Coronavirus

Forum Coronavirus

Kinderbonus Corona - Umfrage

Thema: Kinderbonus Corona - Umfrage

Im rub ist gerade in Frage gestellt worden ob man durch den Erhalt des Bonus in Shopping Laune sein dürfe. Ich sage klar ja! Dazu war es ja gedacht. Wirtschaft ankurbeln und so. Wollt ihr erzählen was ihr damit macht? Ich haue es auf den Kopf. Tochter war schon shoppen, mit dem Sohn gehe ich noch. Gastronomie, die ich eh schon großzügig besuche, bekommt sicher auch noch was ab. Also hier: shopping im Einzelhandel (!) und örtliche Gastronomie.

von lilly1211 am 06.09.2020, 10:05



Antwort auf Beitrag von lilly1211

nichts besonderes geplant. Die paar Kröten machen bei uns keinen Unterschied. Mir wäre es lieber, die Eltern würden es dafür verwenden, ihrem Kind ein Distanz Unterricht taugliches Tablet zu kaufen. Die Schulen kriegen es ja dem Anschein nach nicht auf die Reihe, Kinder, die eins brauchen, entsprechend auszustatten (heute show Spezial vom Freitag war sehr aufschlussreich...)

von DecafLofat am 06.09.2020, 10:21



Antwort auf Beitrag von DecafLofat

Bei der Meinung bezüglich Tablet stimme ich dir vollumfänglich zu. Jeder der ein schulpflichtiges Kind hat sollte das beherzigen. Unser Grubdschulkind ist bereits entsprechend ausgestattet. Deshalb werden wir es anderweitig einsetzen. Vermutlich wird es in die Kinderzimmer fließen und in Kinderkleidung. Gerade Kind gross schießt gerade in die Höhe.

von Felica am 06.09.2020, 10:38



Antwort auf Beitrag von DecafLofat

Wieso klappt das nicht? Bei uns wurde das bereits abgefragt und ich weiß, die sind bestellt... Meine Kids haben Laptops, damit hat das homeschooling wunderbar geklappt. Ich kaufe da jetzt keine Tablets neu, es sei denn es zeigt sich, dass es nicht anders geht. Die Lehrer haben sich natürlich die apple tablets gegönnt... Finde ich unmöglich, auf Steuerzahlerkosten das teuerste zu wählen... Aber Steuergelder sind ja unbegrenzt vorhanden, was kostet die Welt? Vor allem, wenn nicht auch alle Schüler ein Tablet bezahlt bekommen. Die Familien mit kleinem Einkommen, die nicht als bedürftig gelten, gehen mal wieder leer aus. Und bei mehreren Kinder ist das echt teuer. Wir nagen nicht am Hungertuch, aber ich weigere mich auch, jetzt 2 apple Tablets neu anzuschaffen...

von kuestenkind68 am 06.09.2020, 18:55



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Habt ihr den Bonus schon bekommen? Auf meinem Gehaltszettel für den Monat war nichts drauf

von Ally79 am 06.09.2020, 10:38



Antwort auf Beitrag von Ally79

Der kommt auch nicht mit dem Gehalt sondern mit dem Kindergeld und Auszahlung beginnt jetzt erst.

von Felica am 06.09.2020, 10:39



Antwort auf Beitrag von Felica

Ok. Dankeschön

von Ally79 am 06.09.2020, 10:44



Antwort auf Beitrag von Felica

Im ÖD. kommt das Kindergeld mit dem Gehalt.

von estelle03 am 06.09.2020, 21:07



Antwort auf Beitrag von estelle03

Aber auch nicht überall ;) Wir bekommen es seit etwa einem Jahr über die familienkasse.

von 2o11 am 07.09.2020, 19:06



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Nächstes Jahr hat sich Töchterlein ( und ich auch) einen größeren Pool gewünscht. Da wir dann auch alles mit Untergrund neu machen wollen wird das Geld dafür mit genutzt.

von DanniL am 06.09.2020, 10:46



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Kind hat gerade eine neue Brille und Bilderrahmen fürs Zimmer bekommen, insofern kommt der Bonus dem Kind zugute und mein Konto bleibt ausgeglichen. Freue mich.

von kanja am 06.09.2020, 11:19



Antwort auf Beitrag von kanja

Kind groß ist eh in einer Tablettklasse und hat vor den Sommerferien ein neues IPad bekommen. Dazu bekommt sie dann den Applepen, den Nutzen sie auch im Unterricht. Kind klein mal schauen, der hat gerade mit der Musikklasse angefangen, wenn er sich für ein Instrument entschieden hat, werden wir es kaufen statt leihen( außer Gitarre, die kann er von der Schwester haben) Beide haben im Herbst/Winter Geburtstag.

von sternenfee75 am 06.09.2020, 11:33



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich vermute wir werden dieses Jahr den Steuervorteil nutzen können oder müssen da bleibt uns nichts vom Geld, daher wirds auf die Seite gelegt Wirtschaft ankurbeln st hier leider gerade eh zwangsweise angesagt Spülmaschine kaputt Auto reparaturbedürftig da alt für den TÜV und das für fast 1500.- Kind geht zum, Studium was die alles braucht... Bus braucht neue Winterreifen Wobei ich der Typ bin der eher nur das kauft was er braucht und zusätzliches geld wenn es denn mal käme auf die hohe Kante gepackt wird es gibt Monate die sind teurer als das Einkommen,da braucht man das wieder dagmar

von Ellert am 06.09.2020, 11:29



Antwort auf Beitrag von Ellert

Das Geld ist für die Kinder um ihnen was zu kaufen und nicht für dein Auto. Schlimm schlimm.

