Frage im Expertenforum Kinderorthopädie an Dr. med. Wolfgang Remus:

vojta therapie

Dr. med. Wolfgang Remus

Dr. med. Wolfgang Remus
Kinderorthopäde
Frage: vojta therapie

Mitglied inaktiv

Hallo Dr.Remus, meine kleine Tochter ist 6,5 Monate, seit 6 Monaten sind wir in Therapie. Osteopath, dann KG Bopath Sie hat Vorzugshaltung nach rechts. Mittlerweile kann sie ihren Kopf nach rechts und links drehen. Seit 2 Wochen machen wir Vojta Therapie, und ich habe das Gefühl es ist schlechter geworden, Ihr Kopf hängt immer zu einer Seite, also auf der linken Schulter , sie liegt wie ein C . Kann es sein dass es bei Vojta zuerst schlechter wird bevor es besser werden kann, oder machen wir was falsch ? bin echt schon verzweifelt. Sollte ich evtl. röntgen machen, um die Wirbeln zu prüfen? besten Dank Gruss Vera


Hallo, es handelt sich in den meisten Fällen um eine sognt.Schräglage,die nicht selten ist,und bei konsequenter Physiotherapie bis Ende des 1.Jahres normalisiert sein sollte,auch die Kopfvervormung.Wäre das dann nicht der Fall,kann man immer noch eine erweiterte Diagnostik (Röntgen,Neurologie etc.) durchführen. Ich denke,dass Ihr Kind die Vojta-Therapie ebensowenig mag,wie ich. Bleiben Sie doch konsequent bei einer guten Bobath-Therapie. Sie haben ja noch Zeit. Und lassen Sie sich nicht so viel verbieten.Machen Sie alles, was dem Kind Freude macht, das ist nie falsch. MIt herzlichen Grüßen Dr.Remus


Mitglied inaktiv

noch eine Frage, durch die Vorzugshaltung hat sie eine seitliche Kopfverformung, recht stark. Meine Frage, wie lange ist ein Babykopf weich genug, dass sich das verwächst? oder kann es so bleiben?


Mitglied inaktiv

Hallo Dr. Remus besten Dank für Ihre Antwort. Eine Frage habe ich noch, warum mögen Sie Vojta nicht? Also unsere KG Praxis macht beides und sie haben das Konzept das beste aus beiden. Vorher hatten wir nur Bopath und es hat gar nichts gebracht, die Therapeutin hat immer einen Muskel gedehnt, 3 Monate lang, daher haben wir gewechselt. Meine Tochter findet es auch nicht schlimm, die èbungen scheinen ihr nichts auszumachen. Nur die Erfolge bleiben aus, wahrscheinlich bin ich zu ungeduldig. Was halten Sie von manuelle Therapie? Ich habe sehr viel davon gelesen und die Betroffenen sind sehr davon überzeugt, bin aber doch skeptisch, nicht dass man da mehr kaputt macht, als heilt. Oder werden die Blockaden durch die gesetzten Impulse wirklich gelöst? Vorher werden die Kinder geröntgt. Liebe Grüsse


Hallo, ich habe gegen Vojta die Agressivität gegenüber Mutter und Kind. Was immer Sie weitermachen,haben Sie keine Angst,dass Sie irgendwas falsch machen.Eine Mutter ist immer unmittelbar am Kind,und sieht. ob die Therapie was bringt,oder nicht.Nur falsch machen können Sie nichts. Mit vielen Grüßen Dr.Remus


Mitglied inaktiv

Hallo, darf ich noch meine Erfahrung dazu schreiben? Uns ging es ähnlich: C-Haltung, platter Kopf auf einer Seite, Vorzugshaltung, Stillprobleme. Wir haben von der KiÄ ein Rezept für manuelle Therapie bekommen, sind zu einer ostheopathisch ausgebildeten Physiotherapeutin gegangen, 6 Behandlungen, nichts dazugezahlt, alles wieder in Ordnung. Mein Kind wurde mit ca. 2 Jahren nochmals durchgecheckt. Es gibt heute keine Probleme mehr. Der Kopf hat sich wieder verwachsen. Mein Sohn ist jetzt übrigens 3.


