HiPP Ernährungsberatung

Doris Plath  (Diplom Ökotrophologin)

   

 

Meine Kleine isst und trinkt zuwenig was kann ich tun?

Meine Kleine war noch nie der grosse Esser und Trinker.
Aber in den letzten Wochen ist es wirklich ein Graus.
Trinken tut sie tagsüber kaum etwas. Irgendwie hat sie keinen Durst.
Hab auch schon angefangen ihr statt Wasser Tee, Fruchtschorle, oder süßen Sprudel anzubieten, Hauptsache sie trinkt überhaupt etwas. Trotz diesen Tricks, werden es keine 250ml am Tag.
Und mit dem Essen ists auch nicht wirklich besser.
Morgens zum Frühstück biete ich ihr immer wieder verschiedene Sachen an,mal gibt es Müsli, mal Brot mit verschiedenen Belägen, mal süß mal herzhaft, dazu Beeren und Obst. Dazu MIlch oder Kaba. Aber da wird nur drin rum gestochert oder alles auf dem Boden verteilt-
Zum Mittagessen isst sie mengenmäßig vielleicht ein halbes Gläschen.Egal was ich mache. Ob warm oder kalt.und Abends das Gleiche.
Zwischendurch isst sie mal einen Fruchtzwerg oder ein kleines Stückchen Brezel.
Ich weiß langsam nicht mehr was ich tun soll.
Könnt ihr helfen

von windelbomber am 18.08.2014, 15:11 Uhr

 

Antwort:

Meine Kleine isst und trinkt zuwenig was kann ich tun?

Liebe "windelbomber ",
wie alt ist denn Ihre Kleine?

Wie ist Ihr Gedeihen (Gewicht und Größe)?

Danke für Ihre Rückmeldung,
Doris Plath

von Doris Plath am 19.08.2014

Antwort:

Meine Kleine isst und trinkt zuwenig was kann ich tun?

Meine kleine ist fast 18 Monate alt. Und sie ist laut U´s beim Kinderarzt immer im Normbereich.
wie gross sie im Moment ist kann ich gar nicht sagen, aber wiegen tut sie ca. 11kg

von windelbomber am 20.08.2014

Antwort:

Meine Kleine isst und trinkt zuwenig was kann ich tun?

Liebe "windelbomber ",
aus meiner Sicht brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen. Ihre Kleine gedeiht prima, das zeigt Ihnen sie holt sich schon was sie braucht.

Ich kann aber verstehen, dass dieses mäklige Essverhalten „nervt“. Davon können viele Eltern ein Lied singen.

Das Essverhalten der Kleinkinder ist nur in den wenigsten Fällen so wie es „sein sollte“. Kinder in diesem Alter haben ihren eigenen Kopf und entwickeln spezielle Vorlieben. Die Kinder werden wählerischer, haben keine Zeit zum Essen und schaffen oftmals nur Spatzenportionen. Und Neues probieren wollen sie auch nicht.
Während dieser Phase werden Kinder sich auch mehr darüber bewusst wie ein Speisenteller auszusehen hat, sie weigern sich, wenn das Essen nicht "richtig" aussieht.

„Gegen“ dieses ablehnende Verhalten ist es am besten, wenn Sie es als Eltern überwiegend gelassen nehmen und selbst bei einem ausgewogenen Speiseplan ein Vorbild für die Kleine bleiben.
Alles andere kommt von selbst. Vermeiden Sie Tadel, Zwang und zu große Aufmerksamkeit gegenüber ihrem Verhalten. Je weniger Sie dem Verhalten Ihrer Tochter Bedeutung beimessen und je weniger Sie erzwingen, umso mehr wird sich Ihr Mädchen am Essen interessieren. Sehen Sie das Essen weniger als „Ihre Aufgabe“, sondern mehr als Freude und Genuss und sehen Sie vieles - gerade beim Essen - oft einfach nur mit einem Augenzwinkern.

Leben Sie Ihrem Mädchen als Vorbild abwechslungsreiches Essen vor. Zeigen Sie Ihrer Kleinen wie viel Freude das Essen macht, besetzen Sie das Essen positiv.

