Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

   

 

Frühgeburt

Hallo, bin 35. Ssw

man liest ja immer wieder, dass es bei einer Infektion mit Listeriose zur Frühgeburt führt. Wenn ich mich bis zur 1. Hälfte angesteckt hätte (ohne Symptome), wäre dann mit einer Frühgeburt zu rechnen? Oder kommt es auch vor, dass trotz eventuellen Schäden alles unauffällig verläuft und es eine Termingeburt wird?
Man liest ja immer, dass sogar wenn man sich erst im 3. Trimester ansteckt (was am häufigstn passiert oder) meistens zu Frühgeburten führt, also könnte ich mir kaum vorstellen, dass es bei einer Infektion bis zur 20. Ssw eine Termingeburt wird, da man ja auch sagt, dass sogar bei einer Spätinfektion (3.Trimester) kaum Überlebenschancen bestehen? Wie sehen Sie das?

Danke

von mami001 am 18.02.2016, 11:04 Uhr

 
 

Antwort:

Frühgeburt

Im Falle einer Infektion mit Listerien früher in der Schwangerschaft muss es nicht automatisch zu einer Frühgeburt kommen, aber das kann der Fall sein, insbesondere wenn eindeutige Zeichen einer Infektion vorliegen. In solchen Fällen beendet man die Schwangerschaft, um das Kind besser behandeln zu können und das Ergebnis kann eine Frühgeburt sein.

Bei einer Listeriose vor der 20. Schwangerschaftswoche ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Schäden beim Kind vorliegen und die weitere Entwicklung des Kindes gefährdet ist. Der Verlauf der Infektion hängt immer davon ab, wie schwer diese Infektion ist. Es heißt also nicht , dass jede Infektion zum Absterben des Kindes führt.

von Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa am 24.02.2016

Die letzten 10 Fragen an Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.