Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Hilfe mein Sohn hat ein Trinkproblem

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Für die Einschätzung ist es zunächst wichtig zu wissen, wieviel Ihr Sohn pro Tag derzeit zunimmt. 15 g/Tag wäre noch o.k., 20 g/Tag wäre gut und 25 g/ wären super. Danach bemißt sich die Dringlichkeit der Fütterungsbemühungen. Die ersten 50 ml scheint er aufgrund großen Hungers zu trinken. Danach ist ihm irgendetwas unangenehm. Entweder ist der Magen gefüllt und entleert sich nicht so rasch in den Dünndarm, oder durch das Trinken wurden Darmbewegungen ausgelöst, die ihm wehtun oder Speise gelangt aus dem überfüllten Magen in die Speiseröhre und schmerzt dort.
Versuchen Sie es doch zunächst mit einer Trinkpause nach den ersten 50 ml, füttern in der Zwischenzeit Ihre Tochter und eben ihrem Sohn dann die zweite Portion. Sein Magen hat sich bis dahin schon etwas entleert und der Darm ist auch schon wieder etwas zur Ruhe gekommen.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 26.08.2003

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.