Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Special Frühgeburt
 
Ein Buch
von Prof. Dr. G. Jorch
Buchtitel Frühgeborene

"Frühgeborene"

 Inhaltsverzeichnis
 Leseprobe
Elternforum Frühchen
Aktion Sicherer Babyschlaf
 
 
Impfung bei Frühgeborenen, Interview mit Kinderarzt Prof. Dr. med. Gerhard Jorch  
 
  Prof. Dr. med. Gerhard Jorch - Frühgeburt und Frühchen

Prof. Dr. med. Gerhard Jorch
Frühgeburt und Frühchen

  Zurück

Persönlichkeit von Frühchen

Grüß Gott Herr Prof. Jorch,

mein "ehemaliger" Frühchen ist nun 3,5 (28+5/800g) und hat sich bis jetzt sehr gut entwickelt (103cm/14,5kilos) . Ich bin natürlich sehr erfreut und dankbar darüber.
Ich habe eine Frage: Denke Sie, daß die Erfahrungen mit Menschen (Krankenschwester/Ärtze) in den ersten Monaten nach der Geburt die künftige Persönlichkeit eines Kindes prägt?
Mein Sohn ist äußert offen (viel mehr als seine Geschwister. Er ist das vierte Kind bei uns in der Familie) hat keinen Berührungsängste und geht auf Menschen sehr zutraulich und offen zu. Im Zug oder auf der Strasse, redet er mit Unbekannten und klingelt selbstständig bei den Nachbarn, wenn er sie besuchen möchte.
Denken Sie, daß es damit zusammenhängt, daß er viele Bezugspersonen in seinen ersten Lebensmonaten zu tun hatte, oder es ist einfach seine eigene Persönlichkeit? Sind Frühchen kontaktfreudiger als Reifchen? Merken Sie einen Unterschied? Vielen Dank im voraus. mfG


von Fiat3 am 27.09.2017

Frage beantworten

Antworten:

Re: Persönlichkeit von Frühchen

Genetisch und durch Einflüsse der frühen Kindheit wird das spätere Verhalten innerhalb einer gewissen Bandbreite vorgegeben. Wie innerhalb dieses Spektrums der Einfluss der Frühgeburtlichkeit oder die Familiengröße bewertet werden kann, ist spekulativ.
Das beschriebene Verhalten fällt unter den Begriff "Distanzlosigkeit". Diese kann auch mal ein Zeichen verminderter Intelligenz sein. Wahrscheinlicher ist aber, dass es sich nur um ein (liebenswertes) Persönlichkeitsmerkmal handelt.

Antwort von Prof. Gerhard Jorch am 29.09.2017
 

Re: Persönlichkeit von Frühchen

Vielen Dank für Ihre Antwort.. Ich muss zugeben, dass ich mich manchmal auch frage , ob diese "Distanzlosigkeit" auch nicht bedenklich sei. Kognitiv bin ich mittlerweile beruhigt ( er wurde beim Bayleytest im Alter von 23 Monaten kognitiv auf 30 Monaten eingestuft)...außerdem hat er eine smarte humorvolle Art. Jedoch finde ich ihn manchmal " zu offen"...

Antwort von Fiat3 am 29.09.2017
 

Re: Persönlichkeit von Frühchen

Hi, mein ex-Frühchen spricht immer noch (mit 4 Jahren) alle freundlich und interessiert an, auch Verkäuferinnen an der Kasse, fremde Kinder und Erwachsene im Park usw., alles nur verbal, ohne Körperkontakt, daher fällt es hoffentlich nicht unter Distanzlosigkeit. Erzieherinnen hatten sogar einen verdacht auf Autismus geäußert, weil er nicht mit ihnen kuscheln will, na ja warum sollte er...
LG

Antwort von Leela am 30.09.2017
    Die letzten 10 Fragen an Prof. Dr. med. Gerhard Jorch  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia