HiPP Ernährungsberatung

Veronika Klinkenberg

   

 

Speiseplan für 1 jährige okay?

Hallo,

können Sie mir sagen, ob wir mit unserem Speiseplan eine ausgewogene Ernähung haben?

7 Uhr
Fertigmilch mit Obst und Gedreide
manchmal etwas Brot und Käse leider selektiert unsere Kleine die Schnitte immer und isst es einzelnt. Haben Sie hier evtl. ein Trick, wie ich ich die Schnitte im ganzen anbieten kann? Eigentlich möchte unsere Kleine nur Käse. Sie liebt Käse!

11 Uhr
Flasche mit Breisauger: Fertigmilch, Obst und Gedreide

14 Uhr
Der Versuch immer ein wenig frisches Gemüse mit Beilage anzubieten, doch da sie davon in keinem Fall satt werden würde, folgt meistens wieder Obstbrei.

17 Uhr
wie 11 Uhr oder eine Banane, Apfel...

19:30
Frische Kuhmilch als Obstbrei

Was könnte ich ändern, optimieren, verbessern?

von dani9276 am 15.10.2012, 08:18 Uhr

 

Antwort:

Speiseplan für 1 jährige okay?

Liebe Dani,

eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung ist eine wichtige Voraussetzung für ein gesundes Wachstum. Schön, dass Sie das für Ihr Töchterchen anstreben.

Mir fällt auf, dass Ihre Kleine sehr viele Mahlzeiten in flüssiger Form bekommt und Milch und Obst den Speiseplan bestimmen. Empfohlen werden in diesem Alter in etwa 300ml/g an Milch einschließlich Milchprodukte. Morgens und abends eine Portion Milch und zusätzlich eine kleine Menge Milchprodukte wie z.B. Käse oder Joghurt wären ausreichend, um das abzudecken.

In diesem Alter ist das Kauen und der Umgang mit fester Nahrung für die Gesamtentwicklung (z.B. Spracherwerb) sehr wichtig. Denken Sie auch an die Zähnchen, die sehr häufig mit energiereicher Nahrung umspült werden. Mein Vorschlag also morgens und abends eine Portion Milch entweder über das Fläschchen oder z.B. abends in Form eines Breies, den Ihr Mädchen dann löffelt. Versuchen Sie vormittags und nachmittags Ihrem Spatz Obst und Getreide möglichst ebenfalls als Brei zu geben oder auch Obst z.B. mit einer kleinen Portion Brot oder einer kindgerechten Knabberei zu kombinieren. Mit Brot ist die Kleine ja schon etwas vertraut und kann das dann jetzt auch immer besser üben. Sie können kleine Brotstückchen auch mal in die Milch einweichen. Damit liegen Sie zwischen Milchbrei und Brotzeit. Gut möglich, dass dies ein Weg ist, Ihr Kind mit Brot vertrauter zu machen. Dann kann die Kleine den Belag auch nicht stibitzen.

Aber machen Sie sich keine Gedanken, Ihre Maus verhält sich da nicht untypisch. Diese „Belag vom Brot Klau-Phase“ ist ganz typisch für frisch gebackene Kleinkinder. Manche Kinder sind auch die wahrsten Trennköstler. Bleiben Sie hier einfach geduldig dran. Es gibt halt nur eine bestimmte Menge Wurst oder Käse. Und immer wieder das Brot dazu. Verwenden Sie auch immer wieder einmal einen Belag, den man nicht so einfach entfernen kann, wie z.B. Frischkäse, HiPP Frucht-Pause oder HiPP Fleichzubereitung. Seien Sie ein Vorbild, greifen Sie mit Genuss und herzhaft beim Brot zu. Dann wird Ihr Mädchen das abschauen und irgendwann das Brot freudig mitessen. Kinder ändern Ihr Essverhalten immer wieder. Haben Sie es denn schon mit verschiedenen Brotsorten, Brötchen, Toastbrot, Knäckebrot, Zwieback, Reiswaffeln… probiert?

Überhaupt sind Sie was das Essen anbelangt das wichtigste Vorbild. Kinder übernehmen das, was ihnen vorgelebt wird. So lernt ihr Spatz in Schritten, wie sie mit festem Essen umgehen muss und dass man sich auch mit fester Nahrung sattessen kann. Machen Sie es ihr nicht zu leicht, natürlich ist es weniger mühsam eine angereicherte Milch zu trinken, als festes Essen zu kauen. Aber die Kleine ist in einem Alter, in dem es- wie schon geschrieben - sehr wichtig ist den Umgang mit dem Löffel zu lernen und möglichst viele feste Speisen zu nehmen.

Auch mittags würde ich nicht aus Angst die Kleine bekomme zu wenig, nach einer kleineren Menge die Lieblingsspeise folgen lassen. Gemüse, Beilagen, 2-3 mal die Woche Fleisch und 1 mal Fisch sind sehr wichtig und liefern wertvolle Schutz- und Nährstoffe. Je mehr Sie Ihr Kind dabei unterstützen und je mehr Gelegenheit sie bekommt sich damit anzufreunden und das zu üben, desto schneller wird das klappen. Wir führen ein sehr großes Sortiment an Kleinkindprodukten, das genau auf dieses Alter abgestimmt ist, Kinder in diesem Alter optimal versorgt und lecker schmeckt.

Natürlich geht das nicht von heute auf morgen, aber mit Ihrer Unterstützung wird Ihr Töchterchen das schnell schaffen und in eine altersgerechte, ausgewogene Essensweise finden.

Ich drücke Ihnen die Daumen dafür und wünsche Ihnen einen guten Start in die Woche

Veronika Klinkenberg

von Veronika Klinkenberg am 15.10.2012

Die letzten 10 Fragen an das Team vom HiPP Elternservice


Anzeige

Hipp mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.