. Er war ein Kannkind und somit schon 1 Jahr älter wie die meisten in seiner Klasse, ist also mit 7 Jahren eingeschult worden.
Marcel hat seit er mit 3 1/2 Jahren einen Paukenerguss im Ohr hatte, der sehr spät festgestellt wurde, arg Probleme mit Dingen wie: Konzentration, Ruhe, Fein und Grobmotorik.
Marcel hat somit arg Probleme in der Schule überhaupt mitzukommen. Buchstaben und Zahlen schreiben ist für ihn eine große Kraftanstrengung und erfordert absolute Konzentration. Wie man ließt(also das verbinden einzelner Buchstaben) hat er lange lange Zeit überhaupt nicht verstanden. Er konnte die einzelnen Buchstaben lesen, sie aber nicht verbinden.
Still sitzen und konzentriert arbeiten ist für ihn fast unmöglich.
Ich hatte mehrere Gespräche mit seiner Klassenlehrerin.
Sie versucht(angeblich) viel Rücksicht auf ihn zu nehmen.
Ich möchte Marcel das 1. Schuljahr auf jeden Fall wiederholen lassen, sie wird mit allen Mitteln versuchen ihn "durchzuziehen".
Nun kam es letzte Woche zu folgender Situation:
Marcel bekam in Deutsch einen Zettel als HA(wie alle Kinder), dieser Zettel war zu Hause verschwunden, nicht aufzufinden, ich selber habe den ganzen Ranzen durchsucht und nichts gefunden. Er hat ihn verbummelt, liegen lassen was auch immer.
Am nächsten Tag komme ich Mittags in die Schule um Marcel abzuholen. Ein Junge aus seiner Klasse kommt gleich nach dem Klingeln auf mich zugerannt und meint: Marcel ist drin, der muss noch schreiben, er weint ganz doll!!!
Na da wollte ich mal gucken und bin in die Klasse.
Marcel saß dort und weinte stumm in sich hinein, starrte auf das Blatt vor sich und bewegte sich ansonsten kein Stück(wie so oft wenn es um Schuldinge geht, so sitzt er auch oft bei den HA).
Seine Lehrerin stürzte gleich auf mich zu und erzählte mir umständlich was vorgefallen war. So wirklich die Abläufe verstanden habe ich erst zu Hause und war in dem Moment gar nicht in der Lage die Situation irgendwie zu komentieren.
Folgendes war passiert:
Marcel hatte seine HA nicht(der Zettel war ja verschwunden). Seine Lehrerin gab ihm diesen Zettel noch einmal mit den Worten: das machst du jetzt nach!
Er setzte sich an seinen Platz und machte diesen Zettel, während die Klasse den normalen Unterrichtsstoff durchnahm.
Als Marcel mit diesem Zettel fertig war, bekam er das, was die Klasse zuvor gemacht hat und sollte dies erledigen.
Während dessen schrieb die Lehrerin mit der Klasse ein kleines Diktat(also sie diktierte Worte, die Kinder schrieben). Während dessen machte Marcel wohl völlig dicht, weigerte sich erst zu arbeiten, lief dann in der Klasse herum, weinte, wollte nicht mehr hören u.s.w.
Daraufhin sagte die Leherin zu ihm als es klingelte er müsse nun da bleiben und noch weiterarbeiten.
Wie gesagt, so wirklich verstanden habe ich die Abfolge erst zu Hause als Marcel mir sagte: ich kann mich aber nicht konzentrieren wenn Frau O. immer dazwischenredet!
Da wurde es mir erst bewußt!
Klar, Marcel hatte seine HA nicht und sollte die wiederholen, aber muss das im Unterricht sein? Sie weiß doch dass er sich ohnehin so schwer konzentrieren kann, warum muss er dann etwas anderes wie alle anderen machen? Sie diktiert und Marcel soll etwas ganz anderes schreiben, dass das bei einem konzentrationsschwachen Kind dermaßen in die Hose geht hätte sie sich doch denken können oder????
Ich habe das Gefühl(nicht erst seit diesem Vorfall), dass die Lehrerin(die berühmt und berüchtigt dafür ist nur ihre guten Schüler zu fördern und ihre "schlechten" eiskalt auflaufen zu lassen) Marcel gerade wegen seiner Unkonzentriertheit immer wieder vorführt und der Klasse zeigt wie "dumm" er doch ist, anstatt ihm vielleicht ein wenig entgegen zu kommen.
Versteht mich nicht falsch, es geht mir nicht darum, dass Marcel nun betüddelt wird o.ä. oder immer eine Extrawurst bekommt. Klar soll er seinen Kram zusammenhalten und seine HA vernünftig abliefern, doch kann man auf die Schwierigkeiten einzelner Kinder nicht eingehen? Sie hätte ihm doch nur diesen Zettel mit den vergessenen HA noch einmal mit nach Hause geben müssen und Marcel hätte ganz normal am Unterrichtsstoff teilnehmen können und wäre beim Arbeiten nicht so abgelenkt gewesen.
Was sagt ihr dazu? Erwarte ich zu viel von der Lehrerin oder kann sie wie ich finde auf mein Kind nicht eingehen?
Ich wäre Dankebar für Eure Meinung, gerade auch von den Lehrern unter Euch.
Liebe Grüße
Ramona

