Ingrid Henkes

Wegdrücken beim trösten

Antwort von Ingrid Henkes

   

 

Wegdrücken beim trösten

Meine Tochter (10 Monate) drückt sich manchmal weg wenn ich sie trösten möchte nachdem sie sich weh getan hat. Als ob sie dann wütend ist, dass ihr was weh tut kommt es mir vor. Ist das normal oder ist unsere Bindung schlecht oder was mache ich falsch? Ansonsten scheint alles ganz normal zu sein zwischen uns...

von Mama2020L am 08.04.2021, 16:36 Uhr

 

Antwort:

Wegdrücken beim trösten

Guten Tag,
Sie machen nichts falsch und Ihre Bindung ist gut. Sie gehen empathisch auf die Bedürfnisse Ihrer Tochter ein und trösten sie, wenn sie das braucht. Diese Erfahrungen sind wichtig für die Entwicklung Ihrer Tochter.

Genau erklären kann man das beschriebene Verhalten nicht. Ich gehe davon aus, dass Babys sich mit aller Kraft gegen den unangenehmen Reiz stemmen, der sie manchmal geradezu überflutet. Dabei stemmen sie sich auch gegen die haltende Person. Die ist aber gar nicht gemeint. Es tut den Babys ja gut, in ihrer Not gehalten und getröstet zu werden und nicht alleine zu sein.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und ein freudvolles weiteres Kennenlernen und Erkunden der jeweiligen Bedürfnisse.
Ingrid Henkes

von Ingrid Henkes am 09.04.2021

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.