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 12:28



Antwort auf diesen Beitrag

Schon mal daran gedacht das sie das Auto für das Kind braucht?

von kati1976 am 06.09.2020, 12:30



Antwort auf Beitrag von kati1976

Lese es richtig wir bekommen das Geld am Ende garnicht weil es die Steuer wieder holt

von Ellert am 06.09.2020, 14:01



Antwort auf diesen Beitrag

Nein ist es eben nicht. Es ist in erster Linie dafür gedacht die Wirtschaft zu unterstützen ubd Familien etwas plus zu geben um die Entbehrungen und zusätzlichen Belastungen während der letzten Monate zu honorieren.

von Felica am 06.09.2020, 14:34



Antwort auf diesen Beitrag

Frag sie doch einfach mal, wofür sie das Auto braucht? Dann kannst du immernoch überlegen, ob dein Kommentar seine Gültigkeit beibehält oder nicht

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 15:15



Antwort auf diesen Beitrag

ich hab nicht gesagt das Geld nutze ich fürs Auto, ich hab gesagt ich kurble die Wirtschaft genug an

von Ellert am 06.09.2020, 15:33



Antwort auf Beitrag von Ellert

Eben.. Mir ist sie schon oft negativ aufgefallen. Vor allem im Schwanger-wer-noch. Der Höhepunkt war, als eine Schwangere eine Frage stellte und sie gleich daherkam, daß ihre Freundin durch sowas eine Totgeburt hatte. Sie hat schon oft den werdenden Mamas dort Angst gemacht mit ihren Aussagen. Immer kennt sie jemanden, bei dem das ganz schlimm endete. Fingerspitzengefühl gleich Null, sieht man hier ja auch wieder. Wer schon länger hier liest, sollte mitbekommen haben, dass du einen Schwerbehinderten Sohn hast und klar braucht man dann das Auto. Ich habe letztes Jahr unser Landespflegegeld (gibt es in Bayern einmal im Jahr) leider auch komplett ins Auto stecken müssen. Dieses benötigen wir auch, um meinen Mann zu seinen Therapien zu fahren.

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 15:44



Antwort auf diesen Beitrag

Wenn ich mich so umschaue gibt es viele Menschen die so gebeutelt sind dass sie das Geld sicher ins Essen stecken und froh drum sind. Unser Auto wäre ja auch ohne Ellert kaputt, ohne Auto keine Arbeit, ohne Arbeit kein Geld, ohne Geld ... ist doch bei allen so oder ? Ich bin kein Freund von unnützem Konsum, was man braucht kauft man wenn man kann, was man nicht braucht kauft man auch nicht wenn man 300.- mehr bekommt. ich wäre dafür gewesen diese 300.- pro Kind auszuzahlen für die es wirklich brauchen für die Kinder in Sachen Bildung, sprich Technik wie Laptops oder Tablet, das zu Beginn des Lockdowns damit online-beschulen klappt, dann auch notfalls mehr als 300.- aber da war wohl der Aufwand zu groß. dagmar

von Ellert am 06.09.2020, 16:29



Antwort auf Beitrag von Ellert

Wir stecken es in Laptops. Bzw. PC. Das komplette Extrageld geht für einen vernünftigen PC drauf, mein Mann steckt sein Weihnachtsgeld für das andere Kind in ein Laptop und der Grosse bekommt dafür einen Gutschein, der möchte einen bestimmten Designer unterstützen. Allerdings kann ich ihm nicht mal eben so eine Hose für 90 Euro kaufen Jedoch gibt es PC/Laptop und Gutschein erst zu Weihnachten. Wenn auch vorher bereits gekauft.

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 19:56



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich gebe das geld an kind1 weiter und das zweite haue ich natürlich auf den kopf, bzw habe es im urlaub im bösen ausland schon auf den kopf gehauen, auch für gastronomie.

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 11:29



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Die 300€ vom großen werden aufgeteilt. 100€ bekommt er zum verprassen. Schliesslich hat er am meisten unter dem lockdown leiden müssen und soll jetzt auch etwas davon haben. Die restlichen 200€ legen wir beiseite für den Fall das wir merken daß er durch die vielen Schulfehltage Probleme hat und Nachhilfe bekommen muss. Hier gab es während der Schulschließung nämlich kaum Material. Sie hinken extrem hinterher. Grade in der 4ten Klasse ist das ja sehr ungünstig. Die 300€ für die kleine legen wir auch erstmal beiseite. Davon zahlen wir dann den nächst größeren Autositz.

von mausebär2011 am 06.09.2020, 11:34



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Dann wäre von den 300.- schon nichtmehr alles über dagmar

von Ellert am 06.09.2020, 11:42



Antwort auf Beitrag von Ellert

Nicht versteuert, aber mit dem Kinderfreibetrag gegengerechnet. Uns bleibt Netto nichts davon, ist mir aber egal.

von lilly1211 am 06.09.2020, 12:01



Antwort auf Beitrag von lilly1211

nicht dass sich viele zu früh freuen. Uns gehts wie Dir, bei uns bleibts auch nicht aber wir sind auch nicht drauf angewiesen wie Ihr ja auch

von Ellert am 06.09.2020, 14:02



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Wir verdienen gut, also denke ich, der Bonus wird bei der Steuererklärung mit den Kinderfreibeträgen verrechnet werden und sich damit auflösen. Also keine speziellen Pläne dafür. LG sun

von sun1024 am 06.09.2020, 11:44



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Es wird doch bei der nächsten Steuererklärung mit dem Kinderfreibetrag verrechnet, dann ist es bei mir ein Nullgeschäft. Wenn der KV von Kind zwei es vom Kindesunterhalt abzieht, ist es sogar ein Minusgeschäft. Da wird das bei mir nichts mit Wirtschaft ankurbeln.

von Sabri am 06.09.2020, 12:45



Antwort auf Beitrag von Sabri

Dir ist bewusst das der freibetrag erhöht wird?

von Felica am 06.09.2020, 14:35



Antwort auf Beitrag von Felica

War doch die Usprungsaussage Betrag wird versteuert bzw Kinderfreibetrag bleibt wie er war ich habe es dann nichtmehr verfolgt ehrlich gesagt

von Ellert am 06.09.2020, 14:46



Antwort auf Beitrag von Felica

wird der FB erhöht

von Tini_79 am 06.09.2020, 21:15



Antwort auf Beitrag von Tini_79

dann müsste ja der dieses Jahr angepasst werden, nicht 2021 ...

von Ellert am 06.09.2020, 21:18



Antwort auf Beitrag von Ellert

Ja genau, 2021. Nur weil Felica schrieb, dass er erhöht werden würde.

von Tini_79 am 06.09.2020, 21:22



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Tochter hat morgen Geburtstag und bekommt das Geld.( zusätzlich zu den anderen Geschenken)

von bea+Michelle am 06.09.2020, 12:59



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich habe unserer Tochter die dreihundert Euro schon zum Geburtstag für Fahrstunden, von denen sie noch keine einzige hatte, gegeben. Vielleicht kann sie sich doch noch dieses Jahr ausgeben. Die Fahrschule nimmt anscheinend unbegrenzt Fahrschülerinnen an, die dann alle monatelang auf eine Fahrstunden warten. Bekommen habe ich selbst allerdings noch keinen Cent. Mal schauen, wird schon noch kommen. Wird das jetzt auf zwei Mal oder auf ein Mal ausbezahlt?

