Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Baby fast 12 Monate mag Vormittags nichts essen

Antwort von Birgit Neumann

Hallo Mamihuhn
soweit ich deine Frage hier aufgrund deiner Schilderung und via Forum beurteilen kann.
scheint doch alles ganz prima zu sein. Ich kann mich natürlich nur auf deine hier geschriebenen Aussagen stützen und eine allgemeine Sicht der Dinge äußern. Du musst nun schauen inwieweit die allgemeinen Empfehlungen bspw zum Stillen, zur Familienkost und zur Kleinkindernährung individuell zu euch passen.
Am besten wendest du dich noch einmal an Biggi Welter und lässt dich von ihr für eure konkrete Situation beraten.
Allgemein gesprochen kann ein Kind zusätzlich zur üblichen und altersentsprechenden Nahrung so lange gestillt werden, wie es euch beiden gut tut und gefällt. Muttermilch hat so viele gute Inhaltsstoffe, welche auch die Verdauung und die Nährstoffresorption sehr positiv beeinflussen und begünstigen.
Ein gesundes und normal entwickeltes Baby/Kind, welches auch Familienkost isst, darf auch im 2. Lebensjahr und darüber hinaus gestillt werden. Stillen ist viel mehr als nur Nahrungsaufnahme - es spendet auch Geborgenheit, Sicherheit, u.v.m.
Vermehrtes Stillen sollte die normale Entwicklung allerdings nicht beeinträchtigen. Soweit ich dies anhand deiner Aussagen beurteilen kann, scheint dies jedoch nicht unmittelbar der Fall zu sein. Dein Sohn isst durchaus Beikost und Familienkost. Er isst auch durchaus gerne, wie du schreibst. Er mag nur momentan morgens manchmal nichts essen und er isst manchmal eher kleine Mengen und er hat bestimmte Vorlieben. Was du ändern könntest/solltest, das ist: Du darfst deinen Sohn noch viel mehr und häufiger zum selbständigen Mitessen und zum Kauen bringen.
Was die Essmengen betrifft, so beschreibst du durchaus auch ordentliche Portionen.
Was du ändern könntest, das wäre zusätzlich noch die Vielfalt.
Schau doch mal auch hier:
https://www.rund-ums-baby.de/experten/kochen-fuer-kinder/Familienkost-Mittags-wird-verweigert_48089.htm
Sicher erfährst du hierin noch ganz viele wesentliche Punkte zur Familienkost, die dir bisher so vielleicht noch gar nicht bewusst waren.
Esst also einfach weiterhin so oft es geht zusammen. Denn das Erlebnis der Gemeinschaft hat Einfluß auf die Akzeptanz. Was alle essen, das möchte auch dein Kind essen. Essen bedeutet zunächst für dein Kind einfach nur das: er möchte und sollte einen gustatorischen Eindruck einer Speise haben. Er sollte das (möglichst gemeinsame) Essen mit allen Sinnen erleben. Biete hierzu einfach ausreichend Gelegenheiten.
Auch wenn dein Sohn nur wenig isst - er schmeckt und lernt dabei ganz viel.
Biete Kontinuität. Biete bspw morgens Brotstückchen.
Gewöhne dein Kind an Brot, in dem du es immer und immer wieder in mundgerechten Happen, zum sselbständigen Essen, anbietest. Bestreiche es mit Butter, (+ Frischkäse) das reicht vorerst aus.
Also dann
Grüße
Birgit Neumann

P.S.sieh auch einmal hier - noch mehr Facts zur Familienkost
https://www.rund-ums-baby.de/experten/kochen-fuer-kinder/Umstellung-zur-Familienkost-Wie-vermeide-ich-Naehrstoffmangel_48431.htm

Und hier sind noch weitere Ideen und Anregungen für Fingerfood:
Obstsnacks:
Banane in Scheiben oder am Stück, auch zerdrückt ist wunderbar geeignet. Birne, wenn weich, ist ideales Fingerfood.
Pfirsich und Nektarinen ohne Haut sind super geeignet. Zum Schälen einfach kurz heiß überbrühen.
Trauben geviertelt und ohne Kerne sind möglich.
Melone ggf auch Papaya oder (Bio-)Mango, sowie zerdrückte Heidelbeeren, Avocado oder Kiwi ist möglich. Fein geriebener, geschälter Apfel oder gekochter Apfel. Roh ist Apfel zu hart. Fein gerieben ist er okay, gekocht und in Stückchen ebenso.
Erdbeeren oder andere Beerenfrüchte...die Kernchen von Him- bzw Brombeeren evtl vorher entfernen - einfach durch ein Sieb streichen, Sharonfrüchte...
Wie gut dein Sohn mit den verschiedenen Speisen zurecht kommt, das musst du einfach mal beobachten. Weich und ungefährlich schluckbar - daran kannst du dich orientieren.
Was sind deine liebsten Obstsorten? Kann dein Sohn bei dir mitessen?

Idee für Haferflocken-Fingerfood:
20g feine Haferflocken (ggf zerkleinert) 1/2 Dattel ganz klein schneiden, dann fein hacken. MIt den Haferflocken mischen. Mit 60 ml kochendem Wasser überbrühen. Quellen lassen, Abkühlen lassen. Aus der Masse kannst du mit dem Löffel kleine Stücke abteilen und als Fingerfood (als eine Art Müsli) anbieten


Hirsebrei-Fingerfood:
25g Hirseflocken (ggf zerkleinert)
25g Weichweizengrieß
1 kleingehackte Dattel
in 250g Milch oder Pflanzendrink köcheln, rühren, quellen lassen. Abkühlen lassen.
Je länger die Masse steht, desto fester wird sie. (eignet sich für den Vorrat, 2 Tage im Kühlschrank hlatbar). Auch hier kannst du kleine Stücke als Fingerfood anbieten und auch selbst mit essen. Dazu passt Banane.

