PD Dr. med. habil. Dirk Manfred Olbertz

E.coli Kolonisation - Sepsisgefahr?

Antwort von PD Dr. med. habil. Dirk Manfred Olbertz

Frage:

Guten Tag,
Ich bin aktuell bei 29+6 SSW und bin wegen vorzeitiger Geburtsbestrebungen seit 24+1 in Behandlung. Zwischenzeitlich wurde an der Zervix 3 MRGN E.coli gefunden und auch mit Meropenem behandelt… der Keim war aber weiterhin ohne Zeichen einer Zervizitis nachweisbar. Ich mache mir Sorgen… falls es doch bald zur Geburt kommen sollte (geplante Sectio), ob sich dadurch nicht die Gefahr einer Neugeborenensepsis erhöht?

Mein erster Sohn ist in 26+0 geboren und zwei Tage später an einer Lungenblutung verstorben, mglw. ebenfalls infektbedingt?

Mit freundlichen Grüßen

von AnnieLein am 06.07.2022, 22:26 Uhr

 

Antwort auf:

E.coli Kolonisation - Sepsisgefahr?

Bei Ihren 3 MRGN E. coli handelt es sich um eine Besiedlung, die für Sie erstmal ungefährlich ist. Für ein Frühgeborenes können diese Bakterien, bei denen viele antibiotischen Medikamente unwirksam sind, potentiell gefährlich sein. Bei drohender Frühgeburt ist darum die engmaschige Überwachung Ihrer Besiedlung mit Bakterien und der Wirksamkeit von Antibiotika wichtig, damit zur Geburt geeignete Antibiotika angewendet werden können. Bei rechtzeitigem Beginn der Behandlung mit wirksamen Antibiotika ist in der Regel eine Neugeborenensepsis zu verhindern.

von PD Dr. med. Dirk Manfred Olbertz am 10.07.2022

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.