von Mehtab am 06.09.2020, 13:05



Antwort auf Beitrag von Mehtab

Das Geld kommt in 2 Raten,im September 200€ und im Oktober dann 100€

von kati1976 am 06.09.2020, 13:09



Antwort auf Beitrag von lilly1211

da ich generell mein kind zuerst bedenke und selber finanziell zurückstecke( was ich gerne tue) , behalte ich mir vor, dieses geld in meinen etat fließen zu lassen. ich habe mir auch schon die nike air jordan limited edition halloween bestellt...mit dem konterfei von jason voorhees

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 13:14



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Denn wir sind auch dieses Jahr in der Einkommensgrenze, bei der dieser Kindergeld"bonus" anteilig verrechnet wird. Wenns gut ausgeht, haben wir also pro Kind mit jeweils 50 EUR "profitiert". Außerdem, wer will denn momentan mit dem Drecksfetzn im Gesicht wirklich ausgiebig shoppen gehen? Viele werden das Herrn Bezos durch Amazon auf die Konten spülen. Da hat die deutsche Wirtschaft dann gaaaanz hervorragend dran verdient. Mal wieder ein staatlicher Schnellschuss ohne Hirn. Augenwischerei im Wahlkampf.

von LeRoHe am 06.09.2020, 13:21



Antwort auf Beitrag von LeRoHe

Also ich für mich habe beschlossen keinen einzigen Euro davon bei Amazon auszugeben. Nur hier im Ort und in der nächsten Stadt.

von lilly1211 am 06.09.2020, 14:07



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Mich stört die Maske nicht wennich was brauche geh ich los, wie alle in unserem Umfeld auch wenn es das vor Ort nicht gibt sucht man im Internet aber das haben wir auch vor der Maskenpflicht so gemacht Wer was braucht geht auch mit Maske los, warumd enn nicht? Und wenn mich das davon abhält brauch ich es auch nicht wirklich und was man nicht braucht zu kaufen ist für mich verschwendetes Geld das anderswo besser eingesetzt werden könnte. Viele werden diese Gelder brauchen um Mietrückstände zu zahlen auch für die Kinder gesicherte Verhältnisse zu haben, wir haben so eine Familie auch im Umfeld, manch einer hatte echte Einbußen dagmar

von Ellert am 06.09.2020, 14:34



Antwort auf Beitrag von Ellert

als vorher. Wir haben uns dran gewöhnt. Die Stadt ist immer sehr voll. LG

von Maxikid am 06.09.2020, 17:30



Antwort auf Beitrag von Maxikid

Wir auch Vor allem bestimmte Dinge kaufen wir nur Vorort, weil man im Falle eines Falles einen direkten Ansprechpartner hat.

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 18:25



Antwort auf Beitrag von LeRoHe

Ich habe mich ja mittlerweile eingerichtet - entweder tragen wir hier "Fanartikel", ansonsten habe ich mittlerweile einen recht großen Vorrat an farblich passenden, bunten, gepunkteten, gemusterten etc. Masken. Und gewaschen werden die Dinger auch. Je nachdem, was man anzieht, nimmt man sich eben die passende Maske dazu, bevor man aus dem Haus geht - da muss keine mit einem "Drecksfetzen im Gesicht" rumlaufen.

von Leena am 06.09.2020, 20:38



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Wir hatten jetzt schon viele Ausgaben da fließt es mit rein. Kind 3,5 hat ein neues Zimmer mit Hochbett und braucht noch einen neuen Kindersitz. Einige neu Anschaffungen mussten für das Baby was im November kommt gemacht werden. Was wir dann im November mit dem Geld für das Baby machen wissen wir noch nicht.

von Sunnyani am 06.09.2020, 13:29



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Wir schwanken noch. Entweder steckt mein Sohn das Geld in seine Gaming-PC-Sparbüchse oder wir nutzen es für den geplanten Shoppingtrip nach London im Dezember. Ob Letzteres was wird, wird sich noch zeigen..

von Holzkohle am 06.09.2020, 13:33



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Bei uns wird er sowieso verrechnet, aber davon abgesehen ist für mich die Tatsache, dass im "Lockdown" doch einige aus dem Shopping-Hamsterrad ausgestiegen sind und ihr Konsumverhalten überdacht haben, auch ein positiver Aspekt. Auch wenn ich mit dieser Meinung möglicherweise allein auf weiter Flur bin.

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 13:57



Antwort auf diesen Beitrag

Das sehe ich auch positiv, Hase67. Wenn eine Wirtschaft zusammenbricht, weil die Leute nur noch kaufen, was sie brauchen, war vielleicht vorher schon was nicht so richtig. LG sun

von sun1024 am 06.09.2020, 18:38



Antwort auf Beitrag von sun1024

Ja, das sehe ich ähnlich. Die Wirtschaft wird auch nicht von den notwendigen Käufen, die jetzt nachgeholt werden, wieder auf die Füße kommen. Im Grunde lebt sie ja davon, dass von Mehrverdienst deutlich mehr konsumiert als wirklich gebraucht wird. Ich bin gespannt, wie sich das weiterentwickeln wird.

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 20:51



Antwort auf diesen Beitrag

Ausgestiegen bin ich schon vor Corona, aber hin und wieder braucht man trotzdem etwas Neues

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 22:03



Antwort auf diesen Beitrag

Na klar - ich habe am Wochenende auch die Wirtschaft angekurbelt, weil ich meine Sandalen auf dem Fahrrad ruiniert habe. Ich habe sie sogar im Sale gekauft, nicht im Öko-Schuhladen.

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 09:14



Antwort auf diesen Beitrag

Ich bin noch in der Phase, weniger nachzukaufen, als ich verbrauche. Aber hin und wieder muss ich etwas kaufen. Und jetzt Sandalen zu kaufen macht Sinn für das nächste Jahr, wenn man sich nicht von "Mode" sondern von Nutzen beeindrucken lässt. Wobei meine Sandalen reichen noch für das nächste Jahr, schwarze Sneaker sind abhängig.

