Aktuell

Forum Aktuell

Wie steht ihr zu euren Nachbarn?

Thema: Wie steht ihr zu euren Nachbarn?

Ich wohne in einem mit uns eingeschlossen, 7 Familien Haus in einer wirklich schönen kinderfreundlichen Gegend. Viele Nachbarn auch aus anderen Häusern kennen sich und man lebt friedlich mit einigen miteinander und mit anderen nebeneinander her. Natürlich gibt es auch hier die typischen Nachbarn. Eine ist eine Hypochonderin, die andere, die mit in unserem Haus wohnt ist dermassen neugierig, dass es schon peinlich ist. Naja und die geht dem gesammten Haus eigentlich auf den Senkel. Läuft einem immer nach, wenn man in den Trockenraum geht, klingelt für jeden Mist an. Möchte sich immer unterhalten. Die meisten sind aber einfach nur total nett und ich finde es schön, nicht ganz anonym zu leben. Hier kann man sich mal ein Ei leihen ;-) Man achtet ein bisschen auf den anderen. Und mit den Lästernachbarn, weiß man auch umzugehen. Wie sind ere Nachbarn so. Würdet ihr lieber anonymer leben oder lebt ihr ziemlich anonym und die Nachbarn kennen euch garnicht. Würd mich mal interessieren. Lieben Gruß von Sina mit Fynn im Bauch

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 10:44



Antwort auf diesen Beitrag

Ursprünglich haben sie mich ignoriert. Dann als ich meine Eisensporty hatte verflucht. Als ich dann meine Softail und Eisensporty und meine Suzi (winterbike) fuhr verteufelt. Seit ich ein Kind habe reden alle ganz nett mit mir, und seit der Hund da ist. halten sie auf ein schwätzchen. Ich bin endlich eingepasster Spießer ;-)

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 10:56



Antwort auf diesen Beitrag

auf die rosa Schweinchen verzichtet: Du hast sie gegen ein braunes Schweinchen äh Hundchen getuascht *gg*

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 13:53



Antwort auf diesen Beitrag

Und ich gewöhne mich dann noch an eine graue Wand

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 15:35



Antwort auf diesen Beitrag

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 16:05



Antwort auf diesen Beitrag

*grrr* DUUU hast ja keine graue Wand bekommen :-( Ausserdem hat der Dödel seinen Zaun abgebaut und unsere Hecke total ausgelichtet, dass er solange Besuch von Bennie bekommen hat bis er schnell einen neuen Zaun gezogen hat. Aber immerhin hat er jetzt unseren Pool vor seiner Nase ;-)uuuuuund Unsere Katzen in seinem Garten.

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 18:25



Antwort auf diesen Beitrag

aber erst, wenn die Schwimmanzüge für die Minis da sind ;-)

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 20:02



Antwort auf diesen Beitrag

und der Beisskorb für Bennie *g* Ja, mach mal ich hab da noch eine Tasche voll Hockeyklamotten liegen ;-) Ausserdem einen grünen Kletterturm der einfach nicht von selber kommt

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 20:23



Antwort auf diesen Beitrag

Auch wenn das Wetter die Tage ja gar nicht danach war :-/ Ich schau gleich mal, ob Du MSN an hast ;-)

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 21:43



Antwort auf diesen Beitrag

ih bin IMMER on. Sag mal suchst du immer noch?

