entwicklung.....vorsicht laaaaang!

Frage in der Beratung "Frühchen und Frühgeburt"

Frage:

das kind einer freundin wurde in der 29. ssw geboren. heute ist der kleine 22 monate alt. vor 4 monaten hat er endlich angefangen zu krabbeln, aber mit dem laufen tut sich noch nichts. er zieht sich zwar ab und zu hoch, aber nur mit voll durchgestreckten beinen. wenn er steht, steht er nur auf zehenspitzen und hat die beine total angespannt. wann lernt ein solches frühchen laufen? ist das normal, dass er seine beine immer anspannt (auch beim liegen)? sprechen tut er auch noch nicht. nur mama und papa. wird er sich irgendwann einmal normal entwickeln, sodass er in einen normalen kindergarten kommt? meine freundin sagt, dass mit ihm alles in ordnung wäre. bei den kinderarztuntersuchungen sagt sie, dass er schon 3-wort-sätze spricht, aber dass stimmt nicht. warum macht sie sowas? wenn der kinderarzt nicht weiss, was der kleine wirklich macht und kann, kann er doch auch keine richtige diagnose stellen. nachdem, was sie dem kinderarzt immer erzählt, ist der kleine auf dem geistigen stand eines 2jährigem.
ausserdem hat der kleine keinen richtigen tiefschlaf. egal zu welcher uhrzeit man nachts in sein zimmer kommt, er wird sofort wach. beim kleinsten geräusch macht er die augen auf. dann ist es doch kein wunder, dass er immer müde ist, oder? er "schläft" bis zu 18 stunden am tag.

von susi26 am 07.08.2002, 13:28 Uhr

 

Antwort auf:

entwicklung.....vorsicht laaaaang!

Hallöchen,

hmm, das ist nicht sehr klug von deiner Freundin. Aber der KA müsste das doch sehen in welcher Entwicklung das Kind ist (also er müsste doch sehen ob er laufen oder sprechen kann).
Das er noch nicht laufen kann, hat nicht viel zu sagen. Das ist bei den meisten Frühchen so. Meine kleine hat auch jetzt erst mit 14 Monaten angefangen zu krappeln. 2 Wochen vorher fing sie an mit alleine sitzen und jetzt nach 3 Wochen zieht sie sich hoch. Was ich damit sagen möchte ist, das der Entwicklungssprung aus einmal gnaz schnell gehen kann. Aber durchaus auch individuell länger dauern kann. Nicht jedes Kind ist gleich in der Entwicklungsphase.
Schlag ihr doch mal vor, mit ihrem Kind zu einer Frühförderung zugehen. Meine kleine hat seit 2 Wochen auch eine Frühförderung und bei solch kleinen Kinder kommen diese zu einem nach Hause.
Es bringt sicher nicht nur Abwechslung fürs Kind sondern auch für die Mutter. Mann kann da viele helfende Anregungen fürs Kind erlernen, die beiden Spass machen.
Es schläft ja für sein Alter relativ viel am Tage. Aber jedes Kind holt sich den Schlaf den es selber braucht.
Ich hätte noch eine Idee oder Tipp, wie wäre es wenn du beim nächsten Kinderarztbesuch mit gehst. Und ein wenig deiner Freundin, beim Gespräch mit dem Kinderarzt zu Seite stehst.
Sie braucht sich doch nciht zu schämmen da sie ein Frühchen bekommen hat und sie sollte jede Hilfe annehmen, dafür sind doch Ärzte, Frühförderungen etc. da.

Also ich wünsch viel Glück und Spass mit dem Kleinen.

Liebe Grüße Sandra (Bluemchen)

von Bluemchen am 07.08.2002

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.