 
13 Antworten:

Re: Gerechtfertigt??

Antwort von huevelfrau am 14.01.2007, 10:47 Uhr

Schreibst du von meiner Tochter. Die war im ersten Jahr genauso wie dein Sohn. Lesen? Was ist das. Die Buchstaben ja, aber zusammenziehen um Himmels Willen, das Chaos bricht aus. Rechnen war o. k., Schreiben auch nicht. Sie gab auch den Klassenclown, lief in der Klasse rum, redete dazwischen usw.

Denke aber auch nicht, das es unbedingt an dem Paukenerguss bei deinem Sohn liegt. Oder ist das definitiv festgestellt, das es daran liegt?

Johanna ist jetzt im 2. Schuljahr und kommt sehr gut mit. Alles kein Problem mehr. Hat sich von alleine gegeben. Dafür ist sie jetzt zu Hause aggressiv und auffällig. Habe mir jetzt einen Termin beim Kinderpsychiater geholt um einfach auch mal ne andere Meinung zu hören. Sie ist für ihre Klasse mit das jüngste Kind, im juni geboren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gerechtfertigt??

Antwort von Birgit 2 am 14.01.2007, 11:07 Uhr

Hallo,
hm, ich finde die Situation ziemlich schwierig und würde noch mal um ein Elterngespräch bitten. Zu den Hausaufgaben hätte ich allerdings - sofern natürlich möglich - den Zettel nachmittags von einem Schulkameraden kopiert und die Hausaufgaben machen lassen. Meine Tochter hat auch schon mal was in der Schule liegen lassen und wir sind dann nachmittags hin und haben es geholt, damit eben die Hausaufgaben erledigt werden konnten. Aber immer ist das natürlich nicht möglich...

Dann kann ich nur berichten, wie es bei uns in der Schule ist: Meine Tochter hat einen Klassenkameraden, der aus dem Nachbarort kommt. Die Grundschule hier ist eine kleine Dorfgrundschule, die einzügig läuft, also nur eine 1. Klasse, eine 2. Klasse,... Insgesamt sind es um die 90 Schüler, die KLasse meiner Tochter umfasst 22 Schülern. Der besagte Junge ist schwer hörgschädigt und bedarf besonderer Aufmerksamkeit durch die Lehrerin. Sie muss ihm stets die Aufgaben noch einmal erklären, weil es sie im Klassenverband nicht versteht, bei Diktaten sitzt sie neben ihm, damit er die Worte versteht. Das finde ich total klasse, allerdings ist es natürlich auch eine recht kleine Klasse und die anderen Schüler sind recht "pflegeleicht". Die Grundvoraussetzung sind natürlich dadurch sehr gut...

Von anderen SChulen höre ich allerdings ähnliches wie von dir. Das sogar Klassenarbeiten nachgeschrieben werden, während der normale Unterrichtsstoff weiterläuft...

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gerechtfertigt??

Antwort von Pauline04 am 14.01.2007, 11:12 Uhr

Also mal abgesehen von der Frage ob sie nun auf Dein Kind eingehen kann oder nicht:

Ist das normal das die Kinder bei Euch nach dem Unterricht "bleiben müssen"? Da würd ich ja durchdrehen wenn mein Sohn nicht zuhause ankommt zur gewohnten Zeit ??? Das geht schonmal gar nicht. Wenn bei uns Kinder "dableiben" dann wird das vorher angekündigt ein "Nachsitzen als Strafe" oder zum Nacharbeiten gibts nicht. Darfs wohl auch nicht in dem Alter, glaub ich nicht.

Grundsätzlich find ich das, was da bei Euch passiert ist furchtbar. Wie hilflos muss er sich gefühlt haben... Das zeigt ja sein Verhalten, das er als er merkte er muss was anderes machen als die andern völlig dicht gemacht hat und weinend umherlief.

Es sind Kinder ! Die können sich doch gar nicht so äußern wie ein Erwachsener. Denke er wusste grad gar nicht was hier passiert.

Bei uns werden vergessene Hausaufgaben auch nochmals mitgegeben. Und klar werden Wiederholungsfälle bestraft... Wer schludert bekam in der zweiten Klasse eine gelbe Karte, bei einer roten gab es Zusatzhausaufgaben... Da hat sich das schnell gelegt mit dem "Vergessen". :-))

So, aber was kannst Du tun ? Klar nochmal mit ihr reden. Sie können nicht auf alle Kinder eingehen, aber ich denke in einem gewissen Maße ist es ihre Pflicht. Und vorführen dürfen sie Kinder auch nicht. Ich würd nochmal mit ihr reden, schon im Sinne von "ich passe auf und lasse mir nicht alles Gefallen"... Das hilft meist schon ein bisschen.
Immerhin hat er ja jetzt den "neuen" Stoff verpasst - ist ja blöd was sie da also macht. Das andere waren ja nur Hausaufgaben... Diktat wäre wichtiger gewesen.

Vielleicht ist es wirklich besser er wiederholt - wenn das jetzt schon so Konfliktbeladen ist - wie soll das noch enden ?

Der Freund meines Sohnes war ähnlich. Nach der ersten Klasse gaben die Eltern den täglich 'Kampf' auf und er geht jetzt auf eine Sprach- und Heilschule obwohl er gar nichts mit der Sprache oder dem Lesen hat :-)) Aber es sind kleine Klassen mit zwei Lehrern und dem absolut gleichen Stoff wie jetzt bei meinem Sohn. Nur können sie besser auf die unruhigen Schüler eingehen. Es ist also KEINE Sonderschule.... Er fühlt sich dort wohl und fällt nicht mehr auf als andere auch. Und ist im Stoff weiter als meiner....

Wie geht Marcel denn daheim mit dem Druck um? Geht er trotzdem gerne zur Schule oder ist es ihm schon total verleidet ?
LG
Pauline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gerechtfertigt??

Antwort von ajnam75 am 14.01.2007, 12:25 Uhr

puh, was haben eure kinder nur alle für lehrer.

wenn der zettel verschwunden war, was du wusstest, hätte ich es ins hausaufgabenheft geschrieben und gebeten diesen zettel nocheinmal mitzugeben um die ha zu hause nachzuholen.

das was die lehrerin mit deinem jungen gemacht hat ist pädagogisch so was von unklug...wie du schon sagtest, ein kind kann sich nicht konzentrieren wenn alle anderen kinder etwas anderes machen als das kind selber.

nachsitzen? gibt es das noch in der form in der grundschule?

setz dich einfach nochmal mit ihr zusammen am lehrersprechtag und äussere deine bedenken und dann kann sie ja stellung nehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ein paar Antworten