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 09:43



Antwort auf diesen Beitrag

"Und jetzt Sandalen zu kaufen macht Sinn für das nächste Jahr, wenn man sich nicht von "Mode" sondern von Nutzen beeindrucken lässt." Na ja, ich kaufe auch bei Öko- oder fairer Mode schon auch nicht nur unter pragmatischen Gesichtspunkten, sondern nur Sachen, die mir auch wirklich gefallen. Ins hellgraue Sackleinenkleid mit Trekkingsandalen (an dieser Stelle schon mal Entschuldigung an alle, die gerne graue Leinenkleider und Trekkingsandalen tragen, es ist nur einfach nicht meins ) würde man mich nicht kriegen. Andererseits bin ich natürlich auch aus dem Alter raus, wo ich für jede Saison eine neue Trendfarbe oder ein neues Trendmaterial brauche.

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 16:00



Antwort auf diesen Beitrag

Ey, ich trage Trekkingsandalen mit dem Leinenkleid bin ich aber auch nicht dabei. Und die jetzige Marke an Sandalen gefällt mir sehr. Sie hält auch mehrere Jahre

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 18:34



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Wir sind umgezogen und müssen nun den zweiten Monat doppelt Miete zahlen. Da die große Wohnung besonders auch den Kindern zu Gute kommt, sind das gut angelegte 400€. Wenn die Kaution von der alten Wohnung zurück kommt, wird die in Möbel und ein neues Fahrrad für Kind groß investiert, wir werden also der Wirtschaft noch was gutes tun.

von AliceBrownful am 06.09.2020, 14:27



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Hab es ja im Rub auch geschrieben. Bei uns fließen die 300 Euro gesamt in einen neuen Laptop für meinen Neu-Azubi. Seiner ist gestern kaputt gegangen. Den Rest legen wir drauf. Mich hat der Kommentar mit dem "Warum ist es so wichtig, wann das Geld kommt" am meisten getriggert. Gut, wir sind nicht darauf angewiesen, könnten den Laptop auch so zahlen, aber da es jetzt mit dem Bonus zusammenfällt, kommt es natürlich schon gelegen.

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 15:10



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Bei uns wurde es explizit ausgezahlt, damit die Wirtschaft wieder in Schwung kommt. Wir werden als erstes der Großen einen neuen Laptop besorgen, dann mal sehen.

von Korya am 06.09.2020, 15:14



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Bei uns wird es wahrscheinlich in ein Tablet und ein neues Sofa investiert.

von dann am 06.09.2020, 16:09



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 16:38



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Naja bei uns verrechnet sich der komplette Bonus mit der Steuererklärung. Wir hatten dieses Jahr auch schon einige Sonderausgaben für die Kinder. Neues Laotop/neuer Rechner, neue Schränke für ein "Jugend" - statt Kinderzimmer. Ich hab auch fleißig die örtlichen Einzelhändler/Möbelbauer und Gastronomen unterstützt, mehr als vor der Corona-Zeit. Das werde ich auch weiterhin versuchen, auch wenn ich befürchte, dass einige Läden hier auf dem Dorf früher schließen werden, als ursprünglich angedacht. Viele Geschäftsführer sind Ü60, wollten noch einige Jahre weitermachen, Nachwuchs gibt's nicht. Der ein oder andere wird jetzt ggf früher in Rente gehen, schätz ich.

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 17:11



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich glaube, es wird in Klamotten investiert, meine Bande ist ziemlich gewachsen im Sommer und braucht neue Jeans und neue Sneaker (da die immer die teuren coolen wollen, wird das Geld schnell fort sein). Schulkram etc haben wir eh schon im März angeschafft. Okay, eine Ladung neue Druckerpatronen kaufe ich noch auf Vorrat falls wir doch irgendwann wieder homeschooling bekommen...

von kuestenkind68 am 06.09.2020, 18:50



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich hole einen Hund, wenn's klappt. Das Geld kommt dann quasi dem Tierheim zugute. Sollte der Hund nicht zu uns wollen, spende ich trotzdem etwas für die Tiere dort. Ich hab das Shoppen eigentlich über. Ich brauche absolut nichts, die Kinder auch nicht.

von Cata am 06.09.2020, 19:05



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Hallo, wir werden den zur Seite legen - und vermutlich mit der Steuererklärung wieder zurückzahlen dürfen. Weil wir beide durch Corona einiges an Überstunden und Zuschlägen bekommen haben (und auch dementsprechend Arbeiten mussten) - also werden wir wohl heuer in den Kinderfreibetrag fallen und damit den Kinderbonus zurückzahlen müssen. Und Abschreibemöglichkeiten (wie ein Selbständiger) haben wir halt kaum. Gruß Dhana

von dhana am 06.09.2020, 19:50



Antwort auf Beitrag von dhana

und wie oben beschrieben habe ich nicht mitbekommen dass der Kinderfreibetrag steigt, oder ?

von Ellert am 06.09.2020, 20:47



Antwort auf Beitrag von Ellert

Ich hab zumindest nichts davon gehört oder gelesen, das der Kinderfreibetrag angepasst werden soll... Eigentlich steht immer das Großverdiener nichts vom Kinderbonus haben.... naja - dann sind halt Normalos (Krankenpfleger und Chemielaborant) schon Großverdiener. Angestellte haben halt recht wenig Möglichkeiten etwas abzuschreiben - zumindest wenn man es mit Selbständigen vergleicht. Tippe eher mal es wird schon fast alle Ehepaare treffen bei denen beide Vollzeit arbeiten und die in einem Ausbildungsberuf arbeiten. Gruß Dhana

von dhana am 06.09.2020, 21:19



Antwort auf Beitrag von dhana

Bei zwei Kindern ist 106.000 € die Grenze. Zu versteuerndes Einkommen.

von lilly1211 am 06.09.2020, 21:21



Antwort auf Beitrag von lilly1211

das wären ja fast 9000.- im Monat dann dürfen wir es doch behalten Zu versteuerndes Einkommen heisst ja nach Abzug aller Feibeträge oder ?

