Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Entwicklung von Babys und Kleinkindern
 

Beitrag aus dem Forum:     Entwicklung von Babys und Kleinkindern

Anspruchsvolles Kind &Sitzen lernen/üben

Frage von D- mama  -  20.09.2004
Hallo!
Mein 18 Wochen alter Sohn möchte ständig mit uns dabei sein; daraus ergibt sich aber ein Problem, denn er ist sehr unruhig und hält es kaum länger als fünf minuten in seiner Babyschale aus. Dann will er raus und auf den Schoß, danach rumgetragen werden usw...
So ist leider kein halbwegs "normaler Tagesablauf" möglich. Keine Mahlzeiten, keine Hausarbeiten auch die tägliche Hygiene können hauptsächlich dann verrichtet werden, wenn entweder jemand den Kleinen rumschleppt/ beschäftigt, oder er zufällig schläft oder am Trapez spielt.
Wie krieg ich da mehr Ruheund Effizienz rein? Einen Rhytmus haben wir zwar, aber er ist halt sehr langezogen?
Wie kriegen Mamas mit zwei Kindern das nur hin???
Darf er eigentlich schon Sitzen? Wie lange darf er das ungefähr? Und ab wann ist er dann reif für den sportwagen, weil im Wagen fahren (war sonst ganz toll) mag er seit neuestem auch nicht mehr lange!
Vielen Dank und einen schönen Wochenstart-
Dany

Anspruchsvolles Kind &Sitzen lernen/üben

Antwort von kerstin.w  -  21.09.2004
Hallo Dany,

wir hatten mit unserer Tochter das gleiche Problem. Wir konnten auch nicht mit ihr in der Autoschale zu einkaufen, wir haben sie dann immer im Babybjörn mitgenommen, funktionierte prima. Auch sonst war sie recht anstrengend hat keinen geregelten Tagesablauf zugelassen, aber mit viel Mühe und viel Geduld haben wir nun seit 2 Monaten einen relativ geregelten Tagesablauf. Sie wird am Samstag 7 Monate alt und ist immer agil und in Bewegung und ein sehr aufgewecktes Kind. Gebe deinem Kind die Zeit, die es braucht einen eigenen Rythmus zu finden und zwinge es nicht in deinen rein. Mit den Sitzen weiß ich von unserem PEKIP-Gruppenleiterin, daß man die Kinder nicht hinsetzen soll solange sie nicht selbst sich hinsetzen können. Ich denke für kurze Zeit ist das sicherlich nicht schädlich, aber versuche es doch mal im Kinderwagen oder so auf dem Bauch, wenn das mit deinem Wagen klappt, so kann alles gesehen werden und die Kopfhaltung wird trainiert. Wir haben uns auch ein Reisebett ins Wohnzimmer gestellt, damit ich auch ohne Hilfe zur Toilette gehen konnten und meine Hausarbeit einigermaßen verrichten konnte, doch ich habe mittlerweile aufgegeben eine gute Mutter und eine perfekte Hausfrau zu sein, daß funkioniert meiner Meinung nach nur im Fernsehen, wenn du für dein Kind da sein willst, bleibt halt was im Haushalt liegen!
Ich wünsche Dir viel Freude und noch eine schönen Zeit mit deinem Sohn und denke es wird je älter Sie werden immer besser.
Kerstin

Anspruchsvolles Kind &Sitzen lernen/üben

Antwort von WinniePoohundFerkel  -  21.09.2004
Hallo Dany,
bei meiner Tochter hatte ich das gleiche Problem, ich habe sie oft im Tragetuch getragen, damit kann man Haushalt und Nähe prima kombinieren. Natürlich habe auch ich meinen Perfektionismus in Sachen Haushalt stark zurückgeschraubt und wir sind noch nicht im Dreck erstickt *gg*
Wenn Dir das Tragetuch nicht sympathisch ist, kannst Du es auch mit Bauchtrage probieren. Habe allerdings bei meiner Tochter gemerkt, daß sich das Tragetuch eher ausgezahlt hat, denn man kann verschiedene Varianten binden. Jetzt mit fast 7 Monaten habe ich sie auf dem Rücken, aber das ist im Vergleich zu den ersten Monaten nicht mehr so oft nötig. Wenn sie aber quengelig ist und ich was zu erledigen habe, kommt sie ins Tuch, das gefällt ihr und ich komme auch zu was. Und jetzt wo sie mobil wird, mag sie dann eh bald wieder runter und krabbeln. Nur Geduld, ein Rhythmus ergibt sich sicher, laß Deinem Kleinen noch ein bißchen Zeit.
Mein Kinderarzt sagte, daß man die Kleinen nicht hinsetzen sollte, solange sie nicht selbständig (frei) sitzen können. Mit Kissen stützen etc. ist schlecht für die Wirbelsäule, denn irgendwann hängen die Kleinen ja nur noch schief da, ebenso im Buggy oder Kinderwagen mit Sitzposition.
LG
Gabriela

Anspruchsvolles Kind &Sitzen lernen/üben

Antwort von Dr. Posth  -  22.09.2004
Liebe Dany, das Herumtragen eines Säuglings gehört nun mal zur Elternpflicht, wie das Füttern und Wickeln. Es gibt viele sinnvolle Tragehilfen, so daß Sie als Eltern ihre Hände frei haben. Sportwagen geht jetzt schon, die Lehne braucht ja nicht ganz steil gestellt zu sein. Auf dem Schoß sitzen ist kein Problem. So muß man sich "behelfen", bis das Robben und Krabbeln losgeht. Also noch ein bißchen Geduld. Viele Grüße

Anspruchsvolles Kind &Sitzen lernen/üben

Antwort von stillmama  -  23.09.2004
Hallo,

unser Sohn (19 Monate) wollte auch überall dabei sein und war schon immer sehr munter und neugierig.
Hausarbeit habe ich mit Tragetuch erledigt, eine Babyschale gabs nur für unterwegs oder das Auto.
Das Rumtragen geht so schnell vorbei (ich vermisse die Zeit manchmal), da muss man eben durch.

Fürs Sitzen ist er reif genug, wenn er von alleine sitzt.
Zum Kinderwagen: unser Sohn wollte irgendwann auch nicht mehr, da haben wir ihn auf den Bauch gelegt. So konnte er rausgucken und war zufrieden.

Gruß Stillmama



     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.