Antwort von RamonaD am 14.01.2007, 13:16 Uhr

Hallo zusammen,
also ich versuche mal ein paar Antworten zu geben:
Ich wußte nicht das der Zettel der fehlte eine HA war. Marcel erzählte mir, dass Frau O. auf der Rückseite eines Zettels in der Deutschmappe etwas für mich geschrieben hat, da sein Mitteilungsheft wieder einmal nicht in seinem Ranzen war(ja, er verschlumpft oft Sachen, ich schaue jeden Tag nach den HA seinen Ranzen durch ob alles da ist, aber manchmal verschwindet dann doch wieder etwas und ich bekomme es dann soo schnell auch nicht nachgekauft). Er hatte mir nicht erzählt, dass der Zettel HA war, sondern eben nur, das sie mir etwas aufgeschrieben hatte. Worum es ging konnte er mir dann aber sagen, deshalb hilt ich es auch nicht für nötig sie anzurufen. Somit war die Sache eigentlich für mich erledigt, weil ich eben nicht wußte dass es HA waren.

Nachsitzen gibt es eigentlich bei uns auch nicht. Er sollte wohl ihrer Meinung nach solange dort sitzen bleiben und weiter schreiben, bis ich ihn abhole(ich bringe und hole ihn noch täglich). Nur eigentlich weiß sie auch ganz genau, dass ich immer unten vor der Tür auf ihn warte. Das ich nun gerade an diesem Tag hoch vor die Klasse gegangen bin war eher zufall. Ja wie lange hätte er denn dort sitzen sollen. Und von mir hätte er dann womöglich vor der Tür noch mecker bekommen weil er so getrödelt hätte oder wie?

Der Paukenerguss:
Also es war damals so, das Marcel eine starke Entwicklungsverzögerung aufgrund des zu spät erkannten Paukenergusses hatte. Die Ärzte meinten er hätte diese Verzögerung inzwischen fast gänzlich aufgeholt und wäre nun in der Entwicklung (fast) wieder auf dem Stand eines 7 jährigen Kindes.
Er hat schon seit seiner Geburt einen sehr hohen Muskeltonus was bedeutet seine Muskeln sind praktisch IMMER angespannt, deshalb ist das schreiben immer sehr schwierig für ihn.
Wir waren jetzt beim HNO Arzt und der meinte die Ohren sind soweit in Ordnung. Jetzt sind wir gerade dabei einen ADHS Test machen zu lassen. Wir hatten letzte Woche das erste Gespräch und die Psychologin dort meinte er wäre schon in viellerlei Hinsicht auffällig im Verhalten. Ob es nun auf ADHS hinweist oder auf eine andere Verhaltensstörung kann sie natürlich noch nicht sagen, doch sie ist eigentlich ziemlich sicher, dass sie etwas für Marcel tun kann. Er würde dann nach dem Test mit Verhaltenstherapie behandelt werden um besser mit seiner Konzentrationsschwäche und seiner "Überforderung" klar zu kommen. Nur das alles geht eben nicht von heute auf morgen sondern brauch jetzt viel Zeit und Geduld sowohl von uns Eltern als eben auch von den Lehrern.
Ich bin auch schon am überlegen ob ich ihn nicht auf eine Förderschule o.ä. gebe, doch jetzt werde ich erstmal diesen Test abwarten und schauen was dabei heraus kommt.
Was Marcel und die Schule angeht:
Am 2. Schultag sagte Marcel auf die Frage meiner Mutter: wie gefällt es Dir in der Schule? folgendes:
Schule ist blöd aber bald sind ja wieder Ferien. Und ich muss da ja hin!
Diese Einstellung hat sich bis heute nicht wirklich geändert. Er geht zur Schule weil er weiß er muss. Es gibt Tage da macht es ihm mehr spaß wie an anderen aber Grundsätzlich findet er Schule blöd.
HA sind für ihn sowieso immer eine Qual. Er sitzt an seinen HA nie unter 1 1/2 - 2 Stunden und leidet Qualen dabei. Wir versuchen ihn so gut es geht zu unterstützen, aber wirklich helfen kann ich ihm kaum, denn schreiben muss er schon allen.
Er rechnet mir alle Matheaufgaben ohne Probleme im Kopf vor, aber wehe es geht ans Aufschreiben der Aufgaben.
Tja und so schlägt er sich halt durch den Schulalltag, freut sich Montagmorgen am meisten darauf, dass es ja auch bald wieder Freitag ist und fiebert von Herbst- zu Weihnachts-, von Weinachts- zu Oster- und von Oster- zu Sommerferien.
Am allermeisten freut er sich auf die Sommerferien, denn da hat er Geburtstag und er darf ganze 6 Wochen zu Hause bleiben.
Liebe Grüße
Ramona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das kenn ich...