Reichen Sie zu festen Zeiten (3 Haupt- und 2 Zwischenmahlzeiten) das Essen und vermeiden Sie kleine Snacks oder Naschereien zwischendurch. Dann kann sich bei den regulären Mahlzeiten auch ordentlich Hunger aufbauen und die Kleinen lernen ihren Hunger am Tisch bei zu stillen.
Achten Sie auch darauf, dass Ihr Schatz sich nicht mit Getränken „satt trinkt“ und auch nicht vor den Mahlzeiten den Bauch mit Trinken füllt. Sehen Sie das Trinken wie das Essen gelassen. Ist Ihre Kleine durstig, wird Sie auch was trinken.

Eine lieb gemeinte Anregung meinerseits, auch wenn es schwer fällt. Ich weiß, es ist nicht so leicht, aber versuchen Sie es aus: bieten Sie Ihrer Tochter eine Auswahl an Speisen an, die Portion auf ihrem Teller dabei eher klein halten. Und dann lassen Sie sie einfach mal in Ruhe!!!!
Schauen Sie nicht ständig auf ihren Teller hin, maßregeln Sie sie nicht dauernd, motivieren Sie sie nicht, interessieren Sie sich nicht für ihr Essverhalten. Essen Sie und die Familie selbst mit Genuss, unterhalten Sie sich am Tisch über angenehme Dinge. Sie möchten doch auch nicht, dass Ihr Essen dauernd kommentiert und überprüft wird, oder?

Fragen Sie nicht Ihre Tochter, was sie haben will! Nein, Sie als Mama bestimmen, was es zu essen gibt. Es kann eine gewisse Auswahl geben, bei der die Kleine wählen kann. Ist nichts dabei, bekommt Ihr Mädchen auch nichts Beliebteres, sondern bis zur nächsten Mahlzeit nichts. Haben Sie keine Angst, dass Sie was falsch machen, oder dass Ihre Tochter gar verhungern könnte. Das wird nicht passieren, dafür ist sie viel zu schlau.

Es gilt also das Motto: Sie bestimmen das Speisenangebot, Ihre Kleine die Menge, die sie essen mag.!

Noch ein paar weitere Tipps, die helfen Kinder am Essen zu interessieren:

Eine angenehme Atmosphäre, kein Zeitdruck, ein hübsch gedeckter Tisch sind einladend und regen den Appetit an.

Nach Möglichkeit die Kleine ins Einkaufen, Zubereiten, Tisch decken…einbeziehen.

Ziehen Sie Mahlzeiten nicht in die Länge. Nach etwa 30 Minuten sollte das Essen beendet sein, egal ob aufgegessen oder nicht. Dann ist wieder Spielzeit etc.
Mehr gibt’s dann nicht. Das ist nicht so schlimm. Also ruhig ab und zu mal den Hunger zum Gehilfen machen.

Greifen auch Sie selbst mit Genuss zu. Sie sind das Vorbild, Ihre Tochter wird Sie nachahmen. Zeigen Sie Ihrer Tochter wie viel Spaß das Essen macht. Freude am Essen ist mit der beste Appetitbringer.

Ich weiß, diesen Satz haben Sie bestimmt schon öfter gehört. Dennoch ist eines sicher, ein gesundes Kind wird nicht vor einem vollen Teller verhungern.

Viele liebe Grüße
Doris Plath

von Doris Plath am 20.08.2014

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an das Team vom HiPP Elternservice

9 Monate altes Baby isst und trinkt sehr wenig können Sie mir einen Tip geben?

Meine Frage, die mich immer mehr beschäftigt, betrifft das Essverhalten meines Sohnes. Ich habe 5.5 Monate vollgestillt. Ab diesem Zeitpunkt fing ich langsam an mit Beikost. Zuerst mittags Gemüse, dann abends Getreidemilchbrei und dann Obstgetreidebrei. Er hat von Anfang an ...

von Tibet75 12.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: trinkt, isst

Baby isst und trinkt kaum was können wir noch machen?