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 22:21



Antwort auf diesen Beitrag

Gibt es die Alternative eigentlich noch? Ansonsten: Nachtschicht *g*

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 22:33



Antwort auf diesen Beitrag

wir haben eigentlich auch Glück gehabt. Wir leben in einem Vier-Parteien-Mietshaus (eine Wohnung pro Etage). Und die Nachbarn sind ganz ok. Streitigkeiten gibts schon auch mal, aber die werden immer schnell und ohne Nachwirkungen bereinigt. Allerdings haben wir sehr unterschiedliche Vorstellungen davon, wie ein schöner Garten auszusehen hat - und da unsere gemeinsame Gartenfläche nur ein paar Quadratmeter im ansonsten zubetonierten Innenhof sind, gibts da manchmal Knatsch. Einer der Mieter ist jetzt gerade in Rente und hat so eine Art Hausmeisterfunktion übernommen und ist permanent mit Heckenschere und Rasenmäher zugange, während ich einen Garten erst dann schön finde, wenn er ein wenig verwachsen ist- was mir natürlich als Faulheit ausgelegt wird. Ein weiteres Problem ist, daß wir die Erdegeschoßwohnung haben- und da die Wohnung tendenziell ohnehin zu dunkel ist, haben wir nur zur Straße hin Gardinen und nicht zum Innenhof hin. Da wünschen wir uns manchmal etwas mehr Diskretion- es wird wirklich viel bei uns hineingeglotzt - und ich kann das Fenster nicht öffnen, ohne von Herrn Heckenschere persönlich in ein Gespräch verwickelt zu werden. Dafür sind aber alle superhilfsbereit. Also ich würde all meinen Nachbarn ohne Probleme unseren Wohnungsschlüssel anvertrauen, wenn wir mal länger weg sind (gesehen haben sie ja eh schon alles*gg*).

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 10:58



Antwort auf diesen Beitrag

Meine Nachbarn haben ihre Garten zubetoniert und eine tolle Doppelgarage draufgestellt

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 11:01



Antwort auf diesen Beitrag

Hier wohnen vier Parteien (auf jeder Etage eine) und unten ist noch ein Laden drin. garten haben wir leider nicht, nur einen hässlichen Hof, aus dem man schon was machen könnte, aber leider ist unser Vermieter zu geizig. Wir haben jedenfalls ein ganz gutes Verhältnis untereinander. Das Kind kann Krach machen und keiner beschwert sich und den Wohnungsschlüssel würde ich auch jeder Partei anvertrauen wegen Urlaub. Unser Vermieter wohnt mit im Haus (älterer Herr) und hat etwas überzogene Vorstellungen von Hausordnung und Schutz vor Einbrechern (immder abschließen!), aber er mischt sich nicht bei uns ein und ist auch recht hilfsbereit. Also, wir können nicht klagen... LG Kristina

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 11:23



Antwort auf diesen Beitrag

Hallo, wir wohnen ja in einem Mini-Häuschen mit großem Grundstück. Um uns rum gibt es auch nur 1-2 Familienhäuser. Einige Nachbarn kennt man sehr gut. Der Kontakt ist aber eher wenig, weil man sich ja nicht so oft sieht. Bei meiner Mutter im Mehrfamilienhaus (mit 6 Parteien) kennt man sich dagegen sehr gut. Es kommt eben einfach drauf an, wie nah man beieinander wohnt. Je enger, desto mehr Kontakt hat man mit den Nachbarn. Manchmal ist das schön, manchmal kann es aber auch sehr nerven. Gruß Iris

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 12:05



Antwort auf diesen Beitrag

Wir wohnen noch (und hoffentlich bald nicht mehr) in einem 6-Familienhaus. Bis auf unsere Nachbarn aus Ghana, die ihre heulende Kinder (z. Zt. 4) gerne ins Treppenhaus ausgliedert, haben wir alle gute Kontakte. Mit 2 Parteien sogar Freundschaftlichen, wir treffen uns oft, wir Jungs zum Fußball gucken, die Mädels zum Quatschen. Nachbarn sind was Tolles, wenn die Chemie stimmt. Und es ist immer ein Geben und Nehmen mit viel Toleranz, dann klappt es auch mit dem Nachbarn ! Grüßle

