Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Beni am 25.11.2006, 19:23 Uhr

Einmaleins, Leseübung und Unterhaltung gleichzeiti

Hallo,

hätte gern mal erfahren, was Ihr zu meinem Vorhaben meint:

http://1x1istmeins.de

Die Seite ist brandneu und noch nicht ganz fertig ...

Gruß,

Beni

 
7 Antworten:

Re: Einmaleins, Leseübung und Unterhaltung gleichzeiti

Antwort von max am 25.11.2006, 20:31 Uhr

sieht gut aus. Hab nur kurz reingeschaut, Lisa ist noch nicht beim 1x1. Aber wohl bald denke ich.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einmaleins, Leseübung und Unterhaltung gleichzeiti

Antwort von propellerchen am 25.11.2006, 22:45 Uhr

puh, ich finds echt schwierig, sich all die texte zu merken, die sich ja nicht immer glatt reimen. fünf=genf z.b.ich bin keine fachkraft aber ich würde sagen da geht das normale sturpide auswendiglernen der zahlen einfacher.
ausserdem sollen sie mit den aufgaben ja auch was verknüpfen und sich die menge vorstellen können, ich denke das fällt bei dem lernen der reime flach.
schade, hast dir echt viel mühe gegeben und eigentlich bin ich für neue lehrmethoden immer zu haben aber ich habe keinen zugang gefunden zu den reimen. tut mir leid.
bist du selbst lehrerin?
propellerchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einmaleins, Leseübung und Unterhaltung gleichzeiti

Antwort von Kathrin79 am 26.11.2006, 10:40 Uhr

Hallo!

Also ich würde ein Problem darin sehen, dass der Wortschatz oft nicht kindgemäß ist (z.B. so dünkt mich). Und was dem nicht entspricht können die Kinder sich sicher auch sehr schwer merken.

Außerdem steht ja das was gelernt werden muss (also die 1x1 Aufgabe) immer am Anfang. Das heißt man kann sie nicht durch den Text der zum Bild passt mit Hilfe des Reims ableiten.

Hast du die Bilder selbst gemalt? Die gefallen mir sehr gut!

Liebe Grüße,
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Idee ist nicht neu...

Antwort von sumse am 26.11.2006, 10:50 Uhr

Viele moderne Mathebücher arbeiten so (in Welt der Zahl werden die Quadratzahlen mit Sprüchen eingeführt).
Für manche Kinder mag das eine Hilfe sein, für andere ist es zusättzlicher Stress, wenn man die nackte Aufgabe noch mit einem Sprüchlein verknüpfen muss.
Das kommt auf den Lerntyp an.
Ich finde die Seite nicht gut, zumal die Sprüche nicht immer eingängig und mit eindeutigen Reimen versehen sind. Im Übrigen heißt es "gleich" und nicht "ist".
Ich persönlich finde das stur Einmaleinslernen-also Auswendiglernen-besser. Ich unterrichte seit 10 Jahren in der GS und auch die Lernschwachen haben das hinbekommen, wenn sie entsprechend geübt haben. Und tut man einem Kind, das nicht gerne übt einen Gefallen, wenn man noch zusätzliche Sprüche um die Zahlen herumdichtet? Ich meine nein, hemisphärengerechtes Lernen hin oder her.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Einmaleins

Antwort von goersch am 26.11.2006, 13:19 Uhr

Hallöchen,

ich habe die Seite spaßeshalber meiner knapp neunjährigen Tochter gezeigt, die sich gerade mit dem Einmaleins quält. Sie konnte mit den Reimen nicht so viel anfangen, aber die Bilder fand sie ganz toll!

Ich persönlich könnte mir vorstellen, dass, wenn sich die Kinder 100 Reime merken müssen, sie endgültig durcheinander kommen, kann das aber nicht kompetent beurteilen....