Liebes Team, erstmal herzlichen Dank für Ihre ausführliche Antwort auf meine letzte Frage: http://www.rund-ums-baby.de/hipp_elternservice/Abstillen_24812.htm Leider hat sich die Situation mittlerweile verschlechtert, die Kleine mag fast gar nichts mehr essen. Gestern ...

von Mettbrötchen 02.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: trinkt, isst

7,5 Monate isst viel aber trinkt kaum wie kann man das ändern?

Hallo, meine Kleine ist jetzt 7,5 Monate alt und nachdem ihr mir mit dem Beikoststart schon so wunderbar geholfen habt, wende ich mich jetzt nochmal an euch mit der Frage, ob mit der Menge so alles passt, oder sie zu viel bekommt. Momentan sieht unser Tagesplan ...

von Tenyes 20.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: trinkt, isst

Trinkt und isst meine Tochter genug?

Liebes Elternservice-Team Meine Tochter ist nun 9,5 Monate alt und wiegt 7,5kg bei 70cm Größe. Da ich mir nicht sicher bin, ob sie genug isst und trinkt bitte ich um ihre Einschätzung. ca. 8:00 Uhr: 200 bis 240 ml Pre2 ca. 12:00: 190 bis 240g Fleisch- oder Fischbrei mit ...

von Sylrei 05.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: trinkt, isst

Trinkt bzw. isst unser Sohn genug?

Sehr geehrte Frau Klinkenberg, unser Sohn wird nächste Woche 6 Monate alt. Wir sind uns nicht ganz sicher, ob er genug isst bzw. trinkt. Hier mal der Speiseplan: ca. 7.30 Uhr 80-100 ml 1-er Milch ca. 11-11.30 Uhr 1/2 Gläschen Kart.-Gem.-Fleisch-Brei und ca. ...

von ela0611 12.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: trinkt, isst

21 Monat alter Sohn isst seit 4 Tagen sehr sehr wenig und trinkt 3 Liter täglich

Guten Tag, ich mache mir Sorgen um meinen Sohn und weis nicht so recht wie ich mich verhalten soll. Ich weis nicht, ob ihm etwas fehlt, oder er mich einfach nur ausreizen will. Er ist immer nur 2-3 Gabel voll, will dann was anderes, dann wiederholt sich das Ganze und er ...

von sabrinche 30.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: trinkt, isst

Isst und trinkt mein Kind zu wenig?

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob mein Kind genug isst und trinkt... Meine Tochter wird in 4 Tagen 8 Monate alt und wiegt 8,3 Kilo. Sie kam ca. 3 Wochen zu früh mit nur 2.800 Gramm. Hier mal der Speiseplan von einem Tag: Gegen 8:30 Uhr: 150 ml 1-er bebivita, halbes ...

von Möchtegernschwanger 27.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: trinkt, isst

trinkt und isst keine Milchprodukt

Guten Tag, leider kommt ist bei uns immernoch das üblich Problem mit der Milch und den Milchprodukten. Mein Sohn ist 19 Monate alt und trinkt seit knapp einem Jahr höchstens einmal die Woche ca. 50 ml Milch. Alle versuche mit Milch-Shakes, Kakao, warm oder kalter Milch, ...

von zwerg2811 05.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: trinkt, isst

isst und trinkt main baby (9 Monate) zu wenig?

Hallo, ich mache mir große Sorgen, da ich keine Infos finde, ob meine Kleine viel zu wenig zu sich nimmt - vielmehr finde ich nur Bestätigungen dafür, dass sie zu wenig isst und trinkt. Der Tag sieht folgendermaßen aus: Mein Mädchen (9 Monate) trinkt morgens ca. 9 Uhr ...

von spatzel2000 08.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: trinkt, isst

10 Monate alt, isst und trinkt so wenig...

Hallo! Meine Tochter (10 Monate alt) isst und trinkt zur Zeit so schlecht. Sie hat mit 5 1/2 Monaten mit Beikost angefangen und war dann auch relativ schnell von Flasche auf Beikost umgestellt (sie hat dann nur mehr in der Nacht und in der Früh Flasche getrunken). Doch seit ...

von elidea 02.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: trinkt, isst

Die letzten 10 Fragen an das Team vom HiPP Elternservice


Anzeige

Hipp mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.