Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Leberwurstfrage

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Hallo,

mein Sohn (genau 2 Jahre alt) ist im Moment in der Leberwurstphase. Wenn ich mich recht erinnere, sollen Kinder unter 3 ja nicht so viel davon essen (Vitamin A, aber auch Fett).
Aber wie viel ist denn in Ordnung, ab welcher Menge sollte er besser etwas anderes essen bzw ich "hart bleiben"? Oder ist es in Ordnung, in dieser Phase auf Wunsch Leberwurst zu geben? Eine übliche Portion wäre eine Scheibe Brot oder ein Sandwichtoast, dünn mit Leberwurst bestrichen, ohne Butter.

Viele Grüße

von Mamamaike am 21.06.2020, 08:34 Uhr

 

Antwort auf:

Leberwurstfrage

Hallo Mamamaike
für Leberwurst gibt es keine offiziellen Empfehlungen. Oder anders gesagt - es gibt zwar Empfehlungen aber keine expliziten Warnungen bezüglich zur Menge*.
Die Menge, die du beschreibst, ist ohnehin völlig in Ordnung - deine Beschreibung klingt nach einer völlig normalen und altersentsprechenden Portionsgröße.
Du kannst also ganz frei nach deinem besten Wissen und Gewissen handeln.**
Leberwurst steht, das stimmt, in Bezug auf den Fettgehalt und amdere Inhaltsstoffe momentan nicht auf der Hitlist zu empfehlenswerten Brotaufstrichen für Kinder/Kleinkinder. Die oberen Plätze der Hitlists für empfehlenswerte Brotaufstriche für Kinder sind neben Frischkäse und Avocado noch weitere vegetarische und vegane Alternativen.
Auch prima sind Angebote aus beiden, aus allen drei Sparten. Doch natürlich ist hier vieles einfach graue Theorie - denn alle Kinder haben Phasen in denen sie eine Sache ganz besonders gerne essen. Wochenlang, manchmal monatelang favorisieren sie nur eine bestimmte Sache. Und plötzlich ist Schluss damit. Vom einen auf den anderen Tag.
Mache deinem Kind darum ruhig weiterhin auch andere und verschiedene weitere Essangebote und handle stets in authentischer Weise. Leberwurst - Verbote braucht es bei euch demnach wohl eher nicht.
Grüße
Birgit Neumann


* wir reden hier von "normalen" Verzehrsmengen - in Abgrenzung zu extrem hohen Mengen.

**Denn auch Esserziehung (Essbegleitung) funktioniert nonverbal am allerbesten. Es ist deine Haltung und deine innere Einstellung, welche dein Kind sehr stark wahrnimmt. Dein Kind nimmt das als richtig wahr, was deine persönlichen Maßstäbe und Überzeugungen sind.

von Birgit Neumann am 22.06.2020

Antwort auf:

Leberwurstfrage

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

von Mamamaike am 22.06.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.