von Ellert am 06.09.2020, 21:25



Antwort auf Beitrag von lilly1211

In einem Zeit-Artikel zu dem Thema heißt es: "Durch den Kinderbonus verschiebt sich diese Einkommensgrenze, ab der Eltern sich mit den Kinderfreibeträgen besserstellen, nach oben – von derzeit 67.816 Euro für verheiratete Eltern von einem Kind, die das Ehegattensplitting nutzen, auf 85.936 Euro. Mit der Kinderzahl steigt die Grenze. Bei zwei Kindern wären es 93.748 Euro zu versteuerndes Einkommen – nicht zu verwechseln mit dem Bruttoeinkommen, das deutlich höher sein kann. Ab dieser Summe werden Eltern also keinen zusätzlichen Nutzen von dem Kinderbonus haben. Allerdings stehen sie durch die Steuerersparnis trotzdem besser da als Kindergeldempfänger, die den Kinderbonus bekommen." Wo anders habe ich gelesen, dass etwa ab 63.000 Euro zu versteuerndem Einkommen mit zwei Kindern nur noch ein Teil der Sonderzahlung übrigbleibt, wenn man es mit dem Kinderfreibetrag vergleicht. Das hieße aber, dass bis 93.700 zu versteuerndem Jahreseinkommen bei zwei Kindern zumindest ein Plus bleibt. Also wenn das stimmt, und alle bis 93.700 Euro zu versteuerndem Jahreseinkommen von dem Bonus profitieren, braucht sich der Rest, der wegen zu hohem einkommen nicht mehr profitiert, glaube ich, nicht beschweren.

von fritzi3 am 06.09.2020, 21:44



Antwort auf Beitrag von Ellert

Ja genau Freibeträge, Sonderausgaben, Werbungskosten, Fahrtkosten alles runter Wir hatten an die 80000€ und am Ende sind 56000€ versteuert worden, haben auch sehr gut retour bekommen

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 21:45



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Wie kommst du auf 106.000? Ich meine, es sind 85.000, denn da ist der Vorteil 600 € (bei 2 Kindern und verheiratet)

von Tini_79 am 06.09.2020, 21:45



Antwort auf Beitrag von fritzi3

Wenn das stimmt, dann dürfen wir das ja doch behalten.....ich bin auch von den 63.000 Euro ausgegangen, und habe schon mit einer saftigen Steuernachforderung gerechnet.

von Kater Keks am 06.09.2020, 21:45



Antwort auf Beitrag von Tini_79

Im Handelsblatt stand 106.000 €, aber wohl bei drei Kindern. Sorry. Hänge den Screenshot mal dran.

von lilly1211 am 06.09.2020, 22:03



Antwort auf Beitrag von Tini_79

106.000 und 85.000 ist schon ein großer Unterschied

von Ellert am 06.09.2020, 23:03



Antwort auf Beitrag von Ellert

Lilly schrieb ja, dass das bei 3 Kindern war - ihr habt drei oder sogar 4, oder? (Falls die noch KG beziehen) Ansonsten hatte ich für 2 Kinder gerechnet und irgendwo die Zahl 90.000 gelesen. Ich weiß nicht, ob die Rechner z.B. den pauschalen Werbungskostenbetrag einbeziehen. Lasst euch doch einfach überraschen :-)

von Tini_79 am 06.09.2020, 23:25



Antwort auf Beitrag von Ellert

Das wird sicher anteilshaft sein. Da wir beim Bruttojahreseinkommen in der Familie dich an der Sechsstelligkeit kratzen, gehe ich davon aus, das uns von den 300 € jeweils 20 € bleiben. Dafür bekomme ich noch nicht einmal eine Farbpatrone für den Drucker . Geschweige denn, das wir die anderen Zusatzkosten damit bestreiten könnten. Naja, ich hoffe, das zumindest ein Teil der Familien etwas davon hat. Und nein, das ist nicht das Geld der Kinder, es ist eine vorgezogene Steuerrückerstattung, um leichter die coronabedingten Sonderausgaben zu verrechnen.

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 06:57



Antwort auf Beitrag von Tini_79

Naja, Überraschungen gibt es dann für die, die 2021 ans Finanzamt zurück zahlen müssen und sich dann wundern.

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 06:58



Antwort auf diesen Beitrag

steuerndes Einkommen hat (nicht Bruttoeinkommen!), dem kann man wohl zutrauen, mal Nachrichten zu hören oder Zeitung zu lesen oder schlicht und einfach den Verstand einzuschalten. Und selbst wenn man es nicht mitbekommt und dann die 600 (bei 2 Kindern) am Jahresende von der Erstattung abgezogen werden, wird das ja nun kein Drama sein. Ich kann das Gejammere bzgl des Kinderbonus ehrlich gesagt nicht mehr hören. Viele Menschen bekommen nichts und hatten teils massive Einbußen.

von Tini_79 am 07.09.2020, 07:43



Antwort auf Beitrag von Tini_79

aber vorher zu wissen wäre nicht das Dümmste. Wenn ich die hier genannten Summen so sehe werden wir Kindergeld weiter beziehen, da hilft auch der 2020er Zuschlag beim Einkommen nichts den eine temporäre Stelle bringt. Ich vermutete ja dass wir "rüberrutschen" in den Steuerfreibetrag - auch hier das Motto, lassen wir uns überraschen und ändern es eh nicht. Dennoch bleibe ich dabei dass die Art des Auszahlens nicht wirklich das bringt was sinnvoll wäre, nämlich die Kinder in der Bildung zu unterstützen, denn die Bildung hat extrem gelitten bei Vielen, die die Technik so nicht hatten und die zu finanzieren hätte ich gut gefunden, nicht das Prinzip "schüttet es über alle aus" Mit Gemnecker hat das nicht zu tun sondern mit Alternativen andenken, die aber zu aufwändig sicher waren. Weder neue Klamotten noch Spielsachen machen ds Problem aktuell wieder gut, aber vielleicht haben wir ja Glück und die nächsten Schulschliessungen bleiben aus. Immerhin scheinen die 300.,- auch nichtmehr versteuert zu werden wie es angedacht war denn da hätten gerade die es dringend brauchend as böse Erwachen.

von Ellert am 07.09.2020, 07:50



Antwort auf Beitrag von Tini_79

Das kannst Du mir bitte zeigen Und ja, bei zwei Einkommen in einer Familie kommt man irgendwann auch in den Bereich von sechstellig. Selbst bei einem Facharbeiter und einmal ÖD. 50.000 € Brutto in Vollzeit sind durchaus möglich im Jahr, das hat man sich irgendwann mal erarbeitet. Viele denken, das sie die 300 € in der Hand haben und dürfen sie in Teilen dann nächstes Jahr zurück zahlen. Das wird dann noch ein Gejammer geben.

