HiPP Ernährungsberatung

Annelie Last  (Diplom Ökotrophologin)

   

 

Mahlzeiten im Kiga und Zuhause

Hallo,

ich bitte um Ihren Ratschlag.

Unsere kleine Tochter geht nun in die Krippe.

Wir bringen Sie gegen viertel vor neun, Frühstück gibt es bei uns Zuhause gegen 8 Uhr. Aktuell die Flasche Milch und etwas Obst dazu. Gegen Müsli sträubt sie sich aktuell noch.

Danach gibt es im Kiga gegen viertel nach neun einen kleinen Obstsnack. Diesen isst sie meist nicht mit, da sie ja erst gefrühstückt hat. Um elf gibt es Mittagessen und um halb drei einen kleinen Snack.

Zum Abendessen gibt es bei uns ein Brot.

Unsere Tochter hat dann vier Mahlzeiten. Also ja eigentlich eine zu wenig, da sie das Obst am morgen ja kaum isst. Und davon mal abgesehen können zwei Stückchen Banane doch auch keine ganze Zwischenmahlzeit sein?

Und eine Frage habe ich zum Abendessen. Am We oder im Urlaub essen wir abends warm und tagsüber Brötchen / Brot. Ist das auch für unsere Tochter ok? Oder sollte das warme Essen immer am mittag gegeben werden?

Vielen Dank!!!!

LG Alex

von Alex0204 am 09.12.2016, 10:36 Uhr

 

Antwort:

Mahlzeiten im Kiga und Zuhause

Liebe „Alex0204“,

ich vermute Ihre Kleine ist etwa 1 Jahr alt.

Die Anzahl der Mahlzeiten ist bei Kindern ganz unterschiedlich und kann sich auch je nach Alter und Bedarf hin und wieder ändern. Die einen brauchen vier, andere fünf und wieder andere sechs Mahlzeiten.

Entscheidend ist letztlich, dass Ihr Mädchen davon satt und zufrieden wird. Es spricht also überhaupt nichts gegen die vier Mahlzeiten bei Ihrer Tochter. Vielleicht werden die einzelnen vier Mahlzeiten nach und nach einfach größer und reichhaltiger oder Ihre Kleine ist zum Abendbrot mehr.

Oder berichten die Erzieher, dass Ihre Kleine mittags arg ausgehungert ist? Oder wacht Ihre Kleine nun nachts vor Hunger auf?

Wäre es Ihnen denn möglich die Milch in der Früh etwas früher anzubieten, dann mag sie am Vormittag vielleicht mehr Obst mit essen. Es muss aber auch nicht sein.

Nein, ein Mittagessen muss nicht immer warm sein. Das können Sie gerne am Wochenende oder im Urlaub so handhaben. Wichtig ist ja nicht, wann Ihr Mädchen die unterschiedlich zusammengesetzten Mahlzeiten bekommt, sondern dass sie die Vielfalt erhält.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Mädchen eine schöne Adventszeit,
Annelie Last

von Annelie Last am 09.12.2016

Die letzten 10 Fragen an das Team vom HiPP Elternservice


Anzeige

Hipp mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.