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 12:06



Antwort auf diesen Beitrag

Wir wohnen in einem zwei Familien Haus. Unsere Nachbarn sind nun ausgezogen. Hab sich getrennt :( Wir haben 8 Jahre mit denen zusammen gewohnt. Ging immer gut. Es gab ab und an mal Meinungsverschiedenheiten aber das lässt sich ned vermeiden. Die Nachbarin war immer recht nett. Wenn sie was gestört hat kam sie direkt zu uns. Nur ihr Mann machte die letzten zwei Jahren zicken. Der lief dann wegen jeder kleingkeit zum VM. Am ende wurde es dem VM sogar zu dumm sich wegen solcher Kleinigkeiten ein zuschalten. Sie hatten einen Sohn der im gleichen alter wie mein grosser war. Die Kinder haben immer toll zusammen gespielt. Ist schon komisch das sie plötzlich weg sind. Obwohl es " nur " die Nachbarn waren wächst man doch irgendwie zusammen. Nun haben wir neue. Einen Russen-Deutsche Familie. Recht viel kontakt haben wir nicht. Die Kinder spielen ab und an zusammen, aber sonst. Mehr als "Guten Tag" haben wir bisher nicht geredet. Dafür hat der VM schon die Schnauze voll von denen *gggg* Die Frau will an allem sparen und wollte die Bio Tonne abschaffen ud den Biomüll in die normale Tonne kloppen. Und auch sonst hat sie die wundersamsten einfällt. Aber an unseren VM beist sie sich die Zähne aus *gg* Mal sehen wie lange sie bleiben ;) grüsse Tanja

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 12:29



Antwort auf diesen Beitrag

wir wohnen mit 2älteren Ehepaaren im Haus (Rentner) und die guten sind in einer Tour nur am rummotzen. An manchen Tagen bin ich kurz davor die zu erschlagen :( Aber was solls da muss ich durch und die Wohnungssuche gestaltet sich auch sehr schwierig. LG Rita

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 12:39



Antwort auf diesen Beitrag

Kenne meine Nachbarn kaum, da fällt mir ein, hier sind gegenüber neue eingezogen, und ich wollte sie gerne begrüssen und mich vorstellen,wir wohnen in einer Doppelhaushälfte, und in der anderen hälfte wohnt die Mutter vom Vermieter, so ne ganz liebe,nur Gartenfanatisch.Unsere Strasse ist lang und einige Leute von (ein paar Häuser) weiter weg kennt man durch die Kinder und trifft sich dann und wann auch mal, aber die direkten...nein, nur mal Hallo (wir sind in diesem Wendehammer auch die jüngsten).Einen Kranz zur Begrüssung bekommen auch keine neuen direkten Nachbarn, ein paar Häuser weiter schon...

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 12:43



Antwort auf diesen Beitrag

Hallo, wir wohnen (noch) in einem 3-Familienhaus. Mit uns wohnen noch ein Rentner-Paar und eine Familie mit einem Kind. Letzere sind jedoch in Scheidung (oder geschieden?), nur abwechselnd und sehr sporadisch da und auch sonst seeeehr zurückhaltend. Mit dem Rentnerpaar komme ich eigentlich klar. Es sind halt ältere Leute und vielleicht daher schon etwas sonderlich. Mein Mann allerdings reagiert sehr allergisch auf diese, unsere lieben Nachbarn. Darum darf ich mich um alle Fragen zum gemeinsamen Garten, Arbeiten am und im Haus, Hausordnung und Sonstiges mit den Herrschaften auseinandersetzen. Und weil ich das nicht so eng sehe, haben wir jetzt einen sehr hässliche bepflanzten Vorgarten, werden aber immer noch freundlich gegrüßt (`:-) Na ja, im August ziehen wir ins eigene Haus um. Und ich würde mich schon sehr freuen, wenn wir guten Kontakt zu den Nachbarfamilien bekommen, die Kinder sich besuchen und miteinander spielen würden. Ich mag freundliche Nachbarschaftsverhältnisse, gieße auch gerne übern Urlaub die Blumen, hab keine Problem damit, wenn die Leute von daneben ein bisschen neugierig sind und Fragen (muss ja nicht im Detail antworten) und freue mich, wenn in meiner Abwesenheit einer ein Auge aufs Haus und Kind hat. Anonymität liegt mir in diesem Fall weniger, ich nehme lieber ein wenig teil, am Leben der Menschen um mich herum. Gruß, Joy

