Fachärztin Louise-Caroline Büttner

Cervixlänge

Antwort von Fachärztin Louise-Caroline Büttner

Gern beantworte ich Ihre Frage, die Herr Prof. Jorch an mich weiter gegeben hat.
Eine Zwillingsschwangerschaft ist immer ein Risiko für Frühgeburtlichkeit. So gesehen sind vorzeitige Wehen und Zervixverkürzung "normal" und eigentlich zu erwarten. Trotzdem sind natürlich ihre Kinder ín der 32. Woche noch unreif, wenn jetzt die Geburt einsetzen würde. Deshalb sollte alles versucht werden, die Schwangerschaft zu halten (z.B. Wehenhemmung) und den Kindern günstige Bedingungen für den Start ins Leben zu schaffen (z.B. Lungenreifeinduktion). Bedenken Sie zusätzlich, daß die Vermeidung von Stress ein sehr wirksames Mittel zur Behandlung einer drohenden Frühgeburt sein kann (prophylaktische Liegekur). Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

von Prof. Nieder, Uni-Frauenklinik Magde am 29.10.2003, 10:29 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.