Kristin Windisch, Ergotherapeutin

Ergotherapie bei Kindern

Kristin Windisch, Ergotherapeutin

   

 

Frühkindliche Regulationsstörung / Essstörung

Hallo Frau Windisch,

ich hatte Ihnen vor einiger Zeit bereits geschrieben und unsere Situation geschildert, dass unsere Tochter, mittlerweile 18 Monate (Frühchen, hypoton) keine feste Nahrung zu sich nehmen möchte. In der Zwischenzeit hat sich ein bisschen was getan und sie ist auf dem besten Weg bald zu laufen und isst sehr gerne Kekse, Knusperbrot und Vollkornbrot. Allerdings interessiert sie sich nicht für Gemüse und Obst. Das isst sie nach wie vor nur fein püriert und wenn sie doch mal ein Stück Obst in die Hand nimmt, lässt sie es sofort fallen, weil es ihr wohl irgendwie zu glitschig ist. Am liebsten mag sie feste, trockene Nahrung. Woran liegt das und was kann ich tun, um ihr auch Obst und Gemüse schmackhaft zu machen?

Laut der Kinderärztin sei das eine frühkindliche Regulationsstörung und uns wurde geraten das Gemüse weiterhin zu pürieren, um eine Essverweigerung zu vermeiden, weil sie recht zart ist, und z. B. Obststücke nur dazuzulegen ohne groß darauf einzugehen und abwarten.

Wie ist Ihre Einschätzung?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

Beste Grüße

von Mariposa18 am 03.01.2020, 11:57 Uhr

 

Antwort:

Frühkindliche Regulationsstörung / Essstörung

Hallo,

da hat sich doch schon einiges getan, schön.
Der Empfehlung der Kinderärztin würde ich so erstmal folgen und das Obst in Stücken extra anbieten und selbst vorleben,es so zu essen. Apfel ist da ja vom Obst noch am wenigsten glitschig. Obst lässt sich ja schön als Obstmus oder auch als Smoothie zum trinken verabreichen, um trotzdem Vitamine aufzunehmen und Gemüse als Sauce püriert übers Essen (Vitamin C wird vom Körper besser aufgenommen wenn man ein paar Tropfen Öl mit beimischt).
Die Essgewohnheiten können sehr viel Geduld von den Eltern einfordern,ändern sich aber phasenweise immer wieder.
Falls bisher noch nicht empfohlen: Baby warum isst du nicht - von Schwarz-Gerö, Buch über Entwicklungsphasen der Nahurungsaufnahme und Alltagstips bei Essproblemen.
Mit zunehmendem Alter kann man die Kinder dann beim kochen,v.a.bei neuen unbekannten Speißen, mitmachen lassen,dann sind sie offener für das probieren.
Alles Gute

von Kristin Windisch am 03.01.2020

Die letzten 10 Fragen zum Thema Ergotherapie bei Kindern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.