Frage: 6 Wochen nach Sectio/Placenta increta

Hallo Hr. Dr. Hellmeyer Gestern waren es 6 Wochen nach meiner 4. Sectio bei 37+5SSW, diesmal mit tiefsitzender Plazenta. Bei Eröffnung wurde festgestellt das die Plazenta bereits durchscheint und wohl eingewachsen ist, im Arztbrief stand. "Placenta Increta" Die Sectio dauerte sehr lang, aber mit zahlreichen "Z" und "Rucksack" Nähten und viel Blutverlust, konnte die Gebärmutter erhalten bleiben.Ich hatte in der ersten Nacht extreme Schmerzen, die mir nach den anderen Sectios so nicht bekannt vorkamen.. Nun hatte ich letzte Woche bereits meinen Nachsorge Termin. Im US sah mein Frauenarzt das die Gebärmutter wohl noch recht "wüst" aussieht. Die Hinterwand ist schön glatt und die Vorderwand, total ramponiert. Sogar für mich als Laie war das erkennbar. Vergrössert ist die Gebärmutter auch noch, etwa 2 Finger über dem Schambein. Der Hals sieht laut FA gut aus und sonderte letzte Woche schon "klar" ab und der FA meinte das da nicht mir viel Wochenfluss zu erwarten ist. Er bestellte mich in 8 Wochen wieder ein zur Nachkontrolle per US. Jetzt habe ich noch immer Schmerzen, nicht arg, aushaltbar aber dennoch vorhanden. Vor allem beim Niesen und Husten. Mein FA meinte das das nach diesem Befund normal sei. Ist dem so? Bei den anderen 3 Sectios war ich in diesem Zeitraum bereits beschwerdefrei. Nun hatte ich vor 2 Tagen wieder Blut in der Vorlage, nicht viel und hellrot. Erst dachte ich an meine Periode, wäre dies möglich? Der Wochenfluss war bis dato gelblich. Nun ist es sehr schleimig (entschuldigen Sie meine genaue Beschreibung) und rosa, aber geruchslos. Anders als der Wochenfluss, der ja doch meist recht muffig riecht. Wäre das möglich das es, nach diesem Befund, bereits meine Periode war/ist? Oder wenn nicht, muss ich dann noch lange mit dem Wochenfluss rechnen? So langsam ist das ziemlich "nervig". Eine erneute SS wurde mir strikt verboten? Wäre das tatsächlich so schlimm? Ich habe mich bei der Sectio zwar direkt Sterilisieren lassen, aber nichts ist 100%ig, das musste ich ja auch unterschreiben. Ich danke Ihnen recht herzlich für Ihre Hilfe und bin dankbar das sie sich die Zeit nehmen und die Fragen der Frauen beantworten. LG Antje

von antje1984 am 17.03.2015, 09:06



Antwort auf: 6 Wochen nach Sectio/Placenta increta

Hallo antje1984, über mail kann ich natürlich nicht klinisch untersuchen und auch ausführliche Beschreibungen reichen hier zum Teil nicht aus. Gerade nach so einer komplizierten OP mit zahlreichen Umstechungen unten an der Gebärmutter ist es nicht verwunderlich, dass Schmerzen länger anhalten können. Es kann auch durchaus sein, dass die Periode jetzt wieder eingesetzt hat. Alarmzeichen wären nur Fieber und starke Schmerzen über die gesamte Gebärmutter. Der alleinige Ultraschallbefund gibt keinen Grund für ein Behandlung. Schwangerwerden sollten Sie wirklich nicht mehr. LG und alles Gute

von Prof. Dr. med. Lars Hellmeyer am 17.03.2015



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Empfehlung wann Sectio-Termin

Guten Abend, 2020 habe ich eine Sectio gehabt (mütterliche Indikation Kavernom. Diese war 8 Tage vor ET geplant. Allerdings bekam ich 13 Tage vor ET Wehen und die Fruchtblase platzte, sodass an diesem Tag der KS durchgeführt wurde. (Nach Abwarten und Wehenhemmern wegen Heparinspritze, da leichte Thrombophilie) Die Indikation liegt immer...


