Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

   

 

Zanderfilet

Hallo Herr Dr. Costa,

ich habe gestern ca 500 gr Zanderfilet gebraten und natürlich gegessen.
Nachträglich habe ich dann gelesen das Zander wohl mit Quecksilber belastet ist, jetzt bin ich mir unsicher. Ist dies bei 500gr Zander gefährlich für mein Baby?

Danke für Ihre Hilfe

von NicoleD85 am 25.04.2019, 09:59 Uhr

 

Antwort:

Zanderfilet

Zander ist ein Süßwasserfisch und findet sich vor allem in Flüssen. Meines Wissens ist die Menge an Schadstoffen wie Quecksilber in Flüssen geringer als in den Meeren, was auch logisch ist, obwohl immer noch viel "Müll" ins Wasser geleitet wird.... Raubfische, die lange leben, fressen andere Fische und damit auch die Stoffe, die diese in ihrem (kürzeren) Leben gefressen haben.

Es gibt Untersuchungen zum Schadstoffgehalt von Fischfleisch und in den meisten Untersuchungen, die ich kenne, wurden im Zanderfleisch relativ wenig Schadstoffe wie Quecksilber nachgewiesen. Nicht Null, aber doch etwa 10 Mal weniger als z.B. im Thunfisch.

Mit anderen Worten brauchen Sie sich also wegen des Zanderfilets keine Sorgen zu machen. Sie dürfen es ab und zu in der Schwangerschaft essen. Einen Grund zur Sorge gibt es nicht.

von Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa am 28.04.2019

Die letzten 10 Fragen an Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.