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 13:08



Antwort auf diesen Beitrag

Wir wohnen in einem 3stöckigen Haus (ehemals Bauernhof) oben drin. Das Haus wurde an einem Bauunternehmer verkauft,der renoviert gerade die unteren Wohnungen und baut an. Auf der grossen Wiese, baut der Sohn ein Haus. Als er gehört hat, dass wir Nachwuchs kriegen, hat unser Vermieter einen Kinderspielplatz miteingeplant ;). Er hat auch in unserer Wohnung eine Wand eingezogen, damit wir ein Kinderzimmer bekommen. Unserer Nachbarn sind sehr nett. Man hilft sich gegenseitig, wir haben uns auch gut miteingelebt als Zugezogene. Aber unsere mittelbare Nachbarin, die ist ziemlich nervend. Hat unseren Vermieter schon den Zoll an den Hals geschickt. Als meine Frau und ich noch nicht zusammen waren, aber schon als WG zusammengewohnt haben, hat sie meine jetzige Frau beim Sozialamt angezeigt. Daraufhin haben wir mal bei einem Nachbarn der Polizist ist, was wir dagegen machen können, weil sie immer bei uns im Hof parkt.(ist zwar gross genug, aber sie hat keine Erlaubnis), daraufhin wurde ihr Auto innerhalb von 2 Wochen 3 mal abgeschleppt. Sobald der Spielplatz fertig ist, werden wir ein paar Kinder einladen um mal ordentlich den Spielplatz einzuweihen. Vielleicht kommt auch ein Fanfarenzug. :) Ihr Mann ist das gerade Gegenteil. Sehr nett und freundlich, kann man gut mit reden.

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 12:47



Antwort auf diesen Beitrag

wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit 6 Reihenhäusern daneben. Gleich gegenüber von den Reihenhäusern ist der gemeinsame Spielplatz. Dort trifft sich natürlich alles mit Kindern und ist auch Getratsche. Ich brauch den Kontakt zu denen nicht unbedingt, habe aber eine sehr gute Freundin gefunden. Und mein direkter Nachbar ist auch sehr nett. Es ist aber schon so, dass man mal ein Ei oder Zucker bekommt von den Nachbarn wenn man braucht. Aber in den Reihenhäusern möchte ich nicht wohnen. Ist null Privatleben dort. lg max

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 13:16



Antwort auf diesen Beitrag

Hi, wir wohnen in einer Spielstraße in einer Doppelhaushälfte. Unseren direkten Nachbarn sind über 60 und haben keine Enkel. Sie sind sehr ruhig - aber ab und zu halten wir ein Pläuschen und helfen uns mal (mein Mann denen beim Rasenmähen oder ich leihe mal MIlch aus....). Nachbarn gegenüber und 2 Häuser weiter sind schon gute Freunde geworden. Alle um uns herum schmeissen uns mit GEschenken zu da wir hier das jüngste Kind haben und alle "Reste" erben. Es gibt hier wirklich keinen Meckerer ausser mir selbst vielleicht: ich rege mich furchtbar über die Leute auf die nicht mals 30 fahren (wie geschrieben: Spielstrasse!! D.h. eigentlich ist nur Schrittgeschwindigkeit erlaubt) sondern fast 50kmh fahren. Irgendwann werde ich alle anezeigen aber vorerst lassen wir noch einen Ball aus unserer Einfahrt hüpfen ;-) LG Elli

