Elternforum Alleinerziehend, na und?

Hilfe, Nochehemann droht mir unseren Sohn zu nehmen.

Alleinerziehend, na und?
Hilfe, Nochehemann droht mir unseren Sohn zu nehmen.

Cookiesmama

Hallo erstmal, Mein Nochehemann will plötzlich unseren gemeinsamen Sohn zu sich holen. Ich muss etwas ausholen: Wir haben letztes Jahr, nach 1 jähriger Beziehung, im August geheiratet. In die Ehe habe ich meine Tochter(9jahre)mitgebracht. Kurz nach der Eheschließung, verbot er mir Arbeiten zu gehen um mich komplett um Haus und Tochter kümmern zu können. Ich stimmte dem zu und war damit eigentlich auch ganz zufrieden. Das Haus in dem wir leben gehört meinen Eltern, um das gleich mal zu erwähnen. Mein Nochehemann änderte sich ca. 2monate nach Eheschließung... Er wurde richtiggehend zum Messi, sammelte alles und pflegte sich selbst nicht mehr. Zum Zähneputzen musste ich ihn auffordern, dann klappte das auch. Ständig kaufte er irgendwelche Dinge ein (Stichsäge, Playstation usw.)die wir eigentlich gar nicht benötigten und schimpfte meine Tochter aus, wenn sie was von Oma bekam dass Geld nicht vom Himmel regnet etc. Ich habe natürlich ihm sein Verhalten versucht zu erklären, bin der Warum fragerei aufgesessen und habe auch versucht den Grund für sein geändertes Verhalten zu erfahren aber er blockte immer ab, mit den Worten: du hast doch keine Ahnung was ich an Geld habe und ich darfs ausgeben wie ich will, solang ihr regelmäßig zu essen habt! Ich solle mich nicht einmischen und er meine es nur gut.... Er wurde immer dicker, unternahm mit uns gar nichts mehr und saß nur daheim rum. Spielen mit meiner Tochter? Kein Bock war seine Aussage. Vom sexualverhalten her war er genauso komisch plötzlich. Wir hatten in 4monaten der Ehe sage und schreibe 2mal Sex, das letzte Mal im Oktober 18 als zwischen "sex" und plötzliches würgen meines Halses (worauf er in seinen Pornos wohl Geschmack bekommen hat) unser Sohn entstand. Zugegeben ich war hellauf begeistert als ich ende November von meiner Schwangerschaft erfuhr, obwohl ich laut Aussage meines Frauenarztes keine Kinder mehr bekommen konnte (pco Syndrom) :) Ich erzählte es ihm im Beisein meiner Mutter und er tat freudestrahlend und begeistert... Zuhause war er es nicht und meinte wir hätten kein Geld für dieses PROBLEM!! Ob ich weit drüber wäre oder ob es noch eine Lösung gäbe (Abtreibung). Ich log und sagte ich wäre zu weit drüber (6woche in Wahrheit) und er missachtete mich komplett ab da. Außer es kam jemand zu Besuch dann spielte er den freudestrahlenden Papi. Seine Eltern kamen uns an Weihnachten besuchen (650km angereist) , wissend ich bin guter Hoffnung, behandelten mich wie Dreck und schenkten meiner Tochter viel zu kleine Kleidung zu Weihnachten (Größe 98 für ein 9 jähriges Kind?) und mir Alkoholflaschen und Schoko mit Whiskey (edle Tropfen stand auf der Packung)! Ich hielt das ganze nicht mehr aus und schmiss alle hochkantig raus. Mit alle meine ich wirklich alle... Meinen Nochehemann und seine Eltern. Er zog in ein Hotelzimmer und ließ erstmal alle wissen was ich für eine Nutte wäre, natürlich hinterrücks. Mein bester Freund aus Kindertagen stand mir ab da zur Seite und bekräftigte mich auch immer den werdenden Vater mit zum Ultraschall zu nehmen. Das tat ich auch im Februar dann und es war die Hölle. Die gesamte Fahrt von mir bis zum Frauenarzt, versuchte er mich zu betatschen und redete meiner Tochter ein, die mitwollte ihr Geschwisterchen zu sehen, dass er mit uns weit weg ziehen würde und von vorne beginnen würde. Ich sagte ihm das der Zug abgefahren war aber meine Worte interessierten ihn nicht. Während wir auf den Arzt im Zimmer warteten, redete er dauernd auf mich ein mit mir sex haben zu wollen und zwar gleich danach, meine Tochter könne ja im Auto warten und drohte mir, mich nicht heimzufahren wenn er nicht endlich wieder einziehen dürfte! Ich hatte solche Angst. Die Untersuchung ergab das ich einen Sohn erwartete und ich war so mega stolz das laut Frauenarzt alles wie im Bilderbuch lief :) ich erwähnte bei der Untersuchung das er der Papa war, wie uns aber getrennt hätten