Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Wachstum normal?

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Nun komme ich zur Beantwortung Ihrer Fragen:

Zu Ihrer vorangegangenen Geburt: Mit 780 g lag Ihr Sohn im Bereich der 10. Perzentile für die 28. SSW, lag also noch gerade im Normalbereich 10.-90. Perzentile. Die Gewichtsschätzungen werden ja von äußeren Körpermaßen berechnet. Ein Schätzfehler von 220 g ist durchaus möglich.

Frage 1: BPD bedeutet piparietaler Durchmesser. Das ist der mit Ultraschall gemessene Abstand zwischen den äußeren Begrenzungen der Scheitelbeine (= Kopfquerdurchmesser). 46 mm sind mit der 19. SSW vereinbar (Bereich ca. 43-50 mm). Die anderen Abkürzungen sind weitere Meßwerte.

Frage 2: Die SSL (Scheitel-Steiß-Länge) von 29 mm in der 11. SSW liegt im Normbereich. Dieser ist allerdings riesig (ca. 20-45 mm je nachdem ob Anfang oder Ende der 11. SSW). Das gleiche gilt für 7,7 cm (?) für die 15. SSW (Bereich ca. 60-93 mm).

Frage 3: Schwankungen des Wassergehaltes des Körpers können nicht erwartete Gewichtsschwankungen verursachen.

Insgesamt ist natürlich Ihre Sorge aufgrund der Vorgeschichte berechtigt. Die erhobenen Werte zeigen aber derzeit keine Gefahr. Sie schließen allerdings eine Wiederholung der Ereignisse wie bei der letzten Schwangerschaft nicht aus, was in der Natur der Sache liegt.

Man kann es aber auch anders formulieren: Es könnte derzeit nichts besser sein!

Ich drücke Ihnen die Daumen

Igr


Prof. Jorch

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 06.08.2001

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.