Antwort von pauline04 am 14.01.2007, 14:29 Uhr

... mit dem Warten auf Wochenende und Ferien...

Schade, oder? Ich wünschte meinem auch eine "leichtere" Grundschulzeit und bin froh, das wir ab der fünften wenigstens die Wahl haben, in welche Schule er gehen kann. Wenigstens ein bisschen Einfluss.

Ich glaube immer noch, das die meisten Lehrer motivierte und engagierte Lehrer sind... Leider gibts aber auch noch ein paar die eindeutig nicht mehr wissen wie sehr sie auch das Leben der Kinder beeinflussen und vor allem auch vergessen, Spass an Schule zu vermitteln. KLar haben sie Vorgaben, Lehrpläne und alles ist auch für sie insgesamt härter geworden. Vor allem individuell auf Kinder eingehen zu können.

Weißt du was mir mal passiert ist? Ich dachte manche Probleme hätte nur mein Sohn. Dabei gab es, wie ich durch Zufall erfuhr (man ruft ja nicht ständig die anderen Mütter an und reibt denen die Probleme des eigenen Kindes unter die Nase), einige denen es ähnlich ging. Und shcon hat man mal einanderen Blick auf die Probleme.

Machen die anderen genau so lange Hausaufgaben?

Wenn er so fit ist in Mathe wäre es natürlich nicht grad günstig ihn wiederholen zu lassen, nur weil er in Deutsch Probleme hat? Es gibt mittlerweile so gute Hilfsmittel und Angebote, vielleicht könnt ihr Euch ja Hilfe holen bis er wieder den Anschluss hat? Von anderen nimmt er vielleicht auch eher Hilfe an. Du bist doch sicher schon selbst angespannt wenns ans Hausaufgaben machen geht?

Wenn ich hier manchmal lese wie einige Lehrerinnen hier den Stoff und die Probleme in ihren Klassen angehen - das lässt hoffen :-)) Vielleicht findest du ein ähnliches Exemplar das ihm bei all der Arbeit ein wenig Spass vermitteln kann....

Armer Kleiner. Das schlimme ist ja die anderen kriegen das auch mit und stempeln ihn womöglich irgendwann ab.
Sauerei.
LG und trotzdem schönen Sonntag !
Pauline.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das kenn ich...

Antwort von babu am 14.01.2007, 15:34 Uhr

Es tut mir leid, dass Dein Sohn Probleme in der Schule hat und der Ernst des LeBens ihm bereits jetzt so zu schaffen macht.

Das Verhalten der Lehrerin finde ich auch nicht korrekt, aber man weiß ja nicht wirklich, was währenddessen noch alles passiert ist. Schade ist es, daß Dein Sohn nicht mit den anderen nach seinen Möglichkeiten mitmachen darf, sondern offensichtlich häufig dazu gedrängt wird etwas anderes zu tun, was ihn natürlich aus der Gemeinschaft ausschließt.

Vielleicht frägst Du einfach regelmäßig die Mutter eines Klassenkameraden, um sicherzustellen, daß Dein Sohn alle Hausaufgaben erledigt hat. Inwieweit er auch sonst zu Hause einer individuellen Förderung bedarf, kannst Du sicher selbst am besten einschätzen.