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 07:54



Antwort auf Beitrag von Ellert

Das wird auch so noch ein lustiges Erwachen geben. Das Geld in die Bildung, da bin ich völlig bei Dir. Tablets und Laptops für die, die es sich nicht leisten können, Gutscheine für Nachhilfe, Lehrmittelfreiheit, die BuT-Mittel sind ein Witz, besonders für die, die 3 € über dem Bewilligungssatz liegen.

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 07:58



Antwort auf Beitrag von Ellert

Wieso war bei Gutverdienern kein Laptop im Haus? Kann ich kaum glauben. Klar ist das ein Gießkannen- Prinzip, aber wie sollte der Staat nun einzelnen Ansprüche prüfen? Man hat sich ja sogar bei den Corona- Soforthilfen mal wieder schön bescheißen lassen und Gelder an Betrüger und Sozialschmarotzer ausgezahlt.

von Tini_79 am 07.09.2020, 08:00



Antwort auf diesen Beitrag

Für mich ist es Jammern auf hohem Niveau. "Ich habe im Monat über 5.000 Netto und bekomme nicht die 300..." Na und, du bekommst doch auch kein BuT, Wohngeld oder sonst welche Leistungen. Was sollen denn die sagen, die ihr Geschäft schließen mussten oder entlassen wurden?

von Tini_79 am 07.09.2020, 08:08



Antwort auf Beitrag von Tini_79

Die Gutverdienenden haben sicher einen Laptop zu Hause. Vielleicht auch mehrere, das kann gut sein. Wenn man Home-Office macht und die Kinder Homeschooling, dann braucht man schon mehrere Laptops. Und passendes Internet. Aber die Leute ohne guten Einkünften haben das nicht. Da wäre es doch schön, wenn die Schulen das hätten zum. Rausgeben. Mit Officeprogramm. Ändert zwar nichts an der Breitbandversorgung mancher Regionen, aber zumindest ist es etwas. Für 300 € ist es schwer ein Laptop zu bekommen.

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 08:09



Antwort auf Beitrag von Tini_79

Ähm ja, ich bekomme die 300 € nicht, zumindest nicht wirklich. Und? Das ist eine Tatsache. Und nein, ich bekomme auch keine BuT-Mittel, wozu auch? Wir haben im Monat knapp 5000 € netto, ja. Da bin ich ganz zufrieden, wir haben sie zusammen, also Familieneinkommen, vom Brutto bezahlen wir auch unsere Steuern, denn sonst hätten wir eine Menge mehr, wenn wir netto den Bruttobetrag hätten. 50.000 € Brutto sind nicht 50.000 € Netto. Wir leben auch noch in einer Region, die nicht mit hohen Wohnkosten besticht. In den Städten geben die Leute von ihren 5000 € netto auch noch einiges an Miete aus. Da sieht das dann auch nicht mehr so gutverdienend aus ( und die haben von diesem Kindergeldbonus dann auch nicht mehr) Nö, uns geht es so weit gut, wir konnten diesmal sogar die Kurzarbeit meines Mannes weg stecken, anders wie 2009. Ein Grund, weshalb wir lieber beide arbeiten

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 08:21



Antwort auf Beitrag von Tini_79

Na ich kann meine Kinder schlecht auf Firmenlaptops arbeiten lassen. Privat hatten wir zwei Rechner, einer für uns, einer für den großen Sohn. Der war aber schon älter und hatte mit manchen Programmen Probleme. Also wurde in die 3 Kinder neu investiert. Jetzt ist jedes Kind so ausgestattet, dass es gut arbeiten kann. Jammern.. Tu ich nicht, auch wenn wir deutliche Gehaltseinbußen haben, da Führungskräfte auch ordentlich was abdrücken mussten und die nächsten ein, zwei Jahre zusätzlich vermutlich auf Tantiemen verzichten müssen, da die Zahlen nicht sehr gut sind. Aber wir haben das Haus fast abbezahlt und gerade keine großen Investitionen am Haus/Garten zu whuppen und ich hoffe, das bleibt auch due nächsten 2, 3 Jahre so. Wir kommen also mit dem Knick zurecht. Leute, die knapp ihr Häuschen kalkuliert haben, werden auch als Gutverdiener ins Stolpern kommen.

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 08:26



Antwort auf Beitrag von Tini_79

bei den Wenigverdienern schon und da reichen 300.- auch nicht Es gibt nicht nur Sozialschmarotzer sondern Familien die beide arbeiten in schlecht bezahlten Berufen, bei denen wird sowas sehr schnell zum Problem wenn da zwei Kinder ausgestattet werden müssen. Und auch nicht jede Familie besteht aus Rauchern womit das Einkommen verbrannt wird

von Ellert am 07.09.2020, 08:38



Antwort auf diesen Beitrag

Wenn ich mir vorstelle, wie hoch der Kreditrahmen der Bank war, den sie uns damals angeboten hatten, wird mir übel. Da werden einige Häuschen über die Wupper gehen, die nicht mehr finanzierbar sind. Ein solches Risiko wäre ich auch in normalen Zeiten nicht eingegangen. Da platzen noch Immobilienblasen und Träume und Ehen. Aber es gibt welche, die mussten dieses Risiko eingehen. Der Wohnraum ist mancherorts wirklich teuer.

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 08:39



Antwort auf diesen Beitrag

Wir leben in einem Neubaugebiet, haben vor 16 Jahren glaube ich gebaut, Damals teuer aber bezahlbar, heute kostet alles das Doppelte und die Leute bauen dennoch - ichw eiss was wir abzahlen, andere sind da ja dann rein rechnerisch deutlich drüber finanzieren mit zwei Einkommen und jetzt brechen bei Vielen die Gehälter weg, nicht jeder kann Homeoffice machen, knapp kalkuliert ist da Kurzarbeit schon ein Megaproblem - auch bei den Gutverdienern. Auch teure Mieten wollen weiterbezahlt werden .... das trifft aber nun alle Länder... wie sich das wohl entwickelt. Aber da helfen auch 300.- nicht dagmar

von Ellert am 07.09.2020, 08:43



Antwort auf diesen Beitrag

Ja, die niedrigen Zinsen verleiteten einige dazu, sich bis an den Rand zu verschulden. Wobei, wenn ich sehe, wie die Immobilienpreise hier sind... Da bleibt einem ja nichts anderes übrig, wenn man sich den Traum vom Haus erfüllen will.