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 13:34



Antwort auf diesen Beitrag

Wir wohnen auf einem Dorf in einer Doppelhaushälfte. Mit unseren Baupartner verstehen wir uns gut, wenn wir mal krank sind, dann hilft man sich auch gegenseitig. Mit einem Nachbarpaar haben wir keinen Kontakt mehr. Warum wissen wir nicht, denn die "Kontaktsperre" ging von ihnen aus. Auf Nachfrage erhielten wir keine Antwort. Da wir aber nicht die einzigen sind, die von denen nicht gegrüsst werden, pellen wir uns jetzt ein Ei drauf. Generell habe ich die Erfahrung gemacht, dass man immer gut mit der Nachbarschaft auskommt, wenn der Kontakt nicht zu eng wird und daran halten wir uns. Grüsse Andrea

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 13:41



Antwort auf diesen Beitrag

Wir wohnen in einem alten Bauernhof. Wir haben nur 2 Nachbarn, die sind aber ein paar hundert Meter entfernt. Wir verstehen uns aber prima :-) Ansonsten ist hier der Begriff "Nachbarschaft" ganz großzügig auf die gesamte Bauernschaft ausgedehnt. Hier hilft jeder jedem, und wir unternehmen mehrmals im Jahr etwas gemeinsam (Radtour, Grillen, etc.). Wir sind also rundum zufrieden, aber wir hocken ja auch nicht so dicht aufeinander und sehen die Nachbarn nur, wenn wir wollen. Sonntags Rasenmähen o.ä. ist hier für niemanden ein Problem. LG Alexandra

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 13:56



Antwort auf diesen Beitrag

Wir wohnen in einem Gebaeude mit 48 Eigentumswohnungen, da es aber 6 Portale mit je 8 Wohnungen sind, die nur durch die Garagen miteinander verbunden sind, hat man praktisch nur Kontakt zu diesen 7 Nachbarn. Die anderen kennt man oder auch nicht. Wir gruessen uns und halten mal einen Schwatz im Treppenhaus. Freundschaften pflegen wir keine mit denen, die Interessen sind nicht gleich, ich bin auch Deutsche, naja.... Obwohl insgesamt 3 ca. gleichaltrige Kinder im Portal wohnen, hat man kaum Kontakt. Die Ansichten sind auch zu verschieden. Die spanischen Kinder sind beispielsweise um 23.00h noch munter, waehrend meine gerne um 21.00h spaetestens im Bett ist. Ruecksicht wird keine genommen, gern werden Waschmaschinen um Mitternacht angemacht.... LG Stephie

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 14:03



Antwort auf diesen Beitrag

Also ich scheine hier ein bischen raus zu fallen, wohne in einem Haus mit 7 Stockwerken und jeweils drei Parteien in einem Haus und davon sind mindestens acht aneinander gereiht. Wir wohnen im EG und haben anstatt eines Balkons eine kleine Terasse mit einem Stück Garten ist nicht riesig aber reicht aus. Dahinter ist noch eine grosse Wiese mit Spielplatz also schön ruhig, obwohl ich in Berlin lebe. Nach vorne haben wir eine Strasse die aber zum Glück nicht so extrem befahren ist, aber wie es in Berlin nunmal ist hat man sehr gute Anbindungen um schnell shoppen gehen zu können. Meine direkte Nachbarin ist meine Schwiegermutter mit der ich mich sehr gut verstehe und dadurch liegen unsere beiden Gärten direkt nebeneinander, was unseren Hund sehr freut da er immer hin und her pendeln kann. Die meisten Nachbarn kennt man vom sehen und grüsst sie auch. Sie sind auch etwas älter. Eine Nachbarin ist immer für einen Plausch zu haben, ich glaube aber auch nur weil sie so vernarrt in unseren Hund ist und auch jedes Mal ein Leckerlie dabei hat. Ansonsten kennt man vereinzelte Nachbarn aus den anderen Häusern mit denen man auch mal redet, besonders jetzt wo ich mit meinem Kugelbauch hier unterwegs bin, da gibt es eine Menge Ratschläge die man mir mit auf den Weg geben kann. Im grossen und ganzen fühle ich mich hier sehr wohl, da Freunde, Bekannte und Familie auch nicht weit entfernt wohnen. Bine