Zum Thema Paukenerguss möchte ich noch sagen, daß mein Sohn auch erst mit 4 Jahren operiert wurde, er damit wahrscheihnlich jahrelang herumlief. Auffällig war zu diesem Zeitpunkt seine Sprachentwicklung. Sobald er jedoch richtig hörte, holte er innerhalb kürzester Zeit alles auf, die Schule ist für ihn auch kein Problem, obwohl ich grosse Angst hatte. Ich finde es gut, daß Du Deinem Sohn so sehr hilfst und versuchst herauszufinden, wo sein Problem liegt.

Euch alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gerechtfertigt??

Antwort von Biggi+Jungs am 14.01.2007, 20:53 Uhr

Hallo,

kann eigentlich nur zu dem Hausaufgabenzettel etwas sagen. Das ist für mich keinen Grund die Hausaufgaben nicht zu machen. Mein Sohn vergisst auch öfters ein Heft oder Zettel in der Schule. Dann muss er eben seine Klassenkameraden anrufen und nach den Hausaufgaben fragen bzw. die Hausaufgabe auf ein leeres Blatt machen, wenn er das Heft in der Schule vergessen hat.

Grüße
Biggi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gerechtfertigt??

Antwort von RenateK am 15.01.2007, 9:55 Uhr

Hallo,
ich kann auch nur zu den Hausaufgaben was sagen. Mein Sohn vergisst auch hin und wieder, die Sachen aus der Klasse mitzunehmen. Im Hort dürfen sie die Sachen nicht holen (find ich auch ok, sie sollen es ja lernen), nachmittag sum 16:30 kümmern wir uns natürlich auch nicht drum, zumal man aus der Schule nichts holen kann und darf. Allerdings ist das doch kein Drama, die Hausaufgaben müssen am nächsten Tag zu Hause (bzw. im Hort, jedenfalls nicht in der Schule) nachgeholt werden zusätzlich zu den neuen. Die in der Shcule während des laufenden Unterrichts machen zu lassen, ist doch völlig kontraproduktiv. Ich würde da mit der Lehrerin noch mal sprechen.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gerechtfertigt??

Antwort von Trini am 15.01.2007, 10:46 Uhr

Ramona, eigentlich müßten wir beiden unbedingt reden.
Aber, vielleicht versuche ich auch, Dir nachher eine Mail zu schicken (mal sehen, ob ich es zeitlich hinkriege und Deine Adresse noch finde).

Auf jeden Fall ist es hochgradig "deppert", ein Kind, das ohnehin Konzentrationsprobleme hat, mit was anderem zu beschäftigen.
Mein Großer durfte auch schon mal eine Klassenarbeit am nächsten Tag nachschreiben, während unsere Klassenlehrerin Unterricht hielt.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Trini

Antwort von RamonaD am 15.01.2007, 11:35 Uhr

Hallo Trini,
hier meine Mailaddy für den Fall dass du sie nicht findest: Ramona-Dirks@web.de
Ich kann deine leider nirgendwo mehr finden, mein Mann und sein PC-Aufräumwahn*g*.
Würde mich freuen wenn du schreibst und ich bin für jede Hilfe dankbar, ich dreh nämlich bald durch mit dieser Lehrerin und meinem Kind.
Liebe Grüße
Ramona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dann ist die Mailaddy auch neu.

Antwort von Trini am 15.01.2007, 11:37 Uhr

Ich schreib gleich los.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hört sich schlimmer an als es ist aber wie sonst ausdrücken

Antwort von mink am 18.01.2007, 9:09 Uhr

ich verstehe dich sehr gut und würde der sache auf jeden fall nachgehen
doch sei mir nicht böse vieleicht habich das auch falsch verstanden
aber wenn er sooooo unkonzentriert ist und wie du selbst sagst so arg probleme hat mitzukommen dan würde ich mich zum wohl mmeines kindes um eine andere schule bemühen
meine tochter ist auch eine transuse in der schule aber wenn ich von jedem lehrer verlange auf so etwas besonders rücksicht zu nehmen hängen die anderen schnell im stoff hinterher ich hoffe du verstehst was ich meine ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.