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 08:45



Antwort auf Beitrag von Ellert

egal

von Tini_79 am 07.09.2020, 08:55



Antwort auf Beitrag von Ellert

Wie es sich weiter entwickelt? Du kannst, wenn Du das Geld hast, die Häuser nächstes Jahr günstig kaufen und teuer vermieten. Oder auch Hotelanlagen. Mist, das Kleingeld haben wir nicht. Das haben doch andere. Es wird Gewinner der Pandemie geben. Nur das sind nicht die Kleinen oder mittleren ( auch nicht die Doppelverdiener-Familien) sondern die, die genug Kapital haben. Aber hey, 300 € für jedes Kind, so erst einmal. Man könnte von einer Nebelkerze sprechen. In der Bildung der Kinder wäre es besser oder in der Aufstockung der BuT-Mittel, sozialer Wohnungsbau...

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 08:59



Antwort auf Beitrag von Tini_79

Stimmt, deswegen schreiben hier einige, dass sie die kleinen Geschäfte oder generell die Wirtschaft vor Ort trotzdem unterstützen, auch wenn sie wissen, dass ihnen die 300 Euro bzw 600 oder 900 Euro wieder weggenommen werden in einigen Monaten. Ich hab auch hier schon geschrieben, dass ich es besser fände, dieses Geld, das sowieso nicht wirklich ankommt, anderweitig zu nutzen. Aber mei. Wir schütten es aus, hoffen auf den psychologischen Effekt, dass man mehr ausgibt, wenn mehr auf dem Konto ist und holen es uns in einigen Monaten über die Steuer wieder. Guter Trick

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 09:12



Antwort auf diesen Beitrag

Ich schütte es auch ganz bewusst absichtlich in der direkten Umgebung aus, obwohl mir absolut nichts davon bleiben wird. Das ist mir aber egal, das Geld muss unter die Leute. Niemals käme ich auf die Idee mich zu beklagen wegen des gleichbleibenden freibetrags. Wir haben eh genug!!! Ob es positive Effekte für die Wirtschaft gibt weiß ich nicht, ich finde es nur nicht ok dass man von allen Seiten Gemecker hört. Fast alle haben dadurch mehr und sollten sich freuen. Der Rest hat eh genug.

von lilly1211 am 07.09.2020, 11:31



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Hörst Du von allen Seiten Gemecker? Ich glaub viele freuen sich einfach über eine kleine Finanzspritze. Hier sagen doch nur viele, dass sie nichts davon haben. Ist ja auch legitim, dass man das anmerkt ohne Gejammer - ich glaube Du warst die erste. Es trifft eben doch einige, die es nur kurz im Geldbeutel haben. Immerhin sollen 8 von 10 Haushalten profitieren. Ist doch super.

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 12:09



Antwort auf diesen Beitrag

Nein ist es nicht. Muss ja keine Marke sein. Oder man nimmt Tablet. Notfalls tut es auch der gebrauchte PC für unter 100 €.

von Felica am 07.09.2020, 18:06



Antwort auf Beitrag von Tini_79

Stimme ich zu. Aber wir sind auch weit, ganz weit weg von irgendwelchen Grenzen. Deshalb interasieren mich Freibeträge ubd ob 60.000 oder 90.000 nur am Rande. Mit dem Jahrsei kommen wären mir die 300 € aber dann auch sowaa von egal

von Felica am 07.09.2020, 18:11



Antwort auf diesen Beitrag

Schön wäre es. Also hier gibt es die kaum. Aber hier gehen viele VZ auch mit 2000-3000 € im Monat nach Hause und freuen sich über den gutbezahlten job.

von Felica am 07.09.2020, 18:13



Antwort auf Beitrag von Felica

2000 € Brutto im Jahr ist wirklich wenig für VZ. Oder meinst Du das nach Hause bringen gleich Netto? Bei 2000€ brutto gebe ich Dir Recht und für diese Eltern ist es ja auch gedacht. Netto, wo bist Du da? 1000 oder 1100 €. Bringst Du 2000-3000 € netto heim und das zwei Mal, dann ist die Familie irgendwann brutto sechsestellig.

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 19:20



Antwort auf Beitrag von Felica

Das Officeprogramm darf nicht vergessen werden

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 19:21



Antwort auf diesen Beitrag

Gibt es, je nach Programm gratis.

von Felica am 07.09.2020, 20:35



Antwort auf Beitrag von Felica

Echt? Dann hast Du sicher einen Link, oder?

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 20:40



Antwort auf diesen Beitrag

Wenn Amazon, die irgendwas mit 11,60 die Stunden bezahlen, heiss begehrt ist, dann kannst du dir ausmalen was hier oft bezahlt wird. Lidl wirbt mit Verdienst von 12 € die Stunde. Klar betrifft eher die ungelernten. Aber das macht auch die sparten für die gelernten kaputt. Fleischer mit Meistertitel bekommen selten mehrere als 15 € die Stunden. Da kannst du dir dann ausrechnen wo man bei 40 Std die Woche ist. Das ist extrem weit weg von 6 stellig. Den selten kommen da riesen Freibeträge dazu welche sich beim zu versteuernden Einkommen gross bemerkbar machen.

von Felica am 07.09.2020, 20:44



Antwort auf Beitrag von Felica

Habe ich das irgendwo in Abrede gestellt? Das es Leute gibt, die wenig Geld verdienen? Wir verdienen halt mehr, keine ungelernten Kräfte, mit Ausbildung und oder Studium. Und auch schon älter, länger dabei, Einsatz gezeigt und ein bisschen die Karriereleiter hoch. Muss ich mich Deiner Meinung nach schämen? Ich weiß das es Leute gibt, die schlecht verdienen. In den Familien kommt dieser Bonus auch mehr an, ändert aber nichts daran, das es nicht die Gesamtsituation ändert. Ich gehe davon aus, das Du in einer Gewerkschaft bist, zumindest als zahlendes Mitglied, denn Dir ist es wichtig, das jede*r vernünftig verdient.