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo Dr. Remus, mein Sohn (3 Monate) hat seit der 2 Woche Tübinger Hüftschien (Dysplasie bds und Luxation rechts: Werte Anfang rechts 42°, links 51°, mittlerweile rechts 59°, links 60° nach 11 Wochen Schiene). Ich hatte genau das gleiche als Baby aber erst mit dem 11 Monat festgestellt, mittlerweile 26 mal operiert, Hüft-TEP rechts seit einem Jah ...

Hallo Herr Dr. Remus! Meine Tochter Marie (3,4 Jahre alt) bekommt seit ca. 14 Monaten die Vojta Therapie. Marie hat eine Spastik im linken Bein, Ursache eine "Verkalkung" im Gehirn. Marie war eine Frühgeburt (34.SSW), 2. Zwilling und hatte bei der Geburt leichten Sauerstoffmangel. Ausser der Spastik im linken Bein, Spitzfuss, die durch eine Orth ...

Meine Tochter (geb. 04.06.10, Geburtstermin 07.07.10) soll zur Vojta-Therapie. Laut Ärztin hat sie einen starken Rundrücken, zu schwache Muskulatur, im Bereich des Schultergürtels zu schwach - insgesamt in ihrer Entwicklung( robbt, krabbelt nicht) zurück. Wir sollen sie auf keinen Fall sitzen lassen, was in der Praxis schlecht funktioniert, da sie ...

Hallo, meine Tochter hat eine Vorzugshaltung nach links und dadurch auch schon einen platten Kopf, eine Blockade wurde 2mal ausgeschlossen. Sie hat 8 Wochen eine Pavlik-Bandage getragen und da ging es gar nicht, den Kopf nach rechts zu drehen. Seit sie diese los ist klappt das auch. Wir geben ihr mehr Reize von rechts als von links, und sie reag ...

Sehr geehrter Herr Prof. Lohmann, bei meinem Sohn, 14 Jahre alt, hat sich aufgrund einer neurologischen Erkrankung - Guillain Barre Syndrom, ein Spitzfuß entwickelt. Lässt sich dieser durch Krankengymnastik therapieren oder reichen diese Maßnahmen nicht mehr aus, sodass eine OP unumgänglich ist? Ich habe gelesen, dass sich durch eine OP bei eine ...

Sehr geehrter Prof. Dr. Lohmann, mein Sohn (12) hat einen Tritt gegen die Achillessehne bekommen, nun hat sich diese entzündet. Wie sieht die Therapie aus und wie lange dauert es, bis die Entzündung abklingt? Bei meinem Sohn besteht zusätzlich der Verdacht auf enthesitis-assoziierte juvenile idiopathische Arthritis, falls das von Bedeutung ist ...

Hallo, mein Sohn (8,5Monate) hat vom Kinderarzt eine Physiotherapie (Bobath, Vojta) verordnet bekommen weil er noch nicht frei sitzen kann. Er krabbelt schon seit dem 7.Monat und beginnt auch sich hochzuziehen. Die Ärztin hat festgestellt, dass er nicht den Drang hat, sich in die Sitzposition zu ziehen, wenn man ihn im Liegen an den Handgelenken ...

Guten morgen, Meine Tochter ist jetzt 10 Wochen alt. Der letzte Ultraschall ergab rechts eine 1a Hüfte, links eine 2a, wobei lediglich der Alphawinkel hier verantwortlich war, der bei 58 Grad lag. Wir haben eine Überweisung zur Orthopädie im Krankenhaus bekommen, aber erst in 2 Wochen einen Termin. Die Kinderärztin meinte das wäre okay, bes ...

Hallo mein sohn ist aktuell in der therapieklinik st Mauritius und bekommt aeit 8 wochen immer wieder auch Galileo. Seit heute kann er sein linkes bein nicht mehr durchstrecken und deutet auf die Hüfte. Kann es schödigen wenn die hüfte vorher ok war. Ist ja oft das die hüftknochen aus der pfanne gleiten bei spastiken.

Guten Morgen Meine kleine 7 Monate  Muss zur Physiotgerapie gehen da sie ein schrägen hals hat det nach rechts neigt und eine gebogene Wirbelsäule hat. Meine Physiotherapeutin meinte man muss jetzt was machen sonst bekommt sie Skoliose.  Jetzt gerade machen wir die vojta Therapie. Ich solle es jetzt auch Zuhause machen.  4 mal 3 jetzt ...