Elternforum Mehrsprachig aufwachsen

Wohnt jemand in Holland?Dringende Hilfe

Mehrsprachig aufwachsen
Wohnt jemand in Holland?Dringende Hilfe

Mitglied inaktiv

Habe eine pers. Frage: Meine Mutter hat einen Strafzettel wg zu schnellem Fahren von einem Inkasso Büro aus Holland erhalten, der Witz: sie war ihr ganzes Leben noch nie mit dem Auto in Holland! Das Autokennzeichen stimmt, es steht allerdings kein Autotyp dabei. Kann das eine Fälschung sein? Ist es in Holland normal, dass ein Inkassobüro solche Dinge "eintreibt" (der Brief ist wirklich heftig). Danke für Eure Hilfe und lg


Mitglied inaktiv

Antwort auf diesen Beitrag

hallo grace, zwar wohne ich nicht in holland, aber einem freund ist vor einem jahr was ähnliches passiert - als wir gemeinsam über pfingsten dort zelten waren... und zwar haben wir während einem strandbesuch auf einem gebührenpflichtigen parkplatz geparkt, und wollten ein neues parkticket aus dem automaten ziehen, hatten aber nur scheine, der automat nahm jedoch nur münzen. bis wir das geld gewechselt hatten, waren wir so 10 minuten über der zeit - und mit unserem ausländischen kennzeichen die einzigen ringsum, die ein knöllchen an der scheibe hängen hatten. ich nahm das etwas persönlich, da uns ein kellner in einem strandbistro vorher schon sehr, sehr unfreundlich abgefertigt hatte. ich spreche zwar kein niederländisch, konnte mir den text auf dem strafzettel so weit übersetzen, dass ich die widerspruchsfrist und adresse herauslesen konnte (uns wurde nichtanbringen/nicht lesbar anbringen des parktickets vorgeworfen). jedenfalls bekam die gemeindeverwaltung anschliessend ein gepfeffertes schreiben in deutsch und englisch von mir (der freund, u.s. soldat, bereitete sich gerade auf seinen irakeinsatz vor), und die gemeindeverwaltung schrieb dann zurück, dass das geprüft würde, der betrag aber trotzdem entrichtet werden müsste, aufgrund irgendeines holländischen steuergesetzes. naja, da hat sich der freund dann gesperrt, und ein paar wochen später kam dann das schreiben, dass der bescheid nichtig sei, auch ohne zahlen des betrages. es lief eigentlich ganz normal ab, wie hier in deutschland - und aufgrund dieser sache kann ich nur dazu raten, mit diesem inkassobüro kontakt aufzunehmen - solltet ihr das gefühl haben, das schreiben sei "echt" und keine fälschung. wenn es nicht schon in diesem schreiben steht, sollten die in der lage sein, euch informationen über den vorausgegangenen schriftverkehr der polizei zu geben. oder direkt kontakt mit der ausstellenden polizeidienststelle oder stadt-/kreisverwaltung aufnehmen und um klärung bitten. (hier bei uns werden schliesslich immer fotos samt zugehöriger daten verschickt, und die kommen, soweit ich mich erinnere, von der kreisverwaltung). das hier hört sich irgendwie dubios an, oder aber es liegt ein übermittlungsfehler vor, da ihr ja nicht in den niederlanden wart. gruss, martina


Mitglied inaktiv

Antwort auf diesen Beitrag

Habt Ihr ne Rechtschutzversicherung?Die Anwaelte wissen darueer meist escheid und oennen schnell Auskunft geben,lg Kati


Mitglied inaktiv

Antwort auf diesen Beitrag

Wenn der Wagen definitiv NICHT in Holland war, auch nicht mit einem anderen Fahrer als euch, dann wuerde ich mich an einen Anwalt wenden.


Mitglied inaktiv

Antwort auf diesen Beitrag

Hallo, danke für Eure Hilfe. Meine Mutter war defintiv nicht in Holland - meine Eltern fahren aus Angst mit dem Auto keine weite Strecken mehr und ansonsten hat keiner das Auto verwendet (oder entwendet). Wir sind uns halt unsicher, ob man reagieren soll (und weitere Daten preisgibt, was aber ok ist, wenn es wirklich ein offizielles Schreiben ist) oder nicht reagiert (wenn es sicher ist, dass das ein fake ist, um einfach an Geld zu kommen). Leider sind die beiden nicht in der Rechtsschutzversicherung, die haben mein Mann und ich. Wir werden mal versuchen, ob sie uns (obwohl es nicht uns direkt betrifft)auch Auskunft geben. Danke für Eure Hilfe und lg


Mitglied inaktiv

Antwort auf diesen Beitrag

Ich lebe in den Niederlanden. In den Niederlanden kann man das Foto verlangen das beweisen tut das es das Auto war. Sollten sie es nicht mehr haben einfach wenn sie eine Rechtschutzversicherung haben zum Anwalt gehen und das abklären lassen. Einige machen auch nichts und warten ab was kommt. Aber das muss nicht immer der beste Weg sein. LG trixi


Mitglied inaktiv

Antwort auf diesen Beitrag

Ihr solltet auf jeden Fall Widerspruch einlegen und ein Foto verlangen! Ein Inkassobüro sagst Du? Ist schon seltsam! An wen sollt Ihr das Geld denn überweisen? Wir haben sowas bisher immer von der Polizei bekommen... Gruß aus NL, Kerstin


Mitglied inaktiv

Antwort auf diesen Beitrag

Habe gerade noch mal überlegt...: Habt Ihr den Bußgeldbescheid vom CJIB bekommen? Dann schaut mal hier: www.cjib.nl/deutsch/ Da steht auch genau, wie genau Ihr Widerspruch einlegen könnt! Kommt es nicht vom CJIB, ist es definitiv ein Fake! Gruß aus NL, Kerstin


Mitglied inaktiv

Antwort auf diesen Beitrag

Hallo Kerstin, ja der Brief komt vom CJIB. Wir hatten jetzt heute früh bei der ADAC-Rechtshotline angerufen und die meinte, nicht reagieren, da aus dem Ausland i.d.R. die Bilder was kosten (bis zu 20€).Finde es auch komisch, dass man das Konto angeben muss... Bin jetzt verwirrt - aber wenn du sagst, dass dieses Inkassobüro korrekt ist, dann legt meine Mutter vielleicht doch lieber Widerspruch ein. Danke und lg