Ingrid Henkes

Tochter 2,5 wacht Nachts auf und lacht

Antwort von Ingrid Henkes

   

 

Tochter 2,5 wacht Nachts auf und lacht

Guten Tag Frau Henkes,

Unsere Tochter ist 2,5 Jahre alt. Sie erwacht neuerdings Nachts, so gegen 02:00 bis 03:00 Uhr. Sie schläft meist so gegen 20:30 Uhr, recht schnell ein und normalerweise schläft sie auch durch. Wenn sie nun aufwacht, dann ruft sie uns und ich oder meine Frau gehen dann zu ihr. Sie wirkt dann immer etwas abwesend, man kann sich aber mit ihr unterhalten. Nun zum Problem. Sie legt sich dann wieder hin, aber noch lieber sitzt sie dann in ihrem oder unserem Bett und fängt immer wieder an zu lachen und dabei murmelt sie immer wieder ein paar, auch verständliche Worte. Zum Beispiel "oha". Sie hat dabei die Augen auf und starrt immer an einen fixen Punkt. Außerdem schlägt sie wie wild mit ihrer Puppe herum oder fuchtelt wild mit den Händen. Das ganze hat heute Nacht zum Beispiel 3 Stunden gedauert. Ich bin mit ihr dann auch schon aufgestanden und wir haben ein Buch angeschaut, ändert beim einschlafen dann allerdings auch nichts. Können Sie uns bitte sagen, was Sie dazu meinen? Vielen Dank schon einmal!

von Andi Becher am 08.04.2021, 09:22 Uhr

 

Antwort:

Tochter 2,5 wacht Nachts auf und lacht

Guten Tag Andi,
Ihre Tochter scheint Ihren Schlafrhythmus geändert zu haben und wacht jetzt mitten in der Nacht auf. Es hört sich so an, als suche sie dann Ihre Aufmerksamkeit, weil sie jemanden braucht, der sich mit ihr beschäftigt.
Wenn Sie darauf eingehen, hat Ihre Tochter natürlich wenig Grund wieder einzuschlafen.
Vielleicht haben Sie die Möglichkeit das Licht auszulassen und Ihre Tochter im Elternbett Bett weiterschlafen zu lassen, damit sie sich geborgen fühlt.
Natürlich lässt sich das Wiedereinschlafen nicht erzwingen, wenn die Kinder nachts plötzlich hellwach sind. Sie können das nächtliche Wachsein aber durch ausbleibende Beschäftigungsangebote weniger attraktiv machen.
Das Schlafverhalten ist in diesem Alter noch nicht so stabil. Da kann es solche Phasen des nächtlichen Aufwachens immer mal geben. Meist hört das aber auch rasch wieder auf.

Alles Gute Ihnen
Ingrid Henkes

von Ingrid Henkes am 08.04.2021

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.