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 14:19



Antwort auf diesen Beitrag

Wohngegend mit nur Ein- bzw. 2-Familienhäusern wohnen. Ist halt ein Dorf. Jeder kennt jeden und mit den einen hat man sehr guten Kontakt usw und zu den Anderen sagt man halt nur guten Tag wenn man sie trifft. Es fällt hier auch auf, wenn bei jemandem morgens mal nicht die Rolläden hochgehen. Entweder weiss man dann, dass der jenige in Urlaub ist oder man erkundigt sich ob jemand anderes von den Nachbarn was weiss. Sind ja auch einige ältere Leute hier wohnhaft, da weiss man nie ob nicht mal einer tot im Sessel liegt. Ich glaube aber, dass das hier ziemlich schnell auffallen würde. Ist halt der Unterschied zu anonymeren Gegenden, wo schon mal 2 Monate einer tot in der Wohnung liegen kann ohne dass es auffällt. Auch helfen die Nachbarn sich gegenseitig aber hier rennt sich auch keiner die Türe ein. Ist eigentlich ideal. LG Sandra & Co.

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 14:26



Antwort auf diesen Beitrag

Wir verstehen uns gut und ich habe mich immer und überall mit meinen Nachbarn gut verstanden. Allerdings finde ich ein bischen freundliche Distanz sinnvoll, denn zuviel Geselligkeit kann auch schaden. Generell finde ich es schöner auf dem Land zu leben wo ich fast jeden kenne.

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 14:31



Antwort auf diesen Beitrag

Ich wohne in einem Dorf mit etwas über 200 Einwohnern und folglich sind wir alle mehr oder weniger Nachbarn... Das ist hier untereinander wie eine Hassliebe: man kann nicht mit, aber auch nicht ohne einander... Fakt ist: hier KÖNNTE gar niemand anonym leben, denn bevor hier jemand stirbt wissen es die anderen eh schon lange VOR demjeneigen selbst *fg* Ausserdem frei nach dem Motto: wer diese Nachbarn hat, braucht keine Feinde... Ich mag diese Enge meistens nicht, aber könnte mir die Anonymität einer (Groß-)stadt auch nicht vorstellen. Naja, im Gegenzug dazu, daß meine Nachbarn immer alles wissen und bewachen, kann ich sorglos mein Haus unverrriegelt lassen...., DIESE Nachbarn schafft keiner!... und wers doch versucht ist selber schuld *gggg* lG avatar

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 16:00



Antwort auf diesen Beitrag

Mhm...ich würd sagen neutral. Also es ist sind 6 Mietparteien,wir sind die einzigen mit(kleinen) Kindern.Auf unserer Etage wohnen wir und 2 alte Ehepaare,eins recht,eins links.Der Vorteil:Allesamt total schwerhörig-sprich wenn man mal einen trifft heisst es immer:"Wie LIEB ihr Kinnersche sinn,die hört man garnet,so was braves"...wenn DIE wüssten*grins*.Manchmal gehts nämlich allzu hoch her im gemeinsamen Kinderzimmer... LG Tanja

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 17:53



Antwort auf diesen Beitrag

wir wohnen in meinem Elternhaus. Mein Opa wohnt im EG, meine Eltern im 1. und wir unterm Dach. Wir haben einen Garten und super Nachbarn bis auf eine Familie, die kapselt sich aber auch ab. Wenn bei uns die Garage offen steht (kann man durch gehen in den Garten), dann kann es vorkommen, dass der kleine Freund meiner Tochter auf der Matte steht oder aber auch andere NAchbarn und es wird gequatscht und mal n bierchen getrunken... halt super nachbarn. und ich kann von Glück sagen, dass meine eltern im haus leben. wir haben ein super verhältnis

