Elternforum Kigakids

Zu offenes Kind ?

Kigakids
Zu offenes Kind ?

Schneeflocke489

Hi Ich hab mal eine Frage Meine Tochter ist 4 und ganz offen für alles und jeden . Im Bus unterhält sie sich mit Omas oder anderen Kindern . Sie hat null scheu und erzählt ihnen wo sie gerade hin fährt oder wie sie heißt. Letztens ist sie allein zum Spielplatz gegangen weil sie da unbedingt hin wollte. Ich finde es ja gut, dass sie so selbstbewusst und offen ist aber es gibt nicht nur gute Menschen. Sollte ich sie da ausbremsen? Ich will ihr ja keine Ängste bereiten aber ganz so offenherzig kann schwierig werden. Das mit dem Spielplatz habe ich ihr schon gesagt, dass das nicht geht. Lg


Mamamaike

Antwort auf Beitrag von Schneeflocke489

Hallo, das kenne ich von unserem Sohn, und ich finde es auch schwierig: Einerseits finde ich es toll, dass er so offen ist, andererseits sehe ich auch Gefahren. Noch ist er nicht großartig ohne mich/uns unterwegs, und wenn ich dabei bin, "darf" er mit Fremden sprechen, diese Erfahrung soll er ja machen, dass es nette Menschen gibt (wie leben im Rheinland, hier sind sehr viele Menschen eher kommunikativ). Ich habe aber schon angefangen, ihm zu erklären, dass es auch Menschen gibt, die nicht nett sind (ohne sehr viel genauer zu werden), und dass er darum zB nicht unsere Adresse sagen darf, wenn wir Menschen nicht kennen. Schwierig bleibt es, vor allem da er demnächst zur Schule geht und sich sein "ohne Eltern Radius" ja dadurch erhöht... Also keine "Lösung", aber uns geht es genauso. Viele Grüße


kea2

Antwort auf Beitrag von Schneeflocke489

Ich finde es sehr wichtig, mit den Kindern über Gefahren zu sprechen, die von fremden Menschen ausgehen können, sobald sie selbstständiger werden. Dass das dann komplett in die andere Richtung ausschlägt, so dass das Kind vor jedem Angst hat, glaube ich nicht. Es gibt viele Bilderbücher, die das Thema auf einfühlsame Weise vermitteln.


Mamamaike

Antwort auf Beitrag von Schneeflocke489

Stimmt, wir haben im Moment "Conny geht nicht mit jedem mit". Oh Wunder: Unser Sohn mag es nicht, aber ich lese es trotzdem immer mal wieder vor.


Nikac

Antwort auf Beitrag von Schneeflocke489

Mein großer und die kleine waren bzw sind auch so. Reden mit allen egal wo. Habe früh erklärt dass nicht hinter jeder vermeindlich netten Person auch wirklich nette dabei sind. Das hielt bei meinen Sohn z.b. bis etwa 5 Jahre an , dann wars schon besser. Meine kleine Tochter ist erst im Spätsommer 4 und da muss ich schon mehr darauf schauen. Meine große Tochter war schüchtern und hat selten mit fremden gesprochen. Mein kleiner Sohn ist so dazwischen. Er wird allerdings auch erst 2. In der Verwandschaft gab es mal einen Fall von Kindesmissbrauch , deshalb schau ich auch sehr genau und bin da vielleicht etwas empfindlich, was das angeht. Nette Nachbarn gibt es auch und genau das war das Problem. Die Verwandte hat heute noch damit zu kämpfen, obwohl sie noch sehr klein war. Oder schnell ist ein Kind in einem Auto verschwunden mit anlocken.