Stillen

Forum Stillen

Abstillen - Schlafen gehen mit sehr aktivem Baby

Thema: Abstillen - Schlafen gehen mit sehr aktivem Baby

Hallo Ihr Lieben , wir stillen seit genau einer Woche nicht mehr , leider gezwungenermaßen da ich in der 17. Woche schwanger bin und meine Milch leider komplett weg geblieben ist Was habt ihr als Alternativen damit eure Kinder einschlafen ? Unsere Tochter ist unfassbar wild und das war schon immer so, sie tobt bis sie schläft. Sie mag kein lesen oder kuscheln oder ähnliches. Vorher war es so , dass wir dann ins Bett sind wenn ich gemerkt habe sie ist müde, an die Brust und nach spätestens 5 min hat sie geschlafen. Jetzt ist es so, dass sie einfach immer wieder aufsteht. Ich habe das Gefühl, sie versteht einfach nicht, dass sie schlafen soll oder kommt nicht zur Ruhe. Auf den Arm mag sie dann auch nicht. Die letzten Tage war es dann so, dass sie bis ca. 9 Uhr gespielt hat (sonst hat sie gegen 7 geschlafen ) und wenn sie dann richtig müde war, hat sie ganz viel geweint und geschrien und schläft dann irgendwann bei meinem Mann auf der Schulter ein. Hat jemand eine Idee oder kann Erfahrungen teilen ? Ganz liebe Grüße Anni

von AnniHH am 27.11.2021, 17:13



Antwort auf Beitrag von AnniHH

Will sie denn deswegen nicht mehr an die Brust? Ich hab in zwei Schwangerschaften gestillt. In beiden ist auch etwa 16-19. Woche die Milch versiegt. Wir haben dann einfach trocken genuckelt. Irgendwann haben wir dann weil ich Schmerzen hatte reduziert auf einmal am Abend und in der nächsten Schwangerschaft hab ich wegen den Schmerzen dann irgendwann abgestillt. Fehlende Milch ist aber nicht zwingend ein Problem, wie gesagt. Das nur als Tipp. Was du sonst ohne stillen tun könntest hängt vom Alter des Kindes ab. LG

von Minuit229 am 27.11.2021, 19:01



Antwort auf Beitrag von Minuit229

Sie ist 16 Monate alt. Sie wollte weiter an die Brust aber das Problem ist, dass sie dann immer "mehr,mehr " wollte und dadurch dann einfach die ganze Nacht genuckelt hat aber total unzufrieden war. Ich denke ihr würde es gut tun weiter zu nuckeln aber ich konnte dann leider nicht mehr schlafen, was mich sehr belastet hat . Ob das jetzt besser ist weiß ich allerdings nicht

von AnniHH am 27.11.2021, 19:21



Antwort auf Beitrag von AnniHH

Oh, ich dachte ich hätte schon nochmal geantwortet. Meine Kinder waren schon zwischen 2,5-3 in der Situation. Da kann man besser erklären und reden. In dem Alter würde ich rein vom Gefühl versuchen ein paar Tage durchzuhalten mit Nuckeln, vielleicht gibt es sich von selbst, also das stundenlange Nuckeln. Ich bin aber auch jemand der immer sehr lange stillen will und sich auf Tandem stillen gefreut hat. Ansonsten könntest du es einfach verkürzen. Also schon ein bisschen nuckeln lassen, aber dann irgendwann erklären: ich zähle jetzt bis 10 und dann ist Schluss. So hab ich das bei meinem mittleren gemacht. Vorteilhaft wäre es allerdings es tagsüber zu üben. Ich hoffe ihr habt die anstrengende Zeit bald hinter euch.

von Minuit229 am 29.11.2021, 08:41



Antwort auf Beitrag von AnniHH

Spontan würde ich sagen , neues Abendritual einführen? Also wie gehabt, mit umziehen etc. und dann zB ein Lied oder ein bestimmtes Licht an oder aus machen, Vorhang zu, Schlafsack an… Irgendwas kurzes was zu euch passt. Das sie jetzt erst einmal tobt oder trauert, finde ich normal. Sie versteht einfach nicht, wieso es jetzt anders ist oder kommt mit der Veränderung nicht gut klar. Ihr begleitet sie offensichtlich so gut wie möglich. Bis sie sich an das neue Ritual gewöhnt hat, werden wahrscheinlich mindestens 7-14 Tage vergehen. Aber vielleicht ist das auch eine Chance für euch den Papa mehr einzubinden? Indem zB er erst einmal übernimmt- und dann in Zukunft auch immer wieder? Dann ist es für sie keine erneute Veränderung, wenn du im KH bist oder nach der Geburt vielleicht nicht immer kannst

von BabyBoy20 am 29.11.2021, 06:38