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 18:40



Antwort auf diesen Beitrag

Hallo! Also was ich schon an Nachbarn erlebt habe, da fragt man sich, wo man so viele merkwürdege Menschen überhaupt herkommen. Ich hatte z.B. mal eine Nachbarin, die hat mich beim Vermieter angeschwärzt, weil ich Steine aus dem Keller geklaut habe. Stimmt, was heißt geklaut? Ich habe mein Auto voll geladen, um es schwerer zu machen, weil die steile Einfahrt zugefroren war. Selbige Nachbarin hat mir ständig kleine Zettelchen vor die Tür gelegt, mit Kommentaren, was ihr nicht pßat, z.B. was mir einfällt nachts loszufahren wenn ich in den Urlaub will. Ich kenne auch nachbarn, die streiten sich so dermaßen, daß meinem Mann letzens eine Vase (oder sonstwas aus Porzellan) vor die Füße flog, am nächsten Tag war der Parkplatz voller Hausrat. Wieter nachbarn, die einem die Post aus dem Briefkasten klauen! Neue Nachbarn, die vor ein paar tagen mit nem Trecker mit Anhänger eingezogen sind, merkwürdiger Anblick hier so auf unserer Wiese, mal ganz davon abgesehen, daß wir gleich ne Verwarnung bekamen, weil wir den Schrott der Vormieter mit nem Auto von der Wiese transportiert haben! Noch ein Nachbar, der sich im letzten Jahr, dreimal ausgesperrt hat, und mein Mann das Schloß knacken mußte: Er sollte uns besser gleich nen Reserveschlüssel geben:-). Dann habe wir natürlich diese Art von Nachbarn, die böse Gerüchte n die Welt setzen (hat die nicht fast jeder). Ich bin ein Kiffer, weil ich wegen Baby nur noch auf Balkon geraucht habe! Nicht zuvergessen, der Nachbar, der gleich 50 euro verlangt hat, weil er 5 Minuten mit meinem Mann und unseren Sohn (dieser hatte ein Loch im Kopf) ins Krankenhaus gefahren ist. Das ist der gleiche, der die Post geklaut hat! Aber ich kenne auch nette nachbarn, so ist das nicht. Mein alter Nachbar ist Optiker, da bekam ich immer meine Kontaktlinsen und Brillen ganz billig, dafür habe ich dann auch in Kauf genommen, daß er bis morgens in seiner Autowerkstatt bastelte. Und ich habe auch Nachbarn, die jederzeit da sind, wenn etwas nicht in Ordnung ist, und auch welche mit denen man feiern kann (was ch aber nie mache:-)). Aber ich kenne viele merkwürdige Menschen:-) Habe ich schon von dem erzählt der immer mit ner lila Häkelmütze Fahrrad fuhr:-) Übrigens ein Arzt! LG Nina

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 20:33



Antwort auf diesen Beitrag

das tust du doch bei fast jedem thema !!! :-))))))))))))) sorry, das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen !!!! sei nicht bös, du solltest wirklich in diesem bereich versuchen, tätig zu werden !!!

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 21:08



Antwort auf diesen Beitrag

Hi! In der Kürze liegt die Würze:-)) Das gilt bei mir nur bei der Körperlänge:-). Vielleicht sollte ich auch Seminare geben, wie man man auch einem kurzen Satz eine ganze Seite voll macht oder so:-)). Aber ich habe so viel zu erzählen, und irgendwo muß ich es ja rauslassen, Männer und Kleinkinder sind hier nicht geeignet dafür:-). LG Nina

Mitglied inaktiv - 07.06.2005, 23:07



Antwort auf diesen Beitrag

also wir sind erst april hier in unserem neuen zu haus (plattenbau) eingezogen und es sind hier keute im haus, die sieht man nie, dann welche die man jeden tag sieht und dann welche die man nur mal ab und an über den weg läuft. kontakt an sich haben wir nich wirklich. in der alten wohnung, auch platte, haben wir sehr nette nachbarn unter uns wohnen gehabt. wir haben uns auch öfters unterhalten und die fanden auch unsere beiden kleinen ganz super. so´ne nachbarn wünschte ich mir hier auch.. naja, kann man sich nich immer aussuchen. schade..

Mitglied inaktiv - 09.06.2005, 14:09