seit Beginn der Schwangerschaft. Er sah meinen Noch Mann an und dieser sagte hinzu, dass ich Zitat: schwangerschaftsdemenz hätte und nicht mehr ganz sauber wäre in der Birne. Meine Tochter bekam das alles mit! Ließ meine Hand nicht los als wir zum Auto gingen und Gott sei Dank blieb es bei Oberschenkeltätscheleien bis wir zu Hause rausgelassen wurden. Er verabschiedete sich und ich sagte ihm das ich folgende Termine gerne alleine besuchen würde, worauf er meinte es sei ihm egal. Danke für die Zeit die ihr euch nehmt das durchzulesen :) Nach diversen Spielchen und nachdem meiner Tochter ab und an bei ihm übernachten durfte (er hat mittlerweile eine komplett zugemüllte 1zw) kam sie eines Tages wieder mal zu spät nach einem Besuch von ihm heim und war sehr komisch. Die Nacht musste sie fast durchgehend brechen. Nach meiner frage was sie denn gegessen hatte, war die Antwort: Kirschen aus dem Kofferraum seines Autos.. Die lagen da schon mindestens 4tage bei heißem frühsommerlichen Wetter! Und der Knaller kam als sie mir dann eben Fotos zeigte. In seiner "Behausung" war alles zugemüllt und auf dem Bett das er sich mit ihr geteilt hatte, lagen PornoMagazine die er mit ihr ansah und diese Damen mit meinem Körperbau verglich. Sie hat mir das alles nicht erzählen dürfen, da Zitat:die Mami sonst eifersüchtig wäre und sie nicht mehr lieben würde!!! Zur Belohnung gab's dann Pizza und Eis. Nach der Sache ließ ich meine Tochter natürlich nicht mehr zu ihm und auch auf meine Antwort nach dem warum, betitelte er meine Tochter als Lügnerin. Es interessierte ihn schlichtweg nicht was ich ihm vorwarf. Auf meine Frage wie es mit unserem Sohn denn weitergehen soll, kam die Antwort das sei ja wohl meine Sache, da er ja nicht bei uns wohnt will er auch kein Vater sein. Wie oben schon erwähnt, begleitete mich die gesamte Schwangerschaft mein alter Kindheitsfreund, der mittlerweile mehr ist als Freund. So genug Infos zur Vorgeschichte. Am 18.06.19 fuhren meine Tochter, mein Partner und ich zum letzten Termin vor dem geplanten Kaiserschnitt am 02.07. Wir kamen nicht weit als ich am Steuer das Bewusstsein auf der Autobahn verlor (Arzt meinte karpalsyndrom, blutzufuhr zum Gehirn war abgeschnitten durch den Kleinen) und wir mit 150kmh einen LKW touchierten und uns überschlugen. Dramatisch. Gott sei Dank gings gut aus (platzwunde am Knie bei meiner Tochter, Brustbeinbruch und Rippenbruch bei mir und bei meinem Partner nix) und so wurde mein Sohn am selben Tag abends per Kaiserschnitt entbunden. Ich informierte meinen Nochmann darüber, der mir heftigst Vorwürfe machte und meinte wenn er gefahren wäre, würde es MIR besser gehen und achja danke für den Kleinen. Auch sonst kein Interesse und eher zwanghaftes Erscheinen im Krankenhaus um Bilder zu machen für seine Eltern bei denen er sich als nun als Überpapa bezeichnet... Er hat Grundstück Verbot von meinen Eltern bekommen weil er mir immer wieder in der Schwangerschaft gedroht hat. Trotzallem lass ich ihn wann er will, den Kleinen sehen. Das passiert ca. 3mal im Monat für ca. 20 Minuten am Spielplatz unweit meiner Wohnung und immer im Beisein meiner Tochter, die derweil dort spielt. Letztens versuchte er mich bei dem Treffen zu küssen und auf mein Wegdrehen hin meinte er: die Schwangerschaft ist doch schon vorbei ich könnte aufhören zu spinnen und schüttelte wie deppert am Kinderwagen rum, woraufhin ich sagte das Treffen sei beendet. Nun schreibt er mir jeden Tag per SMS er will mich sehen und UNSEREN Sohn. Er hat meiner Tochter und mir gegenüber klar gesagt das ihn der Bub nicht wirklich interessiert. Was will er dann? Warum kann er uns nicht in Ruhe lassen. Er sagt nun wenn er den Kleinen nicht mehr sehen kann, klaut er ihn irgendwann das ich ja nie mehr glücklich sein kann und solche Sachen und droht mir mit Anwalt. Ich habe Angst um uns. Was soll ich nur tun? Wir sind eigentlich so sehr glücklich mit unserer kleinen Familie. Aber mein Nochmann droht ständig und erwähnt das wir geteiltes Sorgerecht haben. Das weiß ich auch.... Danke für alle die das nun alles durchgelesen haben.


