Plötzlich Stottern

   

Antwort:

Plötzlich Stottern

Hallo Loredana,

Wir haben exakt dasselbe Problem. Mein Sohn (jetzt 2 1/4) ist sprachlich extrem weit, laut Kinderarzt auf dem Stand eines 4-jährigen und hat von einem Tag auf den anderen mit dem Stottern begonnen. Wenn er müde/ überreizt ist, wird es so extrem, dass er kein Wort mehr raus bringt. Dazwischen sind immer wieder stotterfreie Episoden und dann geht es wieder los.
Mein Kinderarzt meinte das ist sog. Entwicklungsstottern, dass bei Früh-Sprechern besonders gerne vorkommt. Man soll es nicht weiters beachten, dem Kind immer das Gefühl geben, dass man ihm ohne drängen zuhört, die Worte, die nicht rauswollen nicht vorwegnehmen, das Kind nicht nachmachen und nicht verbessern. Das auch allen Kontaktpersonen so einbläuen, da sich negative Reaktionen („jetzt sag doch endlich, was du willst“, „so, jetzt das Ganze nochmal richtig“, „Wenn du so sprichst, lacht dich ja jeder aus“ etc.) richtig böse ins Gedächtnis brennen können und so überhaupt erst ein Problem draus wird. So kann man dann wohl gerne ein Jahr abwarten und sollte nur dann aktiv werden, wenn das Kind spürbar leidet oder sich die Problematik rapide verschlechtert.

Ich werde aber auch gespannt lesen, was Dr. Nohr dazu sagt.

Viele Grüße und alles gute euch!

von Krümeli am 05.04.2021, 13:00 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.