Grießschnitten:
200ml Wasser oder Pflanzendrink (ggf Kuhmilch)
35-40g (+/-) g Grieß
1 EL Öl oder Butter unterrühren
Grieß in der Milch gut aufkochen, rühren, rühren, rühren :-)
Die Masse auf einen Teller streichen, stehen lassen, d.h. den Grieß kurz quellen lassen. Danach kannst du entweder hübsche Motive ausstechen oder den sehr festen Brei in Stücke schneiden. Dazu etwas flüssige Butter und ggf Gemüsestückchen dazu geben.
schneide Stäbchen


Hafer-Bananen-Cookies:
1 große, reife, gelbe Banane (oder Apfelmus)
ca 100-120g feine Haferflocken
viel weniger als 1 Msp Bourbonvanille
zerkleiner die Haferflocken in einem Blitzhacker zu "Mehl". Zermuse oder püriere die Banane, vermische sie mit der Vanille.
Gib das Hafermehl dazu und bereite aus allen Zutaten einen Brei
Heize den Ofen auf 175° hoch und bereite ein Backblech mit Backpapier vor. Mit Hilfe von 2 TL und deinen Händen kannst du jetzt aus dem Teig kleine Kekse formen, etwas flach drücken und ca 10-12, ggf länger, im Ofen backen. Anschliessend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Diese Kekse sind bei vielen Müttern beliebt. Ggf musst du etwas experimentieren, bis du nach dem Backen die richtige Konsistenz erhältst.

für das Mittagessen:
Süßkartoffelbratlinge
150g Süßkartoffel
1 mittelgroße Zwiebel
2 TL getrocknete Petersilie
1 EL Margarine/Öl
Salz
Öl
50g Haferflocken, zerkleinert
Zwiebl fein schneiden, in der Margarine weich dünsten. Die Süßkartoffel dämpfen, mit der Gabel zerdrücken. Zwiebel und Gewürze untermischen, Hafer dazu geben. Ca 20 min quellen lassen.
Aus der Masse kleine Patties formen. Mit feuchten Händen, anschließend in Semmelbröseln wälzen, in Öl knusprig braten

von Birgit Neumann am 20.06.2020

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Essen Vormittags

Hallo, meine Tochter 11 Monate bekommt morgens wie folgt Nahrung: - zwischen 5 und 6 Uhr Stillen - gegen 8 Uhr 1er Milch aus Trinklernflasche und 1 Scheibe Mischbrot mit Butter alternativ Michgetreidebrei, da sie nicht immer die Milch pur Trinken mag -gegen 10 Uhr ein ...

von Biggi123 17.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: vormittags, Essen

Was vormittags oder nachmittags anbieten?

Liebe Frau Neumann, meine Tochter ist 9 Monate alt und wir üben seit dem 6. Monat. Allerdings geht es seeehr langsam voran, aktuell stille ich sie noch voll, zu Mittag schafft sie an guten Tagen zehn Löffelchen Gemüse-Kartoffel-Brei. Demnächst möchte ich es mit Fleisch ...

von kathrinundclara 17.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: vormittags

GOB vormittags geben?

Liebe Birgit, mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt und bekommt mittlerweile Mittags- und Abendbrei. Ansonsten stille ich nach Bedarf. Er möchte ziemlich häufig an die Brust, sodass wir vormittags und nachmittags jeweils 2-3 Mal stillen und dann nochmal vorm schlafen gehen. Ich ...

von tinta 15.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: vormittags

Milchbrei vormittags OK?

Liebe Birgit, meine Maus ist jetzt 8 Monate und 1 Woche alt. Sie wird tagsüber noch 2x zum Einschlafen, sowie abends zum Einschlafen und die ganze Nacht gestillt. Wir haben mit 5 Monaten und 2 Wochen mit dem Mittagsbrei begonnen. Den isst sie mal besser und mal schlechter. ...

von lilly0684 11.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: vormittags

Vormittagsbrei als 3.Breimahlzeit

Hallo. Mein Sohn wird in einer Woche 8 Monate. Seine 1. Breimahlzeit war der Mittagsbrei, sein 2. Nachmittagsbrei und als 3. hab ich statt dem Abendbrei lieber den Vormittagsbrei genommen. Ich stille ihn auch noch und möchte ihm keine Folgemilch für den Brei kaufen wenn ich ...

von Diddy 10.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: vormittags

Vormittags Obst?

Hallo, die Beikosteinführung hat bei unserer Tochter (6 1/2 Monate) sehr gut geklappt, sie isst nun ein komplettes Mittagsmenü (ca. 200g selbstgekochten Gemüse-Kartoffel-Fleischbrei und zum Nachtisch noch 50-60g Obstmus). Hier schon meine erste Frage: ich habe bislang ...

von melbee 09.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: vormittags

allergiefefährdet / Vormittagsmahlzeit

Mein 8 monatiges Baby wird morgens, nachts und vor dem Einschlafen nochgestillt. Sonst ißt er mittags gern Gemüse, Kartoffel, Fleisch, nachmittags Hirsebrei mit Öl und Obst, abens Hirsebrei mit Obst und HA-MIlch (die mag er aber nicht so gern). Hast du einen Vorschlag, was ...

von Brittali 04.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: vormittags

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.