Frage:

Guten Tag. Bei meinem Sohn war der BERA-Hörtest auffällig. Eventuell ist unser Kleiner taub. Aber der Test soll wiederholt werden, wissen Sie in welchem Abstand? Darf ich hoffen, dass dann alles in Ordnung ist? Mein Sohn kam in 33+3
Würde mich über Ihre Einschätzung sehr freuen. Vielen Dank.

von Jannik876 am 24.03.2021, 07:37 Uhr

 

Antwort auf:

Hörtest

Entsprechend der Richtlinie über die Früherkennung von Krankheiten bei Kindern bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres („Kinderrichtlinien“) haben Neugeborenen einen Anspruch auf eine Früherkennungsuntersuchung auf Hörstörungen. Das nach dieser Richtlinie durchzuführende Neugeborenen-Hörscreening dient primär der Erkennung beidseitiger Hörstörungen ab einem Hörverlust von 35 dB. Solche Hörstörungen sollen bis zum Ende des 3. Lebensmonats diagnostiziert und eine entsprechende Therapie bis Ende des 6. Lebensmonats eingeleitet sein. Bei Ihrem Kind ist jetzt eine Bestätigungsdiagnostik erforderlich, die am besten bei einem auf Kinder spezialsierten HNO-Arzt (Pädaudiologe) durchgeführt werden sollte. Um Ihnen Klarheit und zu verschaffen, sollte diese Untersuchnung jetzt ohne Verzögerung durchgeführt werden.

von PD Dr. med. Dirk Manfred Olbertz am 24.03.2021

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.