Lieben Gruß

Goersch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einmaleins

Antwort von 4+mehr-Mama am 27.11.2006, 10:57 Uhr

Hm, mir gefallen die Verse nicht wirklich, auch nicht die Idee an sich, die Rechnungen mit Reimen zu verknüpfen, denn die Aufagben müssen auch ohen die Reime wie aus der Pistole geschossen kommen.
Im übrigen sind es bei den 1x1-Reihen doch gar keine 100 Aufgaben, die gebüffelt werden müssen: die 1er- und 10er-Reihen sitzen bei fast allen automatisch, wenn sie das Prinzip des Multiplizierens begriffen haben (1x8=8; 7x10=70/Null ran); dann hat man noch die Umkehraufgaben, die weniegr intensiv gelernt werden müssen (5x7=7x5). Die Quadratzahlen kenne sie meist schon, die fallen auch noch weg.
So bleiben insg. nur noch sehr wenige der Aufgaben, die wirklich intensiv gepaukt werden müssen.

Am besten funktioniert dies m.E. mit Lernkarten (Karteikarten), die regelmäßig wiederholt werden; selbst wenn man bei lernschwachen Schülern nur 3-5 neue Aufgaben pro Tag schafft, ist so das komplette Einmaleins sehr schnell gelernt, ohne noch zusätzlich mit der Verknüpfung zu Reimen zu stressen...

Nichts für ungut, die Bilder sind ganz schön!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einmaleins

Antwort von Beni am 06.12.2006, 7:23 Uhr

Bin gar nicht mehr dazu gekommen, hier ‘reinzuschauen, also höchste Zeit, daß ich eine Antwort schreibe! Herzlichen Dank für all die Hinweise, wenn sie auch viel Kritik enthalten.
Mir geht es bei den Reimen ja gar nicht ums „Gepauke" und „Gebüffele" (beide Zitate 4+mehr-Mama), noch ist das „sturpide auswendiglernen der zahlen einfacher" (Zitat Propellerchen), und „stur" ist das „Einmaleinslernen-also Auswendiglernen"(Zitat sumse) dann nämlich auch nicht mehr! Bloß keinen „zusättzlichen Stress" (Zitat Sumse) damit machen!
Es geht beim Einmaleins doch schlicht darum, SOFORT zu wissen , was NACH der Rechnung kommt, also daß nach 7x8 die „sechsundfünfzig" kommt. Wenn ich das 8-12 mal GESAGT habe, die Geschichten mit den Übeseiten also nur zwei(=8x) oder dreimal(=12x) durchgelesen habe, weiß ich’s doch! Die Kinder sollen sich ja nicht die „100 Reime merken" müssen (Zitat Goersch)! Das Sprüchlein danach ist völlig UNWICHTIG! Ist doch nur zum rhythmischen (Chor-)Lesen gedacht.
Bloß nicht als schreckliche Auswendiglern(haus)aufgabe benutzen, sondern, wie ich auch auf meiner Seite schreibe, z.B. einfach als Unterrichtseingangs- oder -abschlußLESESTOFF, oder wenn z.B. das Thema „Jahreszeiten" dran ist, nur zur Abwechslung mit dem üblichen Lesestoff, aber eben LAUT VORLESEN lassen, ob in der Klasse im Chor oder daheim den Eltern, der kleinen Schwester usw.

Haben Sie Ihrem Kind schon mal z.B. die Lieblingsgutenachtgeschichte im Laufe der Wochen immer mal wieder vorgelesen? Spätestens beim fünften mal, wenn Sie beim nächsten Wort stocken, wird Ihnen das Kind das nächste Wort auswendig „vorsagen". Dann wird auch der Klang SIEBENMALACHTISTSECHSUNDFÜNFZIG auswendig haften bleiben! Einfach mal probieren!

Gruß, Beni

Übrigens: Habe jetzt die Übeblätter bei der Einmalzwei-Diaschau umgestellt. Der Gedanke des Vorgreifens der Inhalte verwirrte nämlich: („ konnte mit den Reimen nicht so viel anfangen"Zitat Goersch) http://1x1istmeins.de

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.