cube

Antwort auf Beitrag von Cookiesmama

Sorry, wenn ich so blöd frage: das ist alles wirklich so passiert? Ich kann das kaum glauben ehrlich gesagt.


Cookiesmama

Antwort auf Beitrag von cube

Hallo Cube, ja ich versichere das es so passiert ist. Lg


Holzkohle

Antwort auf Beitrag von Cookiesmama

Übergib das deinem Anwalt. Am besten druckst du alles aus, was du hier geschrieben hast ;) Die Tochter nicht mehr zu ihm lassen! Das JA würde ich mit ins Boot holen und denen erzählen, was relevant ist (Pornos, Messie, Drohungen...) bevor er auf die "Idee" kommt dich dort als wasauchimmer hinzustellen. Auf Telefonate oder sms würde ich mich gar nicht mehr einlassen, vor allem, wenn nur Müll drinsteht. Das kannst alles sammeln für den Anwalt, mehr auch nicht. Alles Gute.


cube

Antwort auf Beitrag von Holzkohle

Seh ich auch so. Und die Scheidung hast du schon eingereicht, oder?


Cookiesmama

Antwort auf Beitrag von cube

Nein ich war noch bei keinem Anwalt :( ich hatte nach der Geburt eine Familienanwältin telefonisch kontaktiert die mir aber unverblümt mitteilte, das ich zum erstgespräch 197,-€ zahlen müsste. Ich habe gesagt dass ich das momentan nicht aufbringen kann und sie meinte dann das nicht mal der Tod umsonst wäre.... War daraufhin recht eingeschüchtert und habe es gelassen. Um 14uhr kam vorher die Post mit einem Anwaltsbrief. In diesem steht, das mein Nochmann sich von ihm in Unterhaltssachen vertreten lässt und das dieser trotz hoher Schulden (krass ich ahnte es) kulanter weise den mindestbetrag von 252 zahlen wird. Krass echt!


Patti1977

Antwort auf Beitrag von Cookiesmama

Mein erster Weg wäre das Jugendamt. Dafür sind sie auch da.


DELiLi

Antwort auf Beitrag von Cookiesmama

Hallo, sofort zum Anwalt! Dir steht als alleinerziehende Beratungshilfe zu, beantragst du zusammen mit dem Anwalt. Such dir einen guten Anwalt und lass dich beraten. Parallel gehst du zum Jugendamt, nimm alles mit was du hast. Bilder, Briefe, Nachrichten auch die von deiner Tochter. Du musst dem Vater ein Umgangsrecht einräumen, du kannst aber gemeinsam mit dem Jugendamt besprechen wie das aussehen kann. Ggf. findet das unter Aufsicht des JA statt. Wenn er dir droht, ruf die POLIZEI. Die sind für sowas da! Es gibt Platzverweise etc. wenn er sich daran nicht hält ist es später Futter beim Gericht. Du kannst dann alles gegen ihn verwenden, Bitte mach dich nicht kleiner als du dich schon fühlst sondern komm in die Gänge und reich die Scheidung ein. Alles Gute für euch!


Mitglied inaktiv

Antwort auf Beitrag von DELiLi

ich bin auch der Meinung, dass du umgehend zum Anwalt solltest. du wirst eh einen für die Scheidung brauchen. allerdings würde ich dir dringend raten, das Geld dafür irgendwie zusammenzukratzen, von den Eltern leihen oder von deinem freund.... guter Anwalt und beratungshilfe schließt sich nach meinen Erfahrungen aus und da du es schon versucht hast, wirst du u.u. ad hoc auch keinen finden. alles gute!