*
Dr. med. Ludger Nohr

Die psychische Entwicklung von Babys
und Kindern besser verstehen

Dr. med. Ludger Nohr

   

 

Bindung, Bezugspersonen und spätere Loslösung (Vater vs. Dritte)

Hallo Herr Dr. Nohr.

Die erste Bezugsperson für unser Baby ist definitiv seine Mutter. Bisher war ich sicherlich die zweite Bezugsperson. Da ich nun jedoch wieder arbeiten werde und somit weniger Zeit für die Erziehung aufbringen kann, frage ich mich, ob eine dritte Person mir "den Rang ablaufen" wird als zweitwichtigste Bezugsperson. Wie ist es, wenn das Kind beispielsweise sehr viel Zeit mit der Oma verbringt (mehr Zeit als mit dem Vater), da zwischen Mutter und Oma ein sehr enges Verhältnis besteht? Besteht dadurch die Gefahr, dass der Vater nicht mehr als zweitwichtigste Bezugsperson gesehen wird und könnte das zu Nachteilen für die Entwicklung des Kindes und Problemen bei der späteren Loslösung führen? Macht es Sinn die Zeit die das Kind mit der Dritten Personen verbringt deshalb zu limitieren um sicherzustellen, dass der Vater als zweitwichtigste Bezugsperson bestehen bleibt?

Natürlich soll das Kind unter Leute und auch eine gute Beziehung zu Oma usw. aufbauen. Jedoch möchte ich so viel Zeit wie möglich mit dem Kind verbringen, aktiv an der Erziehung mitwirken und ein wichtiger Bestandteil sein und deshalb vermeiden, dass andere Personen dauerhaft als "wichtiger" vom Kind angesehen werden, wodurch ich meine Rolle als "Erziehender" nicht mehr richtig wahrnehmen kann.

Ist diese Angst berechtigt?

Vielen Dank und viele Grüße
Ein etwas besorgter Daddy

von DaddyP am 08.01.2019, 08:42 Uhr

 

Antwort:

Bindung, Bezugspersonen und spätere Loslösung (Vater vs. Dritte)

Lieber Daddy,
schön mal eine Frage von einem Vater zu bekommen.
Keine Angst, wenn Sie sich Zeit für Ihr Kind nehmen (auch nach der Arbeit und am WE), wird Ihnen so leicht keiner Ihren Platz wegnehmen können. Temporär können Dritte für die Versorgung wichtig werden, aber welche Bindung von Ihnen zu Ihrem Kind entsteht, resultiert aus Ihrem Kontakt. Und die dritte Person ist dann keine Konkurrenz, sondern kann eine Ergänzung sein. Es gibt natürlich Situationen, in denen sich das Gewicht so sehr verschiebt, dass Großeltern sich nicht als ergänzend, sondern als primär ansehen. Aber auch dann können diese nicht die Rolle des vaters einnehmen, Sie ersetzen.
Wenn Sie also Ihre Beziehung mit Ruhe und Zuwendung aufbauen und erhalten, werden Sie immer eine primäre Bezugsperson bleiben. Sie sind der einzige Vater!
Ich konnte das jetzt nur allgemein beantworten. Sie können mir gerne schreiben, wenn Sie konkrete Fragen (oder Sorgen) dazu haben.
Dr.Ludger Nohr

von Dr. Ludger Nohr am 08.01.2019

Antwort:

Bindung, Bezugspersonen und spätere Loslösung (Vater vs. Dritte)

Hallo!
Ich darf dir hoffentlich auch antworten.
Wollte nur kurz von uns berichten. Bei uns wohnen Oma und Opa im Haus und der Papa meiner kleinen geht vollzeit (und darüber hinaus) Arbeiten.
Obwohl wir täglich mindestens einmal bei Oma unten sind ist der Papa nach mir die zweite Bezugsperson.
Mach dir keine Sorgen und bleibe entspannt. Es wird sicher gut klappen

von MarLen17 am 08.01.2019

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.