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 22:12



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Hi, Der Große hat mir gestern ein Haufen Hose mit den Worten „die passen mir nicht mehr“ überreicht. Und Mini braucht zum Winter eine neue Jacke. Also wird ein Großteil vom Bonus in Klamotten umgesetzt und da Mini gerade anfängt lesen zu lernen (und Spaß an Geschichten hat) geht der Rest in Bücher. Lluvia

von Lluvia am 06.09.2020, 20:24



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Hallo das Geld wird bei uns immer nur für Dinge ausgegeben, die wir sowieso "kaufen" würden, nicht für extra GEdöns. Daher: ja es kommt einfach zum Führerschein des Juniors, den er gerade macht. Genauso wie das zurückerstattete GEld für die nicht stattgefundene Klassenfahrt u. das Geld das über ist für die nicht stattgefundene Abschlussfeier ist schon ein ziemlicher Teil des Führerscheins bezahlt..... Einfach so shoppen nur weil es ja zusätzlich kommt - ne - so denken wir alle 3 nicht.... viele Grüße

von RR am 06.09.2020, 21:01



Antwort auf Beitrag von RR

bei uns leider nicht und das waren fast 500.- gewesen nur Eintritt und sowas ca 20% wurde bei uns einbehalten Für den Führerschein reichts dicke nicht aber eingespart haben wir auch einiges, bis aufs hundsteure Kleid zum Abi nichts gebraucht...

von Ellert am 06.09.2020, 21:16



Antwort auf Beitrag von Ellert

Mit welcher Begründung wurde das eingehalten? Wir bekamen auch alles zurück: Die Abschlußfahrt und die Feier... zu 100 % Nur die Kleidung war natürlich umsonst gekauft. Bei Jungs jetzt kein größeres Problem, aber die Mädchen mit ihren Abendkleidern waren doch sehr sauer :( Die Abschlußfeier wurde hier erst genehmigt und dann wegen eines Hotspots einen Tag davor wieder abgesagt.

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 22:20



Antwort auf diesen Beitrag

Dumemrweise hattenw ir die Karten über ein offizielles Portal gekauft aber das geld ging ans Orgatea die haben ca 20% einbehalten weil sie schon Ausgaben hatten fanden wir auch nicht lustig das 400.- Kleid hängt auch im Schrank - aber da waren wir selbst schuld, das ist dann unser Kinderbonus *ggg* dagmar

von Ellert am 06.09.2020, 23:05



Antwort auf Beitrag von Ellert

Hallo sowohl die Klassenfahrt (die 50,- die wir nicht zurückbekommen hätten hat das Land übernommen) als auch die Abschlussfeier, die dann umgeschichtet wurde von "großer Saal mit Programm" in "Grillen bei einer Klassenkameradin im Hof, jeder bringt was mit". - hat meinem Sohn eh besser gefallen.... viele Grüße

von RR am 07.09.2020, 09:32



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Wir waren schon etwas Klamotten für die Kinder shoppen, wir werden aber nochmal gehen, ein bisschen was brauchen sie noch (nicht nur Klamotten).

von Kater Keks am 06.09.2020, 21:42



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Wir legen es beiseite,zum einen müssen wir definitiv Steuern deshalb nachzahlen,zum anderen hatten wir Gehaltsausfälle die uns keine Coronahilfe erstattet weil wir blöd genug waren beide weiter arbeiten zu gehen obwohl wir keinen Anspruch auf Kitabetreuung hatten(wir arbeiten beide in der Pflege,da mein Mann aber nachts arbeitet und ich Tagsüber hat das Jugendamt beschlossen wir haben keinen Anspruch,aber mein Mann kann unmöglich 8 Nächte a 10 Stunden hintereinander vernünftig arbeiten wenn er tagsüber nur 4 Stunden Schlaf bekommt,meine Chefin hat mich so oft es ging kurz geplant oder ganz aus dem Dienst genommen,ich hab teilweise nur die Hälfte meines normalen Gehaltes verdient dadurch) Ich vermute aber dass nach den Steuern nichts davon übrig bleibt

Mitglied inaktiv - 06.09.2020, 22:11



Antwort auf diesen Beitrag

Wir werden dann auch komplett alles der Steuer zurück zahlen müssen. Wir haben keine extra Pläne. Es steht nichts großes an. LG

von Maxikid am 07.09.2020, 06:24



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Wir werden den Kinderbonus in Absprache mit Junior sparen und dann zwischen den Jahren im Urlaub auf den Kopf hauen. Junior kann dann jeden Tag ins Spaßbad.

von shinead am 07.09.2020, 08:29



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Die eine Hälfte hat mein Ex-Mann schon vom Unterhalt abgezogen. (Bekomme erst am Ende des Monats das Kindergeld + Bonus) Im letzten halben Jahr war sie auch immerhin 6 Tage bei ihm. Ich habe ihr während Corona schon einen neuen Laptop kaufen müssen. Wir waren am WE auch schon shoppen für sie. Also Geld ist schon alle obwohl noch nicht vorhanden. :D

von Ani_k am 07.09.2020, 08:40



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Hallo! Also ich habe eben mein Kindergeld drauf gehabt, ohne jeglichen Bonus.....wie immer

von elti am 07.09.2020, 09:23



Antwort auf Beitrag von elti

Der Bonus kommt 1 oder 2 Tage nach dem Kindergeld

von kati1976 am 07.09.2020, 10:06



Antwort auf Beitrag von elti

Der Bonus kommt separat und wird bis zum 22. Gezahlt je nach letzter Nummer der Kindergeldnummer,das geht gestaffelt,die ersten Zahlungen sind heute raus,die letzten halt am 22.wenn man als letzte Ziffer die 9 hat

Mitglied inaktiv - 07.09.2020, 17:28



Antwort auf Beitrag von kati1976

Danke

von elti am 07.09.2020, 21:04



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Da wir bald nochmal Nachwuchs bekommen, haben wir gerade viele Ausgaben, daher ist der Bonus willkommen. Aber was extra kaufen wir deswegen nicht. Haben gestern Urlaub gebucht für kommendes Jahr. Auch da ist der kleine Bonus toll. Haben den ersten Teil heute bekommen.

von CarmenMS am 07.09.2020, 09:52



Antwort auf Beitrag von lilly1211

Ich fürchte der Bonus löst sich in der nächsten Steuererklärung in Luft auf. Aber auch wenn dem nicht so wäre, würden wir damit nichts Besonderes machen. Dinge, die wir brauchen/unbedingt haben möchten, kaufen wir auch so. Silvia

von Silvia3 am 07.09.2020, 11:47