Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Liegt eine Entwicklungsverzögerung vor?

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Sehr geehrter Herr Professor Jorch,

Mein Sohn wurde 34+2 SSW nach bis dahin komplikationsloser Schwangerschaft per Not-Sectio (aus BEL) wegen vorzeitiger Wehen und Blasensprungs geboren. Apgar war 6/8/9, Nabel-pH 7,17, Gewicht 2270g, 45cm, KU 34 cm. Er benötigte für 10h wegen respiratorischer Anpassungsstörung eine cPAP-Beatmung, weiterhin bestanden eine Trinkschwäche und eine anhaltende Gelbsucht. Die Schädelsonographie war unauffällig.
Mit ca. 3 Monaten fiel eine Asymmetrie mit permanenter Kopfhaltung nach rechts auf, die unter Physiotherapie nach etwa 4 Wochen verschwand. Ggw. ist mein Sohn 8 Monate (unkorr.). Er greift sicher, wechselt Spielzeug zwischen den Händen und aktuell auch beginnend mit Pinzettengriff. Es besteht symmetrischer Armstütz auf geöffneten Händen seit dem 6.Monat. Er brabbelt Silbenketten (baba, lala etc.) seit er 6,5 Monate ist und ist ein freundliches, ausgeglichenes und aufmerksames Baby. Essen und trinken ist ebenso prima, er wiegt fast 9 Kilo bei 72 cm.
Nun zu den Fragen: Der Kinderarzt bemängelt, dass mein Sohn keine Anstalten mache sich zu drehen und sieht darin eine Entwicklungsverzögerung. Tatsächlich dreht er sich nur vom Rücken auf die Seiten, nicht jedoch auf den Bauch oder vom Bauch auf den Rücken. Er bewegt sich über rückwärts schieben durch den Raum und gelangt per Kreisrutschen an die gewünschten Spielsachen (kein Sitzen, kein Krabbeln). Gibt es Kinder, die "Drehen" einfach auslassen oder kann man tatsächlich von einer Entwicklungsverzögerung sprechen? Ist eine motorische Entwicklungsverzögerung bedeutsam hinsichtlich der Gesamtprognose?

Vielen Dank im Voraus für ihre Bemühungen!

von Pnin am 24.07.2013, 11:10 Uhr

 

Antwort auf:

Liegt eine Entwicklungsverzögerung vor?

Also am fehlenden Drehen mit 8 Monaten würde ich keine Entwicklungsprognose festmachen. Man muß schon alles zusammen betrachten. Nach R. Largo (Neuropädiater) lernen nur 87 % der Säuglinge das Sitzen, Krabbeln und Laufen über das Drehen. Nach den Griffith Entwicklungsskalen drehen sich mit 8 Monaten (ihr Kind ist ja erst 6,5!) erst 86 % auf den Bauch - mit 6 Monaten erst 60 %.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 25.07.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an die Experten Frühgeburt und Frühchen

Ab wann spricht man von Entwicklungsverzögerung?

Lieber Dr. Jorch, bei uns steht demnächst die 2. Jahresuntersuchung an. Mich würde interessieren ab wann man von - keiner, - leichter und - deutlicher Entwicklungsverzögerung spricht. Es wird letztlich ja ein "Gesamturteil" gefällt und nicht jeder Teilbereich ...

von eileen1982 08.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entwicklungsverzögerung

Entwicklungsverzögerung - Turm bauen

Sehr geehrter Herr Prof. Jorch, meine Tochter kam 8 Wo zu früh auf die Welt. Sie ist jetzt 18 Monate bzw. 16 Monate korriegiert. In unserer Frühchensprechstunde hat man schon eine motorische Entwicklungsverzögerung festgestellt (ca. 3 Monate, läuft noch gar nicht, krabbelt ...

von Sandra999 13.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entwicklungsverzögerung

entwicklungsverzögerung/schaden

hallo prof.jorch eine frage aus interesse: 1.woran liegt es eigentlich das bei frühgeborenen entwicklungsverzögerung oder entwicklungsschaden entstehen,an der SSW die sie geboren sind oder an der medizinische hilfe die sie nach der geburt kriegen?oder welche andere faktoren ...

von tuncay57 09.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entwicklungsverzögerung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.