Sectio vs. Spontangeburt

Guten Tag Herr Dr. Hellmeyer, ich würde gerne Ihre Meinung bzgl. des geplanten Vorgehens wissen. Vorgeschichte: sekundäre Sectio (06/2020 bei 40+6) bei Einleitung mit Cytotec über insgesamt 5 Tage; zum Schluss viele Stunden MM (8h) vollständig geöffnet und Blasensprung; Köpfchen stellte sich nicht richtig ein; CTG immer gut; letztlich ging e...


Schmerzen während Sectio

Guten Tag Herr Dr. Hellmeyer, da mir zu einer Einleitung bzw. Sectio geraten wird und ich am Überlegen bin und viel gehört habe, möchte ich heute gerne zwei Fragen an Sie stellen. Ich kenne zwei Fälle, bei denen die Frau den Eingriff gespürt hat, also Schmerzen und dann die Narkose erhöht wurde, sodass sie "schlief". 1. Können Sie mir sage...


Spontane Geburt nach Sectio

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, Ich stelle eine Frage, die Sie sicherlich schon öfter beantwortet haben, dafür möchte ich mich im Voraus entschuldigen. Im August 2021 habe ich mein erster Kind per sekundärer Sectio geboren. Nach 22 Stunden Wehen, Geburtsstillstand, pda bei bereits offenem Muttermund (9mm hieß es), damit sich die Gebärmutter ...


Primäre Sectio nach sekundärer Sectio mit Geburtsstillstand sinnvoll?

Guten Tag sehr geehrter Dr. Hellmeyer, Ich bin zurzeit in der 31 SSW (30+4) und so langsam mache ich mir viele Gedanken über die Geburt. Dies ist meine 4. Schwangerschaft. Leider habe ich nur 1 Kind an der Hand und 2 Sternenkinder. 2018 kam unsere 1. Tochter bei 37+2 nach vorzeitigem Blasensprung per sekundärer Sectio auf die Welt. Etwa 10...


2. Sectio nach Frühgeburt

Sehr geehrter Dr. Hellmeyer, ich bin aktuell in der 18. Woche schwanger. Vor drei Jahren habe ich meine Tochter geboren, sie kam leider in der 36. SSW per Notkaiserschnitt wegen vorzeitiger Plazentalösung. Es geht ihr aber wunderbar und sie hatte bis auf zwei Atemaussetzer und Gelbsucht keine Probleme nach der Geburt, insgesamt befand sie sich e...


Atemprobleme nach primärer Sectio

Sehr geehrter Prof.Dr.Hellmeyer, mir steht ein geplanter Kaiserschnitt aufgrund der Kindslage und Kaiserschnitt bei der ersten Geburt bevor, geplant ist dieser bei 39+1. Da man häufiger von Anpassungsschwierigkeiten und Atemproblemen hört, wollte ich Sie fragen, wie sich diese Atemprobleme äußern und was man dagegen macht? Trägt das Kind gleic...


Postpartum Sectio

Sehr geehrter Dr.Hellmayer, ich bin verzweifelt, habe am 17.10 meinen Sohn per Sectio entbunden. Seit dem leide ich unter Bluthochdruck (160-105) oder heute Nacht 170 zu 121 usw. Nehme nun seit 1 Woche 3x täglich 250mg Presinol und es ist wenig Besserung in Sicht. Ebenfalls sind meine Leberwerte erhöht, ebenfalls die Trombozyten. Kann eine Ge...


Heparin nach Sectio

Hallo Herr Hellmeyer, Meine Sectio ist nun 11 Tage her. Ich habe als Vorerkrankung PAI 1 Polymorphismus. (Hatte aber noch nie eine Thrombose und musste während der Schwangerschaft kein Heparin spritzen laut Kontrollen in der Gerinnungsambulanz. Für wie viel Tage empfehlen Sie mir eine Heparinprophylaxe? Mit freundlichen Grüßen


Geburtsmodus nach Sectio und Salpingektomie

Guten Tag ich hatte 09/20 eine Sectio bei Plazenta Prae, ich habe die Narkose nicht gut vertragen und habe 2 Ampullen Akrinor gebraucht.  09/22 hatte ich dann eine Not-Salpingektomie bei EUG rechts.  Nun bin ich in der 12. Woche und mache mir Gedanken, ob ich spontan oder geplant per Sectio entbinden sollte. ich habe eine Studie gelesen, d...