Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Blasensprung vor 20 SSW

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Hallo Herr Prof. Jorch,
Ist auch bei einem Blasensprung vor 20 SSW mit vollständigem Fruchtwasserverlust ein abwartendes Verhalten sinnvoll, wenn keine Infektanzeichen da sind
und hat ein solches Kind, wenn es dann in der 24. oder 25. SSW geholt wird (und das geschieht ja erst dann, wenn sich die Entzündung ankündigt oder bereits vorhanden ist) Chancen auf ein relativ gesundes Leben?

von Lara28 am 05.02.2003, 17:56 Uhr

 

Antwort auf:

Blasensprung vor 20 SSW

Ich gebe die Frage an Prof. Nieder weiter.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 06.02.2003

Antwort auf:

Blasensprung vor 20 SSW

Prof. Jorch bat mich, Ihre Fragen zu beantworten. Bei einem Blasensprung in der 20. Woche sind die Chancen für eine gesunde Entwicklung des Kindes eher schlecht. In diesem frühen Schwangerschaftsalter ist das Kind nicht nur durch eine Infektion gefährdet, es fehlt dem Kind auch der notwendige "Raum" (Fruchtwasser), sich zu bewegen, seine Lungen durch Atembewegungen zu trainieren usw). Man muß sich das so vorstellen, daß das Kind ohne Fruchtwasser noch über lange Wochen wie "eingeschnürt" ist, seine Gelenke, seine Muskeln nicht trainieren kann. Die Infektion kommt früher oder später meistens noch dazu. Und ab der 25. Woche ist ein Frühgeborenes auch ohne vorzeitigen Blasensprung und/oder Infektion auf Grund seiner Unreife gefährdet, so daß also viele ungünstige Faktoren zusammen kommen.

von Prof. Nieder, Uni-Frauenklinik Magde am 07.02.2003

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.